Leserstimmen zu
Die Mississippi-Bande. Wie wir mit drei Dollar reich wurden.

Davide Morosinotto

(10)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 14,99 [D]* inkl. MwSt. | € 15,50 [A]* | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Vier Jugendliche, Te Trois, Eddie, Joju und Tit, finden in den Sümpfen eine Dose mit 3 Dollar. Damit beginnt ein Abenteuer, das ihre komplette Welt auf den Kopf stellen wird. Die vier, drei Jungen, ein Mädchen, kommen aus einem kleinen Dorf im Bayou. Harte Arbeit und wenig Freizeit gehören zu ihrem Alltag. In jedem Haushalt gibt es allerdings einen Versandhauskatalog. Dieser bietet quasi alles an, was man irgendwie gebrauchen kann. Unter anderem Laternen, Herde, Waffen, Mäntel … Bald erfährt man in der Geschichte, dessen erster Teil von Te Trois erzählt wird, dass der Versandhauskatalog von Dawn & Walker ganz neu ist. Im Laufe der Zeit wird die komplette Geschichte der Gründung und Umsetzung deutlich. Die vier Kinder bestellen sich eine Pistole und Munition. Doch sie erhalten die Munition und eine kaputte Uhr. Kurz darauf taucht ein Mann auf, der ihnen für die beschädigte Uhr 50 Dollar bietet – unglaublich viel Geld. Doch es kommt anders, und plötzlich sind die vier unterwegs nach Chicago. Jedes Kind bekommt einen Teil des Buches, das aus seiner Sicht erzählt wird. Zuerst Te Trois, dann Eddie, gefolgt von Julie und schließlich Tit. Das Buch entführt einen beim Lesen in eine weite entfernte Welt. Doch die Figuren sind so grandios beschrieben, dass man sofort mit ihnen mitleidet, mitfiebert, mithofft. Das Ganze ist unglaublich spannend. Die Kinder erleben ein rasantes Abenteuer nach dem anderen. Mit Humor, Tatkraft und Cleverness lösen sie alle Probleme, vor allem aber, weil sie zusammenhalten, einander zuhören und jeder etwas zur Lösung der anstehenden Schwierigkeiten beitragen kann, selbst Tit, ein kleiner schwarzer Junge, der nur selten spricht. Das Amerika jener Tage wird nicht nur durch die Erzählung lebendig, sondern auch durch die Seiten, auf denen Karten und vor allem Auszüge aus dem Versandhauskatalog abgebildet sind. Die Sprache ist flüssig, Dialoge und Monologe herrschen vor. Durch die zahlreichen Informationen, die Kinder sehen zum Beispiel zum ersten Mal ein Automobil oder hören Jazz-Musik auf der Straße, entsteht ein Kaleidoskop an Informationen und atmosphärischen Details, welche die Geschichte zu einer machen, die noch lange in Erinnerung bleibt und die eigene Fantasie beschäftigt. Eine Leseempfehlung für alle, die sich noch an Tom Sawyer erinnern, aber auch für Menschen, die gern über Reisen und Abenteuer lesen, die in vergangene Zeiten eintauchen wollen.

