Leserstimmen zu
In deinem Namen

Harlan Coben

(26)
(19)
(2)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Mittlerweile habe ich schon einige Bücher von Harlan Coben gelesen und ich verfolge stets die Neuerscheinungen. Ich will nicht unbedingt sagen, dass der Autor einer meiner Lieblingsautoren ist, aber ich finde seine Bücher immer sehr spannend, unterhaltsam und vor allem gut durchdacht. Meiner Meinung nach ist er einfach ein Meister in Sachen Thriller und das hat er auch wieder bei "In deinem Namen" bewiesen. Ich habe das Buch begonnen, da saß ich alleine zuhause, nachts, im Halbdunkeln, draußen Gewitter. Einfach die perfekte Atmosphäre, um einen Thriller zu beginnen. Deshalb hatte mich Coben, ehrlich gesagt, schon mit seinem Vorwort gepackt. Geschichten, die so absurd und gruselig klingen, dass sie eigentlich nicht wahr sein können, aber es doch sind – das war für mich der perfekte Einstieg in die Geschichte. Im Vordergrund steht dabei Nap Dumas, dessen Bruder vor fünfzehn Jahren unter mysteriösen Umständen getötet wurde. Am gleichen Abend verschwand auch Naps große Liebe Maura – ohne ein Wort. Nach Jahren taucht sie wieder auf, nämlich in Verbindung mit einem Mord. Für Nap beginnt damit das Aufrollen der Vergangenheit und gleichzeitig die Frage, wie das alles mit dem Tod seines Bruder Leo zusammenhängt. Nap Dumas steht dabei als Protagonist im Vordergrund. Er ist das Paradebeispiel für einen muffeligen Ermittler, der zwar gut in seinem Job ist (und dies auch gerne zeigt), aber des Öfteren auch die Grenzen überschreitet, weil er, nun ja, in seinem Leben einfach nichts zu verlieren hat. Er trauert sehr der Vergangenheit nach, weil ihn der Tod seines Bruders und das Verschwinden seiner Freundin einfach nicht loslässt. Mir hat Nap in dieser Geschichte gut gefallen. Er wirkte auf mich authentisch, manchmal ein bisschen zu verbissen, aber es passte zu seinem Charakter. Außerdem hat es mir gefallen, dass die Geschichte aus seiner Sicht – in der Ich-Perspektive – erzählt wird und er öfter seine Gedanken an Leo richtet. Es verdeutlichte meiner Meinung nach die starke Bindung zwischen den Zwillingsbrüdern und machte Naps Trauer viel realer. Die Geschichte an sich – Nap und Leo als Brüder, die Geschehnissen aus der Vergangenheit, Leos Tod, die Gegenwart und der aktuelle Fall – hat mir gut gefallen. Als Leser merkt man sehr, wie der Autor Stück für Stück, Schicht um Schicht ein Geheimnis erzählt, das damals vor Leos Tod begann, sich all die Jahre gehalten hat und von niemandem wirklich durchschaut wurde. Außer natürlich von den Beteiligten. Die Stimmung ist durchgängig düster, geheimnisvoll und durch Naps Anrede an Leo oftmals auch zynisch und depressiv. Ich bin der Geschichte mit viel Begeisterung gefolgt. Vor allem, da ich die verschiedenen Fäden der Handlung allesamt wahrgenommen habe, aber nicht miteinander verbinden konnte. Ich wollte unbedingt wissen, was passiert ist. Sowohl damals mit Leo, als auch heute mit dem getöteten Polizisten Rex. Ich hatte immer das Gefühl, ich bin ganz kurz davor, endlich die Wahrheit zu erfahren, aber ... dann doch nicht. Meiner Meinung nach kommt dabei auch der Nervenkitzel nicht zu kurz. Denn die Handlung involviert mehrere alte Vorkommnisse und mehr Figuren, als anfangs angenommen. Kleine Schwächen hat die Geschichte trotzdem. Sie ist zwar wendungsreich und bringt einige Überraschungen ans Licht, das Ende hat mich dagegen nicht so schockiert wie sonst. Auf die Erklärung wäre ich natürlich nie gekommen, aber ich hatte doch schon die ganze Zeit ein Gefühl dafür, wer der Mörder sein könnte und warum er so gehandelt haben könnte. Vielleicht hatte ich aber auch nur ein besonderes Gespür dafür oder es war einfach purer Zufall, dass es sich am Ende als richtig rausgestellt hat. Bei anderen Thrillern lag ich schließlich auch schon oft genug daneben, obwohl ich mir vorher sicher war. Fazit "In deinem Namen" erzählt eine ausgesprochen gute und überzeugend konstruierte Geschichte, bei der ich keine wahrnehmbaren Logik- oder Erzählfehler finden konnte und die durchgängig spannungsreich aufgebaut war. Von den Geschehnissen habe ich mich mühelos mitreißen lassen. Deswegen kann ich auch die Bücher des Autors empfehlen und vor allem für "In deinem Namen" eine Leseempfehlung aussprechen. Mich hat der Thriller gepackt.

