VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (100)

Jay Asher: Dein Leuchten

Dein Leuchten Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-16479-2

Erschienen: 31.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(37)
4 Sterne
(47)
3 Sterne
(15)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Ganz nettes Jugendbuch für die Adventszeit

Von: Sofia Ma Datum : 22.07.2017

sofiasworldofbooks.blogspot.de/

Aufmachung:
Die Farbgebung des Covers gefällt mir wirklich gut, allerdings bin ich kein großer Fan von "echten" Menschen auf Covern. Hier geht das noch, aber trotzdem gucke ich mir das nicht so gerne an, weil ja "echte" Augen zurückgucken, das hat meiner Meinung nach immer etwas Gruseliges an sich.
Die Haptik ist dagegen hervorragend, der Einband ist trotz Paperback wirklich fest und hält einiges aus (sogar ein wenig Wasser), das Cover ist weich und die Schrift hebt sich vom Rest des Covers ab.
Den Titel finde ich etwas pathetisch, da gefällt mir das Original ein wenig besser. Auch wenn man fairerweise dazu sagen muss, dass die Übersetzung davon wieder pathetisch, wenn nicht sogar etwas lächerlich klingt.

Meine Meinung:
Normalerweise hätte ich aufgrund des Klappentextes niemals zu so einer Geschichte gegriffen, da das, was dort steht, ja doch sehr kitschig klingt. Allerdings hatte ich mal Lust auf ein wenig Kitsch. Außerdem hat mir das Buch "Tote Mädchen lügen nicht" des Autors sehr gut gefallen, weshalb ich mir dieses Buch bestellt habe.

Zum Anfang mal eine kleine Bemerkung: Falls ihr dieses Buch auch lesen wollt, wartet damit nicht wie ich ein halbes Jahr und lest es im Sommer. Weihnachten ist in "Dein Leuchten" ein sehr großes Thema, und das wirkt wahrscheinlich besser im Winter, vorzugsweise in der Adventszeit, als bei 30°C im Freibad. Aber gut, dann war mir wenigstens nicht ganz sooo warm.

Jetzt zum Inhalt: Die Protagonistin ist nichts Besonderes; sie nicht wirklich Tiefe, wodurch ich mit ihr nicht so richtig warm werden konnte, was schade ist.

Aber auch die anderen Figuren bleiben sehr oberflächlich, was keine Überraschung ist, wenn man bedenkt, dass der Klappentext schon sehr kitschig klingt. Das fand ich nur etwas enttäuschend, da mir die Figuren in Ashers anderem Buch alle sehr gut gefallen haben, aber hier wollte er seine Charaktere offensichtlich nicht so unterschiedlich und besonders gestalten.

Der Plot ist ebenfalls wie die Figuren 08/15.

Aber all das ist keine Überraschung, damit hatte ich bei dem Klappentext ja gerechnet.

Im Großen und Ganzen ist "Dein Leuchten" auch wirklich nicht schlecht.

Vor allem der Schreibstil des Autors hat mir wieder gut gefallen; sehr leicht und gut verständlich, sodass man über das Gelesene förmlich hinwegliest. Abgesehen von der Weihnachtsthematik ist das Buch also sogar perfekt fürs Freibad.

Das Buch ist also nichts Dolles, aber die Liebesgeschichte ist schon ganz süß, wobei man hier allerdings auf Kitsch stehen oder zumindest Lust darauf haben sollte, weil das sonst wahrscheinlich ganz schnell nerven kann. Auch wenn die Geschichte nicht allzu interessant ist, binden der tolle Schreibstil und die süße Beziehung ans Buch. Richtig gut hat mir auch die Darstellung des Weihnachtsbaumverkaufs gefallen; man kann die Nadelbäume förmlich riechen und den Kakao schmecken (was im Freibad zwar seltsam ist, aber ich fand es dennoch schön).

Fazit:
"Dein Leuchten" ist eine leichte Lektüre für zwischendurch, die einen sehr geringen Anspruch an die Leser stellt. Wer auf Kitsch steht, wird dieses Buch lieben; wer gerne eine etwas tiefsinnigere Liebesgeschichte oder besser ausgereifte Charaktere haben möchte, sollte diesen Roman eher nicht lesen.
3,5/5 Lesehasen.

Tolles Buch! Es kommt sofort Weihnachtsstimmung auf

Von: Celine Engelken Datum : 30.06.2017

www.lovelybooksworld.de/

Das Buch ist aus der Sicht von Sierra geschrieben, welche dem Leser einen guten Einblick in ihre Gefühle geben lässt. Es lässt sich ein Spannungsbogen erkennen, indem Jay Asher die Beziehung und die Gefühle immer weiter ausarbeitet. Es ist ein typisches Buch über die erste große Liebe mit Hindernissen.

Ich finde das Buch sehr gut, da Jay Asher einen sehr guten Schreibstil hat und somit seine Leser dazu bringt, die verschiedenen Gefühle der Charaktere nachzuempfinden. Ein wichtiges Thema in dem Buch ist das Vertrauen, worum Sierra bei Caleb sehr doll kämpft. Es ist eine sehr mitreißende Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, welche am Anfang mit einer guten Freundschaft anfängt. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne Liebesromane liest.

Schöne Weihnachtgeschichte

Von: Annis-Buecherwelt Datum : 24.03.2017

annisbuecherwelt.blogspot.de

Heute möchte ich für euch das Buch "Dein Leuchten" von Jay Asher rezensieren, dem Autor von "Tote Mädchen lügen nicht" Dein Leuchten ist Ende Oktober (31.10.17) im cbt-Verlag erschienen und kostet 14,99 € (D). Das Buch hat 314 Seiten und ist ein Jugendbuch.

Inhalt:
Sierra verbringt den Winter nicht, wie alle anderen zu Hause, sondern am Anderen Ende des Landes. In Kalifornien besitzen ihre Eltern eine Weihnachtsbaumplantage, zu der sie in der Winterzeit reisen. Allerdings läuft das Geschäft immer schlechter und auch Sierra weiß, dass dies vermutlich das letzte Jahr in Kalifornien sein wird. Sie wird ihre Freundin vermissen, hatte aber nie Kontakt zu Jungs, die sie vermissen wird. Bis sie in ihrem letzten Winter den gutaussehenden Caleb kennenlernt. Trotz Wahrungen der Eltern und ihrer Freundin trifft sie sich mit ihm Sie glaubt nicht, dass er so böse ist und lässt sich auf den Außenseiter ein.

Meine Meinung:
Ich mochte den Schreibstil von der ersten Seite an. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen und eine tolle Weihnachtsgeschichte. Das die Geschichte in Kalifornien spielt, finde ich sehr interessant, da dort an Weihnachten ja ein ganz anderes Klima ist, als hier, bei uns in Deutschland, und das hat mir sehr gefallen. Ich mochte auch Sierra total und auch Heather, ihre beste Freundin dort. Auch ihre zwei Freundinnen in ihrer Heimat kamen sehr nett rüber, auch wenn man wesentlich weniger über die beiden direkt erfahren hat, da ja fast das ganze Buch in Kalifornien spielt, trotzdem bekommt man durch Sierras Gedanken auch immer wieder Informationen zu ihren anderen Freundinnen, was ich toll finde. So weiß man, dass ihr beides wichtig ist: Ihre Winter auf der Plantage und der Rest des Jahres zu Hause. Als Caleb auftaucht, schließe ich auch ihn in mein Herz, allerdings machen auch mir die negativen Sachen, die über ihn gesagt werden, Gedanken. Schließlich macht sich Heather wohl nicht umsonst Gedanken. Aber die ganzen netten Dinge, die immer wieder tut, in dem er den Armen hilft und immer wieder bei Sierra auftaucht, macht ihn mir trotzdem sympathisch. Auch das Ritual, welches Sierra und Heather mit den Weihnachtsbäumen haben, finde ich eine super Idee. Man sieht, wie viele Gedanken Jay Asher in dieses Buch investiert hat, und: Es hat sich gelohnt! Bis zum Ende hatte auch ich, genauso wie Sierra Angst, dass sie im nächsten Jahr nicht wieder nach Kalifornien reisen können, sie Heather und auch Caleb nie wieder sehen wird. Für sie wäre es natürlich auch toll, Weihnachten bei ihren anderen Freunden zu feiern, aber ich habe ihr gewünscht, dass sie noch einmal zurückkehren können.

Die Weihnachtsstimmung ist in "Dein Leuchten" sehr gut beschrieben. Ich habe das Buch bereits im Dezember, also in der passenden Zeit gelesen, aber man kann das Buch auch ohne Probleme im Januar oder Februar lesen, oder wann immer man auch in Weihnachtsstimmung kommen möchte! Ich habe mich richtig auf Weihnachten gefreut, als ich dieses Buch gelesen habe und mir läuft noch immer das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur an die heiße Schokolade mit der Pfefferminzstange denke, die Sierra immer getrunken hat.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war, dass Andrew für sein Verhalten nicht bestraft wurde. Er kann keine Ansprüche auf ein Mädchen setzten, dass nichts von ihm will. Und wenn, dann sollte er einsehen, wann er keine Chance mehr hat. Deswegen hätte ich es toll gefunden, wenn Sierras Dad an dieser Stelle härter Durchgegriffen hätte, damit Andrew aus seinem Fehler lernt.

Fazit:
Mir hat "Dein Leuchten" sehr gut gefallen, es ist eine sehr gelungene Weihnachtsgeschichte, die direkt ein winterliches Feeling auskommen lässt. Das Buch hat viele tolle Stellen und Höhepunkte, allerdings auch ein paar Schwachstellen, die mir nicht so gut gefallen haben. Insgesamt hat mir Sierras Geschichte, die erste Liebe mit Caleb, wie sie sich langsam näher gekommen sind und ihre Gefühle für einander erforscht haben jedoch gut gefallen, weswegen ich dem Buch 4 von 5 Punkte gebe. Das Cover gefällt mir sehr gut, weswegen es auch ein reiner Coverkauf sein hätte können, aber auch der Klapptext hat mich angesprochen. Die Farben des Covers zusammen mit dem Gesicht lösen schon eine etwas romantisch-weihnachtlich angehauchte Stimmung bei mir aus.

Ich kann das Buch jedem in der Vorweihnachtszeit empfehlen, um in Weihnachtstimmung zu kommen, für die aktuelle Jahreszeit ist es nicht das passende Buch.



Romantische Weihnachtslektüre

Von: Conny Datum : 07.03.2017

www.fortunamajor.de

"So wunderbar romantisch, wie eine heiße Schokolade". Und so einfach und schnell zu lesen mit einer heißen Schokolade. Meine Schwester hat sich das Buch zu Weihnachten von mir schenken lassen, und ich konnte natürlich nicht widerstehen es zu lesen. Und ich habe es nicht gelesen, ich habe es verschlungen. Innerhalb einer Nacht, also knapp 3-4h, und dann saß ich an einem Samstag heulend in meinem Bett, weil es einfach so toll war. So schön unschuldig romantisch, das schlägt das Kitsch-Herz höher. Und genau das ist auch mein Kritikpunkt, es ist ein bisschen sehr "jung, kitischig", aber dafür ist es ja ein Jugendbuch. Aber ein bisschen merkwürdig schon, da ja "Tote Mädchen lügen nicht", schon etwas erwachsener waren. Wie gewohnt bei Jay Asher, kommt man schnell in das Buch rein, es ist einfach und flüssig zu lesen. Die Charakter sind nett, aber irgendwie ist die Beziehung zu Caleb und Sierra ein bisschen komisch.... dass sie einfach so naiv ist. Das finde ich auch nicht so toll. Aber für die niedlichen rund 320 Seiten, stimmt doch alles. 50 Seiten mehr und mehr Tiefgang hätten aber auch nicht geschadet. Für einmal lesen ist es eine perfekte "Weihnachtslektüre"!

