Leserstimmen zu
One Night - Die Bedingung

Jodi Ellen Malpas

Die One Night-Saga (1)

(8)
(10)
(1)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Meinung Das Buch liegt schon sehr lange bei mir ungelesen herum. Jetzt habe ich es endlich geschafft, es zu lesen. Ich weiß nicht, wo ich beginnen soll. Der Schreibstil der Autorin ist flüßig und gut. Sie schafft es, sich in eine Handlung hineinzuversetzen und es in Worte zu fassen. Livy hat eine schwere Vergangenheit und verkriecht sich vor dem wahren Leben. Sie kümmert sich nur um ihre Oma. Und dann lernt sie Miller kennen. Der Geheimnisse hat und alles verbirgt, was es nur zu verbergen gibt. Auch er hat eine Vergangenheit und auch wenn man denkt, dass sie beiden unterschiedlich nicht sein können, Livy das süße Mädchen, Miller, der Teilzeitgentleman mit einen Ordnungtick, sind sie sich ähnlicher als man denkt. Am Anfang des Buches dachte ich mir, dass es wieder diese typische Geschichte ist, der Mann der keine Beziehung möchtet, die Frau seinen Lebens trifft und sich plötzlich verliebt. Aber so ist es eigentlich gar nicht. Die Geschichte ist tiefgründiger. Dieser Teil ist ein guter Auftakt der Reihe, trotzdem hoffe, dass der zweite Band besser wird. Teilweise kann ich Livys Handlungen nicht verstehen. Wirklich nicht und Miller sowieso nicht Cover Dieses Cover ist sehr schlicht, einfach aber sehr schön. Es passt zum Buch. Fazit Ein gelungener Auftakt der Reihe, mit Verbesserungsmöglichkeiten. Ich hoffe, der 2 Band ist noch besser, dann nichts mehr schief gehen

Lesen Sie weiter

Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und so musste ich es natürlich auch unbedingt mit der neuen Reihe versuchen. Wie immer wurde ich nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und angenehm. Die überträgt die Gefühle ihrer Protagonisten perfekt auf den Leser, sodass man sich als Teil der Geschichte fühlt. Die Figuren sind wie immer gut gezeichnet, handeln nachvollziehbar und sind auf Anhieb sympathisch, auch wenn man hin und wieder einen der beiden gern schütteln möchte. Livy mochte ich gleich von Beginn an und man ahnt einfach, dass mehr hinter ihrer Maske steckt, als sie ihre Mitmenschen sehen lassen möchte. Auch M hat mir gut gefallen. Er ist eben der typisch dominante und leicht herrische Kerl in solchen Geschichten, aber das stört mich nicht, auch wenn dadurch vieles vorhersehbar ist. Hier werden einige Klischees bedient, aber damit bin ich klar gekommen. Ganz besonders gut gefallen hat mir Livys Oma, die an vielen Stellen für kleine Lacher sorgt. Sie hat wirklich eine tolle Persönlichkeit und ich mag ihre Art sehr gern. Die Handlung ist, wie schon angemerkt, vorhersehbar, aber wenn man auf solche Geschichten steht, wird einen das nicht stören. Zumindest geht es mir so. Gerade der Anfang war unheimlich fesselnd und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Im Mittelteil gab es für mich ein paar Längen, die wiederum das Ende wieder gutmachen konnte. Die erotischen Stellen sind wie gewohnt sehr sinnlich und prickelnd und an keiner Stelle irgendwie unangenehm oder überspitzt beschrieben. Ich freue mich schon auf den Folgeband, weil ich nach dem Ende natürlich unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Fazit: „Die Bedingung“ ist ein leidenschaftlicher Auftakt dieser Trilogie. Gut gezeichnete Charaktere, eine fesselnde, wenn auch vorhersehbare Handlung und ein prickelnder, emotionaler Schreibstil haben mich für einige Stunden gut unterhalten. Ich vergebe 4/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die erotische Geschichten mögen und die Klischees dabei nicht stören.