Lesen Sie weiter

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.  € 15,50 [A] | CHF 21,90*  (* empf. VK-Preis) < Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-20544-8 NEU  Erschienen:  18.06.2018  Zum Buch:  Fünfzehn Jahre ist es her, dass Detective Nap Dumas seinen Zwillingsbruder Leo verlor. Damals wurden Leo und dessen Freundin Diana unter mysteriösen Umständen tot auf den Eisenbahngleisen ihrer Heimatstadt in New Jersey gefunden. Damals verschwand auch Maura, Naps große Liebe, ohne ein Wort des Abschieds. Als jetzt im Wagen eines Mordverdächtigen Mauras Fingerabdrücke auftauchen, hofft Nap, endlich Antworten zu bekommen. Doch stattdessen stößt er nur auf immer neue Fragen: über die Frau, die er einst liebte, über eine verlassene Militärbasis und vor allem über Leo und Diana. Denn die Gründe, warum sie sterben mussten, sind dunkel und gefährlich ... Zum Autoren: Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat bislang fünfzehn Thriller geschrieben, die in über dreißig Sprachen übersetzt wurden. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet, dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award. Harlan Coben gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey. Meine Meinung: Ich bin durch einige Rezensionen auf dieses neue Buch von Harlan Coben aufmerksam geworden. Da ich seine Bücher sehr gerne lese, musste dieses natürlich auch her. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt worden. Dies beeinflusst aber wie immer in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gelungen. Ich war direkt in der Geschichte drin. Man lernt hier Nap kennen, der als Polizist tätig ist und dessen Zwillingsbruder vor 15 Jahren durch mysteriöse Umstände zusammen mit seiner Freundin umgekommen ist. Zeitgleich ist damals seine erste große Liebe Maura spurlos verschwunden. Dann wird Nap in der Gegenwart auf einmal wieder mit der Vergangenheit konfrontiert. Es tauchen in einem Auto, das in Verbindung mit einem Verbrechen steht, Fingerabdrücke von Maura auf. Ausserdem handelt es sich bei dem Opfer um einen früheren Schulfreund. Ich fand die Geschichte von Anfang bis Ende spannend, teilweise habe ich es auch als Hörbuch gehört und kann den Sprecher Detlev Bierstedt absolut empfehlen. Er spricht soweit ich weiß immer die Bücher von Harlan Coben. Da ich das wusste, habe ich zwischendurch immer zum Hörbuch gewechselt. Alles in allem hat mir dieser Thriller wieder sehr gut gefallen. Ich fand es wie gesagt von Anfang bis Ende spannend. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf-und Lesempfehlung aussprechen. Wer gerne Hörbücher hört, dem kann ich dieses auch ans Herz legen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne. 4,5 von 5 Sterne Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Goldmann Verlag Infos zum Autoren: ©Goldmann Verlag Rezension: www.lenisveasbücherwelt.de