Rezension zu dein Leuchten

Von: Buecherzeit Datum : 27.02.2017

buecherzeitblog.wordpress.com/

Hey!
Vielen dank für dieses Rezensionsexemplar erst ein mal an den cbt Verlag und auch an das Bloggerportal zur Übermittlung ��

Titel:dein Leuchten Autor/in: Jay Asher
Verlag:cbt Verlag Preis: 14,99(D) 15,50(A)
Seitenzahl:314 Erscheinungsdatum:31.10.2016
ISBN:978-357-0164792

Um was geht es?
Sierras Eltern haben eine Weihnachtsbaumfarm und jedes Jahr geht es runter nach Kalifornien. Doch es läuft nicht mehr so wie früher ein mal. So kann es gut sein das es ihr letztes Weihnachten dort unten ist. Aber da trifft sie Caleb.
Caleb, der Junge der Weihnachtsbäume von seinen Trinkgeld an bedürftige Menschen verschenkt. Caleb, der Junge mit den unwiderstehlichen Grübchen.
Caleb, der Junge der Stadtgespräch ist und ein dunkles Geheimnis zu haben scheint…

Der erste Satz:
„Ich hasse diese Jahreszeit“ sagt Rachel.
~dein Leuchten, Jay Asher

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover ist ja Verhältnis mäßig wenig zu sehen.
Trotzdem sind keine Leerräume entstanden.Sierra (?)und Caleb umarment auf dem Cover.
Und das passt auch super zur Geschichte, da es hier nicht um Berührungen sondern ehr um die Bindung zwischen den beiden an sich. Die Lila und rose` passen gut in die Weihnachtliche Stimmung. Was mir aber am besten gefällt sind die Leuchtenden Bunten Punkte die überall verstreut sind.

Meine Meinung zum Buch:
Ich gebe zu am Anfang hatte ich nicht all zu viel Lust das Buch zu lesen,
weil die Weihnachtszeit vorbei war… Aber ich hab dann angefangen und da es ein sehr locker flockiger Schreibstil ist kam ich gut durch. Was mir gut gefallen hat war das es weder „erste Blick liebe“ war und auch nicht total kitschig. Vor allem da es in der Beziehung von den beiden das ein oder andere Problem gibt, gab es mir das Gefühl realistisch zu sein. Die Weihnachtsstimmung kam toll durch den Weihnachtsbaum verkauf rüber, und klar, die Weihnachtsbaum Beschenkung. Und grade durch Caleb wurde die Christliche Seite dargestellt, da hat mein Christliches-Herz das ein oder andere mal höher geschlagen. natürlich war die Story nicht mega tiefschürfend aber okay.

Mein Fazit:
Ein bezauberndes Buch über Weihnachten,Liebe und Freundschaft.

Ich wünsche euch noch eine schöne Karnevalszeit und ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen ��

Eure Buecherzeit

Lehrreiche Liebesgeschichte

Von: Daniela Datum : 22.02.2017

Buchhandlung: Facultas Mistelbach

So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokoladevorm Kaminfeuer ? Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich ? das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen ?

Als ich gehört habe, dass Jay Asher wieder ein neues Buch rausgebracht hat, musste ich das unbedingt lesen. Ich war nämlich von "Tote Mädchen lügen nicht" mehr als begeistert. Dieses Mal versucht sich Jay Asher an einer Liebesgeschichte und ich muss sagen es ist ihm sehr gut gelungen und es hat mir gut gefallen.

In diesem Buch geht es auch viel darum, dass man auf Gerüchte und Vorurteile nicht unbedingt hören soll, da man immer zuerst die Geschichte von beiden Seiten hören muss um Urteile zu fällen. Und das hat mir besonders gut an diesem Buch gefallen.

Fazit: Eine tolle Geschichte von Jay Asher, anders als erwartet aber doch gut zu lesen. Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne. : D

Ein Wohlfühlbuch mit ein paar Schwächen

Von: Sanne Datum : 22.02.2017

www.derpapierplanet.de

Worum geht's?
Für Sierra läuft das Weihnachtsfest etwas anders ab, als man denkt: Statt es Zuhause zu verbringen, fährt sie mit ihren Eltern runter nach Kalifornien, um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch dieses Jahr verliebt sie sich unerwartet in einen Jungen namens Caleb, der regelmäßig Weihnachtsbäume einkauft und sie verschenkt. Doch über ihn kursiert ein böse Gerücht, er habe seine Schwester angegriffen. Sierra will es nicht glauben, also versucht sie Caleb kennenzulernen, um die Wahrheit zu erfahren.


Meine Meinung
Bei "Dein Leuchten" von Jay Asher handelt es sich um eine Weihnachtsgeschichte, dessen Effekt aber auch in den späteren Wintermonaten wie Januar und Februar nicht verloren geht. Es handelt um die Liebe zur Familie und zu den Freunden, etwas, womit man sich zu jeder Zeit im Jahr gut identifizieren kann. Dementsprechend "fluffig" und leicht ist die Stimmung in diesem Buch, die dazu einlädt, es in einem Zug durchzulesen. Es ist ein richtiges Wohlfühlbuch, das man meiner Meinung nach hin und wieder gebrauchen kann, um sich zu entspannen. Dementsprechend süß ist die Liebesgeschichte zwischen Sierra und Caleb dargelegt. Anfänglich ist da nur die Faszination, bis die beiden sich langsam annähern und schließlich mit ihren Ecken und Kanten kennenlernen. Es hat wirklich Spaß gemacht, die beiden dabei zu beobachten, wie sie mit der schwierigen Situation - nämlich, dass Sierra nach Weihnachten wieder nach Hause fährt - umgehen.

Die Weihnachtsstimmung ist durchaus präsent in diesem Buch. Ich habe es zwar im Januar gelesen, hab mich aber sofort zurück nach der Weihnachtszeit gesehnt! Man hatte ständig den Geruch von Pfefferminz und Schokolade in der Nase, genauso wie die klare, kalte Luft im Gesicht, die einem draußen beim Spazierengehen entgegen schlägt. Außerdem wird hier erläutert, welche Bedeutung jede Figur dem Weihnachtsfest zuschreibt - eine große, oder eben gar keine. Die verschiedenen "Geschichten" haben mir in dieser Hinsicht sehr gut gefallen. Gerade deswegen hat es sehr viel Spaß gemacht in der Welt von Sierra zu verweilen.

Leider gab es Dinge, die mir beim Lesen oft störend aufgefallen sind. Es wurmte mich sehr, dass Sierra ständig vorgeworfen wurde, "wählerisch" zu sein, was Jungen angeht. Warum muss Sierra unbedingt in einer Beziehung sein? Niemand sollte sich für so etwas rechtfertigen müssen, wenn er es nicht ist. Genauso hat es mich sehr genervt, dass die Mädchen in diesem Buch augenscheinlich kein anderes Gesprächsthema hatten außer Jungs und Beziehungen. Drei Sekunden wird mal über etwas anderes geredet, aber das Thema wird immer wieder zurückgelenkt. Ich verstehe, dass dies ein Liebesroman sein soll, dennoch vermittelt dieses Buch ein Bild, dass sich Mädchen ja für nichts anderes interessieren außer für Jungen und Beziehungen. Was falsch ist! Ich weiß nicht, ob der Autor so etwas tatsächlich glaubt, oder ob ihm einfach nichts Besseres eingefallen ist. Liebe Mädels: Es ist okay, wenn ihr euch für nichts dergleichen interessiert. Es gibt auch andere, spannendere Dinge im Leben!

Ich hätte mir auch gewünscht, dass es für Andrews Verhalten mehr Konsequenzen gegeben hätte. Sierra hat kein Interesse an ihm, und statt es zu akzeptieren, behandelt er sie schlecht und schwärzt sie bei anderen Menschen an. Das ist ein inakzeptables Verhalten, das keinesfalls normalisiert werden sollte - wenn ein Junge sich verhält, als hätte er ein Anspruch auf ein Mädchen, ist das falsch. Der Ansatz war zwar da, aber der Autor hätte sich da mehr reinhängen können.

Fazit
Mit "Dein Leuchten" schreibt Jay Asher eine süße Weihnachtsgeschichte, die einen in eine gemütliche, festliche Stimmung versetzt. Es macht Spaß, den beiden Jugendlichen dabei zuzusehen, wie sie ihre Gefühle zueinander entdecken. Leider wird die Stimmung von der ziemlich eindimensionalen Darstellung der weiblichen Figuren getrübt, die leider kein anderes Gesprächsthema als Jungs und Beziehungen finden. Zudem beschreibt das Buch ein problematisches Verhalten, das kaum eine Konsequenz hat, aber haben sollte. Es ist ein süßes Wohlfühlbuch für Zwischendurch, aber nach Tiefe wird man hier nur suchen können.

Dein Leuchten von Jay Asher

Von: BookPrincess by Sarah Datum : 21.02.2017

https://bookprincessbysarah.wordpress.com/

Weihnachtsgeschichte gefällig?

Worum geht’s?
Sierras Eltern betreiben eine Weihnachtsbaumfarm und reisen jedes Jahr über die Weihnachtszeit nach Kalifornien, um dort ihre Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch die Verkaufszahlen sind in den letzten Jahren immer weiter zurück gegangen, sodass diese Saison ihre Letzte sein könnte. Sierras beste Freundin aus Kalifornien schlägt ihr vor, diese Weihnachten zu einem Besonderen werden zu lassen. Sie soll nach einem Urlaubsflirt Ausschau halten. Natürlich kommt es immer anders, als man denkt und Sierra verliebt sich das erste Mal. Der Junge heißt Caleb und verschenkt Weihnachtsbäume an bedürftige Familien. Sierra ist fasziniert von dem süßen jungen Mann mit dem unwiderstehlichen Grübchen. Doch Caleb wird von der ganzen Stadt gemieden und verachtet, denn er soll vor vielen Jahren seine kleine Schwester mit einem Messer angegriffen haben. Stimmt es, was die Leute sagen? Ist Caleb wirklich gefährlich?

Wie gefällt es mir?
Mit dieser Geschichte kommt der Leser so richtig in Weihnachtsstimmung inklusive heißer Schokolade, jede Menge Weihnachtsbäumen, einer langjährigen und einer neuen Liebe, Fotos mit Santa, Geschenkechaos, Weihnachtsparade und Kindheitserinnerungen.
„Dein Leuchten“ ist mit einer weihnachtlichen Leichtigkeit geschrieben und lässt sich prima runterlesen. Auch die Geschichte ist leicht, aber wirklich schön zu lesen und die Figuren gefallen mir sehr gut. Ohne die Geschichte und Probleme von Caleb würde definitiv etwas fehlen, denn sie rundet dieses Buch wunderbar ab, sodass es wirklich nciht langweilig wird.
Allen Weihnachtsbuchfans kann ich diese leichte, hübsche Geschichte für Zwischendurch empfehlen!

Zitat
„In den letzten Jahren habe ich mich nie so ruhig gefühlt wie in dem Moment, wenn an Heiligabend meine Kerze angezündet wurde. Nur einen Augenblick lang war alles okay. (…) Dieses Jahr wollte ich diesen Moment nur mit dir verbringen.“
(Dein Leuchten, Seite 297)

Auf den Punkt gebracht
Die Ideen von dem Weihnachtsbaumverkauf und vor allem von dem Verschenken der Weihnachtsbäume für Familien, deren größter Wunsch ein eigener Weihnachtsbaum ist, sind unglaublich schön. Es berührt mich irgendwie ganz tief in meinem Herzen und ich bin froh, dass ich das Buch jetzt in der Adventszeit gelesen habe und mich jetzt noch mehr auf Weihnachten freue!

Die erste große Liebe..

Von: Pia F. Datum : 21.02.2017

book-nerd1310.blogspot.de/

Cover:
passend zum Inhalt, wunderschön gestaltet

Schreibstil:
romantisch, weihnachtlich, liebevoll


Meine Meinung

Danke an den cbt Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Wie jedes Jahr steht auch in diesem Winter Weihnachten vor der Tür und Sierra reist mit ihrer Familie nach Kalifornien wie jedes Jahr. Doch etwas ist anders als in all den Jahren zuvor. Sierra verliebt sich das erste Mal , mit Haut und Haaren und aller Macht. Der glückliche ist Caleb, doch nicht jeder ist glücklich über diese Liebe. Caleb soll angeblich seine eigene Schwester angegriffen haben. Doch Sierra kann nicht glauben was sie hört und macht sich ihr eigenes Bild von ihrem Auserwählten. Sie kämpft für ihre Liebe und stürzt sich kopflos hinein. Doch wer ist Caleb wirklich und werden sich die Gerüchte über ihn bewahrheiten oder ist er doch ganz anders als alle denken?
Die Story wurde gut umgestetzt. Ich mag eigentlich sowieso alle Bücher von Jay Asher und auch dieses hier konnte mich begeistern. Wir haben hier eine gute Mischung von Liebe, Freundschaft, Spannung und Drama. Es geht zwar in erster Linie um die Liebesgeschichte aber wir lernen auch eine ganze Menge über Vorurteile und das man nicht jedem Gerücht glauben schenken und sich lieber seine eigene Meinung bilden sollte.