Lesen Sie weiter

So ein Gefühl / Blitzschlag...Funken sprühen, würde Ich auch gerne mal erleben... Olivia lebt sehr zurückgezogen und in einem Leben, dass keine Schwierigkeiten oder auch Spannung erzeugt! Als Sie M einen Kaffee machen soll, ändert sich von einer Sekunde zur anderen, Ihre ganze Auffassungsgabe & Gefühlswelt. Wird Sie Ihn wieder sehen ? Das Cover ist wunderschön und verspielt. Ich bin einfach mehr entzückt, wenn ein Cover keine Person im Vordergrund hat. Vielleicht ist der Markt damit überlaufen, oder auch zu oft mit dem gleichen Model besetzt. Ich bin diesem durch die wunderschöne Rosen verfallen. Sehr gut gewählt! Der Klapptext ist flüssig, spricht an und macht neugierig. Der Schreibstil ist leicht, gefühlvoll, sehr bildlich und locker. Die Hauptprotagonisten sind Livy (Olivia) und Miller. Olivia zeigt sich im Prolog, sehr zügellos und man versucht die Person mit der darauf folgenden Beschreibung in einen Charakter zu stecken! Es gelingt nicht. Livy ist wunderschön, zurückhaltend und eine liebe, harmlose Person. Sie zeigt sich aber auch bald (zum Glück) von einer anderen, viel verwirrenden und emotionellen Seite, Sie überrascht und fordert einen zum Handeln auf. Miller ist charismatisch, sexy und zwangsgesteuert. Diese Gleichheit, die Ihn umgeben muss, macht Ihn aber auch herrischer und dominanter, etwas was Livy zu schätzen weiß. Er zieht Sie mit seinen Geheimnissen in seinen Bann und man will diese mit Livy aufdecken und hinter seine Fassade blicken. Die Autorin erschafft eine emotionale, erotische & spannende Welt, in dem der Leser schnell involviert ist. Der Handlungsstrang steigert sich immer wieder, so dass man nicht aufhören kann zu lesen! Der Leser ist durch Livys Perspektive mitten im Geschehen gefangen, hofft, bangt und leidet mit dieser mit. Der männliche Protagonist ist oft als ein Anti – Charakter beschrieben, es ist eine Leichtigkeit diesen mit negativen Gedanken zu betiteln. Er reißt einen durch die Ablehnung von Livy mit, das geheimnisvolle zieht einen in seinen Bann. Bemerkenswert ist die Beschreibung der Anziehungskraft der Hauptprotagonisten, sie ist regelrecht packend und greifbar. Der Funke sprüht beim Lesen über. Der Leser ist berauscht und wird durch die aktionistische & emotionale Welt gerissen. Die Autorin bietet aber nicht nur spannende & gefühlvolle Szenen, sondern amüsiert mit dem Schlagabtausch zwischen den Hauptprotagonisten. Die erregenden und die packenden erotischen Szenen geben ein Gefühl des Reizes wieder, die Leidenschaft der Protagonisten ist greifbar und steigert den Leseflusses. Das Buch hat mich gut unterhalten, berührt, berauscht, mitgerissen, amüsiert und emotionell betroffen. Die Erzählweise ist spannend, leidenschaftlich, aktionistisch & gefühlvoll. Pure Leidenschaft, spannend, aktionistisch & mit überraschender Tiefe. Das Buch zeichnet sich durch das Zusammenkommen der Hauptprotagonisten aus. Zum Fazit; _________ Erstaunlich, schon beim Prolog wird man zum nachdenken gebracht und muss sich gedanklich auf die verschiedenen kleinen Anhaltspunkte im Laufe des Buches orientieren, um auf die Erkenntnis dessen zu kommen. So sind im ganzen Buch, kleine Details zu beiden Protagonisten verteilt, so dass man aufmerksam und spannungsgeladen sehr schnell durch das Buch kommt. Der rote Faden führt einen sehr fesselnd durch das Buch, ist sehr originell und gut durchdacht. Ich habe es in einem Tag verschlungen und hoffe bald den 2. Teil lesen zu dürfen. Die Charaktere ziehen einen in seinen Bann. Der erste Eindruck ist berauschend, diese Anziehungskraft spürbar, so dass man auch auf solche Funken beim Verlieben hofft. Die Beschreibung der erotischen Szenen ist leidenschaftlich und fesselnd beschrieben. Jedoch merkt man auch schnell, dass das Buch mehr bietet und die Sympathie der Charakter einen mitreißt. Beide Charaktere verstecken Ihr Inneres von einander, man ist beeindruckt was hinter der Fassade Beider steckt und erfreut sich, nach und nach diese offenbart zu bekommen. Im Buch muss ergänzend die Zwangsneurose erwähnt werden, die ohne weiteres erkannt und akzeptiert wird, so dass es wieder Livy sehr sympathisch und mitfühlend macht. Ein sehr emotionelles und erotisches Buch mit überraschender Tiefe, was aber auch amüsiert, reizt und fesselt. Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag Random House . Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #OneNight #JodiEllen #RandomHouse #werbung