Lesen Sie weiter

Allgemein zum Buch: Titel: In deinem Namen Autor/in: Harlan Coben Genre: Thriller Verlag: Goldmann Verlag Ersterscheinung: 18. Juni 2018 Seitenanzahl: 384 Seiten Preis: 14,99 €, Broschierte Ausgabe Meine Meinung: Detective Nap Dumas verliert bei einem tragischen Zugunglück seinen Zwillingsbruder Leo und dessen Freundin Diana. Auch Naps eigene Freundin Maura verschwindet, ohne ein Wort an ihn zu verlieren. Als fünfzehn Jahre später bei einem Mordfall Mauras Fingerabdrücke gefunden werden, stellt dieser Vorfall Naps Leben ein weiteres Mal komplett auf den Kopf. Naps Verdacht, dass es sich nicht um ein Unglück handelt, sondern alles was passiert ist mit dem Mordfall seines Bruders zusammenhängt, bestätigt sich. Bei seinen Recherchen stößt er auf schockierende Fakten. Nap Dumas ist mir recht sympathisch. Denn er ist ein Polizist, der für mehr Gerechtigkeit in der Welt sorgen möchte. Wenn seine Freundin Ellie wieder im Frauenhaus von schlimmen Schicksalen berichtet, rächt er sich an den Übeltätern. Auch bei seiner täglichen Polizeiarbeit setzt er sich für das Gute ein. Doch hadert auch er, aufgrund seiner Vergangenheit, mit dem Schicksal. Harlan Coben hat hier wieder einen tollen Fall geschaffen. Eine ehemalige Militärbasis, die angeblich zum Landwirtschaftsministerium gehört. Eine Jugendbeziehung, die auf ein trauriges Ende trifft, und deren Folgen unerwartet eskalieren und in einer menschlichen Tragödie enden. Ein Freundeskreis, der so stark in das tragische Geheimnis verwickelt ist und dennoch dicht hält. Und eine Falllösung, die ich so nicht erwartet hätte. Das Buch könnte man als typischen Coben bezeichnen, der einen fesselt und nicht mehr los lässt. Charaktere, die einem sympatisch sind und eine Handlung, die logisch strukturiert ist. Sicherlich hätte man an der ein oder anderen Stelle noch etwas nacharbeiten können, doch das fällt bei der Geschichte nicht sonderlich auf. Alles in Allem fand ich das Buch größtenteils spannend und es konnte mich packen. Wie in jedem von Harlan Cobens Bücher kann man sich mit den Charakteren ebenfalls identifizieren, wenn er auch selten richtig in die Tiefe geht. Bisher habe ich noch kein Buch von diesem Autor gelesen, das mich enttäuschen konnte und ich hoffe, dass es auch in Zukunft nicht dazu kommen wird. Dieses Werk von ihm erhält von mir 5/5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. :)

Lesen Sie weiter

In deinem Namen

Von: JenJen

07.08.2018

•REZESSION• •• Rezessionsexemplar: In deinem Namen von Harlan Coben •• Klappentext: Fünfzehn Jahre ist es her, dass Detective Nap Dumas seinen Zwillingsbruder Leo verlor. Damals wurden Leo und dessen Freundin Diana unter mysteriösen Umständen tot auf den Eisenbahngleisen ihrer Heimatstadt in New Jersey gefunden. Damals verschwand auch Maura, Naps große Liebe, ohne ein Wort des Abschieds. Als jetzt im Wagen eines Mordverdächtigen Mauras Fingerabdrücke auftauchen, hofft Nap, endlich Antworten zu bekommen. Doch stattdessen stößt er nur auf immer neue Fragen: über die Frau, die er einst liebte, über eine verlassene Militärbasis und vor allem über Leo und Diana. Denn die Gründe, warum sie sterben mussten, sind dunkel und gefährlich ... •• Es war mein erster Coben und ich bin wirklich begeistert. Der Einstieg in die Geschichte ging recht schnell und man flog nur so durch die Seiten. Nap ist ein spezieller Detektiv da er sehr sarkastisch, passiv und manchmal sehr aggressiv ist. Auch schreckt er nicht vor Selbstjustiz zurück, dennoch wird er einem immer sympathischer umso weiter man in die Geschichte eintaucht. Man erfährt immer mehr über Nap, Leo und deren Freunde. Die Spannung wird langsam und ruhig aufgebaut. Umso mehr Dinge ans Licht kommen umso mehr möchte man wissen was denn nun vorgefallen ist. Gegen Ende der Geschichte schafft man es kaum noch das Buch aus der Hand zu legen. Wirklich ein gelungener Thriller mit dessen Ende ich ehrlich gesagt nicht gerechnet hätte. •• Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen und werde definitiv noch mehr Bücher von ihm lesen 😄👌🏻