Fazit:
Eine schöne Story über die erste, große Liebe und das erwachsen werden. Vier wundervolle Sterne gibt es für dieses Buch.

Glaube, Liebe, Hoffnung versus Schuld und Vorurteile

Von: FiktiveWelten Datum : 19.02.2017

https://fiktivewelten.wordpress.com

Sierras Eltern züchten seit nunmehr fast dreißig Jahren Tannenbäume auf einer Farm in Oregon. Von Thanksgiving bis Weihnachten reist die Familie in den Süden, um sie nach guter alter Tradition an treue Kundschaft zu verkaufen. So werden auch dieses Jahr die Herbstferien fernab von zu Hause verbracht. Obwohl Sierra Rachel und Elizabeth schweren Herzens den Rücken kehren muss, freut sie sich schon auf die gemeinsame Zeit mit Heather. Zwei unternehmungslustige Freundinnen im besten Teenageralter. Heather gibt sich alle Mühe, Sierra für einen heißen Urlaubsflirt und Pärchenabende zu begeistern. Beziehungen mit Verfallsdatum sind allerdings so gar nicht ihr Ding. Als Sierra jedoch den gutaussehenden Typen mit hübschen Grübchen und süßem Lächeln zwischen den Weihnachtsbäumen entdeckt, ist es um sie geschehen. Nur gibt es ein Problem: Caleb hat augenscheinlich seine Schwester attackiert!

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Was passt besser zu dieser harmonischen Zeit des Jahres, als ein romantischer Schmöker mit viel Herz!? JAY ASHER, in erster Linie bekannt durch seinen Roman TOTE MÄDCHEN LÜGEN NICHT, der zwischenzeitlich als dreizehnteilige Serie im Netflix Original produziert wird, bezaubert in seinem neuen Titel mit einer Geschichte um Freundschaft und Familienzusammenhalt sowie junge Liebe im weihnachtlichen Ambiente. Doch ganz so einfach macht er es der Leserschaft nicht. Die Person, in die sich Hauptfigur Sierra verguckt, ist nämlich kein einfacher Charakter. Gerüchte und Vorurteile halten sich hartnäckig und verunsichern schließlich auch die Fünfzehnjährige. Aber hat Caleb wirklich diese gewalttätige Vergangenheit, vor der sie alle warnen?

Machen wir uns nichts vor – es handelt sich bei DEIN LEUCHTEN um ein Buch, konzipiert für Leser ab dreizehn Jahren. Schneller Lesefluss, leicht verständlich und selbstverständlich treffen wir auf eine Reihe Klischees. Natürlich ist Caleb umwerfend gutaussehend mit Grübchen und einem hinreißenden Lächeln. Und selbstredend klopft Sierras Herz in seiner Gegenwart und sie wird hin und wieder rot. Aber seien wir ehrlich: Es passt perfekt zu dieser Geschichte, verfasst in vierundzwanzig Kapiteln in erster Person Singular. Die sympathische Sierra wächst in einer intakten Familie auf. Ihre Eltern haben stets ein Auge auf sie und Gutes im Sinn. Sie selbst wirkt trotz ihrer Jugend sehr vernünftig, mit festen Grundsätzen und Prinzipien. Calebs Familienkonstellation ist durch die Trennung der Eltern weitaus schwieriger, zudem hat er an zerbrochenen Freundschaften und anderen Dingen zu knabbern. Aber genauso wie Sierra, merkt auch der Leser schnell, dass der Gute sein Herz am rechten Fleck trägt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die beiden näherkommen. Zwei grundverschiedene Leben, zwei Bundesstaaten – macht das denn überhaupt Sinn? Blicke in Vergangenheit und Gegenwart zeigen, dass eine Beziehung über Grenzen hinaus bestehen kann. Wie wird sich Sierra also entscheiden?

DEIN LEUCHTEN erscheint als Paperback im cbt Verlag. Das Cover war ausschlaggebend für meinen Lesewunsch. Die strahlenden Augen des Mädchens passen so unglaublich gut zum Titel und sind ein wahrer Magnet. Bunte Lichter sowie Autorenname und Buchtitel in glänzenden Spotlackpunkten lassen das gesamte Motiv dezent funkeln. Alles in allem eine sehr hübsche Optik.

Fazit: DEIN LEUCHTEN ist ein wunderbar sanfter Roman in weihnachtlicher Atmosphäre. JAY ASHER erzählt von junger Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch von schwerwiegenden Entscheidungen, Schuld und Vorurteilen. Eine romantische, spannende und bisweilen amüsante Lektüre – ideale Unterhaltung in der Weihnachtszeit!

❈ Rezension zu "Dein Leuchten" ❈

Von: Julia (alias Booksdream) Datum : 18.02.2017

booksdream.de/Blog/

❈ Meine Meinung ❈

Dank des Buchcovers ist mir das Buch in der Buchhandlung sofort aufgefallen. Es ist einfach bezaubernd, die Pastellfarben geben einen entspannten, leichten Touch. Es passt perfekt zur romantischen, süßen Liebesgeschichte und spiegelt die zarten Farben des Winters wider. Atemberaubend! Die Augen des Mädchens sind wunderschön und erinnern mich ein bisschen an ein Tumblr-Pic. :D Am meisten überzeugen mich die Farben, da ich Pastell liebe und es toll finde. Auch wenn es ein bisschen kitschig ist, aber auch das ist manchmal erlaubt. ^^ Die Gestaltung verdient einen dicken Pluspunkt von mir!

Ich glaube, jeder, der sich mit Büchern relativ gut auskennt, weiß, dass Jay Asher ein sehr bekannter Autor ist und dass seine Bücher sehr gehypt werden. Auch bei diesem Buch ist es nicht anders - es wurde auf allen möglichen Blogs vorgestellt. Da musste ich es einfach auch lesen!

Schon am Anfang ist mir aufgefallen, dass der Autor auf kurze, abgehackte Sätze setzt. Manchmal hat mich das etwas genervt. Ich habe mir erhofft, dass es etwas ausformulierter klingen würde. Ansonsten war der Schreibstil eigentlich gut, man konnte dem Geschehen folgen und wurde schnell in die Geschichte mitreingerissen.Ab der Mitte wurde es dann doch langatmig und auch ein bisschen langweilig, weil nicht wirklich was passierte. Die Story plätscherte so vor sich hin und man hatte das Gefühl, Jay Asher hätte versucht, möglichst viele Seiten zu füllen. Am Ende kam das Ganze ins Rollen, dies leider viel zu spät.

Mit den verschiedenen Figuren wurde ich leider auch nicht so richtig warm. Mein liebster Charakter war Heather, weil sie mich mit ihrer Persönlichkeit begeistern konnte. Sie war aufregend und ich hatte Lust, über ihre Erlebnisse zu lesen. Die anderen Personen waren auch ganz nett, aber mehr auch nicht.

Auch wenn mich das Buch nicht richtig überzeugen konnte, war es für viele andere Leser und Leserinnen ein tolles, lesenswertes Werk. Jeder hat eine eigene Meinung. Nur weil es mir nicht so gut gefallen hat, heißt nicht, dass es nicht euch fesseln wird - vielleicht wird es sogar eure Lieblingsgeschichte? ;)

❈ Fazit ❈

Die Geschichte war ganz ok. Vor allem für die Weihnachtszeit ist es eine nette, süße Liebesgeschichte, aber leider mehr auch nicht. Mich konnte das Buch einfach nicht umhauen.Es ist mir zu oberflächlich geschrieben und es mangelte an spannenden Stellen. Wenn man auf leichte, ruhige, etwas kitschige, winterliche Romanzen steht (zum Beispiel "Girl online" von Zoe Sugg), dann sollte dieses Buch gut zum Lesestil passen.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Traumwolken! ⛅⛅⛅

Ich hoffe, dass euch meine Rezension gefallen hat und dass ihr trotz der harten Kritik den Mut aufbringen werdet, selbst zu dem Buch zu greifen. Denn es gibt - wie schon gesagt - sehr viele Fans von "Dein Leuchten". :)

Vielen, lieben Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar. <3

Ansonsten wünsche ich euch noch einen entspannten Samstag!

Liebe Grüße

eure Julia♥

Ein schöner Weihnachtsroman

Von: bookowl Datum : 18.02.2017

acourtofwordsandpages.wordpress.com

Charaktere:

Sierra ist in diesem Buch die Hauptperson. Sie lebt mit ihren Eltern in Oregon auf einer Weihnachtsbaumplantage. Jeden Winter fährt sie nach Kalifornien, um dort ihre Weihnachtsbäume zu verkaufen. Sierra mag die Zeit in Kalifornien, da sie dort eine sehr gute Freundin hat. Sierra ist eine sehr sympathische Hauptperson. Sie ist sehr nett, will jedem eine Chance geben und man kann ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehen, allerdings finde ich sie ein bisschen naiv, weil sie wirklich nur das Gute im Menschen sieht.

Caleb lebt in Kalifornien. Es wird erzählt, dass er seine Schwester mit einem Messer angegriffen hat, aber er wirkt wie der letzte Mensch, der so etwas tun würde, denn Caleb liebt seine Familie und verschenkt Weihnachtsbäume an arme Menschen. Caleb nimmt es den Menschen in seinem Dorf nicht übel, dass sie ihn verurteilen. Insgesamt ist Caleb wirklich ein toller und sympathischer Charakter.

Meine Meinung:

Auf dieses Buch bin ich wegen seinem schönen Cover aufmerksam geworden. Da es viele Leute auf Instagram gelesen haben und größtenteils begeistert waren, ist das Buch gleich mal auf meinen SUB gewandert. Leider habe ich es dann doch erst im Januar gelesen, weil ich vor Weihnachten bereits ein anderes weihnachtliches Buch (Wintersternschnuppen) gelesen habe. Ich muss sagen, dass ich auf dieses Buch nach der Weihnachtszeit irgendwie echt keine Lust mehr hatte. Um nicht ein ganzes Jahr warten zu müssen, habe ich es dann aber doch gelesen :)

Der Schreibstil von Jay Asher ist eigentlich ziemlich einfach und lässt sich schnell lesen. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, merkt man kaum, wie die Zeit vergeht und kann in die Geschichte eintauchen. Was mich an diesem Buch gestört hat, war, dass es ausschließlich aus Sierras Sicht geschrieben ist. Keine Ahnung warum, aber ich habe irgendwie angenommen, dass es sowohl aus Sierras als auch aus Calebs Sicht geschrieben wäre.

Dennoch hat mir Dein Leuchten sehr gut gefallen. Es spielt in der Weihnachtszeit und das Thema Weihnachten spielt auch eine große Rolle, weswegen es sicherlich vor Weihnachten helfen kann, Weihnachtsstimmung zu verbreiten. Ich habe es ja danach gelesen und es hat mich zum Glück nicht wirklich gestört, weil es wirklich nicht kitschig ist, obwohl man das vielleicht annimmt. Es ist wirklich alles andere als kitschig, weil Sierra sich in Caleb verliebt, der von allen verurteilt wird und sie ihm trotzdem eine zweite Chance gibt. Man sieht, wie schlimm Gerüchte sein können und dass man keine Vorurteile haben sollte, sondern auf sein Bauchgefühl vertrauen sollte.
Durch dieses Thema ist in diesem Buch ein bisschen mehr Spannung vorhanden, als in anderen Liebesromanen. Allerdings war ich ein bisschen enttäuscht, dass dann doch nie etwas Unerwartetes oder Erschreckendes passiert ist... Ich weiß nicht wirklich, woran es lag, aber dieses Buch hat mich in eine Leseflaute gebracht. Es könnte gut sein, dass es an der Vorhersehbarkeit dieses Buches lag oder daran, dass ich mittlerweile nicht mehr in Weihnachtsstimmung bin. Trotzdem möchte ich unbedingt noch einmal betonen, dass dieses Buch eigentlich wirklich gut ist, eine Botschaft vermittelt und angenehm zu lesen ist. Für die Weihnachtszeit kann ich es auf alle Fälle empfehlen!