Lesen Sie weiter

Verlag: Goldmann Erschienen: 1. August 2017 Seitenzahl: 544 Preis: 12,00€ Genre: Erotik Inhalt: Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten: Sie ist glücklich damit, in einem kleinen Café zu kellnern und die Abende mit ihrer geliebten Großmutter zu verbringen. Doch als sie M begegnet, soll sich alles verändern. Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an M lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr sehnt. Und M verbirgt ein Geheimnis, das Livy in Gefahr bringt, nicht nur ihr Herz zu verlieren … Quelle: Amazon Meinung: „Die Bedingung“ ist der erste der Teil der One-Night Trilogie von Jodi Ellen Malpas. Alle drei Teile sind mittlerweile schon erschienen. Die Cover der Reihe sehen wirklich wunderschön aus, aus diesem Grund bin ich auch erst auf die Bücher aufmerksam geworden. Es geht in der Geschichte um die Protagonistin Livy, die ein ziemlich langweiliges Leben führt. Sie lebt bei ihrer Oma und verbringt ihre Freizeit am liebsten zuhause. Sie arbeitet in einem Café, in dem sie eines Tages dem heißen und geheimnisvollen M, der eigentlich Miller heißt, begegnet. Dieser schlägt Livy einen Deal vor: Er möchte eine Nacht bzw. 24 Stunden mit ihr verbringen & Livy stimmt zu, obwohl sie selbst nicht genau weiß warum. Aber irgendetwas an Miller fasziniert sie. Was in dieser Nacht alles passiert und wie es mit den beiden weiter geht müsst ihr selber lesen. Ich mochte den Anfang der Geschichte noch nicht so gerne, denn das Kennenlernen von Livy und M war ziemlich klischeehaft. Heißer Kerl trifft auf schüchternes Mädchen. Aber nach und nach hat es mir immer besser gefallen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, und obwohl das Buch über 500 Seiten hat hatte ich es richtig schnell durchgelesen. Auch die Charaktere fand ich gut ausgearbeitet. Livy ist eher ein ruhiges Mädchen, was nicht gerne auf Partys geht und ihre Zeit mit Lesen verbringt. Da ich selber auch eher so bin konnte ich mich ziemlich gut mit ihr identifizieren, und da das Buch aus der Ich-Perspektive aus der Sicht von Livy geschrieben wurde, ist es mir noch mal leichter gefallen. Außerdem hilft sie ihrer Großmutter und hat mit einer schweren Vergangenheit zu kämpfen. Sie war mir sehr sympathisch. Miller ist eher der typische, männliche Charakter eines Erotikromans. Er ist reicht, sieht gut aus und und ist sehr bestimmend. Jedoch hat er auch einige Ecken und Kanten bzw. eine Besonderheit, die ich so noch nicht von einem männlichen Charakter kenne. Diese kann ich euch aber hier noch nicht verraten, denn sonst würde ich spoilern. Ich bin gespannt ob man in den nächsten Bänden noch mehr hinter seine Fassade blicken kann. Aber vor allem Livy´s Großmutter hat mir richtig gut gefallen, ich musste teilweise richtig lachen wegen ihr, sie ist sehr neugierig & will sich immer in das Leben ihrer Enkelin einmischen. Die Sex-Szenen habe ich teilweise überflogen, wenn sie mir zu lange gedauert haben. Sie gingen öfter über mehrere Seiten, was natürlich ganz normal für einen Erotikroman ist, aber mich oft einfach langweilt, da ja nichts wichtiges an Handlung passiert. Das Ende war wirklich noch mal sehr überraschend und macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den nächsten Band, den ich bestimmt auch ganz bald lesen werde. Ich würde dem Buch insgesamt 4 Sterne geben. *Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Eigentlich ist mir dieses Buch gar nicht aufgefallen als es rausgekommen ist. Erst im Laufe vom September ist mir dann diese Reihe aufgefallen, in das Cover habe ich mich direkt verliebt. Also dachte ich mir das ich dem Buch doch mal eine Chance gebe. Gelohnt hat es sich, auch wenn der Anfang wirklich zäh wie Kaugummi war. Ich brauchte wirklich eine Weile bis ich in das Buch eingestiegen war und wollte schon fast aufhören als es mich dann doch gepackt hat. Geschrieben würde das Buch aus der Sicht von Livy alleine, hier hätte man vielleicht wechseln können den so erfährt man nur eine Seite. Der Schreibstil ist zwar die meiste Zeit sehr flüssig doch es gab hin und wieder stellen da fand ich ihn dann doch wieder sehr abgehackt. Sobald ich aber richtig in der Geschichte war fiel mir das gar nicht mehr auf. Die Geschichte hatte mich in ihrem Bann und ich wollte wissen wie das Buch endet. Trotzdem aber fiel mir noch etwas auf, bei den Intimen Szenen sind so manche Beschreibungen etwas seltsam und da muss man erst einmal nachdenken. Es wirkt merkwürdig und hat mich auch einmal komplett aus der Geschichte gebracht. Zuviel Intime Szenen sind es nicht geworden, es ist alles stimmig bis auf manche merkwürdigen Beschreibungen. Sonst ist das Buch eigentlich sehr gut und ich werde Band 2 sicherlich auch bald Lesen. Das Cover ist wunderschön. Edel und es hat mich verzaubert. 3 sehr gute Füchse.