Lesen Sie weiter

Detective Nap Dumas verliert bei einem tragischen Zugunglück seinen Zwillingsbruder Leo und dessen Freundin Diana. Auch Naps eigene Freundin Maura verschwindet, ohne ein Wort an ihn zu verlieren. Nap hat diesen Umstand nie richtig verwinden können. Als 15 Jahre später bei einem Mordfall Mauras Fingerabdrücke gefunden werden, platzen die kaum verheilten Wunden wieder auf. Und Naps ungutes Gefühl, dass es bei dem Zugunglück nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, bestätigt sich. Bei seinen Recherchen stößt er auf einen geheimen Club, dem sein Zwillingsbruder Leo geleitet hat. Nach und nach werden die sechs Mitglieder des Clubs tot aufgefunden. Das kann kein Zufall mehr sein, und Nap legt nach und nach die Puzzleteile zusammen, welches ein grausames Gesamtbild ergibt.  Harlan Coben: ich nenne ihn manchmal den Mann meiner schlaflosen Nächte. Jedes seiner Bücher verschlinge ich. Es kam auch schonmal vor, dass eins seiner Bücher genau von der Zugfahrt von Berlin nach Stuttgart gelangt hat, und ich gerade mal mit Müh und Not die Zugbegleiterin zur Ticketkontrolle mitbekommen habe. Das Buch war gerade rechtzeitig zum Ausstieg in Stuttgart fertig. Wenn nicht, hätte ich wohl das erste Mal im Leben den Ausstieg verpasst. Und da ich Harlan Cobens spannenden Schreibstil vergöttere, habe ich mich sehr gefreut, dass mir der Goldmann Verlag Harlan Cobens neuen Thriller "In deinem Namen" zur Verfügung gestellt hat. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht.  Nap Dumas ist mir recht sympathisch. Denn er ist ein Polizist, der für mehr Gerechtigkeit in der Welt einsteht. Wenn seine Freundin Ellie wieder im Frauenhaus von schlimmen Schicksalen berichtet, rächt er sich an den Übeltätern. Auch bei seiner täglichen Polizeiarbeit setzt er sich für das Gute ein. Doch hadert auch er mit dem Schicksal. Mit seinem toten Zwillingsbruder steht er immer wieder in Zwiesprache, und sucht in Gedanken Rat bei ihm. Auch die Lösung des Falles nagt stark an ihm, da er von engsten Vertrauten enttäuscht wird.  Harlan Coben hat hier wieder einen tollen Fall geschaffen. Eine ehemalige Militärbasis, die angeblich zum Landwirtschaftsministerium gehört. Eine Jugendbeziehung, die auf ein trauriges Ende trifft, und deren Folgen unerwartet eskalieren und in einer menschlichen Tragödie enden. Ein Freundeskreis, der so stark in das tragische Geheimnis verwickelt ist und dennoch dicht hält. Und eine Falllösung, die ich so nicht erwartet hätte. Als die Ein typischer Coben, der einen fesselt und nicht mehr los lässt. Charaktere, die einem sympatisch sind, und eine Handlung, die logisch strukturiert ist. Sicherlich hätte man an der ein oder anderen Stelle noch etwas nacharbeiten können, doch das fällt bei der Story nicht ins Gewicht.  Auch das Cover ist wieder passend gewählt: düster und geheimnisvoll passt es zu dem Geheimnis, das Nap Dumas lösen kann.  Vielen Dank an den Goldmann Verlag, dass ich dieses Buch lesen durfte. ,Detective Nap Dumas verliert bei einem tragischen Zugunglück seinen Zwillingsbruder Leo und dessen Freundin Diana. Auch Naps eigene Freundin Maura verschwindet, ohne ein Wort an ihn zu verlieren. Nap hat diesen Umstand nie richtig verwinden können. Als 15 Jahre später bei einem Mordfall Mauras Fingerabdrücke gefunden werden, platzen die kaum verheilten Wunden wieder auf. Und Naps ungutes Gefühl, dass es bei dem Zugunglück nicht mit rechten Dingen zugegangen ist, bestätigt sich. Bei seinen Recherchen stößt er auf einen geheimen Club, dem sein Zwillingsbruder Leo geleitet hat. Nach und nach werden die sechs Mitglieder des Clubs tot aufgefunden. Das kann kein Zufall mehr sein, und Nap legt nach und nach die Puzzleteile zusammen, welches ein grausames Gesamtbild ergibt.  Harlan Coben: ich nenne ihn manchmal den Mann meiner schlaflosen Nächte. Jedes seiner Bücher verschlinge ich. Es kam auch schonmal vor, dass eins seiner Bücher genau von der Zugfahrt von Berlin nach Stuttgart gelangt hat, und ich gerade mal mit Müh und Not die Zugbegleiterin zur Ticketkontrolle mitbekommen habe. Das Buch war gerade rechtzeitig zum Ausstieg in Stuttgart fertig. Wenn nicht, hätte ich wohl das erste Mal im Leben den Ausstieg verpasst. Und da ich Harlan Cobens spannenden Schreibstil vergöttere, habe ich mich sehr gefreut, dass mir der Goldmann Verlag Harlan Cobens neuen Thriller "In deinem Namen" zur Verfügung gestellt hat. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht.  Nap Dumas ist mir recht sympathisch. Denn er ist ein Polizist, der für mehr Gerechtigkeit in der Welt einsteht. Wenn seine Freundin Ellie wieder im Frauenhaus von schlimmen Schicksalen berichtet, rächt er sich an den Übeltätern. Auch bei seiner täglichen Polizeiarbeit setzt er sich für das Gute ein. Doch hadert auch er mit dem Schicksal. Mit seinem toten Zwillingsbruder steht er immer wieder in Zwiesprache, und sucht in Gedanken Rat bei ihm. Auch die Lösung des Falles nagt stark an ihm, da er von engsten Vertrauten enttäuscht wird.  Harlan Coben hat hier wieder einen tollen Fall geschaffen. Eine ehemalige Militärbasis, die angeblich zum Landwirtschaftsministerium gehört. Eine Jugendbeziehung, die auf ein trauriges Ende trifft, und deren Folgen unerwartet eskalieren und in einer menschlichen Tragödie enden. Ein Freundeskreis, der so stark in das tragische Geheimnis verwickelt ist und dennoch dicht hält. Und eine Falllösung, die ich so nicht erwartet hätte. Als die Ein typischer Coben, der einen fesselt und nicht mehr los lässt. Charaktere, die einem sympatisch sind, und eine Handlung, die logisch strukturiert ist. Sicherlich hätte man an der ein oder anderen Stelle noch etwas nacharbeiten können, doch das fällt bei der Story nicht ins Gewicht.  Auch das Cover ist wieder passend gewählt: düster und geheimnisvoll passt es zu dem Geheimnis, das Nap Dumas lösen kann.  Vielen Dank an den Goldmann Verlag, dass ich dieses Buch lesen durfte. 

