Leserstimmen zu
Nanos - Sie bestimmen, was du denkst

Timo Leibig

Malek Wutkowski (1)

(29)
(32)
(7)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Dies war mein erstes Buch von Timo. Und ich war so gespannt. Eins kann ich euch gleich zu Beginn sagen. Ich liebe seinen Schreibstil. Er beschreibt bildhaft einzelne Szenen und seine Charaktere erweckt er durch kleine Details zum Leben. Einfach grandios! Die Story ist gut durchdacht und regt zum Nachdenken an. Die Spannung erhöht sich von Seite zu Seite. Ich habe das Buch in 2 Tagen ausgelesen so sehr hat mich diese Story gefesselt. Einiges war jedoch ziemlich schnell Vorhersehbar , das hat mir nicht so gut gefallen. Ob ich es als reinen Thriller bezeichnen würde. Ich weiss nicht, dazu ist es doch zuviel Action in meinen Augen. Das Ende des Buches ist nicht das Ende der Story und lässt somit auf einen 2 Teil hoffen.

Lesen Sie weiter

REZENSION Nanos - Sie bestimmen, was du denkst von Timo Leibig * INHALT Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab … * * MEINUNG Das Buch ist wirklich gut, mir hat der Anfang sofort gefallen. Es war gleich spannend und so ist es auch überwiegend geblieben. Die ganze Atmosphäre im Buch ist irgendwie bedrückend, grau und trotzdem energiegeladen. Man könnte beobachten, wie der Plan von Malek und den anderen immer weiter aufgeht und wie sie jeden Schritt durchdachten. Der Leser war mittendrin. Der Gedanke mit den Nanos, der Manipulation und den resistenten Menschen (bei denen die Nanos nicht wirken) hat mir wirklich gut gefallen und auch die Umsetzung fand ich einfach klasse. Auch dass nicht nur aus Maleks Sicht geschrieben wurde hat dem ganzen noch etwas raufgesetzt. Denn so konnte der Leser auch andere Perspektiven und Aspekte der Gesellschaft in Deutschland kennenlernen und das ganze System besser verstehen. Ein einziger Kritikpunkt war für mich, dass die Beziehung zwischen Malek und Jannah am Anfang etwas zu schnell für mich ging und zu oberflächlich wirkte, was sich aber dann im Verlaufe des Buches etwas gelegt hat. Ich bin froh, dass es jetzt doch den 2. Teil gibt, denn so kann ich endlich erfahren, wie es weiter in dem „nanoisierten Deutschland“ geht. 4,5/5