Fazit:

Dieses Buch ist sehr schön, romantisch und verbreitet Weihnachtsstimmung, allerdings fand ich es schade, dass es ziemlich vorhersehbar und teilweise nicht ganz realistisch ist. Für die Weihnachtszeit eine klare Leseempfehlung! Wenn ihr Weihnachten und romantische Geschichten immer mögt, könnte euch das Buch aber sicherlich auch im Rest des Jahres gefallen.

Ein süßer Roman, mehr aber auch nicht

Von: Lydia Datum : 13.02.2017

lydiaskleinebuecherwelt.blogspot.de/

Bei den Leuchten war ich vorher etwas skeptisch, wie ich gestehen muss, da mich das Gesicht auf dem sonst sehr schönen Cover, irgendwie gestört hat und ich eigentlich kein Fan von Liebesromanen bin. Da ich aber doch viel gutes über das Buch gehört habe du der Klappentext ja doch spannend klingt, habe ich dann doch beschlossen die Geschichte zu lesen, außerdem hat mir „Tote Mädchen Lügen nicht“ damals ganz gut gefallen, welches ja auch von Jay Asher ist.

Das Hauptthema ist natürlich Jungs und die Liebe, was schon am Anfang bei den Tratschereien der Mädels klar wird. Allgemein hat mir der Anfang nicht so gut gefallen und auch wenn der Einstieg in die Geschichte gut war, bin ich doch erst so richtig reingekommen, dass ich angefangen habe Gefallen daran zu nehmen, als Caleb ins Spiel kam. Das die Geschichte einen schnellen Lauf nimmt gefällt mir sehr gut, ebenfalls, dass eine gewisse Melancholie, durch gewisse Gegebenheiten, aber auch dass die Weihnachtliche Stimmung sehr gut rüber kommt und alles sehr schön beschrieben ist und alles so emotional ist. Jedoch ist auch alles etwas klischeehaft und irgendwie Amerikanischer-Teenie/Disneyfilm-mäßig und alles ist meiner Meinung nach komplizierter als es sein müsste. Und die Spannung lässt für mich nach der emotionalen Öffnung von Caleb doch sehr nach.

Die Charaktere, von denen wie ich finde, alle typischen Typen vertreten sind wurden doch eher oberflächlich beschrieben, selbst die Hauptfigur Sierra hat nicht sonderlich viel Tiefgang. Eine Ausnahme bildet da für mich eine Ausnahme. Nämlich Caleb, er hat doch mehrere Facetten, ist interessant und ich habe den Eindruck, dass er die Geschichte doch etwas trägt. Im Gegensatz zu Caleb, den ich sehr interessant finde, ist mir Sierra einfach viel zu glatt und es wirkt auf mich als ob sie so ziemlich Fehlerfrei ist. Der fehlende Tiefgang der Charaktere stört mich jedoch nicht so sehr, da das Buch aus meiner Sicht eher für jüngere ist und eine Ausarbeitung der Charaktere vielleicht dann doch zu komplex wäre.

Der Schreibstil ist sehr typisch für Jugendbücher und erinnert mich an seiner Einfachkeit sehr an die Fear Street Bücher und ist leicht verständlich, jugendlich und nicht sehr anspruchsvoll, aber gefällt mir ganz gut, da er sich einfach, flüssig und schnell liest. Auch schafft der Autor es sehr unterhaltsame und schöne Dialoge zu schaffen, die zu lesen, einfach nur Spaß und Freude machen.

Dein Leuchten ist ein süßer Weihnachtsroman über die erste richtige Liebe und Vergebung und Schuld, der sich kurzweilig lesen lässt und unterhaltsam ist, den ich obwohl er mich manchmal etwas gelangweilt hat und ich ihn insgesamt eher durchschnittlich fand, gerne gelesen habe.

Weihnachten in Kalifornien

Von: Kim Datum : 13.02.2017

books-are-alive.jimdo.com/

Sierra reist jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen und die Weihnachtszeit dort zu verbringen. Da sie nach Heilig Abend wieder nach Oregon fahren muss, hat sie sich bis jetzt nicht auf die Jungs in Kalifornien eingelassen. Doch dann trifft sie auf Caleb, der dieselbe Schwäche für Weihnachten hat und alles in allem total sympathisch, aufmerksam und süß ist - wäre da nicht die Sache mit seiner Schwester, von der alle erzählen.

Beide, Sierra und Caleb, waren sehr angenehme Protagonisten. Sierra war einfach rundum freundlich und hat für alles und jeden Verständnis gezeigt. Und manche Handlungen von ihr waren einfach echt putzig ������ Caleb hat sich auch sofort in mein Herz geschlichen. Er ist einfach ein "Good Boy", den man nur gerne haben kann. Er war allen gegenüber sehr aufmerksam und hat Verständnis gezeigt. Und in Anbetracht seiner Vergangenheit war er mehr als nett ��. Allerding fand ich ihn am Ende des Buches etwas zu überängstlich und übervorsichtig, dass ich ihn schon gerne mal angeschrien und ihm meine Meinung gegeigt hätte.

Mir hat das Buch gut gefallen. Allerdings muss ich sagen, dass ich durchaus auch schon bessere Bücher gelesen habe. Die Geschichte war schön und ein bisschen herzerwärmend - aber mehr auch nicht. Es hat einfach dieser "Wow-Effekt" gefehlt, dieser "Gänsehaut-Heulen-OMG-Moment" ��. Wisst ihr was ich meine?

Für ein Weihnachtsbuch kam bei mir ganz schön wenig Weihnachtsstimmung auf. Lag vielleicht daran, dass ich es NACH Weihnachten gelesen habe und die Weihnachtszeit schon vorbei ist, aber irgendwie hatte ich da mehr erwartet.

Wahnsinnig schöm

Von: Sandra Datum : 11.02.2017

https://www.youtube.com/user/RockOnStageTV/about

Das Buch war einfach wundervoll <3
Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte die sehr einfach und super süß geschrieben ist & dabei überhaupt nicht kitschig oder nach "Altbacken" erinnert .

Eines der besten Bücher die ich jemals gelesen habe.
Die Charaktere haben mir durchweg sehr , sehr gut gefallen und ich werde mir dieses Buch definitiv noch ein weiteres mal durchlesen :)

[Rezension] Dein Leuchten - Jay Asher

Von: Grisi's Bücherlabyrinth Datum : 06.02.2017

https://www.youtube.com/channel/UCVDkRjtO7PzTza3GA2_DRdQ/videos

Inhalt des Buchs:

In diesem Buch geht es um die Geschichte von Sierra und Caleb. Sierra verbringt jedes Jahr einige Wochen in Kalifornien. Sie reist mit ihren Eltern dorthin um Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch eines Tages lernt Sierra Caleb kennen, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Sie bekommt ihn nicht mehr aus ihrem Kopf, obwohl er ein Geheimnis verbirgt und er gefährlich sein soll. Sie will ihn aber trotzdem kennenlernen und sich ihr eigenes Bild von ihm machen. Zwischen den beiden scheint sich etwas zu entwickeln, obwohl sie wissen, dass ihre gemeinsame Zeit in Kalifornien begrenzt ist.
Wie das ganze ausgeht muss man natürlich selber lesen :-)

Meine Meinung:

Im großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Die Grundidee der Geschichte hört sich einfach toll an. Ich mochte die beiden Charaktere und die Idee mit den Weihnachtsbäumen hat mir auch sehr gut gefallen. Allerdings konnte mich die Geschichte zwischen den beiden nicht packen. Für mich persönlich war es zu wenig Tiefgang und auch die Beziehung der beiden hat sich für mich nur sehr schleppend entwickelt. Leider ist bei mir der Funke nicht ganz übergesprungen. Das Ende wiederum hat mir dann aber sehr gut gefallen. Das Geheimnis von Caleb, welches aufgedeckt wurde war zwar spannend, aber ich habe mir mehr davon erwartet.

Für mehr Details könnt ihr gerne bei meiner Rezension auf meinem Youtube Kanal vorbeischauen. Darüber würde ich mich natürlich sehr freuen.

Dein Leuchten

Von: Booksbuddy (Carina) Datum : 02.02.2017

bksbddy.blogspot.de/

Eine tolle romantische Geschichte ohne Vorurteile!

Autor: Jay Asher
Verlag: cbt-Verlag
Band: Einzelbuch
Seiten: 314
Für Fans von: tote Mädchen lügen nicht
Romantik: ❤❤❤❤❤
Humor: ❤❤❤❤❤
Schreibstil: ❤❤❤❤❤
Anspruch: ❤❤❤❤♡
Überraschung: ❤❤❤♡♡
Spannung: ❤❤❤♡♡
Story: ❤❤❤❤♡
Gesamtwertung: ❤❤❤❤♡

Dieses Buch ist mein erstes Jay-Asher-Buch und konnte mich voll und ganz überzeugen. Aber wie immer beginne ich von außen nach innen:
Ich liebe das Cover! Das Mädchen ist so schön! Und es schreibt einem trotzdem nicht vor, wie die Protagonistin aussehen soll, da man das Gesicht nicht komplett erkennt. Damit hat das Buch also schon total meinen Geschmack getroffen.
Die Romantik des Buches kommt definitiv nicht zu kurz. Ebensowenig der Humor. Ich habe wohl ebensoviel gelacht, wie geweint und der Schreibstil hat mich vollkommen mitgerissen. Besonders sympathisch war mir die Protagonistin! Ich liebe ihre freche und selbstbewusste Art! Endlich mal ein Mädchen, dass sich nicht alles sagen lässt und sich nicht wie eine graue Maus immer und immer wieder zurück hält. Ihr Verhalten war zwar nicht immer Altersgerecht (eher etwas älter), aber dennoch schlicht und ergreifend sympatisch!
Punkte abzug gab es nur, da die Geschichte einfach etwas für Jüngere ist und der Anspruch deswegen nicht allzu hoch angesetzt werden darf. Auch wenn der junge Leser aus der Moral des Buches einiges für das eigene Leben mit raus ziehen kann (Vergebung, nicht Vorverurteilen, etc), sollte man vorweg von der Geschichte an sich nicht allzu viel erwarten. Außerdem waren einige Handlungen der Protagonisten nicht immer realistisch, das heißt die ein oder anderen Stelle hätte der Autor gerne noch etwas ausschmücken dürfen.

Alles in Allem konnte mich das Buch aber dennoch überzeugen und somit gibt es 4 von 5 möglichen Herzen! <3

Eure Carina

Perfekt für die Weihnachtszeit

Von: Sarah Datum : 01.02.2017

https://www.instagram.com/sarahsbuecherplanet/

Jay Asher – Dein Leuchten

Inhalt :

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierra´s Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierra’s Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Meinung:
Das Buch ist ein wunderschönes buch für die Weihnachtszeit. Es lässt sich sehr schön lesen und zieht einen mit jeder Seite mehr und mehr in seinen Bann. Die Story zwischen Sierra und Caleb beginnt nicht sofort mit buch beginn sondern entwickelt sich erst ab Seite 70. was echt gut ist. Caleb war anfangs ein zurückgezogener Kerl der durch Sierra nach und nach immer mehr sich selbst zeigte. Durch seine Vergangenheit hat das Buch etwas Geheimnisvolles. Als es dann immer tiefer in die Geschichte ging war es so als würde man die Weihnachtszeit nochmal erleben. Sierra ist mir auf Anhieb sympathisch gewesen. Das Ende vom Buch war einfach perfekt. Als Leser habe ich es mir nicht so toll vorgestellt aber es ist einfach nur atemberaubend, das Buch werde ich in der Weihnachtszeit nochmal lesen. Es lohnt sich dieses schöne Buch zu lesen. Da mir das Buch so gut gefallen hat bekommt es 5 von 5 Sternen.

Autor :
Jay Asher hat mit Dein Leuchte ein Hammer schönes Buch geschrieben. Der schreibstill lässt sich mehr als gut lesen und man versteht auch alles auf Anhieb gut. Ein wirklich tolles buch wo ein die Weihnachtszeit versüßen kann

„Dein Leuchten“ von Jay Asher aus dem cbt Verlag

Von: Bookbutterfly Datum : 01.02.2017

bookbutterflys-world.blogspot.de/

Meine Meinung
Dies ist das erste Buch, welches ich von Jay Asher gelesen habe, erst später habe ich herausgefunden, dass sein Buch „Tote Mädchen lügen nicht“ ein sehr erfolgreiches Buch ist. Ohne dieses Wissen bin ich ganz unvoreingenommen, an dieses Buch gegangen.