Lesen Sie weiter

Katha Meinung Was soll ich sagen? Das neue Buch "In deinem Namen" ist für mich als großer Harlan Coben Fan natürlich einfach ein Muss! Es führt kein Weg daran vorbei. Ich erinnere mich noch heute an den ersten Thriller den ich von ihm gelesen habe, ab der ersten Seite war ich einfach nur begeistert von seinem faszinierenden Schreibstil. Auch wenn mich hier der Schluss bzw. einige Handlungsstränge etwas enttäuscht haben, und ich besseres von ihm gewohnt war. Wie immer bei seinen Büchern habe ich mir den Klappentext natürlich nicht durchgelesen, das tue ich nie bei seinen Büchern, denn ich kann wirklich blind darauf vertrauen, dass sie mir gefallen werden. Und bisher wurde ich auch nicht enttäuscht. Doch wie gesagt, diesmal war es etwas anders, und ich habe genau 2 Seiten gebraucht und mich daran zu gewöhnen, und ab da war alles wieder vertraut. Anders aber dennoch gut. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Detective Napoleon "Nap" Dumas, er vor 15 Jahren seinen Zwillingsbruder Leo verloren hat. Zusammen mit seiner damaligen Freundin Dana fand man die Beiden tot auf den Bahngleisen. Überfahren von einem Zug. Doch was aber auf den ersten Blick wie ein ganz schrecklicher Unfall oder sogar Selbstmord aussieht, wirkt doch etwas mysteriös. Denn zur gleichen Zeit verschwand plötzlich auch Naps große Liebe Maura ohne Spur. Auch wenn das Ganze eine lange Zeit her ist, trauert Nap immer noch ganz schrecklich über den Verlust seines Bruders und hatte immer die Hoffnung, dass Maura doch wiederauftaucht. Als plötzlich Polizisten aus Pennsylvania an seine Tür klopfen, erfährt Nap, dass Mauras Fingerabdrücke an einem Tatort gefunden wurden, bei dem die Polizisten ermitteln. Nap schöpft wieder Hoffnung, nicht nur seine große Liebe wiederzufinden, sondern auch Antworten zu finden was damals vor 15 Jahren genau geschehen ist. Und so beteiligt sich Nap an den Ermittlungen. Doch statt Antworten auf seine Fragen zu finden, erfährt er immer mehr Geheimnisse, mit denen er niemals gerechnet hat. Geheimnisse, für die viele Menschen wohl sterben mussten. Auch sein Bruder und seine große Liebe? Doch was hat diese verlassene Militärbasis mit dem ganzen zu tun? Oder tappt Nap hier auch im Dunkeln? Das Buch ist wirklich durchgehend spannend, mir wurde zu keiner Zeit langweilig, ganz im Gegenteil. Auch wenn mich hier der Schluss bzw. einige Handlungsstränge etwas enttäuscht haben, und ich besseres von ihm gewohnt war. Dieses Thema mit der Militärbasis ist nicht wirklich was für mich gewesen, bzw. hat mich doch etwas gelangweilt. Doch das Buch hat mich trotzdem wieder überzeugt! Ich konnte gar nicht mehr das Buch aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, was als nächstes passiert. Und ich war überrascht über die Wendung, die mich dann erwartet hat, hätte niemals damit gerechnet. Von daher kann ich jedem der Thriller mag dieses Buch nur empfehlen und es wird mit Sicherheit nicht mein letztes Harlan Coben Buch sein. Deswegen vergebe ich 5 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

