Leserstimmen zu
Warum Wale Fremdsprachen können

Katharina Jakob

(9)
(4)
(0)
(0)
(0)
Paperback
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Es ist unheimlich interessant, wie Tiere agieren, wie sie denken, fühlen – und wie sehr wir Menschen sie unterschätzen! Noch immer existieren mehr als genug Mythen und Falschannahmen, wenn es um die Geschöpfe geht, die sich die Erde mit uns teilen. In ‚Warum Wale Fremdsprachen können‘ werden verschiedene Tiergattungen unter die Lupe genommen; unter anderem natürlich Wale, aber auch Hunde oder Raben werden näher beleuchtet. Sie sprechen vielleicht nicht unsere Sprache, können keine Wörter bilden, wie wir sie kennen, aber sie sind – meiner Meinung nach – intelligenter als wir Menschen. Besonders interessant fand ich, wie Wale die Sprache ihrer Artgenossen lernen. Manche Wale eignen sich die Klänge anderer Walarten an oder passen sich anderen Clans an. Mir hat der Schreibstil gut gefallen, auch wenn der Inhalt doch ziemlich wissenschaftlich ist. Das hat es manchmal ein wenig mühsam gemacht, dem Ganzen zu folgen. Ich mag solche Bücher zwar, aber weniger ist manchmal mehr. Das fand ich sehr schade. Weniger Wissenschaft hätte dem Buch das I-Tüpfelchen verliehen. Das Cover gefällt mir unheimlich gut und passt perfekt zum Buch. Fazit Da es doch zum Teil sehr Wissenschaftlich war, bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

*Warum Wale Fremdsprachen können* Orcas, die die Sprache von Delphinen erlernen, oder Erdhörnchen, die näherkommende Menschen mit ihren Pfiffen bis hin zur T-Shirt-Farbe beschreiben: Tiere können denken, planen und kommunizieren, Werkzeuge nutzen und für den eigenen Gebrauch verändern, Nächstenliebe empfinden, sich die Zukunft vorstellen – und manche haben sogar ein Ich-Bewusstsein. Erstaunlich? Aber wahr! Ihre eindrucksvollen Erzählungen aus der unbekannten Welt der Tiere verbindet Katharina Jakob stets mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen – verblüffend und unterhaltsam.

Lesen Sie weiter

Katharina Jakob beschreibt in ihrem faszinierenden und packenden Buch, welche neusten Erkenntnisse es in Sachen Tierverhaltensforschung gibt. 🌸Man könnte jetzt denken, dass das so ein weiteres langweiliges Tierfachbuch ist. Doch das stimmt nicht. Der Autorin gelingt es, das Fachwissen mit spannenden Erzählungen aus der Tierwelt zu verknüpfen. 🌸Mir hat besonders gut gefallen, dass die Autorin trotz der komplexen Materie alles verständlich erklärt hat ohne etwas wegzulassen. 🌸In der Mitte des Buches befindet sich ein Abschnitt mit Bildern von verschiedenen Tieren, die auch im Buch genannt wurden. Das gibt einem einen guten Einblick zu den Tieren. . 🌸Ein faszinierendes Buch, dass allen Tierinteressierten sicher gefallen wird.

Lesen Sie weiter

Sehr interessantes Buch!