Mich haben der anregende Klappentext und das sehr schöne Cover angesprochen. Der Klappentext vermittelt den Eindruck einer wunderbar romantischen und weihnachtlichen Geschichte, die sehr gut zur Weihnachtszeit passt. Dieses Buch ist, wie es schon der Klappentext verspricht, wunderbar romantisch und einfach perfekt für die Weihnachtszeit.

Sierras Weihnachten ist anders, als das Weihnachten das wir alle kennen. Für Sierra bedeutet Weihnachten, dass sie wie jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien fährt, um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen, aber auch um Zeit mit ihrer besten Freundin zu verbringen. Sierras Eltern besitzen nämlich eine Weihnachtsbaumfarm und fahren jedes Jahr nach Kalifornien um dort ihre Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Sie lernt Caleb kennen, der eine dunkle Vergangenheit hat. Aber nicht nur Calebs Vergangenheit steht den beiden im Weg, nein auch die quälenden Gedanken von Sierra, da sie in wenigen Wochen zurück nach Hause muss.

Die Geschichte ist wunderschön verfasst und man merkt beim Lesen die Liebe des Autors für diese Geschichte. Das Buch lässt den Leser beim Lesen in die Weihnachtsstimmung des Buches eintauchen und verzaubert ihn beim Lesen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören sie zu lesen und habe das Buch mit in einem Rutsch verschlungen. Die Charaktere waren sehr gut dargestellt und man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen, was dieser Geschichte etwas ganz besonderes verliehen hat. Der Schreibstiel war flüssig und klar, so dass man sie gut und flüssig lesen konnte. Das Thema Weihnachten und besonders Weihnachtsbäume standen natürlich auch im Mittelpunkt, was diese auch noch einmal einen schönen Weihnachtlichen Touch verliehen hat.

Fazit
Eine sehr schöne und liebevolle Geschichte, die man nicht nur in der Weihnachtszeit lesen sollte. Definitiv eine eindeutige Empfehlung von mir für euch.

Bewertung
5 von 5 Schmetterlingen

5Sterne Buchtipp!!!

Von: https://www.youtube.com/watch?v=wWz2ZN91s44&t=90s Datum : 30.01.2017

https://www.youtube.com/channel/UCDd4-I59BhmFFSLJ33zuSpQ

Ein absoluter 5Sterne Buchtipp!!! Es ist wahnsinnig toll geschrieben und hat sich sofort mit seiner Geschichte in mein Herz geschlichen. Ich habe geschmunzelt, mitgefühlt und gelitten und mich in die Protagonisten verliebt. Das Buch handelt von Vergebung und gibt unheimlich tolle Werte mit.

Zauberhaft

Von: summer von schlüssselreiz Datum : 29.01.2017

www.schluesselreiz.blogspot.de

Zum Inhalt


So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade
vorm Kaminfeuer …
Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen

Zum Buch

Alle Jahre wieder steht Weihnachten vor der Tür und natürlich ist es in diesem Jahr nicht anders.
Wie in jedem Jahr fährt Sienna mit ihrer Familie nach Kalifornien, um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen.
Doch dieses Jahr ist es doch ein wenig anders als sonst, denn es könnte das letzt Jahr sein, an dem Sienna mit ihrern Eltern dort die Bäume ihrer Plantage verkaufen. Die Konkurenz ist groß und die Geschäft in Kalifornien laufen nicht so gut, wie sie sollten und so überlegt ihr Vater, den Stand dort nach der Saison zu schließen.
Sienna ist natürlich wenig begeistert, schließlich gehört es zu ihren jährlichen Traditionen und nicht nur das, im laufe der Jahre hat die Familie auch viele Freunde und Bekannte dort gewonnen.
Aber nun müssen sie erstmal abwarten wie die aktuelle Saison verläuft und Sienna hat auch dieses Jahr trotz der Arbeit wieder eine menge Spass. was nicht zu Letzt auch an ihrer quirligen Freundin liegt, die für jede Menge Abwechslung sorgt.
Sienna macht in diesem Jahr eine Begegnung, die ihre Gefühlswelt ein wenig auf den Kopf stellt. Sie lernt Caleb kennen. Einen sympathischen gutaussehenden Jungen aus der Nachbarschaft.
Sienna ist von Anfang an von ihm fasziniert und trotz aller Warnungen verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn.
Doch ist Caleb wirklich der für den er sich ausgibt und was ist dran an den negativen Gerüchten um ihn...

Meinung

Jay Asher hat mit dein Leuchten eine wunderbare romantische und zauberhafte Geschichte über die erste Liebe verfasst. Aber nicht nur das, es geht um Freundschaft, Vorurteile und darum auf sein eigenes Gefühl zu hören.
Wunderbare Figuren, die man gleich ins Herz schließt und eine zuckersüße Geschichte mit einem bildlichen und flüssigen Schreibstil runden das Buch ab.
Ein tolle winterliche Geschichte über die erste Liebe und das Erwachsen werden. Zauberhaft umgesetzt und nur zu empfehlen. Für junge Mädchen genau das Richtige und zu keiner Zeit langweilig und die Prise Humor kommt auch nicht zu kurz.
Also alles in allem Zauberhaft und perfekt für den Winter! Das Cover ist auch sehr gelungen und passt zur Geschichte!

Fazit

Ein tolle winterliche Geschichte über die Liebe und das erwachsen werden. Zauberhaft umgesetzt und nur zu empfehlen.

Wundervoll!

Von: Buchspinat Datum : 29.01.2017

https://buchspinat.wordpress.com/

Zum Inhalt: Seit Sierra denken an, verbringt sie mit ihren Eltern die Zeit von Thanksgiving bis Weihnachten in Kalifornien, wo Sierra‘s Familie die Tannenbäume von ihrer Farm in Oregon verkauft.
Doch in diesem Jahr ist etwas anders: Sierra verliebt sich in Caleb. Caleb, der sein Trinkgeld dafür ausgibt, Weihnachtsbäume an bedürftige Familien zu verschenken. Doch dann hört Sierra Gerüchte: Gerüchte darüber, dass Caleb das Leben seiner Schwester bedroht haben soll. Ihr sanftmütiger Caleb? Wem soll sie glauben?
Meine Meinung:
Ich beginne heute mal mit dem Cover. Also, normalerweise schreibe ich ja so gut wie niemals etwas über das Cover, weil es für mich in den wenigsten Fällen wichtig für das Buch ist. Aber das Cover von „Dein Leuchten“ hat es mir wirklich angetan. Ich finde es sooooooo wunderschön. Ein absoluter Blickfang.
Nun zur Geschichte: Ich kenne auch die vorangegangenen Jugendbücher von Jay Asher: „Tote Mädchen lügen nicht“ und „Wir beide irgendwann“ und habe beide regelrecht verschlungen. So war ich dann auch sehr gespannt auf „Dein Leuchten“.
Am Anfang hatte ich das Gefühl, einen normalen, in gewissem Sinne „durchschnittlichen“ Teenager-Liebesroman zu lesen, doch diese Meinung habe ich im Lauf der Geschichte geändert.
Da ist zum einen Sierra, die sich eigentlich nicht verlieben will – wieso auch? Jede Beziehung in Kalifornien hätte ein vorgegebenes „Verfallsdatum“: nämlich Weihnachten! Warum also riskieren, sich das Herz brechen zu lassen?
Sierra hat eine Affinität für besondere und seltene Wörter, die sie mit Vorliebe allen anderen Menschen um die Nase haut. An der Stelle habe ich mich in Sierra verliebt. Jemand, der Wörter so sehr mag, den muss ich einfach lieben. Das finde ich so bezaubernd und hat die Geschichte für mich in etwas Besonderes verwandelt.
Caleb, in den Sierra sich verliebt, obwohl sie das eigentlich nicht will, hat es nicht leicht. Seit seinem Ausraster (über den ich hier nichts verraten möchte, ihr sollt das Buch ja schließlich noch lesen wollen …) wird er von den meisten Teenagern nur noch aus der Ferne beäugt. Er hat seinen besten Freund verloren und bereut seine Tat seitdem täglich. Doch hat er mittlerweile auch aufgegeben, an der Situation etwas ändern zu wollen. Doch dann tritt Sierra in sein Leben und plötzlich möchte Caleb, dass sich doch etwas ändert und dass Sierra ihn so sieht, wie er wirklich ist.
Es geht nicht nur um die große erste Liebe, es geht auch um Freundschaft, um Vertrauen, um Werte, um Verzeihen, um das Kämpfen für etwas, das einem die Welt bedeutet.
FAZIT: Ein wundervoller Winter-Teenager-Liebesroman mit großartigen Charakteren und so manchen wundervollen seltenen und besonderen Wörtern.

Schöne Liebesgeschichte für zwischendurch

Von: books_by_frauke Datum : 28.01.2017

https://booksbyfrauke.wordpress.com/

Meine Meinung:
Erstmal zum Cover: es ist einfach wunderschön und es passt einfach perfekt in die Jahreszeit.
In dem Buch begleitet man Sienna wie sie Weihnachten in Kalifornien verbringt und dort Caleb trifft, der mehr verbirgt als es den Anschein macht. Der Schreibstil und die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sienna, Caleb und Heather sind mir sehr ans Herz gewachsen. Aber auch Devon, Abby, Rachel und Elizabeth fand ich toll. Der Schreibstil war locker leicht und ging schnell zu lesen. Die Idee mit der Weihnachtsbaumfarm war super und man hatte einen tollen Einblick in die Arbeit. An manchen, sehr wenigen Stellen hat es sich allerdings ein bisschen gezogen. Das ist aber auch der einzige Abzug für dieses Buch.
Fazit:
Auch wenn ich das Buch erst nach Weihnachten gelesen habe, hat es mir noch ein bisschen Restweihnachtsstimmung eingebracht.
Es ist ein gutes Buch für zwischendurch, dass mir gut gefallen hat. Ich kann es natürlich vor allem für die Winter bzw. Weihnachtszeit empfehlen. Von mir gibt's 4/5

Dein Leuchten - Caleb und Sierra

Von: sarahs_buecher_universum Datum : 27.01.2017

https://www.instagram.com/sarahs_buecher_universum/

Zunächst möchte ich einmal dem cbt-Verlag danken, dass sie mir dieses Buch als Rezensions Exemplar zur Verfügung gestellt haben. Es hat mich sehr gefreut das Buch zu lesen.

Inhalt:
So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade vorm Kaminfeuer … Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …


Cover:
Das Cover finde ich sehr schön und ich bin durch es auf das Buch bei Instagram aufmerksam geworden. Ich finde es passt gut zum Buch.

Schreibstil:
Den Schreibstil von Jay Asher empfand ich als sehr angenehm und das Buch lies sich sehr schnell und flüssig lesen. Ich hatte von Jay Asher "Töte Mädchen lügen nicht" gelesen, konnte mich aber an seinen Schreibstil nicht mehr erinnern.

Protagonisten:
Sierra wirkte auf mich wie ein sehr liebenswürdiges, freundlich, junges Mädchen, das ich als Protagonistin dieses Buches perfekt fand. Sie glaubte stets an das Gute vom Menschen und ließ sich nicht von Vorurteilen und Gerüchten beirren. Ich fand Sierra ziemlich ehrlich und fand es bemerkenswert, dass sie Caleb nicht veurteilte, obwohl es alle anderen taten. Sierra war mir sehr sympathisch und ich hab sie im Laufe des Buches immer mehr ins Herz geschlossen. Ich hab mich über das Ende sehr gefreut.
Caleb hab ich genauso wie Sierra ins Herz geschlossen, weil er so selbstlos ist. Obwohl er kaum Geld hat, kauft er Weihnachtsbäume und verschenkt sie an arme Familien. Diese Aktion fand ich total süß und sehr schön. Man merkt im Laufe des Buches wie Caleb wirklich ist und das erkennt auch Sierra, ohne sich von den Gerüchten beeinflussen zu lassen. Ich fand die beiden als Paar sehr süß und ich habe dem Ende entgegengefiebert.