📚📚Rezension - "In Deinem Namen" von Harlan Coben 📚📚 ____________________ Mein Büchlein wurde mir vom Goldmann Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen vielen Dank dafür! Ich habe mich sehr gefreut! 🙂 ____________________ DIE FAKTEN Erschienen: 18. Juni 2018 im Goldmann Verlag 384 Seiten Broschurausgabe 14,99€ ISBN: 978-3442205448 Klappentext: Fünfzehn Jahre ist es her, dass Detective Nap Dumas seinen Zwillingsbruder Leo verlor. Damals wurden Leo und dessen Freundin Diana unter mysteriösen Umständen tot auf den Eisenbahngleisen ihrer Heimatstadt in New Jersey gefunden. Damals verschwand auch Maura, Naps große Liebe, ohne ein Wort des Abschieds. Als jetzt im Wagen eines Mordverdächtigen Mauras Fingerabdrücke auftauchen, hofft Nap, endlich Antworten zu bekommen. Doch stattdessen stößt er nur auf immer neue Fragen: über die Frau, die er einst liebte, über eine verlassene Militärbasis und vor allem über Leo und Diana. Denn die Gründe, warum sie sterben mussten, sind dunkel und gefährlich ... _______________________ COVER UND KLAPPENTEXT Das Cover reiht sich perfekt in das Design der bisherigen Bücher ein und gefällt mir daher sehr gut. Für den inneren Monk ist das sehr wichtig. 😀 Leider beschwert der Monk sich über die unterschiedliche Größe der Bücher, aber gut, man kann nicht alles haben. Der Klappentext klingt, wie immer, da werde ich nie enttäuscht, sehr spannend. Beides war jedoch keine Lesegrundlage, da ich bei Coben darauf vertraue, dass es ein gutes Buch wird. Und was soll ich sagen? Ich wurde keineswegs enttäuscht!! _______________________ FIGUREN Unser Protagonist Nap Dumas erscheint anfänglich ziemlich sarkastisch, passiv aggressiv und zynisch, was sich in meinen Augen von anderen Hauptfiguren des Autors sehr unterscheidet. Ich brauchte einige Zeit, um mich mit ihm anzufreunden, was aber im Grunde genommen nicht allzu schwierig war und demnach auch nicht zu viel Zeit in Anspruch nahm. Wir erfahren einiges aus Naps Vergangenheit und auch über seinen toten Bruder Leo, der Nap bis heute nicht ganz loslässt, was an einigen Stellen anstrengend zu verfolgen war, bei genauer Betrachtung bis zu einem gewissen Grad verständlich erscheint. _________________________ SCHREIBSTIL UND INHALT Über Cobens fantastischen Schreibstil möchte und brauche ich eigentlich gar nicht mehr viel sagen. Die, die mich kennen wissen: Ich lese und höre seine Bücher unglaublich gerne (denn auch die Vertonung durch Detlef Bierstedt ist einsame Spitze!). Man fliegt nur so durch die Seiten und ist sofort mit im Geschehen, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen mag. Besonders gern mag ich die selbstironische Ader, die bisher in jedem Buch Platz fand. Coben versteht es, immer wieder kleine Easter Eggs inform von versteckten Hinweisen einzubauen, dessen Wichtigkeit man erst später begreift. Komplexe Handlungsgeflechte werden gebaut, Beziehungsgitter werden immer deutlicher und Intentionen können vermutet werden. Die erste Zeit lässt die Rasanz etwas auf sich warten, was aber in Ordnung ist, da hier einiges an Geschichte aufgebaut wird. Daher gibt es kleinere Spannungseinbußen zwischen Prolog und eigentlichem Beginn der Story, sodass man ein bisschen warten muss, bis die Geschichte einen vollkommen packt. Langsam aber sicher kommen dann aber doch immer mehr Dinge ans Licht, die den Plot spannender machen, sodass ich wirklich sehr gespannt auf die Auflösung des Ganzen war. Ich bin, wie einige wissen, niemand, der besonders gut vor Ende die Auflösung herausfinden kann, daher war es auch hier nicht der Fall. Das Zusammenfügen der verschiedenen Stränge, Figuren und ihrer Vergangenheiten gelang mühelos und erschien mir sehr gut ausgearbeitet. ________________________ FAZIT: Ein neuer, großartiger Coben, der von mir eine absolut klare Leseempfehlung erhält! Der Leser bekommt hier von seichter Spannung bis hin zu erschütternden Wahrheiten und rasanten Plots alles, was das Thrillerherz begehrt. Leider muss ich 0,5 Punkte abziehen, da Coben eigentlich auch die erste Hälfte seiner Storys etwas actionreicher gestalten kann. Als interessant habe ich es trotzdem empfunden! Natürlich gibt es aber daher von mir 4,5/5 Sternchen⭐️⭐️⭐️⭐️🙂