Von: Alina

01.06.2018

Das Buch "Warum Wale Fremdsprachen können" ist ein sehr interessantes und aussagekräftiges Buch. Die Autorin beschreibt in einem sehr guten, interessanten Schreibstil die neuen Erkenntnisse der Forschung von Intelligenz bei Tieren. Ich selbst interessiere mich sehr für dieses Thema und habe ihn jeder freien Minute die Seiten verschlungen. Das Buch läd zum stöbern ein und man kommt aus dem staunen nicht mehr heraus. Sehr interessantes Buch, verständlich geschrieben und eine ganz große Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Informationen Titel auf Deutsch: Warum Wale Fremdsprachen Können Kosten: ab 12,99€ Verlag: Heyne Genre: Wissenschaft Persönliche Meinung Hierbei handelt es sich um super unterhaltsam geschriebenes und super interessantes Buch. Katharina Jakob ist durch die ganze Welt gereist und hat verschiedene Wissenschaftler zu ihren Forschungen und Forschungsergebnissen, rund um das Thema Tiere und Intelligenz, besucht und interviewt. Und dies hat sie ganz wunderbar in diesem Buch niedergeschrieben. Besonders positiv ist mir der Schreibstil aufgefallen, sie schreibt in der Ich-Perspektive und neben den Wissenschaftlichen Fakten die sie interessant verpackt, beschreibt sie auch die Wissenschaftler selber, ihr Aussehen und ihr Verhalten so detailliert, dass man glatt denken könnte mit ihnen selber zu sprechen. Auch die kleinen Anekdoten oder Geschichten, welche sie in Wörtlicherrede wiedergibt, bringen Abwechslung und Leben in das Buch. Das Buch und die Tiere sind in verschiedene Teile gegliedert, es fängt an mit den Walen und Hunden und geht danach über zu den Vögeln, unter ihnen Raben, Tauben und Papageien, bespricht dann Wirbellose Tiere, um genauer zu sein, Bienen und Kraken und widmet den letzten Teil dem Gebiet der Sprache, hierbei wird vor allem von Präriehunde und Menschenaffen erzählt. Das Einzige was ich etwas unpassend finde ist der Titel. Das Thema Orcas die, die Delphinsprache erlernen wird nur ganz kurz angeschnitten und andere Themen waren im Buch viel präsenter. Trotzdem bin ich froh über den Titel, denn der hat mich angesprochen und ohne ihn hätte ich dieses tolle Buch gar nicht entdeckt. Durch das Buch ist mir auch erneut bewusst geworden, wie intelligent und wichtig Tiere für unsere Welt sind und das wir auf jeden Fall mehr tun müssen um sie zu erforschen und zu schützen. Fazit Wer von Tieren so fasziniert ist wie ich, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Es ist super informativ auf eine unglaublich unterhaltsame Art und Weise. 4.5/5 Sterne. Ich hoffe, euch hat diese Rezension gefallen. Renée

Lesen Sie weiter

Warum Wale Fremdsprachen können ist das ideale Buch zum zwischendurch lesen. Man schnappt es sich liest ein paar Seiten, staunt und erzählt dann später davon. Katharina Jakob hat es geschafft viel Information zu vermitteln ohne dabei langweilig zu werden. Vor allem die Kapitel über Tiere die einem im Alltag begegnen, lassen einen genau diese mit ganz neuen Augen sehen. Unzählige Male stellte ich anderen die Frage wusstest du dass dieses Tier sogar das und das kann beziehungsweise versteht. Im Endeffekt bildet man also nicht nur sich sondern auch noch sein komplettes Umfeld mit und hat einfach viel zu erzählen. Zusätzlich erinnert Frau Jakob auch wieder eindringlich daran den Menschen nicht immer als Krönung der Schöpfung zu sehen, Intelligenz hat viele Facetten und lässt sich nicht in menschliche Normen packen

Lesen Sie weiter

Alle Erwartungen übertreffend

Von: Ronja Barth

24.04.2018

„Warum Wale Fremdsprachen können“- Das klingt wie der Titel zu einem Sammelsorium an unnützem Wissen; lustige oder kuriose Fakten zum Thema Tiere, über welche man sich kurz wundert und sie dann wieder vergisst. Oder um sich die ein oder andere Anekdote daraus für einen kleinen Lacher vor Publikum zu behalten. Doch weit gefehlt: In diesem Buch werden empirisch bestätigte, durch jahrelange minutiöse Forschung erlangte Thesen beschrieben. Entgegen der anfänglichen Erwartungen wird der Leser also mit einem gut recherchierten, erlebnisreichen Werk konfrontiert, welches Erkenntnisse aus Verhaltensforschung und Biologie einem breiten Publikum zugänglich macht. Mit viel Witz und Bezugnahme auf die aktuellen Entwicklungen wird, unterteilt in verschiedene Spezies wie Walen, Bienen, Hunden, Vögeln oder Affen sowie diversen weiteren Tierarten, ein vielfältiges Bild von der Intelligenz der Natur gezeichnet. Dieser Gesamtüberblick, welcher doch nur einen Ausschnitt aus dem derzeit explodierenden Sektor der Verhaltensbiologie zeigen kann, vermittelt die enormen Fortschritte, die die Forscher beispielsweise im Verständnis des Soziallebens von Walen, dem Wissen über das Nicht-Wissens eines anderen bei Hunden und Raben und der generationenübergreifenden Weitergabe von Taktiken und Kultur (wobei man durchaus von Kultur sprechen muss, wenn man dieses Buch gelesen hat) gemacht haben. Doch auch die jahrzehntelange Verleugnung tierischer Kompetenzen wird thematisiert, was die Aktualität der Tierforschung umso deutlicher macht, besonders in Zeiten, in denen unsere Beziehung zu Haustieren und das allgemeine Tierwohl in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Dieses Buch ist für jeden gedacht, der sich endlich in seinem intuitiven Wissen über die Intelligenz der Tiere bestätigt wissen oder einfach nur staunen will über die Natur in ihrer Höchstform, wie sie seit Millionen von Jahren besteht, aber erst jetzt anerkannt und noch lange nicht verstanden wird!