Nebencharaktere:
Die Eltern von Sierra waren mir sehr sympathisch und ich konnte deren Ängste und Zweifel nachvollziehen, die sie in Bezug auf Sierra und Caleb hatten.
Heather mochte ich als Sierras Freundin sehr, aber manchmal nervte sie mich wegen ihrer Zweifel in Bezug auf ihren Freund. Aber im Laufe des Buches hat man verstanden, worum es ihr wirklich ging. Ich fand sie war Sierra eine gute Freundin und ich hab mich auch sehr über das Ende für sie gefreut.
Weitere Nebencharaktere finde ich nicht nennenswert, aber sie haben das Buch spannender und lebendiger gemacht.

Fazit:
Durch Instagram habe ich sehr viel von "Dein Leuchten" gesehen und ich habe fast nur Gutes über dieses Buch gehört. Somit hab ich beschlossen das Buch selbst zu lesen und durch den cbt-Verlag wurde mir das ermöglicht. Ich fand die Geschichte von Sierra und Caleb sehr süß und ich finde es ist das perfekte Buch für zwischendurch: Die Geschichte ist nicht schwer verständlich und es hat nur wenige Seiten. Zusammengefasst hat mir das Buch gut gefallen, die Charaktere fand ich gut gestaltet aber ich hätte mir ein bisschen mehr Spannung erwünscht. An manchen Stellen hat es sich ein wenig gezogen. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

Dein Leuchten

Von: fraeulein_lovingbooks Datum : 27.01.2017

https://fraeuleinlovingbooks.wordpress.com/

Inhalt

So wunderbar romantisch wie eine heiße Schokolade
vorm Kaminfeuer …
Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …
(Quelle: Klappentext)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem cbt Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Zum Inhalt möchte ich nicht verraten, weil der Klappentext bereits einen guten Einblick in die Geschichte gibt.

Sierra ist ein beeindruckendes Mädchen, das mein Herz im Sturm erobert hat. Es gibt nicht viele, die sich in dem Alter so ausdrücken können und diesen hohen Grad an Reife haben. Ihr Verhalten ist schon so erwachsen und selbstbewusst, das es einfach nur beeindrucken kann. Als sie sich beginnt in Caleb zu verlieben, kommt ihre jugendlichen Züge wieder zum Vorschein. Was ich übrigends sehr wichtig fand, sonst hätte man ihr das Alter nicht abgenommen.

Caleb ist ein netter Kerl, der einfach nur einen schlechten Moment zur falschen Zeit hatte. Eine Reaktion, die ihn ein ganzes Leben verfolgt. Ein falscher Zug, der eine Familie entzweite. Zuerst konnte ich mir gar nicht vorstellen, dass die Gerüchte stimmten, die Heather Sierra erzählt. Als Caleb dann mit der Wahrheit rausrückt und seine Gründe offen legt, konnte ich ihn und seine Handlung verstehen. Seine Schwester hat ihn gereizt und er ist ausgerastet. Natürlich kann man es nicht schönreden und es hätte auch böse ausgehen können, aber es ging noch einmal alles gut und niemand wurde körperlich verletzt.
Nur schade, das ihn die Leute mit ihrem Gerade einen Stempel auf die Stirn gedrückt haben, den er nicht verdient. Seine fürsorgliche Seite ist interessant zu erleben und auch sein Verhalten gegenüber Sierra ist tadellos…meistens.

Der Schreibstil ist sehr einfach und schlicht gehalten, sodass man die Geschichte zügig lesen kann. Erzählt wird nur aus der Sicht von Sierra, was ich etwas enttäuschend fand. Gerade bei Calebs Hintergrund und der zarten Liebesgeschichte zwischen den beiden, hätte ich mir gewünscht, das man als Leser auch in seine Gedanken und Gefühle eintauchen kann.

„Dein Leuchten“ hat mit sehr gut gefallen, auch wenn mir das gewisse Extra gefehlt hat, um es aus der Masse an Jugendbüchern, die ebenfalls diese oder eine ähnliche Thematik behandeln, herausstechen zu lassen. Die Geschichte um Sierra und ihre Familie, die seit Jahren Weihnachtsbäume züchtet und sie dann an ihrem Stand in Kalifornien zu verkaufen, ist interessant und ich kann mir selber überhaupt nicht vorstellen wie es ist, wenn man einen Monat von Zuhause weg ist und mit den Eltern zum Verkaufsstand fährt, um dort Geld zu verdienen. Sierra liebt die Arbeit und den Familienbetrieb und ich fand es etwas schade, das es keinen Ausblick auf die Zukunft am Ende der Geschichte gab. Auch bezogen auf die Fernbeziehung von ihr und Caleb – ob wohl Hoffnung auf eine Fortsetzung besteht? Falls ja, werde ich sie mit Sicherheit lesen, weil ich Sierras Geschichte gerne weiterverfolgen möchte. Hier wurde sie unglaublich liebevoll in Szene gesetzt und ich hatte fast immer das Gefühl neben Sierra zu stehen. Ihre Verzweiflung um nicht zwischen ihren Freundinnen Zuhause und Heather oder Caleb zu sitzen und es allen recht zu machen. Die Reaktion von Rachel fand ich allerdings sehr übertrieben – sie kennen die Problematik doch seit Jahren. Sie sollte lieber froh sein, das es Sierra gut geht und sie eine schöne Zeit verbringt.
An sich ein klasse Jugendbuch über die erste Liebe und einem jungen Mädchen, das für ihre Liebe kämpft. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.

�������� Sterne

Eine Liebesgeschichte, die ohne Dramatik die Schönheit des ersten Verliebtseins beschreibt

Von: Pan Tau Books - Ein Buchblog Datum : 26.01.2017

https://pantaubooks.wordpress.com/

Jay Ashers „Dein Leuchten“ hat mich vom Cover sehr angesprochen und der kurze Klappentext hat sein übriges getan. Erwartet habe ich eine Geschichte über die jugendliche erste Liebe, mit all ihren verwirrenden Hochs und Tiefs, mit Missverständnissen und vielen widersprüchlichen Gefühlen. Diese Erwartungen wurden mehr als erfüllt. „Dein Leuchten“ wird einen festen Platz in meinem Bücherregal bekommen und steht ab sofort auf meiner alljährlichen Weihnachtsleseliste.

Die fünfzehnjährige Protagonistin Sierra ist wählerisch was Jungs angeht. Das sagen zumindest ihre beiden besten Freundinnen. Sie weiß genau, dass sich eine Beziehung während ihres kurzen Aufenthalts in Kalifornien nicht lohnt und schlägt deswegen schon das zweite Jahr in Folge die Annäherungsversuche eines Jungen aus, der an ihrem Verkaufsplatz für Weihnachtsbäume arbeitet. Sierras Einstellung in der Hinsicht ist sehr reif und vernünftig. Sie ist nicht nur ehrlich, sondern spielt auch nicht mit den Gefühlen anderer. Das macht sie als Bezugsperson für den Leser sehr sympathisch und ihrem vorbildlichen Verhalten ist es zu verdanken, weshalb man ihr von Anfang an nur das Beste wünscht.

"Wie unangenehm es doch wäre, hier etwas mit jemanden anzufangen und dabei zu wissen, das das Ganze ein Verfallsdatum hat." (S. 41)

Ganz anders als Sierra ist dagegen ihre kalifornische Freundin Heather. Heather ist eine Figur, mit der ich im Laufe der Geschichte meine Probleme hatte und mit der ich mich nicht wirklich mit identifizieren konnte. Sie ist zwar eine loyale Freundin, aber unehrlich ihrem Freund gegenüber und zu sehr auf den eigenen Vorteil fixiert. Sierras Persönlichkeit im Gegensatz dazu hat mir sehr gut gefallen. Sie lässt sich von Heathers Ideen nicht beirren. Gleichzeitig ist sie ein Mädchen, die ihren Standpunkt verteidigt, für ihre Freunde eintritt und ihren Eltern keinen Kummer bereiten möchte, indem sie sich in einen Jungen verliebt, der so weit weg wohnt.

"Ich bin einen Monat hier. Einen einzigen Monat! Weder habe ich die Zeit, noch das Herz, mich auf etwas einzulassen." (S. 59)

Dass der hübsche Junge, der an ihren Verkaufsstand kommt um Weihnachtsbäume zu kaufen, Sierra trotz ihrer guten Vorsätze so schnell verlegen macht, ist dann von der Handlungsabfolge her doch zu erwarten. Leider erfüllt Caleb das in Romanen so oft verwendete Klischee des typisch dunkelhaarigen und grünäugigen Teenietraums. Trotzdem mochte ich seine Figur und habe bis zum Ende seinen Charakter als unzweifelhaft vertrauenswürdig empfunden, obwohl er ein gefährliches Geheimnis verbirgt. Aber das macht ihn in meinen Augen von Anfang an nur verrucht, sexy und aufregend.

"Ich mag Caleb. Jedes Mal, wenn ich ihn sehe, mag ich ihn noch mehr. Und das kann nur in einer Katastrophe enden." (S. 143)

Die Spannung der Geschichte lässt wie ich finde, nach den ersten beiden Treffen von Caleb und Sierra ein wenig nach. Calebs Geheimnis steht zwischen ihnen, aber letztlich handelt es sich nur um Details, die Sierra und auch dem Leser nur deshalb vorenthalten bleiben, um die Begegnungen der beiden mit Kommunikationsstoff zu füllen. Natürlich kommt auch diese Liebesgeschichte nicht ohne Missverständnisse und Streit aus, was die Handlung zwar in dem Sinne vorantreibt und interessant macht, dennoch hat mir ein Höhepunkt der Geschichte gefehlt. Vielleicht ist die Liebesgeschichte aber auch gerade deswegen so schön, weil sie ganz ohne Dramatik und großes Showdown auskommt. An einigen Stellen war die Geschichte wunderbar humorvoll. Laut lachen musste ich, als sich Caleb und Sierra auf den Schoß des Weihnachtsmannes im Kaufhaus setzen.

"„Tut mir leid, wenn wir schwer sind“, sage ich. „Ihr habt weder geweint, noch gepinkelt“, sagt er. „Damit seid ihr ganz vorn.“" (S. 182)

Das Setting von „Dein Leuchten“ hat mir sehr gut gefallen. Eine Weihnachtsgeschichte in das warme Kalifornien zu verlagern, war für mich als Europäerin zwar erst gewöhnungsbedürftig, dann hat es mich aber nicht mehr gestört, denn in meiner Vorstellung spielte die Geschichte, trotz meiner Bemühungen, an einem kalten und verschneiten Ort (was übrigens auch das Cover impliziert). Ich fand die Vorstellung Weihnachten in einem Wohnwagen zu verbringen ohne viel Weihnachtsschmuck und -hektik sehr romantisch. Der Weihnachtsbaum-Verkaufsplatz in Kalifornien ist Sierras zweites Zuhause und als liebevolles Zuhause hat hat Asher ihn auch geschafft zu entwerfen.

Fazit & Bewertung

„Dein Leuchten“ von Jay Asher ist eine herzerwärmende Liebesgeschichte, die man an kalten Tagen gemütlich bei einer heißen Tasse Tee vor dem Kamin genießen kann. Sierra und Calebs Annäherungen waren zwar nicht mit vielen Überraschungsmomenten gespickt, trotzdem habe ich die Geschichte sehr genossen und möchte sie mit vier Sternen allen weiterempfehlen, die schon genug dramatisch überladene und vorhersehbare Liebesgeschichten kennen und gerne eine einfach schöne Geschichte lesen möchten.

Weihnachtliche Atmosphäre und eine zarte Jugendliebe - leicht zu lesen und sehr schön

Von: Melanie B. aus Ahlen Datum : 26.01.2017

melabu@web.de

Sierras Familie besitzt in Oregon eine Farm für Weihnachtsbäume. Jedes Jahr reist sie mit ihren Eltern in der Vorweihnachtszeit nach Kalifornien, um einen Teil der Bäume zu verkaufen. Sierra fährt immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn zum Einen freut sie sich auf die vier Wochen, die sie mit ihrer langjährigen Freundin Heather verbringen kann, andererseits lässt sie ihre Freundinnen Rachel und Elisabeth zurück, die sich ihrerseits freuen würden, Sierra in dieser besonderen Zeit bei sich zu haben.

Dieses Jahr ist die Stimmung ein wenig gedrückt, denn noch ist ungewiss, ob die Familie auch im nächsten Jahr die Tradition fortsetzen wird, oder nur die Bäume für den Verkauf z.B. in einem Baumarkt nach Kalifornien schicken wird.