Lesen Sie weiter

Inhalt: Wir schreiben das Jahr 2028. Deutschland wird von Johann Kehlis regiert. Und wirklich jeder hat ihm zu folgen. Um das zu schaffen, vertreibt er seine eigenen Lebensmittel im Einzelhandel. Was aber kaum einer weiß, ist das die Lebensmittel und auch das Trinkwasser bestückt sind mit Nanoteilchen welche das eigene Denken grundsätzlich verändern. Doch eine kleine Gruppe von Rebellen sind "free" und treten den Kampf gegen die Nanos und somit auch gegen Kehlis an. Malek ist aus dem Gefängnis ausgebrochen und sein einziges Ziel ist es zu überleben. Doch dann kommt er mit den Rebellen in Kontakt und gibt seinem besten Freund ein Versprechen auf dem Totenbett... Meine Meinung: Ich liebe dieses grüne Cover. Es sieht einfach so toll aus. Augenscheinlich drückt es nichts aus und doch so viel. Der Schreibstil von Timo Leibig ist leicht und flüssig zu lesen. Ich konnte mich immer gut in die Personen hineinversetzen. Die Handlung selbst beginnt schon recht spannend und endet mit einem Cliffhanger vom feinsten. Sie Spannung wird aufrecht gehalten und nimmt zum Schluss noch einmal ordentlich zu. Das Ende selbst habe ich so nicht erwarten und es hat mich wirklich sehr überrascht. Die Charaktere sind super. Ich mag Malek sehr gerne. Er ist unnahbar, verschlossen und sehr nachdenklich. Er denkt eigentlich nur an sich selbst und tut doch so viel um anderen zu helfen, auch wenn er dann nur seinen Vorteil drin sieht und eben diesen ausspielt. Doch er hat auch eine andere Seite, die wir im Verlauf kennen lernen. Ich finde ihn absolut grandios dargestellt. Aber auch die anderen Charaktere sind toll. So mag ich auch sehr gerne Konfessor Nummer Elf. Er hat seine ganz spezielle Art und irgendwie musste ich trotzdem wissen wie es um ihn steht. Es ist schon erstaunlich wie ein Mensch handelt wenn das eigene Denken in eine andere Richtung geht als Gedacht.. Oh man was ein Satz :D Das Denken wird ja nicht grundsätzlich verändert. Das Denken und Handeln wird halt so umgeschrieben, dass die Bevölkerung alles für Johann Kehlis tut, diesen nicht in Frage stellt und nur das Gute ihn ihm sieht. Es ist schon erschreckend, denn eigentlich ist es gar nicht so abwegig. Wer weiß schon was unsere Zukunft zu bieten hat? Vielleicht werden wir auch irgendwann von Nanos manipuliert. Es scheint ja doch recht einfach zu sein, wenn auch viel Forschung und Technologie nötig ist. So ist es dennoch nicht ausgeschlossen. Und genau das ist es, was mir schon ein wenig Angst macht, aber mich auch dazu gebracht hat dieses Buch zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich bin geradezu durch die Seiten geflogen. Ich habe gelacht, geschwitzt, geweint und gehofft... Fazit: Ich bin begeistert. Ich finde Timo Leibig hat hier einen grandiosen Thriller in naher Zukunft geschrieben. Er bringt einen zum nachdenken, auch wenn wir wahrscheinlich doch eher machtlos wären. Und dennoch stellt sich mir die Frage, was wäre wenn!? Wirklich sehr toll geschrieben und ich glaube ich habe mein erstes Jahreshighlight gefunden :) Ich gebe fünf Sterne und eine klare Kauf- und Leseempfehlung! Die Freude auf die Fortsetzung ist wirklich groß!

Lesen Sie weiter

Packender Thriller

Von: Nadine Fischer

20.03.2019

Ich kannte bisher noch gar kein Buch von Timo Leibig und war wirklich positiv angetan. Nanos ist ein Thriller, der in der Zukunft spielt, in der die Menschen alles tun, was der Bundeskanzler Johann Kehlis verlangt. Sie sind ihm hörig. Dies passiert, weil die Menschen mittlerweile nur noch seine Lebensmittel kaufen können und diese mit Nanopartikeln versetzt sind, die die Menschen „willig“ machen.. nur ganz wenige Menschen sind immun dagegen, so zB. der Insasse Malek, der die ebenfalls immune Maria retten doll.. - [ ] Hört sich vllt im ersten Eindruck nicht so prickelnd an, aber ich konnte das Buch kaum weglegen. Spannend und fesselnd, aber auch irgendwie gruseliger Gedanke, dass das auch bei uns mal so eintreffen könnte..