Lesen Sie weiter

Jodi Ellen Malpas ist eine aus England stammende Autorin, die zuerst im Familienbauunternehmen tätig war. Dann begann sie zu schreiben und war mit ihrer Trilogie „Lost in you“ wochenlang auf der Bestsellerliste der New York Times. Ihre neueste Trilogie heißt „One Night“ und heute möchte ich euch den ersten Band „Die Bedingung“ näher vorstellen. Die Geschichte spielt in London und handelt von der jungen Frau Livy. Sie ist sarkastisch, fürsorglich, trägt Verantwortung für ihre Oma und ist zugleich charmant provokant zur Männerwelt. M hingegen ist maskulin stark, innerlich verletzlich, hat eine dunkle Seele, wirkt verschlossen und ist unverschämt direkt, arrogant und gespalten. Mal leidenschaftlich herzlich mal genervt von allem und jedem. Diese beiden Charaktere bilden einen schönen Kontrast. In der Ich-Form aus Sicht von Livy wird die Geschichte erzählt. Jodi Ellen Malpas zeichnet sich durch eine ausdrucksstarke und markante Sprache mit gehobenen Wortschatz aus. Weiters verfügt die Autorin über einen neugierig machenden und eingängigen Schreibstil. Leidenschaftliche, tiefgängige sowie von Ironie besetzten Metaphern wechseln sich mit treffsicheren und niederschmetternd ehrlichen Statements ab. Es fällt auf, dass es oft schlichte aber passende Szenendarstellung gibt. Außerdem trifft Verletzlichkeit auf Ironie und Sarkasmus sowie teils unterschwelligen Humor. Eine magische Anziehungskraft, knisternde Leidenschaft und Sexualität sind von Beginn an vorhanden, flauen aber nach dem ersten Drittel leider etwas ab, da es eintönig wird. Der Prolog macht einen guten ersten Eindruck und gibt viel Spielraum für Spekulationen, wodurch man schnell neugierig und begierig darauf wurde zu erfahren, ob man richtig vermutet hat. Folglich ein toller fesselnder Einstieg. Zuerst zeigt die Geschichte einen echt guten Verlauf, der zum Weiterlesen animiert, dann ist die Luft draußen und es plätschert zu sehr dahin. Das geht fast 200 Seiten so weiter und dann bahnt sich eine Enthüllung an und die Bombe platzt, wodurch man sein Lesevergnügen wiederfindet. Vor allem der Schluss ist genial gemacht und sehr fies offengehalten, was aber zu erwarten war, da es sich um den ersten Teil der Trilogie handelt. Fazit: One Night 1 – Die Bedingung ist ein gefühlsstarker und knisternder Erotik- und Liebesroman, welcher über weite Strecken mit seiner dramatischen und fesselnden Schreibweise überzeugen konnte. Teils wird die Geschichte etwas eintönig, doch ab der Mitte rettet sich die Autorin mit einer enormen Enthüllung und lest eine Bombe platzen mit fiesem offenen Ende. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der die Fifty Shades of Grey-Reihe gelesen hat. Über weite Passagen ähneln sich die beiden Geschichten sehr, aber mit einem Unterschied: Beide Charaktere verschweigen etwas Dunkles. One Night 1 – Die Bedingung erhält von mir 3,5 von 5 Sternen. (Ein Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar.)

