Leserstimmen zu
Das übertherapierte Geschlecht

Christine Wolfrum, Luitgard Marschall

(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Ein sehr informatives Buch! Und gelungen alle Male! Ich finde es wichtig sich mit dem Thema, grade als Frau, zu beschäftigen! Das Autoren-Duo stützten ihre Thesen auf viele weitere Wissenschaftler, Statistiken und Informationen und man sieht das sie sich eingängig mit dem Thema beschäftigt haben. Aber auch 2 Seiten zeigen. Das bestimmte Operationen, sei es z.b. im Bereich Schönheitschirurgie, für Frauen auch befreiend wirken können. Das fand ich interessant und auch gut, dass sie beide Seiten zeigen, nicht nur die negativen. Das Buch erfüllt seinen Zweck zum informieren und auch wachrütteln, dass man vielleicht doch 2x nachfragt, ob dieses Medikament von Nöten ist oder ob es immer Medikamente sein müssen etc. Aber man muss sagen, dass die Autorinnen immer sachlich bleiben, was mich umso mehr überzeugt. Es wird ebenso ein Ratgeber an die Hand gegeben mit Tipps usw. wo Frau auch Hilfe findet um dagegen zu wirken. Wer also ein informatives, ratgerberisches und aufklärendes Buch sucht ist hier richtig und als Frau erst recht lesenswert.

Lesen Sie weiter

n ihrem Buch „Das übertherapierte Geschlecht“ geben die Autoren Luitgard Marschall und Christine Wolfrum einen „kritischen Leitfaden für die Frauenmedizin“ und zeigen dabei, dass viel nicht immer hilft, sondern sogar schaden kann. Aufbau des Buches: Die beiden Autoren beleuchten zusätzliche ärztliche Leistungen für Frauen, angefangen von der ersten Periode bis hin u den Wechseljahren. Das Buch ist in 9 Hauptthemen mit ihren jeweiligen Unterthemen unterteil. Mit dabei sind u.a. Schwangerschaft, Igel Leistungen, Schönheitsmedizin, Mammografie-Screening und Depression. Meinung: Hervorragend stellen die Autoren dar, wie die Medizin als Wirtschaftsfaktor genutzt wird und belegen ihre Ausführungen anhand von Statistiken, Zahlen und Fallbeispielen. Für den Leser ist es schon interessant Hintergrundinformationen, Vor- und Nachteile der angebotenen medizinischen Leistungen zu erhalten und in diesem Buch erfährt er jede Menge. Sehr intensiv haben sich beide Autoren mit der Thematik auseinander gesetzt, was man bei Lesen auch sofort merkt. Die angeführten Fallbeispiele, Zitate von Betroffenen und Zahlen lassen zudem alles noch verständlicher und glaubwürdiger wirken. Leider ist das Buch nicht vollständig, vergeblich suchte ich u.a. nach Nahrungsergänzungsmittel oder stark beworbenen Diätmitteln. Mag sein das dies den Rahmen des Buches sprengen würde, aber auch diese Betrachtungseise hätte ich mir in solch einem Buch gewünscht. Fazit: interessante Hintergrundinformationen über den Wirtschaftszweig Medizin, belegt mit Fallbeispielen, Statistiken und Zitaten von Betroffenen

Lesen Sie weiter

Ein erschreckendes aber sehr wichtiges Buch, dass ziemlich deutlich zeigt was in der Gesundheitsbranche aktuell alles schiefläuft. Nicht nur bei Frauen sondern auch bei Männern und Kindern. Ärzte sind teilweise zu Maschinen der Industrie geworden und können gar nicht mehr anders, als uns zu Dingen zu raten die weder helfen noch sinnvoll sind ... Sehr große Empfehlung für alle, die einmal hinter die Kulissen schauen wollen und mehr auf sich und ihren Körper achten wollen.

Lesen Sie weiter