Lesen Sie weiter

Davide Morosinotte hat mit dem Buch „Die Mississippi-Bande: Wie wir mit drei Dollar reich wurden“ ein echtes Meisterwerk geschaffen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Die Geschichte war abwechslungsreich, spannend und die Charaktere waren interessant und sympathisch. Die Inhaltsangabe oder den Buchrückentext spare ich jetzt aus, den findet man ja in der Produktbeschreibung. Nur so viel zur Ergänzung: Die Mississippi-Bande, also Peter, Eddie, Julie und Tit erleben das Abenteuer ihres Lebens. Die 4 machen sich gemeinsam auf den Weg, um die kostbare Uhr zu ihrem Besitzer zurückzubringen und treffen unterwegs auf gefährliche Gestalten wie auch auf gönnerhafte Weggefährten. Doch wem können die 4 Helden noch vertrauen? Und wie sollen sich die einfachen jungen Leute aus dem Bayou auf dieser weiten Reise zurechtfinden? Was mir besonders gut gefällt: die 4 Protagonisten haben Ecken und Kanten, ihr Leben besteht aus Hochs und Tiefs – doch daraus wird kein Drama gemacht, sondern es ist einfach Teil der Geschichte und ihrer Persönlichkeiten. Und gerade das macht die Geschichte „echt“ und lässt den Leser mit ihnen mitfühlen und mit(er)leben. Im Hörbuch werden die 4 Teile der Geschichte auch von 4 verschiedenen Erzählern gelesen – also aus der Sicht von Peter, Eddie, Julie und Tit. Auch das fand ich sehr gelungen und eine besonders interessante Idee. Aus meiner Sicht zu empfehlen für jung und alt - und als Hörbuch ein Genuss, aber bestimmt auch als Buch ein besonderes Leseerlebnis.