Lesen Sie weiter

Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass mich diese Geschichte so sehr gefangen nimmt. Ich habe One Night nicht gelesen, ich habe es eingesogen. Es war amüsant, schmerzhaft, leicht, tief, emotional, entspannend. Einfach ein Wechselbad der Gefühle. Die Autorin hat einen tollen Mix aus all diesen Gefühlsregungen gefunden, so dass es nicht zu viel wurde aber auch nie platt erschien. Und das obwohl einige erotische Szenen drin vorkommen, die aber oftmals auch als Schlüsselszenen zu deuten sind. Es gibt so viele Wandlungen, sei es von den Charakteren oder auch der Geschichte, dabei kommt alles so schleichend , dass auch die Zeit da war, dass die Dinge sich entwickeln konnten. Obwohl es natürlich schon sehr rasant zu geht. Das Ende hat mich umgehauen, ich war schockiert und hätte nie im Leben mit diesem Storyverlauf gerechnet. Ich war Fassungslos, weil es keine Seiten zum verschlingen mehr gab. Es war so spannend, Miller ist ein Typ der anzieht und abstößt und das zusammenspiel mit Livy war großartig. Es war wie ein umeinanderrumgetänzel, ein hin und her mit Drehungen , Führungswechseln und Hebefiguren. Sinnlich und Kraftvoll. Jodi Ellen Malpas, Miller und Livy machen süchtig. Die Geschichte ist entspannend und spannend, aufwühlend zu gleich. Der Schreibstil sorgt dafür, dass man die Wörter förmlich aufsaugt. Ich will mehr davon. Ich freu mich schon auf ein Wiederlesen.

Lesen Sie weiter

Toller Auftakt

Von: EvaMaria

24.09.2017

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Erscheinungsdatum: 21.08.2017 Seitenanzahl: 544 Seiten Verlag: Goldmann Erhältlich als: Taschenbuch: 12,00 Euro eBook: 9,99 Euro Hier erhältlich: Verlag , Amazon Klappentext: Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten: Sie ist glücklich damit, in einem kleinen Café zu kellnern und die Abende mit ihrer geliebten Großmutter zu verbringen. Doch als sie M begegnet, soll sich alles verändern. Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an M lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr sehnt. Und M verbirgt ein Geheimnis, das Livy in Gefahr bringt, nicht nur ihre Herz zu verliere…. Quelle: Verlag Meine Meinung: „Die Bedingung“ ist der Auftakt zur sogenannten One Night Reihe der Autorin und mir hat dieser wirklich gut gefallen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich den Einstieg doch etwas anstrengend fand, aber je weiter ich in der Handlung war, desto besser hat mir die Geschichte gefallen. Ich fand es toll, wie die Handlung aufgebaut wurde. Wir lernen hier Livy kennen, die ein recht zurückgezogenes Leben führt, als sie dann eines Tages auf M trifft, der zu ihr ins Bistro kommt. Man erfährt dann im Laufe der Geschichte, wieso Livy solch ein Leben gewählt hat, aber ich konnte es verstehen. Allerdings fand ich, dass man dann doch beim Aufeinandertreffen mit M merkt, dass mehr hinter Livy steckt und so denke ich auch, dass es einer der Gründe war, wieso Livy sich für das Angebot von ihm entscheidet. Die Handlung war wirklich sehr unterhaltsam und ansprechend beschrieben, dennoch waren doch einige Dinge etwas vorhersehbar und zu erwarten. Ich hatte auch das Gefühl, dass es stellenweise Dinge gab, die wir schon hatten, ob es jetzt der reiche Typ war oder das Mädchen mit der schwierigen Vergangenheit, aber mir hat das Buch dennoch gefallen. Ein toller Pluspunkt war Livys Oma, denn diese fand ich wirklich klasse. Ihre Art war wirklich sehr amüsant. Das Ende war dann doch etwas überraschend und hat mich doch umgehauen, deswegen bin ich schon gespannt auf die Fortsetzung. Livy fand ich recht sympathisch. Sie wirkte sehr glaubwürdig und ich fand, dass ihr von der Autorin eine tolle Tiefe verpasst wurde und sie nicht oberflächlich gewirkt hat. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich fand die Handlung sehr gut verständlich und ich empfand den Schreibstil, als sehr modern und angenehm zu lesen. Das Cover gefällt mir gut. Ich fand schön, dass es so dezent gehalten wurde. Fazit: 4 von 5 Sterne. Für Zwischendurch wunderbar zu lesen.

Lesen Sie weiter