Lesen Sie weiter

Vom Hineindenken in denkende Tiere

Von: Jasna H.

20.04.2018

Lange Zeit begriff der Mensch sich als das einzig "denkende Tier". Fähigkeiten, wie das Vorausdenken, die Aneignung von Wissen oder die Orientierung mittels kognitiver Karten galten als Beweise dafür, dass der Mensch dem Tier überlegen war. Doch gibt es wirklich keine Tierarten, die über diese "menschlichen" Fähigkeiten verfügen? Wie können wir überhaupt ein Bild davon bekommen, welche Denkleistungen Tiere vollbringen können? Diesen Fragen geht die Wissenschaftsjournalistin Katharina Jakob in "Warum Wale Fremdsprachen können" nach und nimmt ihre Leser mit auf eine Reise um die Welt. In erster Linie begegnet sie dabei Wissenschaftlern, die sich der Erforschung verschiedener Tiere verschrieben haben. Daher ist das Buch auch keine bloße Aneinanderreihung unterhaltsamer oder lehrreicher Fakten aus der Tierwelt, sondern eine ernsthafte Auseinandersetzung mit einer interessanten Wissenschaft. Jakobs Schilderungen stehen stets unter dem Eindruck der Wertschätzung dessen, was die Tierforscher, zumeist durch langwierige Arbeit, erreicht haben. Auch wenn der Forschungsarbeit eine große Bedeutung zugemessen wird und auch grundlegende Begriffe der "animal cognition" sowie allgemeine Forschungsgeschichte dargelegt werden, lässt sich "Warum Wale Fremdsprachen können" sehr leicht lesen. Durch die Schilderung der Begegnungen mit den Wissenschaftlern und ihren Tieren bleibt Jakobs Bericht lebendig und unterhaltsam. Die einzelnen Kapitel ermöglichen jeweils einen kleinen Einblick in die Welt einer Tierart und in die Erforschung derselben - den meisten Raum beanspruchen die Kapitel zu Walen, Hunden und Vögeln, aber auch zu Bienen, Kraken, Präriehunden und Menschenaffen legt Jakob viele erstaunliche Fakten vor. Welche das sind, sollte jeder für sich selbst entdecken können - ich hatte auf jeden Fall viele schöne, lustige und augenöffnende Momente mit dem Buch, die sicher noch lange nachklingen werden. Nebenbei sei noch gesagt, dass mir der Titel dieses Sachbuchs irreführend erscheint; insofern, dass die angesprochenen Wale mit Fremdsprachenkenntnissen nur am Rande eine Rolle spielen, nämlich in dem letzten Kapitel, in dem Jakob einen knappen Ausblick über verschiedene aktuelle Forschungsprojekte bietet. Das ist schade für den Leser, der sich durch den Titel locken lässt und anschließend vielleicht enttäuscht ist, keine abschließende Antwort auf diese Frage erhalten zu haben (was im Übrigen auch nicht möglich ist, da die Forschung zu diesem Thema noch im vollem Gange ist). Zu Marketingzwecken eignet sich der Titel natürlich hervorragend, da er eine der steilsten Thesen enthält, die in diesem Buch vorgestellt werden - nicht anders werden in den Medien vielfach Forschungsergebnisse für ein weites Publikum soweit vereinfacht oder dramatisiert, dass die Wissenschaftler ihre eigenen Erkenntnisse nicht wiedererkennen. Für mich untergräbt der Titel leider, was das Sachbuch so besonders und lesenswert macht: Hier werden nicht einfach nur Erkenntnisse dargestellt, die für eine Anekdote à la "Wusstest du schon, dass..." auf der nächsten Feier herhalten - im Gegenteil: Jakob weckt das Bewusstsein dafür, dass hinter jeder Erkenntnis harte wissenschaftliche Arbeit steht, die oftmals ebenso bemerkenswert ist wie das Ergebnis selbst. "Warum Wale Fremdsprachen Können" ist jedem zu empfehlen, der sich für Tiere interessiert und ihre Welten ein wenig besser verstehen möchte. Katharina Jakob ist ein interessanter und anschaulicher Überblick gelungen, der über weite Strecken sogar vergessen lässt, dass es sich hier um ein Sachbuch handelt - stattdessen wird dem Leser auf leichte und unterhaltsame Art nähergebracht, was ein vielschichtiges Thema ist - ohne aus den Augen zu verlieren, dass die Erforschung tierischer Fähigkeiten noch lang nicht abgeschlossen ist.

Lesen Sie weiter