Lesen Sie weiter

Das Buch spielt Anfang des 20. Jahrhunderts im Bayou im Süden der USA. Die vier Kinder Peter, Eddie, Julie und Francis finden beim Angeln in einer alten Blechdose 3 Dollar, viel Geld für die Kinder. Sie beschließen sich davon im Versandkatalog eine Pistole samt Munition zu kaufen. Aufgrund einer Verwechslung bekommen sie statt der Pistole eine alte kaputte Uhr. Sie sind enttäuscht, aber nicht in der Lage, einen Umtausch vorzunehmen. Eines Tages kommt ein Vertreter des Versandhauses Walker&Dawn in die Gegend, um alle Kunden bzgl. einer Falschlieferung aufzusuchen. Als die Kinder mit ihm in Kontakt treten, versucht er sie übers Ohr zu hauen. Wenig später finden sie die Leiche des Vertreters und interessante Informationen. Die alte Uhr ist sehr wertvoll und muss unbedingt persönlich nach Chicago gebracht werden. Eine hohe Belohnung winkt. So machen sich die Vier auf den Weg nach Chicago und haben jede Menge Gefahren zu überstehen. Die Mississippi-Bande besteht aus 4 sehr unterschiedlichen Charakteren: Peter, der von allen Te Trois (da er der dritte von fünf Söhnen ist) genannt wird, ist einen Abenteurer, übermütig und spontan. Eddie ist eher der ruhige Denker mit einem Faible für Schamanen und er ist auch der Scout (Wegefinder), dann die gepanzerte Julie (Joju), die in ihrem jungen Leben viel einstecken musste und auf keinen Fall nach dieser Reise wieder nach Hause zurückkehren möchte und die nie weint und der kleine Francis, Tit genannt als Abkürzung von Petit (Kleiner). Er ist der kleine Bruder von Julie und im Gegensatz zu ihr hat er eine schwarze Hautfarbe und er spricht nicht. Diese 4 unterschiedlichen Charaktere teilen auch das Buch in 4 große Abschnitte: zuerst spricht Te Trois (durch Marco Esser), dann Eddie (durch Patrick Mölleken), dann Julie (durch Mia Diekow) und am Schluß ein gealterter Tit (mit der Stimme von Reinhard Kuhnert). Die Sprecher sind für die einzelnen Charaktere gut gewählt. Beim Wechsel von TeTrois auf Eddie musste ich mich erst kurz einhören, da TeTrois sehr jugendlich lebendig klingt und Eddie dann sehr ruhig, aber dennoch alles perfekt auf die Charaktere abgestimmt und ich finde es sehr gut, dass hier 4 statt nur 1 Sprecher gewählt wurde. Durch den Perspektivwechsel hat der Hörer die Gelegenheit jeden Charakter sehr gut kennenzulernen und seine Herkunft und Geheimnisse zu teilen. Am Anfang habe ich ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte hineinzukommen, aber spätestens wenn die Reise der 4 gen Norden beginnt, fiebert man mit. Da gibt es Gefahren zu bewältigen, Probleme und Rätsel zu lösen und letztendlich einen wahren Mörder zu entlarven. Und ja, die Kinder werden tatsächlich reich. Ein amerikanischer Traum. Besonders schön fand ich, dass am Ende des Buchs ein alter Tit nochmal eine Rückblende vom Ende des Abenteuers an gibt und der Hörer so erfährt, was aus den 4 Kindern geworden ist. Die Altersempfehlung ab 10 Jahren ist durchaus ernst zu nehmen, da hier auch viel harte Zustände der damaligen Zeit und der grausame Umgang mit Kindern in Waisenhäusern zur Sprache kommen. Letztendlich gibt es auch einen echten Mord aufzuklären. Das Abenteuer ist nicht nur spannend, sondern auch tiefgründig und komplex. Im Gegenzug lässt es die damalige Zeit vor dem geistigen Auge des Hörers auferstehen und besticht durch seine Atmosphäre. Auch sehr interessant fand ich zum Beispiel wie das Versandhaus damals entstanden ist und wie gearbeitet wurde. Es gibt also auch jede Menge interessante Details über das Amerika vor über 100 Jahren zu erfahren. Bleibt abschließend nur noch zu sagen, dass Davide Morosinotto ein fantastisches Werk gelungen ist und ich hoffe, dass wir in den nächsten Jahren noch mehr von ihm hören! "Die Mississippi-Bande" von Davide Morosinotto ist als Hörbuch bei cbj audio erschienen. Es wird ab 10 Jahren empfohlen, kommt auf einer mp3-CD mit einer Gesamtspielzeit von reichlich 7 Stunden in einer liebevoll gestalteten Verpackung, die den Geist dieses Hörbuchs transportiert. Gelesen wird das Hörbuch von Marco Esser, Patrick Mölleken, Mia Diekow und Reinhard Kuhnert. Das Hörbuch könnt ihr unter der ISBN 978-3837138245 finden.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt : Peter, Eddie, Julie und ihr kleiner Bruder Tit leben Anfang des 20. Jahrhunderts in großer Armut im Bayou in Louisiana . Ihre freie Zeit verbringen die 4 gerne zusammen. An einem dieser Nachmittage finden sie in einer alten verbeulten Blechdose beim Angeln 3 Dollar . Nach einigen Überlegungen beschließen sie, sich für diese enorm hohe Summe, aus dem Versandhauskatalog von Walker & Dawn eine Pistole und Munition zu bestellen . Geliefert bekommen sie nur die Munition und eine alte Taschenuhr. Da sich aber nach der ersten Enttäuschung herausstellt , das die Uhr sehr wertvoll ist , möchten sie diese gerne zurück geben und sich die Belohnung abholen . Auf dem Weg nach Chicago müssen sie mehr als 900 Meilen überwinden und erleben das Abenteuer ihres Lebens . Mein Fazit : Wer Tom Sawyer und Huckleberry Finn kennt und die Abenteuer der 2 begeistert gelesen hat wird dieses Buch lieben . Für mich eines der Jugendbücher welches auch Erwachsenen gefällt. Alle Charaktere sind herrlich beschrieben . Die Geschichte ist so unterhaltsam das man sie unbedingt zu Ende hören möchte . Ein Abenteuer reiht sich an das andere ohne das es zu viel oder gar langweilig wird . Da diese Geschichte Anfang des 20. Jahrhunderts spielt ist es für Kinder noch einmal mehr spannend zu erfahren wie man früher gelebt hat. Das Cover finde ich sehr gelungen , ebenso das das komplette Hörbuch von den Hauptfiguren im Wechsel vorgelesen wurde . Für mich hat dieses Buch alles was ein unterhaltsames Buch ab 10 Jahre haben sollte . Daher vergebe ich für dieses Hörbuch sehr gerne 5 ***** . Bedauerlicher Weise ist dieses Buch mit dieser einen Geschichte zu Ende . Es hätten sehr gerne noch einige Bücher von dieser Bande geben dürfen ;)

Lesen Sie weiter

USA, Anfang des 20. Jahrhunderts: Peter, Eddie, Julie und ihr kleiner Bruder Tit leben in großer Armut im Bayou in Louisiana. Beim Angeln finden sie drei Dollar in einer alten Blechdose. Mit dieser für sie enorm hohen Summe bestellen sie eine Pistole aus dem Katalog des Chicagoer Versandhauses Walker & Dawn, bekommen jedoch eine alte Taschenuhr. Nach der ersten Enttäuschung stellt sich heraus, dass die Uhr von großem Wert ist. Als die vier sich auf die Suche nach dem Besitzer machen, erwartet sie ein mörderisches Abenteuer. Mitreißender Hörgenuss aus vier Perspektiven. Gelesen von Mia Diekow, Patrick Mölleken, Marco Eßer und Reinhard Kuhnert. Als das Hörbuch erschien, habe ich schon gedacht "Das muss ich hören". Es klingt einfach interessant. Und ja, das ist es wirklich! Ich war darauf eingestellt eine Kindergeschichte zu hören, aber nachdem ich mitten im Geschehen war, war ich weit weg von Kindergeschichte. Eher für Jugendliche. Es ist wirklich spannend, und lustig, und traurig, und mitreißend.... Von Allem ein bisschen. Ein Abenteuer von echten Freunden, die durch dick und dünn gehen, komme was wolle. Ich kann dieses Hörbuch wirklich empfehlen, es ist fernab von langweilig. Allerdings widerspreche ich der Empfehlung von 10-11 Jahre, denn es gibt Passagen, die nicht unbedingt kindgerecht sind. Eher so ab 14 Jahren aufwärts. Wenn ihr das Buch hört, versteht ihr, was ich meine. Ich gebe auf jeden Fall fünf von fünf Sternen, denn es hat mir sehr viel Freude bereitet, zuzuhören und dabei zu sein. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Kurzinhalt: Amerika, das 20. Jahrhundert hat gerade begonnen und die Welt ist im Umbruch. In Louisiana leben die Halbgeschwister Tit und Julie sowie deren Freunde Peter und Eddie. Die vier Freunde bestellen in  einem der ersten überhaupt erschienen Versandkatalogen für drei Dollar eine Pistole. Das Geld hatten sie beim Angeln in einer alten Blechdose gefunden. Statt der Pistole wird Ihnen aber eine Taschenuhr geliefert. Sie machen sich auf die Suche nach dem Besitzer und geraten dabei in eine mörderische Geschichte.   Fazit: Toll ist natürlich schon mal, dass eine Geschichte die auch für Kinder geeignet ist über 100 Jahre in der Vergangenheit liegt. Die Zeit um die Jahrhundertwende (1900) war enorm spannend. Es gab eine Vielzahl an technischen Neuerungen.  Es gab Gaslicht, der elektrische Strom breitete sich immer mehr aus. Autos bevölkerten langsam die Welt. Kinder, wie auch Erwachsene können hier sehr viel lernen, denn es wird sich wirklich Zeit genommen und auf zeitgenössische Themen eingegangen. So spielt natürlich auch eine Rolle das Tit schwarz ist. Damals in Amerika noch ein riesen Problem. Die vier jugendlichen Hauptcharaktere sind allesamt interessant, lustig und taff und unterhalten auf Ihre eigene Art und Weise. Es macht spaß, mit Ihnen mit zu fiebern. Und das darf man auch, denn die Geschichte ist wirklich sehr spannend erzählt. Man sollte daher, wenn man Kinder hat die noch nicht so spannende Geschichte mögen, vielleicht noch 1-2 Jahre länger warten, als das empfohlene Alter von 10 Jahren aussagt. Meine Generation und auch noch die davor sind mit Huckleberry Finn aufgewachsen. Die Mississippi Bande spielt zu einer etwa gleichen Zeit, hebt sich als Geschichte aber doch davon ab. Es geht in eine ganz andere Richtung. Trotzdem hat auch diese Geschichte, ob als Hörbuch oder auch als normales Buch das Zeug Jung und Alt zu begeistern. Für Erwachsene ist diese Geschichte etwas, wenn sie sich für Geschichten mit Kindern/ Jugendlichen begeistern können. (wo sind all die TKKG/ ??? Fans?). Die 7 Stunden werden wie ein Flug vergehen!

Lesen Sie weiter

Das Hörbuch von der Mississippi-Bande ist ein recht eigenständiges Werk, das zeitlich nach Tom Sawyers besten Zeiten am Mississippi liegt und die Geschichte von 4 Kindern beschreibt, die 3 Dollar finden und damit reich werden. Vor allem aber werden die Kinder in dieser Zeit erwachsen. Ziemlich schnell zwar, aber sie werden es.

Lesen Sie weiter

1904 in einem Bayou in Louisiana wächst die Mississippi Bande heran: Eddie Schiefauge (Edward der Sohn des Arztes ), Té Trois (Peter Chevalier) und die Geschwister Joju (Julie) und Tit (von Pétit frz. Für klein, Francis Dart). Sie haben im Sumpf eine Hütte gebaut und kaum lassen sie ihren selbstgebauten Einbaum zu Wasser, angelt Té Trois eine Blechbüchse mit 3 Dollars. Eigentlich dürfen sie sich nicht treffen und sollten sich zu Hause nützlich machen, schon weil Julie und Tit von den übrigen Eltern nicht als passender Umgang angesehen werden. Ihre Mutter geht dem ältesten Gewerbe nach und anders als die rothaarige Julie, hat Tit dunkle Haut und krauses Haar. Aber ihre Freundschaft ist stärker als Konventionen. Als sie die 3 Dollars in einen Polizeirevolver aus dem Versandhaus Walker & Dawn investieren, kommt es zu einer Falschlieferung. Eine defekte Eisenbahnertaschenuhr, für die sich außer dem kleinen schweigsamen Tit niemand begeistern kann. Doch dann erfahren sie durch einen Handlungsreisenden der Firma, daß für die Wiedererlangung genau dieser Taschenuhr eine hohe Belohnung ausgesetzt wird. Die vier machen sie auf den Weg nach Chicago zum Sitz von Walker & Dawn. Da sie nicht genug Geld für eine Zugfahrt für alle haben, ist diese Reise ohne Erlaubnis und Begleitung von Erwachsenen ein gefährliches Abenteuer. Doch wenn sie am Ende die 4.000 $ Belohnung mit nach Hause bringen würden, wären sie gefeierte Helden und jede Strafe vergessen! Meine Tochter hat das Buch so sehr geliebt und sie fand es sooooooo spannend (https://buchverzueckt.blogspot.de/2017/02/die-mississippi-bande-wie-wir-mit-3.html), daß sie es unbedingt noch mal hören wollte. Ich zögerte, da ich MP3-CD’s sehr unpraktisch finde, wir haben fast nur CD-Spieler. Aber wenn man krank auf dem Sofa liegt, sind 7 h Mississippi-Bande der totale Glücksgriff für Mutter (auch krank) und Kind. Das Buch besteht aus 4 Teilen, welche jeweils aus der Sicht eines der 4 Protagonisten erzählt wird, beginnend mit Té Trois (Peter Chevalier), gefolgt von Eddie der Grille, Julie genannt JoJu (jolie Julie, schöne Julie) und Tit (kurz vom frz. Pétit = klein, eigentlich Francis Dart). In der gekürzten Hörbuchfassung, werden die verschiedenen Teile von verschiedenen Sprechern übernommen, was sehr hilfreich ist. Beim Lesen hatte ich zu Beginn des zweiten Teils erst mal gestutzt, weil der Perspektivwechsel völlig unangekündigt erfolgt und man nur dem Inhalt nach entnehmen kann, daß der Ich-Erzähler nunmehr ein anderer ist. Dies ist beim Hörbuch deutlich besser gelöst. Der Sprecher von Té Trois Marco Eßer ist deutlich von