Lesen Sie weiter

Im Jahr 2028 ist Johann Kehlis Bundeskanzler von Deutschland. Durch kleinste Nanopartikel in Essen, Trinkwasser, Kosmetika und Co sind die Menschen mehr zu Robotern geworden und unterstützen alles was ihr alleiniger Bundeskanzler beschliesst. Doch es gibt Menschen unter ihnen die intolerant gegen diese Nanopartikel sind...und somit eine Gefahr für die Herrschaft von Bundeskanzler Johann Kehlis. Im Untergrund hat man vor ihn zu stoppen und die Fragen zu klären was mit Menschen geschieht die intolerant sind.. Zu diesem Buch kann ich erstmal nur sagen- was für ein genialer Thriller! Bei dem eher ruhigen Einstieg war ich wirklich sehr gespannt was mich hier erwarten wird und dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Der Schreibstil des Autor ist von Beginn an leicht verständlich, packend und eher ruhig. Man lernt Malek kennen der auf er Fluch ist sowie Maria mit ihrem Sohn Paul, die zusammen mit dem Vater/Mann in Berlin wohnen. Und um diese 3 Hauptpersonen spinnt der Autor Timo Leibig seinen Thriller und ich will hier auch gar nicht gross reden oder gar spoilern. Mit Malek konnte ich mich sofort anfreunden und fand ihn einfach toll, auch Maria mochte ich, zeitweise, konnte den ein oder anderen Beweggrund aber nachvollziehen. Auch die Bewegung im Untergrund fand ich sehr authentisch und interessant dargestellt weil man gerade hier merkt wie sehr Deutschland unter dieser Kontrolle des Bundeskanzlers leidet und wie wichtig es ist sich zu verstecken wenn man intolerant ist. Denn selbst die eigenen Freunde oder gar Familienmitglieder haben kein Problem ihre Liebsten "zu beichten" weil sie dem Kanzler nicht willenlos folgen und ihn vergöttern. Eine Situation die dem Leser Gänsehaut beschert. Was sind Nanopartikel? Wie wirken sie sich in Lebensmittel und Co. aus? Wie weit ist die Technologie heute wirklich? Ich muss gestehen dass ich durch den Thriller mehr wissen wollte und habe mich über Nanopartikel und Auswirkungen ein bisschen schlau gemacht, es ist erschreckend wie doch eher zukunfsnah dieser Thriller an der Thematik ist! Der Autor erklärt in seinem Buch auch hin und wieder was es mit diesen Nanopartikeln auf sich hat, wie sie im Menschen wirken, was der Bundeskanzler geschafft hat, wo seine Probleme liegen, wie er die Probleme lösen will und alleine diese Thematik hat mir ordentlich Gänsehaut verursacht. Ein bisschen fehlte mir der Blick auf den Bundeskanzler selbst, warum er dies alles so geplant hat, was er noch weiterhin vor hat, wie seine Pläne wirklich aussehen, aber da Band 2 schon in den Startlöchern steht, hoffe ich hier mehr zu erfahren. Mich konnte dieser Thriller restlos begeistern, schockieren und es besteht auf jeden Fall ganz grosse Suchtgefahr! Für Thrillerfans die Spannung und Action lieben- die sind mit diesem Buch absolut richtig bedient!

Lesen Sie weiter

Sehr spannend

Von: Suse

16.02.2019

Deutschland 2028: Die Bevölkerung ist hörig. Dank Nanoteilchen in Lebensmitteln und im Trinkwasser glauben die Menschen alles, was ihnen die Regierungspartei weismacht. Nur wenige sind »free«, also resistent gegen die manipulativen Nanos – und sammeln sich im Untergrund zu einer Rebellion. Unter ihnen befindet sich der entflohene Sträfling Malek, ein Mann, der nur ein Ziel hat: überleben. Und wer wie er nichts zu verlieren hat, den kümmert auch kein Freiheitskampf – wäre da nicht jenes Versprechen, das er seinem besten Freund auf dem Totenbett gab … Der Autor: Timo Leibig, geboren 1985 in Gunzenhausen, studierte interaktives Design und verbale Kommunikation in Nürnberg. Parallel zu seinem Studium arbeitete er in der Computerspielbranche zunächst als Designer und Programmierer, später als freiberuflicher Entwickler und Creative Director. In dieser Zeit begann er mit dem Selfpublishing. Acht Thriller und einen Fantasyroman hat er bislang veröffentlicht. Im Herbst 2018 erscheint sein Verlagsdebüt »NANOS – Sie bestimmen, was du denkst.« bei Penhaligon. Timo Leibig lebt in Bayern. Meine Meinung: Ich muss ehrlich gestehen, das mich das Cover und auch der Klappentext so gar nicht angesprochen hat. Ich habe das Buch immer in der Buchhandlung liegen sehen, aber nie mitgenommen. Dann habe ich aber jedoch nur positives über die Geschichte gehört und gedacht „Probier es aus“. Was mich dann in diesem Buch erwartet konnte ich ja nicht ahnen. Der Schreibstil des Autor ist super angenehm zu lesen. Auch die Charaktere finde ich super ausgearbeitet und authentisch. Die Geschichte baut sich auf und ist von der ersten Seite spannend. Die Thematik in diesem Buch ist hoch interessant und wenn wir mal ehrlich sind, gar nicht so abwegig. Das macht das Buch sehr eindringlich und echt. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil und finde das das Ende vom ersten da richtig Lust drauf macht. Der Autor hat zwar nichts neues erfunden aber die Umsetzung macht das Buch doch sehr einzigartig. Ich hätte niemals gedacht, das mich diese Geschichte so mitreißen kann. Von mir eine klare Empfehlung.

Lesen Sie weiter

„Nanos – Sie bestimmen was du denkst“ von Timo Leibig ist der erste Teil der Dilogie, in der ein Lebensmittelhersteller mit Hilfe von Nano-Partikeln die Herrschaft über Deutschland übernommen hat. Erschienen ist der Thriller im September 2018 bei penhaligon. Deutschland, 2028: Johann Kehlis, Chef eines Lebensmittelkonzerns, ist in den letzten Jahren weit aufgestiegen und mittlerweile Bundeskanzler von Deutschland. Mit Hilfe von Nano-Partikeln hat er das Denken der Bevölkerung zu seinen Gunsten beeinflusst. Doch es gibt auch Menschen, die intolerant sind und sich so der Manipulation entziehen konnten. Einer von ihnen ist Malek Wutkowski, ein entflohener Häftling. Durch Zufall trifft er auf die Rebellion und wird in einen Freiheitskampf gezogen, der eigentlich nicht seiner ist. Thriller, die mit wissenschaftlichen Themen, wie in diesem Falle Nano-Partikel, aufwarten, sind genau mein Ding und der Aufkleber mit der Leseempfehlung von Marc Elsberg hat sein übriges dazu getan, dass ich neugierig war auf dieses Buch. Ich konnte hierzu nichts Konkretes finden, gehe aber derzeit von einer Dilogie aus, da im Mai 2019 „Nanos – Sie kämpfen für die Freiheit“ erscheint. Das Buch fängt sehr spannend mit einem Durchbruch in der Nano-Partikel-Forschung an, der den Weg in die düstere Zukunft von 2028 ebnet, in der die Bevölkerung dem Lebensmittelmagnaten Johann Kehlis hörig ist. Ich war sofort in der Geschichte drin und das erste Drittel des Buches, in dem die Ausgangssituation geschaffen wurde, gefiel mir sehr gut. Danach driftet es leider für meinen Geschmack ins extrem actionreiche ab. Der Schreibstil ist solide und gut zu lesen, aber für mich nicht wirklich besonders. Gerade zum Schluss mit der ganzen Action habe ich auch einiges quer gelesen und ich habe nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben. Das Thema Nano-Partikel finde ich sehr spannend, da man auch heute schon von kleinsten Partikeln, z.B. in Shampoos, Peelings, o.ä. liest. Daher war ich hier sehr gespannt auf die Umsetzung und hätte mir gewünscht noch mehr darüber zu erfahren. Gerade auch über die Dinge, die auch heute schon mit Nano-Partikeln möglich sind. Hierzu war leider nicht so viel zu lesen. Das Ausgangsszenario steht von Beginn an fest und es dauert lange bis man weitere Informationen zu den Nano-Partikeln erfährt, was allerdings wiederum eine Weiterentwicklung des Ausgangsszenarios ist. Durch die Erwähnung von Marc Elberg auf dem Cover bin ich davon ausgegangen, dass ich, wenn ich nach dem Thema im Internet suche, Einiges dazu finden werde, was die Theorien des Buches stützt. Gerade das macht ein Szenario für mich noch gruseliger. Dies war hier nicht der Fall, was die Faszination für das Thema etwas gedämpft hat. Zu den Personen im Buch habe ich nicht wirklich eine besondere Verbundenheit aufgebaut, es war aber interessant das Schicksal der einzelnen Personen mitzuverfolgen. Malek Wutkowski, der Ex-Sträfling, bringt ein gewisses Know-How mit zur Rebellion. Er hat sich durch seine kriminellen Aktivitäten in der Vergangenheit eine gewisse Abgebrühtheit erarbeitet und ist ein kühler Denker. Nur mit seinem Ex-Partner Tymon Król und deren Schwester verbindet ihn ein engeres Band. Jannah ging mir mit ihrer Art teilweise ein bisschen auf die Nerven. Da sie nach außen hin versucht eine ganz Harte zu sein, dass aber in Wirklichkeit nicht ist und dazu noch eine sehr nervige Mutter hat, die ihre Tochter vor allem schützen will. Dies ist durchaus verständlich, aber sie übertreibt es ganz gewaltig dabei. Die Konfessoren waren eine besondere Personengruppe in diesem Buch. Durch ihre Emotionslosigkeit haben diese mich sehr aus die Beobachter aus Fringe erinnert. Hier würde ich gerne noch mehr zum Hintergrund erfahren und hoffe, dass dies im nächsten Teil geschieht. Auch wenn ich nicht zu 100% überzeugt worden bin, möchte ich auf jeden Fall den nächsten Teil lesen, da ich mir von diesem noch eine Steigerung und mehr Hintergrundinformationen erhoffe. Fazit: Ein solider Thriller über den manipulativen Einsatz von Nano-Partikeln, der mit sehr viel Action daher kommt, aber für mich zu wenig Hintergrundinformationen über Nano-Partikel beinhaltet. Ich hoffe, dies ändert sich mit den zweiten Teil. Empfehlenswert für alle Thriller-Fans, die düstere und sehr actionreiche Zukunftsszenarien mögen.

Lesen Sie weiter

2028 – das ist gar nicht mehr so lange hin, keine 10 Jahre. Doch wie weit sind wir in 10 Jahren wirklich? Ist es möglich, dass Deutschland in 10 Jahren weitestgehend vom Rest der Welt abgeschottet ist, dass es eine Regierung gleich einer Götterverehrung gibt, dass alle die gleiche Meinung haben? Und (fast) keiner beschwert sich darüber? Na klar geht das – allerdings nur mit den Nanos. Durch Zufall findet der Forscher Carl Oskar Fossey heraus, wie sich Nanopartikel dazu benutzen lassen, Menschen zu beeinflussen. Nicht sofort, aber nach und nach können die Gedanken der Menschen manipuliert werden. Sein findiger Kollege Johannes Kehlis weiß dies zu nutzen, verteilt über seinen Lebensmittelkonzern die Nanos in der Nahrung, wird Bundeskanzler und mächtigster Mann in Deutschland. Die Menschen sind glühende Kehlis-Anhänger, andere Länder sind ihnen egal, Deutschland geht es gut, alle sind glücklich. Alle? Nein, natürlich nicht. Einige wenige sind resistent gegen die Nanos und versuchen den Kreislauf zu durchbrechen. Malek, seit Jahren im Gefängnis und von Kehlis-Produkten unbelastet ist, bricht, gemeinsam mit seinem Kumpel Tymon, der allerdings kurz darauf stirbt, aus und landet in dieser veränderten Welt. Durch eine zufällige Begegnung trifft Malek auf die Rebellen und schließt sich – nach einigen Querelen – dieser, zumindest vorübergehend, an. Er wird gebeten, beim nächsten Coup der Gruppe mitzuhelfen: der Entführung von Carl Oskar Fossey. Malek hat allerdings noch eine andere Aufgabe: Tymon hat ihm das Versprechen abgerungen, sich um seine Schwester Maria zu kümmern. Doch kann er das überhaupt – oder ist sie auch im Würgegriff der Nanos? Die Widerstandsgruppe besteht aus einem bunt gemischten Haufen Menschen, also eben einfach resistente Menschen. Keine ausgebildeten Kämpfer, keine Forscher, ein Palette an Berufen und Fertigkeiten. Nichtsdestotrotz ist die Ausgangslage gut: gesichertes Gelände, Selbstversorger, ein vierköpfiges Gremium, welches Entscheidung trifft. Doch die Frage ist, wie man die Macht der Nanos unterbricht und hier kommt der Forscher ins Gespräch. Und Malek, der zufällig gefundene Söldner passt eben wie die Faust aufs Auge. Wie bedrohlich die Atmosphäre in Deutschland ist, erfährt man hauptsächlich durch Maria, denn die Rebellen operieren ja aus dem Untergrund. Sowohl ihr Sohn als auch Maria selbst sind resistent gegen die Nanos, ihr Mann und Millionen weitere Menschen nicht. Da Kehlis-Anhänger restlos von der Ideologie überzeugt sind, ist die Gefahr groß, dass Marias Mann sie und ihren Sohn zur „Beichte“ schickt. Und noch ist niemand von einer Beichte je zurückgekommen. Maria muss sich verstellen, doch wie lange klappt das? Maria wandelt wie auf Kohlen, vor allem zu Hause. Es scheint eine ausweglose Situation – wohin soll man gehen, wenn alle Menschen fremdgesteuert sind? Die Einblicke