Während der Vorweihnachtszeit lebt Sierra mit ihren Eltern in einem Wohnwagen direkt am Zirkuszelt, wo die Bäume ausgestellt und verkauft werden. Sierras Vater hat seine Tochter immer im Auge und verdonnert die Jungs, die beim Verkauf helfen, gerne mal zum Toilettendienst, wenn sie ihr seiner Meinung nach zu sehr auf die Pelle rücken. Heather, die ein bisschen unzufrieden mit ihrer Beziehung zu Devon ist, möchte, dass Sierra sich für die vier Wochen einen Urlaubsflirt anlacht, damit die Freundinnen etwas zu Viert unternehmen können. Sierra ist zunächst nicht sehr angetan von der Idee, dann jedoch begegnet sie Caleb, der einen Baum kaufen möchte und dabei ein Prickeln bei ihr auslöst. Heather warnt ihre Freundin, Caleb soll etwas Schlimmes getan haben, weshalb er zum Aussenseiter geworden ist und sogar von seinen ehemaligen Freunden gemieden wird.

Sierra ist zwar etwas verunsichert, doch als Caleb mehrere Bäume von seinem verdienten Trinkgeld kauft, um sie Menschen zu schenken, die sich selbst keinen Weihnachtsbaum leisten können, möchte sie ihm eine Chance geben. Es wird nicht einfach, sie bekommt die Abneigung Caleb gegenüber zu spüren und als ihre Eltern von den Gerüchten hören, muss sie ihn auch dort verteidigen, am liebsten würden ihre Eltern den Umgang verbieten.

Meine Meinung: Mit diesem Buch hab ich mir ein bisschen Weihnachtsstimmung in den Januar geholt. Eine leichte Jugend-Liebesgeschichte, die sich recht einfach und schnell lesen lässt. Die Sprache und manche Begebenheiten war zum Teil ein bisschen klischeehaft, aber die Protagonisten haben mir schnell gefallen und die Stimmung um den Verkauf der Weihnachtsbäume hat mich erreichen können. Die Geschichte ist für mich kein Highlight und auch nicht originell, aber gepaart mit der weihnachtlichen Atmosphäre am Cardinals Peak, hab ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Auch das schöne Cover hat mich sehr angezogen, es passt wunderbar zum Buch mit einer guten Mischung aus Liebe, Weihnachten, Familie und Freundschaft.

Dein Leuchten von Jay Asher

Von: Melanie B. Datum : 26.01.2017

www.am-lesestrand.de

Sierras Familie besitzt in Oregon eine Farm für Weihnachtsbäume. Jedes Jahr reist sie mit ihren Eltern in der Vorweihnachtszeit nach Kalifornien, um einen Teil der Bäume zu verkaufen. Sierra fährt immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn zum Einen freut sie sich auf die vier Wochen, die sie mit ihrer langjährigen Freundin Heather verbringen kann, andererseits lässt sie ihre Freundinnen Rachel und Elisabeth zurück, die sich ihrerseits freuen würden, Sierra in dieser besonderen Zeit bei sich zu haben.

Dieses Jahr ist die Stimmung ein wenig gedrückt, denn noch ist ungewiss, ob die Familie auch im nächsten Jahr die Tradition fortsetzen wird, oder nur die Bäume für den Verkauf z.B. in einem Baumarkt nach Kalifornien schicken wird.

Während der Vorweihnachtszeit lebt Sierra mit ihren Eltern in einem Wohnwagen direkt am Zirkuszelt, wo die Bäume ausgestellt und verkauft werden. Sierras Vater hat seine Tochter immer im Auge und verdonnert die Jungs, die beim Verkauf helfen, gerne mal zum Toilettendienst, wenn sie ihr seiner Meinung nach zu sehr auf die Pelle rücken. Heather, die ein bisschen unzufrieden mit ihrer Beziehung zu Devon ist, möchte, dass Sierra sich für die vier Wochen einen Urlaubsflirt anlacht, damit die Freundinnen etwas zu Viert unternehmen können. Sierra ist zunächst nicht sehr angetan von der Idee, dann jedoch begegnet sie Caleb, der einen Baum kaufen möchte und dabei ein Prickeln bei ihr auslöst. Heather warnt ihre Freundin, Caleb soll etwas Schlimmes getan haben, weshalb er zum Aussenseiter geworden ist und sogar von seinen ehemaligen Freunden gemieden wird.

Sierra ist zwar etwas verunsichert, doch als Caleb mehrere Bäume von seinem verdienten Trinkgeld kauft, um sie Menschen zu schenken, die sich selbst keinen Weihnachtsbaum leisten können, möchte sie ihm eine Chance geben. Es wird nicht einfach, sie bekommt die Abneigung Caleb gegenüber zu spüren und als ihre Eltern von den Gerüchten hören, muss sie ihn auch dort verteidigen, am liebsten würden ihre Eltern den Umgang verbieten. Und dann ist da auch noch die Tatsache, dass Sierra an Weihnachten auf die Farm in Oregon zurück kehrt und sie viele Kilometer von Caleb trennen werden...

Meine Meinung: Mit diesem Buch hab ich mir ein bisschen Weihnachtsstimmung in den Januar geholt. Eine leichte Jugend-Liebesgeschichte, die sich recht einfach und schnell lesen lässt. Die Sprache und manche Begebenheiten war zum Teil ein bisschen klischeehaft, aber die Protagonisten haben mir schnell gefallen und die Stimmung um den Verkauf der Weihnachtsbäume hat mich erreichen können. Die Geschichte ist für mich kein Highlight und auch nicht originell, aber gepaart mit der weihnachtlichen Atmosphäre am Cardinals Peak, hab ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Auch das schöne Cover hat mich sehr angezogen, es passt wunderbar zum Buch mit einer guten Mischung aus Liebe, Weihnachten, Familie und Freundschaft.

Eine süße Geschichte über die erste Liebe

Von: Alexandra Honig Datum : 25.01.2017

https://www.facebook.com/YoungAdult.NewAdult.Romance/

Dein Leuchten ♡
Jay Asher

Da bin ich wohl etwas spät dran mit dieser Weihnachtsgeschichte, aber trotzdem wat sie richtig schön zu lesen.

Klappentext:
Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Geschichten um die erste Liebe sind einfach unschlagbar. Sie vermitteln immer dieses Kribbeln, dass den Protagonisten überall erfasst. Die Gedanken eines Frischverliebten machen diese Welt zu einem besseren Ort.
Die Geschichte von Sierra und Caleb empfand ich genauso.
Und nach ‚Tote Mädchen lügen nicht’ – dem Welterfolg des Autors – war ich nicht überrascht, dass diese Geschichte neben der süßen ersten Liebe auch noch mit Caleb’s düsterer Vergangenheit aufwartet – wobei dieses Potential nicht voll ausgenutzt wurde, denn ich bin der Meinung darauf hätte man noch mehr eingehen können.

Einige Stellen waren zeitweise etwas langatmig, da der Autor seine Liebe zum Detail (und seine Liebe zu Weihnachtsbäumen und deren Verkauf) etwas zu sehr ausgelebt hat, aber ansonsten hat mich das Buch gut unterhalten und oft zum Schmunzeln gebracht.

Am besten hat mir allerdings das Cover gefallen. ;)

4 von 5 ♡

Dein Leuchten

Von: Jasmin Datum : 24.01.2017

https://www.instagram.com/22jasmin.22/

Inhalt: Sierra reist wie jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien zu Weihnachten, um dort auch ihre geliebten Weihnachtsbäume zu verkaufen. Jedoch verläuft es dieses Jahr nicht so gut mit dem Geschäft, aber Sierra lernt einen Jungen kennen Namens Caleb.
Den Caleb den alle für gefährlich halten. Den Caleb der seine Schwester mit einem Messer angegriffen hatte. Doch stimmt dieses Gerücht was über ihn gesagt wird? Sierra weiß nicht was und wen sie glauben soll und deshalb lässt sie sich trotzdem auf ihn ein und riskiert es.
Meine Meinung: Ich habe ja schon das Buch Tote Mädchen Lügen nicht von ihn gelesen und das fand ich super. Aber Dein Leuchten hat mir leider gar nicht gefallen. Ich fand es war einfach keine richtige Spannung drin und es wurde halt schnell nach einer Weile langweilig. Deshalb habe ich dieses Buch nur 2 Sterne gegeben.

wunderschöne Winter-Liebesgeschichte

Von: Ruby-Celtic Datum : 24.01.2017

ruby-celtic-testet.blogspot.de/

Die Schreibweise des Autors ist einfach nur herrlich gefühlvoll und bildhaft. Ich konnte mir die Umgebung, die Menschen und die Gefühle welche dort umherschwirrten so unglaublich gut vorstellen. Ich konnte ein Teil dieser Geschichte werden und habe definitiv ein paar neue Freunde gefunden. *g*

Sierra ist ein taffes, liebevolles und aufgewecktes Mädchen das nicht auf den Mund gefallen ist. Sie liebt ihre Familie, ihre Freunde und die gemeinsame Zeit in Kalifornien zur Weihnachtszeit. Weihnachtsbäume haben für sie eine ganz besondere Bedeutung und das macht sie denke ich auch empfindsam für Caleb, der mit diesen gute Taten vollbringt. Ich empfand es als sehr angenehm, dass man Sierra unglaublich gut greifen konnte, ihre Gefühle waren nachvollziehbar und sehr schön dargestellt.

Caleb ist ein sehr offener aber auch vorsichtiger Charakter, welcher durch seine Vergangenheit ein etwas eingeschränkteres Leben hat. Man bemerkt sein Interesse an Sierra, aber gleichzeitig auch seine Vorsicht gegenüber ihr ob sie mit bestimmten Gerüchten brechen kann. Ich mochte ihn von Beginn an unheimlich gerne, schon alleine weil er seine Ängste und Hoffnungen nicht versteckt hat. Ich konnte ihn mir unglaublich gut vorstellen und wäre wohl wie Sierra hin und weg gewesen. :)

Alle weiteren Charaktere erhalten ein Wesen, man kann sich Sierras Eltern und Freunde, genauso wie die Caleb sehr gut vorstellen. Sie erhalten keinen zentralen Punkt in der Geschichte und dennoch sind auch sie wichtig um die Botschaft des Autoren zu überbringen.

Die Umsetzung der Geschichte ist einfach bittersüß und so unglaublich gefühlvoll umgesetzt, dass ich richtig gefangen war in der Geschichte. Ich habe sie gelesen und konnte einfach nicht aufhören. Ich konnte mich dem Sog, welche diese auf mich ausübte nicht entziehen.

Der Autor hat es verstanden eine wunderschöne, greifbare und gefühlvolle Liebesgeschichte zu schreiben, die gleichzeitig dem Leser vermittelt das jeder Mensch eine zweite Chance verdient hat. Menschen ändern sich und Taten so erschreckend sie auch klingen mögen, können schlussendlich einen ganz anderen Hintergrund haben wenn man hinter die Fassade schaut und wirklich zuhört.

Mein Gesamtfazit:

Eine hinreisende, unglaublich gefühlvolle und prägende Liebesgeschichte die mich die halbe Nacht wachgehalten hat. Ich habe mich zusammen mit Sierra verliebt und wusste, dass es sich lohnt für das Herz und das Gefühl zu kämpfen.

Eine wie ich finde toll umgesetzt Geschichte über die erste große Liebe, die Schuld und die schwere aber dennoch mögliche Vergebung!

eine schöne, ruhige und romantische Geschichte, die sich besonders zur Weihnachtszeit sehr schön lesen lässt

Von: Hannah Datum : 22.01.2017

https://behindbooksblog.wordpress.com

Dein Leuchten

Autor: Jay Asher

Klappentext: Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, umdein-leuchten dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Cover: Das Cover spiegelt die Thematik des Buches wider und spricht durchaus die Zielgruppe an, die mit dem Roman erreicht werden soll. Durch bläulichen Farbtöne in verschiedenen Nuancen und den leuchtenden Punkten ist eine sehr harmonische Gestaltung gelungen. Sie verleiht dem Gesamtbild den weihnachtlichen Flair, der sich auch durch die Handlung des Buches zieht.