Patrick Mölleken (bekannt von der Jugendsportkrimihörbuchserie Die Sneakers), den Sprecher von Eddie zu unterscheiden. Beide sprechen klar und gut verständlich, lebhaft und moduliert. Irgendwie hatte ich mir Eddie allerdings verträumter etwas spinnerter vorgestellt. Er klingt allerdings gebildet und intelligent, was Eddie ja wirklich als Arztsohn ist und Té Trois ein wenig schnodderig und dennoch klar, also auch eine passende Wahl. Mia Diekow, die vor allem als Stimme von Yakari bekannt ist, spricht als Julie deutlich erkennbar ein Mädchen. Meine Tochter hörte zwar Yakari sofort heraus, das tat der Spannung keinen Abbruch. Sie ist deutlich erkennbar ein Profi und spricht verständlich und bringt die Verletzlichkeit hinter Julie’s rauer Schale deutlich zu Geltung, ebenso wie ihre Intelligenz und Empathie. Der 4. Teil ist quasi der Epilog, in dem der erwachsene Francis (Tit) rückblickend schildert, wie es ihnen ergangen ist, nachdem sie denn nun durch die 3 Dollars reich geworden sind. Dieser Teil soll die Geschichte abrunden. Die Vorstellung, daß Eddie nun aber bereits um die 70 sein soll, ist für Kinder jedoch schwer nachvollziehbar, für sie ist er doch ein wahrer kindlicher Held. Nur ich kämpfte bei diesem Teil mit den Tränen. Die Alterung von Tit, deutlich hörbar durch die alte Stimme des Sprechers Rheinardt Kuhnert (der klingt ja älter als der Opa! Der wird in 2 Tagen 76 Anmerkung d. R.) hat gerade meine jüngste Tochter irritiert und auch meiner Ältesten nicht zugesagt. Dies ist jedoch absolut dem Werk entsprechend! Tit ist auch als einziger der 4 ein Farbiger und auch das ist bei der Klangfarbe von Rheinardt Kuhnerts Stimme gut vorstellbar. Auch ihm kann man gut folgen und sich den „alten“ Tit gut vorstellen lassen. Der 4. Teil ist jedoch der, welcher für Kinder nur schwer vorstellbar ist, während es für Erwachsene ein durchaus gelungener Abschluß ist, in dem der Kreis geschlossen wird und das Buch als solches erklärt. Es ist ein wirklich aufregendes Abenteuer im Stile von Mark Twains unvergessenen Helden Tom Swayer und Huckleberry Finn. Spätestens wenn die Große wieder krank wird, hören wir es erneut. Die Geschichte ist wirklich spannend und aufregend, sollte aber eventuell beim ersten Mal nicht ohne elterliche Begleitung zu Erläuterungszwecken gehört werden. Die Kürzungen sind geschickt vorgenommen worden, mir allerdings als Vorleserin des Buches aufgefallen. Verständnisprobleme dürften durch die Kürzungen jedoch nicht auftauchen. Ein spannendes Abenteuer aus längst vergangenen Zeiten und in einer für heutige Kinder völlig fremden Welt. Super für lange Autofahrten oder bei Krankheit, wenn viel Hörzeit am Stück zur Verfügung steht. Wir würden gerne 4,5 Sterne vergeben, müssen aber auf 4 Sterne abrunden, weil die Kinder den 4. Teil, den Epilog quasi nicht so gut fanden, wie den Rest der Geschichte. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Bloggerportal für dieses spannende Abenteuer.

Lesen Sie weiter