VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (16)

Andrea Kraft: Hummeln fliegen auch bei Regen

Hummeln fliegen auch bei Regen Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,00 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-22218-6

Erschienen:  19.02.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(11)
4 Sterne
(4)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Fesselnd, mitfühlend! Ein wunderbarer Einblick in das zerbrechliche Innerste

Von: BücherGeruch Datum : 11.06.2018

https://www.instagram.com/buechergeruch/

"Die Freiheit des eigenen Ichs ist das Fundament , auf dem ich Träume errichten kann."
Was anfangs eher schwer verständlich wirkt, wird mit mehr und mehr nachdenken immer deutlich als Gedanke greifbar.

"Denken Sie daran: Hummeln fliegen auch bei Regen"

Gerade habe ich diesen Roman beendet und bin noch ganz baff. Wie soll ich all das Erlebte, all diese Gefühle hier in eine so kurze Rezension packen? ��

Ich persönlich finde das Design wirklich liebreizend und äußerst treffend. Diese kleinen Hummeln die auf dem leicht bläulichen Cover herumfliegen, greifen ganz super das Thema/ den Leitsatz auf, der sich durch das gesamte Buch zieht, der den Kern des Romans findet und trifft.
Die Autorin nimmt uns mit in eine ganz spezielle, zerbrechliche Welt..die Welt von Hannah.
Hannah ist depressiv. Durch viele vermasselte Dinge im Leben, die sich bei ihr durchgehend aneinander reihen, verliert sie den Mut zur Freiheit. Den Mut einfach nur Hannah zu sein.
Man durchlebt viele verschiedene Stadien mit der Protagonistin und hat unglaublich das Bedürfnis ihr irgendwie zu helfen. Sei es ihren Freundinnen mal kurz den Mund zu verbieten, sie festzuhalten oder auch mal den Kopf durchrütteln ��
Hannah wagt sich durch eine Reise etwas aus ihrem Schneckenhaus und beginnt dort stückchenweise wieder ihre Selbstständigkeit zu finden, auch wenn sie dabei fabelhafte Hilfe bekommt. Hilfe von einer alten Dame, die mitten im Leben steht und die Hannah hilft.

Beate Sommer du bist eine wahnsinns Persönlichkeit! So jemanden wie dich braucht jeder ab und an��
Oder einen Lukas, der den Rücken freihält ,ohne einzuengen, der immer Halt bietet und zeigt wie man mit Mut und Freiheit des Geistes umgehen kann.

Ich habe mitgezittert, mitgetrauert, mitgefiebert und fast schon mitgeweint. Und am Ende brachte der Epilog die Gänsehaut mit��❤ Auch wenn der Schreibstil nicht unbedingt einfach ist, lässt es sich nach einer kurzen Phase des Eingewöhnens wirklich super lesen. Man erlebt alles zusammen mit Hannah . Jede Panikattacke, jeden Hosper der Schmetterlinge und jedes betrunkene Lächeln.
Und genau das macht den Roman auch so unvergleichlich.

Atemberaubend, Emotionen geladen und voller Liebe und Freundschaft, welche auch die schlimmsten Zeiten überstehen kann. Mehr möchte ich auch nicht verraten! Lasst euch ein auf Hannah, auf ihre Sichtweise und Handlungsart und erlebt mit ihr ein Stück ihres Lebens. Es lohnt sich! Gänsehaut inbegriffen ��
Die Autorin schreibt flüssig, tiefgründig und voller Details, die die Handlung beleben, die Orte traumhaft erscheinen lassen und man beginnt ein Teil zu werden.

Liebe Andrea Kraft du hast unglaubliches erlebt und unglaubliches durchleben viele weitere zuhause in ihrem eigene Rückzugsort. Ihr schafft das ! Ihr seit stark! Und auch ihr findet zu eurem Happy End! Vielen Dank dass du diese Geschichte geschrieben hast und uns auch Teil von dir in dem autobiografischen Roman eröffnet hast
Danke, dass du diese Geschichte mit uns geteilt hast! ❤

Ehrlich, sensibel, aber auch humorvoll auf das Thema Depressionen eingehend.

Von: *》gяєу《* Datum : 11.05.2018

www.mohini-and-grey.blogspot.de

Cover:
Sehr schlicht, doch durch die Schrift und die kleinen Details, wie der Regen und die Hummeln, wirkt es auch ausdrucksstark und weniger leer. Die Schrift und die Details sind fühlbar. Ein buntes Cover hätte meiner Meinung nach nicht so gut zum Thema des Buchs gepasst.

Erster Eindruck zum Buch:
Einfache Sprache, die nichts beschönigt, aber auch oft humorvoll wirkt. Die Gefühle und Vorgänge werden gut beschrieben, eben so wie es die betreffende Person empfindet. Es stimmt nachdenklich und ist leicht bedrückend, zieht einen aber nicht runter.

Protagonisten:
Mit Hannah konnte ich mich oft identifizieren, die Gedanken die sich im Kreis drehen und man nicht mehr rauskommt aus dem Teufelskreis, sind vielen Menschen bekannt. Die Protagonistin zeigt auf sehr deutliche, ehrliche, aber dennoch sensible Art, wie gefangen man sich in manchen Situationen fühlen kann.
Die Nebencharaktere, wie Freunde und Familie, versuchen verständnisvoll zu sein, sind aber auch oft hilflos und stoßen an ihre Grenzen. Man hat gemerkt das es in der Geschichte ihnen schwer fiel, abzuwägen, was sie frei heraus sagen können und was nicht.

Meine Meinung:
Das Buch ist keine Geschichte, die man einfach mal so nebenher liest. Es gehört zu jenen, für die es die richtige Zeit braucht. Man sollte sich vollkommen drauf einlassen können. Natürlich geht es in diesem Buch hauptsächlich um Hannah, doch auch die Nebencharaktere haben eine wichtige Rolle. Es wird sehr sensibel aufgezeigt wie sich Depressionen nicht nur auf das eigene Leben, sondern auch auf das von Familie und Freunden auswirken kann. Bei einem Buch über Depressionen das halb-biographisch ist, von einem gut gelungenen Buch zu sprechen, ist etwas merkwürdig, da das Wort nicht ganz passt, aber genau so habe ich es empfunden.

Emotional

Von: My book world Datum : 03.05.2018

https://www.instagram.com/my_book_world._/

Hanna hat Depressionen und sie sucht Halt in ihrer Familie. Doch diese ist mit der Situation überfordert. Doch Hanna kämpft gegen die Krankheit, aber auch gegen sich selbst.
��Das Buch ist sehr emotional und man kann sich sehr gut und sehr schnell in die Lage der Protagonistin hineinversetzen.
��Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. So kommt man sehr schnell durch das Buch.
��An manchen Stellen war das Buch etwas langatmig, doch trotzdem war es sehr interessant und unterhaltsam.
.
��Ein mitreißendes Buch, dass sehr authentisch und realistisch ist. Man kann viel von der Lebensphilosophie der Protagonistin mitnehmen und mehr über ihre Krankheit erfahren.

Gut geschrieben und regt das Denken an

Von: Norddeutsche Goere Datum : 19.04.2018

https://www.norddeutsche-goere.de

Gleich zu Anfang startet das Buch mit den depressiven Phasen von Hanna und wie sie das in diesen Moment sieht. Es ist nicht leicht für Sie und die suche nach Halt bei Freunden und der Familie ist groß. Man merkt aber auch das Freunde und Familie damit überfordert sind und nicht genau wissen, wie sie helfen können. Hanna kämpft gegen die Krankheit, aber auch gegen sich und wünscht sich nichts weiter als das es aufhört.
Ich konnte mich sehr gut in die Story, die Handlungen und Gedanken einfühlen und kenne davon auch einiges. Es ist ein sehr gutes Buch, gutgeschrieben und verständlich. Aber mir ging es oft so, dass ich auch überfordert war. Man versucht sich Gedanken zu machen, Lösungen und findet doch keine die helfen könnte. Ich habe mir oft gewünscht das Freunde mehr Verständnis haben, doch das haben sie bis zu einem Punkt, den sie selber nicht verstehen und nicht weiterwissen.
Man merkt beim Lesen einiges über die Krankheit, empfand ich ans Authentisch. Aber in einigen Punkten hätte vielleicht noch mehr Information gepasst. Aber Depressionen und die Panik Attacken sind eben nie gleich und bei jeden Kranken anders. Das Buch mit dem Roman, ist aber gut zu Lesen. Verständlich und flüssig. Ich werde das Buch noch einmal Lesen, wenn ich aus meiner Reha zurück bin. Vielleicht hat sich für mich dann einiges verändert, dass ich die Story wieder anders wahrnehme.

Sehr realistisch

Von: Biancas-Zeilenliebe Datum : 07.04.2018

https://biancaszeilenliebe.blogspot.co.at/?m=1

Dieses Buch hat mich an manchen Stellen emotional zerstört. Ich habe selbst mit Depressionen kämpfen müssen und konnte mich dadurch sehr gut in die Lage der Protagonistin hineinversetzen.
Was mir außerdem sehr gut gefallen hat, war dass Humor vorhanden ist.
Dadurch konnte man nicht nur weinen sondern auch mitlachen!
Die Protas waren sehr sympathisch dargestellt.
Allerdings war es an manchen Stellen langatmig. Deswegen nur 4/5 Sternen!

Hummeln fliegen auch bei Regen

Von: Eli`s Bücherecke Datum : 28.03.2018

elisbuecherecke.blogspot.de/

Diesmal möchte ich euch gern ein Buch vorstellen, welches ein Thema anspricht, das in unserer heutigen Gesellschaft meist als Tabuthema gilt. Und zwar geht es um Depressionen und ihre Wirkung auf den Menschen.
Natürlich ist dieses Buch kein Sachbuch, sondern ein Roman mit einer Liebesgeschichte. Dennoch finde ich gut, dass auch mal ein Thema angeschnitten wird, welches eine romantische Lovestory auch echt wirken lässt.
Im wahren Leben ist es leider so, dass nicht immer alles rosarot ist und wie durch Zufall Mr. Right um die Ecke kommt, wäre zwar schön, aber ich glaube dann müssten wir alle Teil eines Schnulzenromanes sein.
Auf jeden Fall mochte ich den Schreibstil der Autorin ganz gern, sie hat in ihren Texten immer wieder lebensbejahende Motivationssprüche eingebaut, die man sich ruhig zum Vorbild nehmen kann.
Wir begleiten Hannah auf ihrem Weg gegen ihre Panikattacken und Angstzutände. Ich musste teilweise echt schlucken, als ich las, wie sehr ein Mensch unter seinen eigenen Gedanken leiden kann. Wer an Depressionen leidet, für den gestaltet sich alltägliches sehr schwer, was für einen gesunden Menschen manchmal total schräg rüberkommen mag.
So fällt es Hannah beispielsweise schwer, sich in ein Café voller fremder Menschen zu setzen oder sich einfach mal einzugestehen, dass auch sie glücklich sein darf.
Die Autorin berichtet schonungslos, wie es für jemanden ist, eine Panikattacke zu erleiden, welch großer Stress das auch für den eigenen Körper ist.
Umso mehr hoffe ich, dass dieses Buch einigen Menschen auch vielleicht mal die Augen öffnen wird, weil ich finde, dass Depressionen nicht als Tabuthema gelten sollten. Niemand sollte Angst haben, offen zu sagen, was einen belastet oder stresst. Denn eine Depression ist genauso eine Krankheit, wie jede andere auch, nur dass es sich um einiges schwerer gestaltet sie zu "heilen".
Deswegen fand ich es so schön zu lesen, dass Hannah anhand ihres Tagebuches neuen Lebensmut geschöpft hat und ihr Leben neu ordnen möchte. Und klar, dazu gehören auch Rückschläge.
Es war wirklich ein Auf und Ab der Gefühle, die mich als Leser sehr bewegt und berührt haben.
Die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen und gezeigt, dass man für seine richtigen Entscheidungen manchmal ein paar Fehler machen muss und dem Ganzen Zeit geben muss.
Ein sehr bewegendes Buch, das zeigt wie schön unser Leben doch eigentlich ist.

Gnadenlos und optimistisch

Von: Leselaunen Datum : 22.03.2018

www.leselaunen.net

Depressionen sind auch in unserer heutigen Gesellschaft häufig immer noch ein Tabuthema. Ich oute mich an dieser Stelle als Betroffene. Ich selbst litt jahrelang an depressiven Episoden und weiß, was es bedeutet, dagegen ankämpfen zu wollen und die Verständnislosigkeit der Mitmenschen ertragen zu müssen, sowie immer wieder in ein tiefes Loch zu fallen. Die Beine sind schwer wie Blei, die Gedanken kreisen um immer gleiche Dinge, sodass der Kopf zu platzen droht. Für alles hatte ich eine super Ausrede: Ich war schließlich psychisch krank. Irgendwann lernte ich, dass Akzeptanz der Schlüssel ist und vor allem, dass Selbstmitleid keine Option sein darf. Durch „Hummeln fliegen auch bei Regen“ von Andrea Kraft, fühlte ich mich in die schwerste, aber auch wichtigste Zeit meines Lebens zurück versetzt und vor allem verstanden.


Andrea Kraft gelingt es, den Leser mitzunehmen in die Welt einer Depressiven. Die Figur der Hannah erschien mir von Beginn an sehr authentisch und erinnerte mich an mich selbst in den schlimmsten Tagen der Depression. Die schweren Glieder, die Spannungskopfschmerzen verursacht durch ein Gedankenkarussell, welches nie stillstehen will und die tiefen Zweifel, welche sich in die eigene Seele gegraben haben.

Ich konnte mit Hannah mitfühlen. Von Anfang an empfand ich sie als eine Art Freundin, die das aussprach, was ich damals fühlte. Ich musste fast schmunzeln, wenn sie für jede Verabredung und jede kleine Herausforderung ihre Krankheit als Ausrede nutzte. Freunde und Familie reagieren nur noch entnervt, weil sie hilflos sind und weil Hannah´s Verhalten sie mürbe macht. So ergeht es wohl vielen mit dieser Erkrankung.

Kraft schreibt ehrlich, schonungslos und aufrüttelnd. Mir gefiel die Gnadenlosigkeit, mit welcher Hannah´s Freundinnen sie versuchen zurück ins Leben zu holen. Denn nur so kann es gelingen. Sich selbst zu bedauern ist keine Lösung. Und das wird Hannah immer wieder klar. Sie fliegt nach Mallorca, lernt auf dem Flug eine sehr inspirierende ältere Dame kennen, die ihr eigenes Kind verlor und wieder gelernt hat, das Leben zu lieben. Sie verliebt sich in Lukas, den sie noch aus Kindertagen kennt und hat endlich wieder Ziele.

Selten hat mich in den letzten Monaten ein Buch so begeistert wie dieses. Natürlich liegt das auch an dem persönlichen Bezug. Aber auch unabhängig davon schafft es Andrea Kraft den Charakteren Leben einzuhauchen, optimistisch und treffend zu formulieren und über Depression zu informieren. Dabei gelingt es ihr, einen lebensbejahenden Umgang zu beschreiben.

Träume wagen

Von: Frau Nira Datum : 19.03.2018

fraunira.de/hummeln-fliegen-auch-bei-regen/

Der autobiografische Debütroman der Autorin, mit dem sie sich ihren eigenen Traum erfüllte, steht sehr gelungen eben diese Erfüllung der Träume im Mittelpunkt. Es ist ein herrliches, köstlich amüsantes Roman über den Mut die eigenen Träume zu verwirklichen um damit die eigene Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit zu bekämpfen.

Wichtiges Buch über das oft tabuisierte Thema Depressionen

Von: Tintenwelten Datum : 19.03.2018

https://www.youtube.com/channel/UCERCU4YR7gqHqKaA29335sw

Hannah ist 35 Jahre alt und musste schon einige Schicksalsschläge erleiden. Ihr Vater ist sehr früh verstorben, so dass sie zunächst die Verantwortung für ihre Schwester und ihre Mutter und später für ihren Ehemann übernommen hat. Sie ist eine Internetbeziehung eingegangen, die alles andere als gut ausgegangen ist. Sie fiel in ein tiefes Loch, ein Selbstmordversuch und Klinikaufenthalt folgen. Jetzt steht sie nicht nur von den Trümmern ihrer Ehe, sondern von ihrem gesamten Leben. Sie fühlt sich schlecht. Doch dann fällt ihr ein altes Tagebuch in die Hände. Dort hat sie früher all ihre Träume niedergeschrieben. Das Buch hilft ihr einige Dinge zu überdenken und ihr Leben schrittweise zu ändern.

Das Buch ist eine Achterbahnfahrt der Emotionen. Geschrieben aus der Sicht der Protagonistin Hannah erleben wir ihre Gefühlswelt, Teufelskreise in denen sie feststeckt, fehlgeleitete Gedanken, die oft für nicht Betroffene einfach nicht nachzuvollziehen sind. Umso wichtiger ist es, wie das Thema Depressionen hier behandelt und dem Leser näher und vielleicht etwas verständlicher gemacht wird. Hannah wirkt oft egoistisch, gemein gegenüber anderen und sich selber. Man will sie anschreien, schütteln und kann ihr dennoch nicht böse sein, denn es ist ihre Krankheit, die sie so hat werden lassen. Man merkt, dass sie teilweise sogar weiß, dass sie ihr Leben ändern muss, sie kennt die Ursachen und die Lösung, kann sie dann aber nicht umsetzen, weil sie wieder vom Gedankenkarussell erfasst wird.

Die Geschichte ist traurig, tragisch, aufreibend und doch schön. Hinter Hannah stehen drei gute Freundinnen: Claudi, Doro und Pia, die immer zu ihr halten und sie unterstützen. Ob himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt oder in einer Panikattacke gefangen, Hannah kann sich der Unterstützung ihrer Freundinnen sicher sein.

Andrea Kraft hinterlässt hier ein wichtiges Buch über das oft tabuisierte Thema Depressionen, welches durch ihren eigenen Lebensweg inspiriert wurde und daher so authentisch ist. Mich hat es sehr bereichert.

schweres Thema, das durch guten Schreibstil und ausgewogenen Humor verständlich gemacht wird

Von: Gudrun Datum : 18.03.2018

https://testerblog.jimdo.com/

Das Cover hat durch seine Schlichtheit eine enorme Sogwirkung, denn es braucht, wie man hier sehen kann, nicht viel, um den Inhalt des Buches gekonnt in Szene zu setzen.



Der Schreibstil wirkt angenehm und lässt sich flüssig lesen. Obwohl das gewählte Thema kein Leichtes ist, schafft es die Autorin durch gelungene Einflechtung von gutem Humor, das Ganze begreifbar und äusserst lesenswert zu machen.

Man spürt, dass Andrea Kraft weiß, von was sie schreibt und dieses Buch ist sicherlich ein guter Unterstützer für Menschen, die Personen im Umfeld haben, die an Depressionen leiden. Somit können Unklarheiten etwas aufgedeckt und verständlich gemacht werden. Die Thematik wird mit tiefgängigen und einnehmenden Szenen aufgezeigt und stellt auch klar, dass dann nicht alles schwarz in schwarz erlebt werden muss, sondern trotzdem der Humor nicht zu kurz kommen muss.



Die Vorhersehbarkeit stört mich bei diesem Roman überhaupt nicht, da der Fokus hier doch vielmehr auf die vorgestellte Krankheit hinweisen und weniger auf das, ob Spannung oder dergleichen aufgebaut werden soll. Insofern empfinde ich den Ausgleich zwischen Informationsgehalt und Unterhaltungswert gut gewählt und optimal ausgewogen.



Mein Fazit: schweres Thema, das durch guten Schreibstil und ausgewogenen Humor verständlich gemacht wird

[Rezension] Hummeln fliegen auch bei Regen von Andrea Kraft

Von: Happy Booktime Datum : 13.03.2018

happybooktime.blogspot.de/

Depressionen, Panikattacken, Tage an denen man gefühlt zu fertig ist auch nur die Augen zu öffnen. Ich war beim Lesen des Klappentextes enorm gespannt darauf, wie die Autorin dieses Thema anfassen würde. Da in meinem Familienkreis eine Person ist, die mit so einer Erkrankung zu kämpfen hatte, erhoffte ich mir durch dieses Buch einen besseren Einblick in die Gedankenwelt eines Betroffenen und somit für mich wiederum mehr Verständnis und Sensibilität an den Tag legen zu können.

Und tatsächlich habe ich einiges aus „Hummeln fliegen auch bei Regen“ mitnehmen können.
Allem voran die Erkenntnis, das diese Krankheit so schwer zu begreifen ist, da sie für jeden anders aussieht und andere Gründe hat. Das, was Hannah in dieses Loch getrieben hat, muss weder heißen, das genau so die Auslöser von Depressionen und Angstzuständen für jeden sind, noch das Menschen, die das selbe erlebt haben auf jeden Fall depressiv werden müssen.

Wie schon angesprochen erlebt Hannah, die 35-jähriege Protagonistin viel in ihrem Leben, das sie runter zieht. Der Tod ihres Vaters, eine gescheiterte Internetbeziehung und eine weniger gesunde Beziehung zu ihrer Mutter.
Es folgte ein Selbstmordversuch und ein Aufenthalt in einer Klinik, um letztendlich vor den Scherben ihres Lebens zu stehen.

Doch die junge Frau schafft es neuen Mut zu fassen und sich Schritt für Schritt zu befreien. Auf diesen Weg nimmt sie ihre Leser mit, teilt ihre Gefühlswelt, ihre Gedanken und schafft es, durch die Ich-Perspektive aus der erzählt wird einen tiefen Einblick zu geben.

Da im Klappentext erwähnt wird, das die Autorin selber unter der Krankheit litt und sich -wie gesagt- das Krankheitsbild immer anders darstellt, möchte ich hier nicht darüber urteilen, ob eine Person, die an Depressionen leidet so schnell den Entschluss fasst zu verreisen. Für das Buch selber macht es Sinn, die Protagonistin auf eine Reise zu schicken und letztendlich auch bei sich selber anzukommen.

Geschrieben ist „Hummeln fliegen auch bei Regen“ mit einer guten Portion Humor. Das hat die doch erdrückende Gedankenwelt von Hannah gut aufgelockert und so ein düsteres Thema, das auch heute noch oft tabuisiert wird leichter zugänglich gemacht.
Zwar hat mir erzählerisch ein wenig der Pfiff gefehlt, da die Grundstory leider zu vorhersehbar war, trotzdem konnte mich Andrea Kraft mit den Einblicken in eine noch so unbekannte Krankheit unterhalten und sensibilisieren.

Fazit
Für jemanden, der ein Stück weit verstehen möchte, wie es jemandem mit Depressionen und Angstzuständen gehen könnte ein interessanter Roman.

Viele Emotionen mit tollen Charakteren

Von: Leapunch Datum : 13.03.2018

leas-lesezauber.blogspot.de

Ein wirklich schönes Cover, es ist zugleich niedlich und doch kann man schon erahnen, dass es um eine ernste Thematik geht. Eigentlich bin ich durch Zufall auf das Buch aufmerksam geworden da ich Hummeln so gerne mag, als ich mir dann den Klappentext durchgelesen habe, wollte ich mehr wissen. Depression spielt auch bei meiner Familie eine große Rolle, ich denke dieses Thema betrifft eigentlich jeden, denn jeder kennt Menschen die sich mit Depressionen durchs Leben kämpfen.

Hannah die Protagonistin ist von der Autorin wunderbar vielschichtig beschrieben worden, wir lernen sie so kennen wie sie ist, manchmal eben im Tal der Tränen und dann wieder optimistisch. Ich kann mich so gut in Hannah hinein versetzen und deswegen ließ sich das Buch auch so wunderbar angenehm lesen.

In der Geschichte sind sämtliche Emotionen vertreten Trauer, Frust, Verzweiflung, Glück, Freude, Liebe und noch so vieles mehr. Die Autorin hat es geschafft all diese Emotionen sehr gut rüber zu bringen, ich habe förmlich mitgefiebert. Auch die Balance zwischen Trauer und Glück hat sie gut dargestellt, denn ich hatte anfangs bedenken ob das Buch nicht zu deprimierend wäre, vor allem wenn man sich mit Depressionen auskennt aber das war nicht der Fall.

Nicht nur Hannah, die Protagonistin bereichert die Geschichte sonder es sind vor allem die Menschen, die sie auf ihrem Weg begleiten. Freunde oder auch Fremde die ihre Geschichte in andere Bahnen lenken. Das hat mir besonders gut gefallen!

Ich habe das Buch auch schon einer Freundin weitergegeben die leider seit Jahren an Depressionen leidet und ich hoffe es hilft ihr ein bisschen. Dadurch, dass die Autorin ebenfalls mal an Depressionen litt wirkt die ganze Geschichte unglaublich realistisch und das macht das Lesen noch viel interessanter.


Fazit:

Ein tolles und ehrliches Buch über eine so ernste Thematik, es wirkt realistisch und die Emotionen sind greifbar. Das Buch hat mich bewegt und mir gezeigt wie Depressionen verlaufen können und vor allem aber, dass man den Mut eben nicht verlieren darf und die Hoffnung behalten muss! Absolut lesenswert wenn man sich mit dem Thema befassen möchte auch wenn es ein Roman ist!

Tolles Realitätsnahes Buch

Von: Bianca aus Bonn Datum : 23.02.2018

Die Autotin beschreibt spannend und in die Tiefe gehende Höhen und Tiefen, man kann sich fast in Hannah als Leser hineinversetzen.
Für ein Erstlingswerk hat es mir sehr gut gefallen. Bin gespannt auf mehr !

Sehr guter Roman, der ein ernstes Thema verpackt

Von: buchglueck Datum : 20.02.2018

https://buchglueck.jimdo.com

Aufmerksam wurde ich auf den Roman durch das Stöbern in den Neuerscheinungen der Random House Gruppe und blieb auf Grund des ungewöhnlichen Titels an diesem Buch hängen. Der Klappentext weckte mein Interesse und freundlicherweise wurde es mir dann vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Keine einzige Minute habe ich meine Entscheidung für dieses Buch beim Lesen bereut.

Andrea Kraft hat einen sehr guten Schreibstil, der sich sehr flüssig lesen lässt. Man merkt sofort, wie sehr sie sich selbst mit dem Thema Depression befasst hat, was natürlich daran liegt, dass die Autorin selbst eine der betroffenen Personen ist. Obwohl der Schreibstil sehr flüssig ist und sich sehr gut lesen lässt, musste ich zwischendurch trotzdem immer mal wieder eine kleine Pause machen um über das nachzudenken, was ich da gerade gelesen hatte. Depression ist halt kein einfaches Thema.

In Hummeln fliegen auch bei Regen wird die Krankheit sehr gut geschildert, aber auch amüsant verpackt. Mir fiel es überhaupt nicht schwer mich in Hannah hinein zu versetzen und mit ihr die einzelnen Gefühle und Phasen zu teilen. Besonders die Idee mit ihrem Träumebuch fand ich sehr süß und gut umgesetzt.

Auf der Reise nach Mallorca wuchs mir insbesondere Beate sehr ans Herz, die mit ihren Weisheiten einfach immer genau die richtigen Worte traf. Ich hätte mir gewünscht, dass sie länger in der Handlung verweilt.

Hannahs ehemaliger Schulfreund Lukas erhielt ebenfalls meine Sympathie, auch wenn ich manchmal kurz vor der Verzweiflung mit ihm und Hannah stand. Wer das Buch liest, wird wissen was ich meine.
Besonders an der Stelle von Hannahs ehrlicher Mail an Lukas habe ich richtig mitgefiebert und Angst vor seiner Reaktion gehabt. Denn wie auch in dem Buch erwähnt, ist es für die heutige Gesellschaft nicht einfach damit umzugehen wenn es jemandem nicht gut geht.

Am Anfang jedes Kapitels waren noch mal ein paar Hummeln gezeichnet, was ich sehr süß illustriert fand.

Hummeln fliegen auch bei Regen ist ein sehr gutes Buch und bekommt meine Leseempfehlung! Ich würde mir wünschen, dass sich viel mehr Menschen mit dem Thema Depression verfassen und dafür auch dieses Buch lesen. Es beantwortet vielleicht nicht jede Frage, aber es macht deutlich, wie schwer es für die Betroffenen ist selbst die einfachsten Alltagsdinge zu erleben.

Absolute Empfehlung!

Von: Lina Arnold Datum : 16.02.2018

https://linasbuecherkiste.jimdo.com/

Zitat:
"Selbstfürsorge hat nichts mit Egoismus zu tun, auch wenn es fälschlicherweise gerne so interpretiert wird. Um Verantwortung zu übernehmen, muss man mit sich selbst im Einklang sein. Ich kann keine Entscheidung fällen, wenn ich davon befangen bin, welche Auswirkungen sie auf meine Zukunft haben werden. Es gibt Menschen, die opfern sich ein Leben lang für andere auf, nur um hinterher festzustellen, sich selbst dabei verloren zu haben. Selbstfürsorge verlangt reichlich Mut, während es unseren Mitmenschen oft als purer Egoismus erscheinen mag. Was viele nicht bedenken: Nur wenn ich das Bestmögliche für mich tue, kann ich auch reichlich weitergeben."
Beate, auf Seite 101

Rezension:
Mich hat der Klappentext sofort angesprochen, und mir war klar, dass dieses Buch auf jeden Fall bei mir einziehen muss. Ich weiß selber, wie sich Depressionen und Panikattacken anfühlen und war deswegen sehr gespannt auf die Umsetzung der Geschichte.

Selten habe ich einen Roman über diese Themen gelesen, der so vielseitig war wie "Hummeln fliegen auch im Regen". Der Schreibstil von Andrea Kraft ist sehr eindringlich und gefühlvoll, man merkt als Leser gleich, wie sehr die Protagonistin Hannah leidet. Gleichzeitig sind die Freundinnen aber so herzlich direkt, dass man nicht drum herum kommt, über ihre Äußerungen zu schmunzeln. Außerdem entwickelt auch Hannah mit der Zeit eine sehr sarkastische und selbstironische Stimme, dass es eine Freude ist, die Geschichte aus ihrer Sicht zu erfahren.

Ebenfalls großartig ist die ältere Dame Beate, auf die Hannah im Laufe der Geschichte trifft. Sie ist eine sehr weise Frau, die jedoch ebenfalls einen bissigen Humor hat und sehr direkt ist. Sie spielt bei Hannahs persönlicher Entwicklung eine große Rolle. Ich habe mir viele Stellen markiert, die Beate gesprochen hat und werde mir viele dieser Weisheiten, bzw. Sprüche in mein Zitatebüchlein schreiben.

Zu keiner Zeit war ich während der Lektüre gelangweilt und meiner Meinung nach gibt es in der Geschichte auch keine unnötigen Längen. Ich habe den Roman an einem Nachmittag durchgelesen und bin nur so über die Seiten geflogen.

Mir ist tatsächlich noch kein Roman in die Hände gefallen, den man mit "Hummeln fliegen auch im Regen" vergleichen könnte. Die Mischung ist einfach perfekt und ich finde hier kommt jeder Leser auf seine Kosten.

Fazit:
Ich kann jedem, der sich für diese Art Geschichten interessiert, nur empfehlen, sich diesen Roman zu kaufen. Das ist eine der Geschichten, die man gut mehrmals lesen kann, ohne dass sie langeweilig wird.