Schreibstil: Jay Ashers Schreibstil habe ich bereits in ,,Tote Mädchen lügen nicht“ als sehr charakteristisch empfunden. Die selbige Ansätze waren auch in ,,Dein Leuchten“ zu finden. Dennoch hat mich die Gestaltung dieses Romans stilistisch nicht wirklich überzeugen können. Asher versteht es tolle Konversationen und interessante Charaktere zu erschaffen und dem Leser nahe zu bringen, trotzdem fehlte mir hier eine gewisse Würze, um einzelne Gespräche oder Entwicklungen aus ihren Klischees hervorzuholen. Sicherlich hängt dies auch mit dem Genre des Buches zusammen, allerdings sind meine Erwartungen an ein Werk von ihm hierbei nicht erfüllt worden. Abgesehen davon konnte mich erneut in seine bildlichen Beschreibungen verlieren. Es scheint so als stünde der Autor neben seinen Charakteren und würde all das aufschreiben, was um sie herum geschieht und es mit einer Liebe zum Detail wiedergeben, die man förmlich spüren kann.

Handlung: Das Thema erscheint ganz alltäglich und ist darum wunderbar für einen Jugendroman geeignet. Schön finde ich die Message des Buches. Es geht um zweite Chancen, dass „sich selbst verzeihen“ und natürlich um die erste Liebe. Wie Sierra mit der ganzen Situation umgeht hat mich doch immer wieder erstaunt. An manchen Stellen ist sie mir schon fast zu erwachsen und ich hatte auch teilweise das Gefühl, dass mich ihre Emotionen nicht immer richtig erreichen konnten. Auch fand ich den Mittelteil schleppend, es schien als müsste eine gewisse Anzahl an Seiten erreicht werden. Es passierte nicht wirklich etwas und so plätscherte die Story eine Weile vor sich hin. Doch zum Ende hin konnte mich Jay Asher dann wieder einholen und insgesamt bin ich der Meinung, dass es

Fazit: ,,Dein Leuchten“ ist Dein Leuchten

Autor: Jay Asher

Klappentext: Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, umdein-leuchten dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Cover: Das Cover spiegelt die Thematik des Buches wider und spricht durchaus die Zielgruppe an, die mit dem Roman erreicht werden soll. Durch bläulichen Farbtöne in verschiedenen Nuancen und den leuchtenden Punkten ist eine sehr harmonische Gestaltung gelungen. Sie verleiht dem Gesamtbild den weihnachtlichen Flair, der sich auch durch die Handlung des Buches zieht.

Schreibstil: Jay Ashers Schreibstil habe ich bereits in ,,Tote Mädchen lügen nicht“ als sehr charakteristisch empfunden. Die selbige Ansätze waren auch in ,,Dein Leuchten“ zu finden. Dennoch hat mich die Gestaltung dieses Romans stilistisch nicht wirklich überzeugen können. Asher versteht es tolle Konversationen und interessante Charaktere zu erschaffen und dem Leser nahe zu bringen, trotzdem fehlte mir hier eine gewisse Würze, um einzelne Gespräche oder Entwicklungen aus ihren Klischees hervorzuholen. Sicherlich hängt dies auch mit dem Genre des Buches zusammen, allerdings sind meine Erwartungen an ein Werk von ihm hierbei nicht erfüllt worden. Abgesehen davon konnte mich erneut in seine bildlichen Beschreibungen verlieren. Es scheint so als stünde der Autor neben seinen Charakteren und würde all das aufschreiben, was um sie herum geschieht und es mit einer Liebe zum Detail wiedergeben, die man förmlich spüren kann.

Handlung: Das Thema erscheint ganz alltäglich und ist darum wunderbar für einen Jugendroman geeignet. Schön finde ich die Message des Buches. Es geht um zweite Chancen, dass „sich selbst verzeihen“ und natürlich um die erste Liebe. Wie Sierra mit der ganzen Situation umgeht hat mich doch immer wieder erstaunt. An manchen Stellen ist sie mir schon fast zu erwachsen und ich hatte auch teilweise das Gefühl, dass mich ihre Emotionen nicht immer richtig erreichen konnten. Auch fand ich den Mittelteil schleppend, es schien als müsste eine gewisse Anzahl an Seiten erreicht werden. Es passierte nicht wirklich etwas und so plätscherte die Story eine Weile vor sich hin. Doch zum Ende hin konnte mich Jay Asher dann wieder einholen und insgesamt bin ich der Meinung, dass es

Fazit: ,,Dein Leuchten“ ist eine schöne, ruhige und romantische Geschichte, die sich besonders zur Weihnachtszeit sehr schön lesen lässt. Dennoch kommt sie nicht an Ashers Jugendbuch-Debüt ,,Tote Mädchen lügen nicht“ heran.

süße, weihnachtliche Liebesgeschichte

Von: Livewithwishes Datum : 22.01.2017

https://livewithwishes.blogspot.de

Erwartet habe ich eine süße winterliche Geschichte, die ich zusammen mit einer heißen Schokolade auf dem Sofa genießen kann. Und die habe ich auch bekommen. Ich fand unsere Protagonistin Sierra unglaublich sympathisch und die Idee mit dem Weihnachtsbaumverkauf ihrer Eltern total süß. Man merkt, dass in dem Buch viel Liebe zum Detail steckt, auch was das Lieblingsgetränk unserer Protagonistin angeht ;) Obwohl es ein Weihnachtsbuch ist, das ich nach Weihnachten gelesen habe, konnte ich mich super gut in die Stimmung hineinversetzen, weil es bei uns das erste mal geschneit hat zu der Zeit und die Temperaturen eh total im Keller sind. Generell kann ich sagen, dass ich zufrieden war. Ich wurde nicht großartig überrascht, aber es war eine wirklich süße Liebesgeschichte mit Winterwunderlandstimung für zwischendurch, daher bekommt das Buch von mir 4/5 Sternen.

Ganz süße Weihnachtsgeschichte

Von: Yeliz Datum : 21.01.2017

www.muggleliteratur.blogspot.de

♥ Inhaltsangabe ♥

Sierra reist jedes Jahr zur Weihnachtszeit mit ihren Eltern von Oregon nach Kalifornien. Dort verkaufen Sie schon seit mehreren Generationen Weihnachtsbäume. Dafür muss Sierra jedes Jahr ihre beiden besten Freundinnen Rachel und Elizabeth zurücklassen. Jedoch kann Sie sich auf ihre andere beste Freundin Heather in Kalifornien freuen. Dieses Jahr kommt es jedoch ganz anders. Es steht noch nicht fest ob es die letzte Saison für die Familie ist, da die Geschäfte nicht mehr so gut laufen. Außerdem begegnet Sierra einem süßen Jungen namens Caleb. In den sich Sierra sofort verliebt! Heather rät ihr jedoch sofort davon ab, den Kontakt mit Caleb zu vertiefen. Denn um Caleb kursieren Gerüchte, dass er seine Schwester mit einem Messer angegriffen haben soll. Seitdem ist er in der Gegend eher ein Außenseiter. Doch Caleb scheint genauso zu fühlen wie Sierra und macht es ihr nicht leicht. Fast täglich kommt er vorbei und kauft einen Weihnachtsbaum. Nachdem Sierra erfahren hat wofür er die ganzen Weihnachtsbäume kauft, kann Sie nicht anders und muss Caleb eine Chance geben!

♥ Meine Meinung ♥

Zuerst wollte Ich noch erwähnen, dass Ich nicht mehr zur Inhaltsangabe schreiben möchte, weil Ihr dann schon zu viel wissen würdet.
So dann mal zur Geschichte und meiner Meinung:
Ich habe für die 314 Seiten ziemlich lange gebraucht, keine 7 Tage aber doch 5 Tage. Das hat damit zu tun, dass Jay Ashers Schreibstil gewöhnungsbedürftig ist. Viele Nebensätze, viele schnelle Sprunge in eine andere Situation. Aber auch Sierra hat mich nicht begeistern können. Ich fand Sie einfach nicht sympathisch genug. Manchmal habe Ich mich gefragt, wie lange Sie noch warten will endlich etwas über das Gerücht zu fragen. Mir wäre nicht wohl dabei in einem Truck mit einem Jungen zu sitzen, der zwar wirklich süß ist aber dem angehängt wird, seine Schwester mit einem Messer angegriffen zu haben. Zu Caleb frage Ich mich ob seine Geschichte nicht zu sehr dramatisiert worden ist an der Stelle. Aber gut, jeder kann auf seine Weise auf bestimmte Situationen reagieren. Was mir aber gefiel ist, dass man an kleinen Details merkt das es sich um eine schöne Weihnachtsgeschichte handelt. Um Liebe, Freundschaft, Familie und Vergebung. Jay Asher zeigt, was Menschen tagtäglich erleben. Auch das man einem Menschen vielleicht erstmal eine Chance geben sollte, bevor man nach Gerüchten urteilt.

Fazit:

Die Geschichte an sich ist ganz süß, passt jedoch für mich nur zur Weihnachtszeit! Was mir aber besonders gefällt ist die Message dahinter! Menschen erstmal kennenzulernen bevor man auf Gerüchte wert legt!
Ich gebe dieser Geschichte jedoch nur 3 von 5 Sterchen, einfach weil es mich nicht so packen konnte!

Winterlicher und romantischer Roman

Von: Bücherparadies Datum : 20.01.2017

www.buecherparadis.blogspot.de


Ich habe schon "Tote Mädchen lügen nicht" und "Wir beide irgendwann" (zusammen mit Carolin Mackler) von dem Autor gelesen und da mir diese beiden Bücher gefallen haben, habe ich mich sehr auf "Dein Leuchten" gefreut.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und deswegen war ich direkt in der Geschichte.

Der Plot ist zwar ohne große Wendungen, aber dennoch ist das Buch keinesfalls langatmig oder langweilig. Die Geschichte ist einfach süß und durch genaue Beschreibungen kommt man in eine winterliche und weihnachtliche Stimmung.

Konfikte, Streitereien und einige Geheimnisse wurden ebenfalls mit eingebaut und dadurch wurde die Geschichte etwas aufgelockert und spannender

Die Charaktere sind sehr authentisch und besonders Sierra war mir direkt sympathisch. Sie ist sehr bodenständig und immer für ihre Familie da. Besonders liebevoll ist sie zu ihren Freunden.

Caleb hat mein Herz im Sturm erobert,. Am Anfang wirkt er sehr schüchtern, aber nach und nach merkt man, dass er sehr liebevoll ist. Er ist ruhig und besonders dies hat mir sehr gefallen.


Der Autor scheint das Hauptaugenmerk auf Sierra und Caleb gelegt zu haben und deswegen sind die Nebencharaktere (z.B. Sierras Freundinnen) leider etwas zu kurz.

Fazit:

"Dein Leuchten" hat mir eine sehr winterliche und romantische Lesezeit beschert und die Protagonisten habe ich sofoert ins Herz geschlossen. Der Plot ist zwar ohne Wendungen, aber dennoch überzeugte die Geschichte durch eine wunderschöne Atmosphäre.

Schöne Weihnachtsgeschichte voller Liebe!

Von: Miss Bunny Books Datum : 19.01.2017

missbunnybooks.blogspot.de/

Für mich war es das erste Buch von Jay Asher, welches ich gelesen habe. Und es hat mich direkt gepackt und wenn man sich das Cover anschaut verliebt man sich in das Buch.
Das Buch war zwar nicht perfekt, aber es war sehr gut. Die Atmosphäre im Buch war sehr schön, sodass man richtig in Weihnachtsstimmung war. Die Lovestory war sehr gut beschrieben und fand ich persönlich auch sehr berührend. Nur leider war es auch sehr vorhersehbar was passiert.

Das Buch ist aus der Sicht von Sierra geschrieben, sodass man sie sehr gut kennen lernen konnte.
Die Protagonistin Sierra ist mir von Anfang an sehr sympatisch, da sie mit ihren 17 Jahren ziemlich erwachsen sich benimmt. Es war spannend zu lesen, wie es ist 'zwei Leben zu führen' einmal in Oregon und dann die Weihnachtszeit in Kalifornien.
Der Protagonist Caleb fand ich zu beginn des Buches, sehr merkwürdig und schüchtern, aber dies wendet sich sehr mit der Zeit und wird sehr süß und sympathisch.
Ein Buch welches jemanden sehr schön in Weihnachtsstimmung bringt mit einer tollen Liebesgeschichte für zwischendurch. Durch die Vorhersehbarkeit an manchen Stellen bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen.