Leserstimmen zu
Neurofeedback

Meike Wiedemann, Kirsten Segler

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Spannend liest sich das Buch. Doch ist es nicht in einem ganz einfache Stil geschrieben. Es erklärt die Therapieform Neurofeedback, die ein Training fürs Gehirn ist. Wissenschaftliche Studien zeigen auf, wie die Therapie helfen kann. Mir viel es etwas schwer, dieses Buch zu lesen, doch die Informationen darin waren interessant. Es werden verschiedene Krankheitsbilder beleuchtet, wie sie mit Neurofeedback verbessert werden können. Gut fand ich, dass klar gesagt wurde, dass jeder Klient individuell angesehen werden muß. So wird keine Schablone über ein Krankheitsbild gelegt und der Klient kann auf seine ganz persönlichen Belange hin therapiert werden. Ein Buch, dass diese Therapieform gut erklärt.

Lesen Sie weiter

Der Titel hatte mich gleich angesprochen, versprach er doch Hilfe, die Entwicklungsfähigkeit des Gehirns anzuregen und psychische Probleme wie Migräne, Tourette, ADHS, chronische Schmerzen u.v.m. in den Griff zu bekommen. Sehr schnell wurde mir aber klar, dass ich mit den falschen Erwartungen an das Buch und damit auch an das Neurofeedback heran gegangen war. Ich hatte Hilfe zur Selbsthilfe erwartet, musste aber erkennen, dass man auch hier eine Behandlung in Anspruch nehmen muss. Soweit so gut, mein Fehler. Ich habe meine Erwartungen ad acta gelegt, das Buch unter diesen neuen Voraussetzungen gelesen und konnte ihm doch noch einiges abgewinnen. Die Autoren erklären an Hand von zahlreichen Fallbeispielen die Wirkung des Neurofeedbacks und zeigen so die Möglichkeiten für den jeweiligen Patienten auf. Das war doch sehr interessant. Für Ergotherapeuten, Logopäden, in der Psychatrie und Psychologie tätigen Berufsgruppen ist Neurofeedback daher sicher eine sinnvolle Erweiterung ihres Angebotes. Wenn man als Betroffener diese Methode für sich nutzen möchte, ist es aber sehr sinnvoll, genau hinzuschauen, wer die Therapie anbietet. Dann die Zertifizierung scheint nahezu jeder erwerben zu können, der es sich leisten kann. Und ich persönlich hätte Bedenken, mich mit meinem Problem an eine Person zu wenden, der der medizinische Hintergrund fehlt. Das Buch hat mir Einblicke in eine Therapieform ermöglicht, die ich so noch nicht kannte und auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte, war es doch eine bereichernde Lektüre.

Lesen Sie weiter