in Marias Leben waren diejenigen, welche einen am meisten schlucken lassen. Die Parallelen zur NS-Zeit sind einfach zu groß, als das man sie übersehen könnte. Eine Atmosphäre der Bedrohung und Paranoia, Propaganda vom großen Führer Kehlis, kaum Kontakt ins Ausland. Selbst die SS tritt quasi auf – in Form der Konfessoren. Über allen stehende Gesetzesvertreter, die jegliche Befugnis haben und bar jeglicher Emotionen (eine Nebenwirkung der ersten Nanos). Der einzige Unterschied zur NS-Zeit besteht darin, dass die „Kehlianer“ ja nicht wissen, dass ihre Gedanken manipuliert sind, sie können keine freien Entscheidungen mehr treffen. Familienbanden sind wenig wert, die Beichte sehen Kehlianer als Hilfe für die Betroffenen. Wie so oft muss ich aber ein wenig daran herummäkeln, dass mir noch Einblicke gefehlt haben. Es wird zwar erwähnt, dass kaum Kontakt mehr zum Ausland besteht, Nachrichten weitgehend eingestellt sind, das Internet an Bedeutung verloren hat – aber wie konnte das in 10 Jahren von statten gehen? Wo ist und was macht die EU? Was sagen die anderen Länder? Gibt es da keine kritischen Stimmen? Und wenn ja – fängt Kehlis dann bald einen Krieg an oder baut er eine Mauer? Oder exportiert er seine Nahrungsmittel auch ins Ausland? Interessant wäre auch gewesen, über die Übergangsphase noch etwas zu erfahren, denn die Nanos wirken ja nicht sofort – wie haben die Reaktionen in der Bevölkerung damals ausgesehen? Ah, Fragen über Fragen…. Mal abgesehen davon, war der Thriller wirklich sehr spannend. Dadurch, dass Malek die Rebellen sofort trifft, ist man auch gleich mitten in der Geschichte. Die Hintergründe der Gegebenheiten im Deutschland des Jahres 2028 erfährt man nach und nach, weiteres Insiderwissen gibt es durch Kapitel, die aus Sicht von Konfessor Nummer Elf geschrieben sind, der Malek jagt und wieder einfangen soll. Überhaupt finde ich die Grundidee der Nanos äußerst gelungen. Im Prinzip ist damit ja alles möglich – wer die Macht über die Nanos hat, hat die Macht über die Menschen und kann jegliches Ziel verfolgen. Und nur so ist natürlich auch dieser rasante gesellschaftliche Wandel möglich – sehr clever gelöst! Denn abgesehen von den Nanos ist das Deutschland von 2028 nicht so anders wie das Deutschland heute. Am Ende gibt es einen richtig guten Showdown, der Einblick in die Organisation von Kehlis gibt, aber auch mächtig fetzt und mit viel Kawumm das Buch abschließt. Aber – und hier verrate ich nicht zu viel – der Kampf gegen die Nanos geht weiter, denn schon in wenigen Monaten erscheint der zweite Teil rund um die kleinen fiesen Gedankenmanipulierer. Fazit: Wer hat Angst vor seinem Essen? Timo Leibig gelingt ein spannender Thriller in einer erschreckenden Zukunftsvision, von dem ich hoffe, dass noch einige meiner Fragen im nächsten Teil beantwortet werden – denn den lese ich auf jeden Fall!

Lesen Sie weiter