Lesen Sie weiter

Inhalt: Fünfzehn Jahre ist es her, dass Detective Nap Dumas seinen Zwillingsbruder Leo verlor. Damals wurden Leo und dessen Freundin Diana unter mysteriösen Umständen tot auf den Eisenbahngleisen ihrer Heimatstadt in New Jersey gefunden. Damals verschwand auch Maura, Naps große Liebe, ohne ein Wort des Abschieds. Als jetzt im Wagen eines Mordverdächtigen Mauras Fingerabdrücke auftauchen, hofft Nap, endlich Antworten zu bekommen. Doch stattdessen stößt er nur auf immer neue Fragen: über die Frau, die er einst liebte, über eine verlassene Militärbasis und vor allem über Leo und Diana. Denn die Gründe, warum sie sterben mussten, sind dunkel und gefährlich ... Meine Meinung: Der Einstieg in die Geschichte erfolgt fast direkt auf den ersten Seiten. Dadurch kommt sofort Spannung auf und man befindet sich mitten im Geschehen ohne lange Vorgeschichte. Man erfährt bereits zu Beginn einiges über Nap, unseren Protagonisten. Er ist ein sehr sympathischer Charakter in den ich mich sehr gut hineinversetzen und seine Entscheidungen gut nachvollziehen konnte. Er ist impulsiv und schreckt auch nicht vor Selbstjustiz zurück, dennoch handelt er stets fair und durchdacht. Ellie hingegen fand ich nicht besonders ansprechend als Figur. Sie hat mich irgendwie genervt und ich habe ihr Verhalten meist als egoistisch und selbstsüchtig empfunden. Die Handlung an sich war meist spannend, wenn auch gegen Ende ziemlich vorhersehbar. Ich hatte mir eine spannendere Auflösung gewünscht, das Geheimnis um den Tod von Leo und Diana war zwar überraschend aber irgendwie unbefriedigend. Der Schreibstil von Harlan Coben hat mir extrem gut gefallen. Er schreibt so flüssig und fesselnd, dass die Seiten nur so vorbei fliegen! Fazit: Spannender Thriller mit etwas schwachem, aber dennoch überraschendem Ende. Ich würde auf jeden Fall weitere Bücher von Harlan Coben lesen!

Lesen Sie weiter