Leserstimmen zu
Jeden Tag ein bisschen Meer

Katharina Jensen

(6)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Jeden Tag ein bisschen Meer ein Roman von Katharina Jensen im Heyne Verlag erschien. Mit 349 Seiten und im Ich Stil geschrieben! Linde, 36 Jahre alt, lebt auf Rügen und betreibt eine kleine Pension Namens „Nordwind“. Ihre Mutter wohnt nebenan und hat eine kleine Bäckerei. Ihren Vater kennt sie nicht und sie hat sich damit wohl abgefunden. Mit Markus ist Linda seit zwei Jahren zusammen, aber irgendetwas fehlt in ihrer Beziehung. Auch was die Einrichtung ihrer beiden zu Hause angeht, sind da keine Gemeinsamkeiten zu finden. Auch den Kinderwunsch bei Linda, erfüllt ihr Paul eher nicht so gerne. Ihre Pension läuft den Sommer über super gut und Linda hat auch ein paar tolle Angestellte die ihre helfen. Eines Tages kommt ein neuer Gast „Paul Schumann, der Schriftsteller“ in die Pension. Er hat schon vor Jahren hier mehrmals Urlaub gemacht. Aber diesmal ohne seine Frau Paula, und Paul sieht sehr mitgenommen und traurig aus. Linda liebt es mit den Gästen zu plaudern und die Urlaube ihrer Gäste so schön zu gestalten wie nur möglich. Wieso ist Paul nur so traurig, und wieso hat er seine Frau nicht mit? Das Fragt sich Linda mehrmals, ohne mit Paul damit zu reden. Lind fällt auf, dass sie seit Tagen ihre Mutter kaum zu Gesicht bekommt hat und geht abends nochmal zu ihr rüber. Durch die großen Wohnzimmer Fenster sieht sie einen Mann, der ihr unbekannt ist, bei ihrer Mutter sitzen. Linda versteckt sich im Garten und fällt in der Dunkelheit in einen Busch und bleibt mit ihrem Pulli hängen. Paul sieht das und hilft ihr sich wieder zu befreien. Später trinken sie noch gemeinsam Wein. Sie kommen sich näher und unterhalten sich ein wenig. Bis einmal Paul zu Linda sagt, dass Markus nicht zu ihr passt. Darauf hin wirft Linda Paul vor, dass ihm wohl seine Frau verlassen haben muss, weil er sich so gehen lässt! Paul schmettert ihr hin: seine Frau Paula sei vor zwei Jahren an Krebs verstorben. Und er läuft auf sein Zimmer und dreht laute Musik auf! Paul ist sehr einsam und schreibt täglich Briefe mit seinen Gefühlen an seine verstorbene Frau Paula. Später treffen sie sich zu fällig bei einem Bootsführerschein Kurs, und entschuldigen sich gegenseitig. Werden Paul und Linda doch noch Freunde? Und wer war der Mann bei ihrer Mutter? Könnte diese Person mit Linda etwas zu tun haben? Wie geht die Beziehung mit Markus weiter, da sie eines Tages bei ihm zufällig am PC eine Seite mit Eheringen sieht? Kann Paul aus seiner Trauer und Schreibblockade erwachen und wieder ein glückliches Leben führen? Wird sogar aus einem gemeinsamen Projekt, Tourismus Führer der besonderen Art weiterhelfen? Für den Linda Fotos macht und Paul die Texte und Geschichten schreibt. Wird ein Brief von Paul an Paula auch mal von jemanden anderen gelesen werden? Meine Meinung: Ein toller romantischer Roman auf einer wunderschönen Insel, Namens Rügen! Die Ich Form gefällt mir sehr gut, denn Linda begegnet allen Menschen so liebevoll und warmherzig. Bei der Beziehung zu Markus wird deutlich, dass nicht immer alle Unterschiede gut sein können, sogar hinderlich sind! Das Cover ist toll und bringt mich auch an einem regen Tag, voll in Urlaubsstimmung. So ein täglicher Strandbesuch würde mir auch gefallen! Der Titel: „Jeden Tag ein bisschen Meer“ zieht sich wie ein roter Fanden positiv durch das Buch. Auf den letzten Seiten des Buches findet man „40-mal Glücksmoment – Für Paul von Linda“. Das sind einfache Aufgaben wie Steine bewundern, sich sonnen lassen, typische Touristen Ziele und Geheimtipps der Insel. Falls ich mal nach Rügen komme, wäre diese Liste ein toller Reiseführer um diese Gegend kennen zu lernen! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Titel: Jeden Tag ein bisschen Meer Autorin : Katharina Jensen Seitenzahl: 338 Seiten Verlag: HEYNE Preis: 9,99 Klappentext: Linda liebt ihren Verlobten Markus, ihre Heimat Rügen, das und ihre kleine Pension – Nordwind-, die sie mit viel Leidenschaft führt. Eigentlich könnte alles perfekt sein und trotzdem spürt Linda, das irgendetwas fehlt. Als der Schriftsteller Paul, der früher immer mit seiner Frau zusammen in der Pernsion Urlaub machte, plötzlich alleine auftaucht, ist er völlig verändert. Seit dem Verlust seiner geliebten Frau ein gezeichneter Mann. Lindas Helfersyndrom ist geweckt. Dass sie sich in den tieftraurigen Paul verliebt, ist nicht vorgesehen und als es trotzdem passiert, hebt das nicht nur ihre Welt völlig aus den Angeln..... Meinung: Ich habe noch keine Geschichte von der Autorin gelesen und das Sommercover hat mich total angesprochen dafür will ich mich nochmal bedanke beim Bloggerportal das sie mir das Buch zur verfügung gestellt haben. Ich bin sofort eingetaucht in dieser Geschichte der Schreibtstil ist ganz nach mein Geschmack den man Flüssig lesen kann.... wer eine tolle Sommergeschichte lesen möchte dann ist dieses Buch genau das richtige Es bekommt 5 von 5 Sterne ,

Lesen Sie weiter

In ihrem neuen Roman "Jeden Tag in bisschen Meer" entführt uns die Autorin Katharina Jensen auf die Trauminsel Rügen. Und hier verbringen wir in Gager in der kleinen Pension "Nordwind" einige ganz besondere Tage. Der Inhalt: Linda hat sich mit ihrer kleinen Pension "Nordwind" in ihrem Heimatdorf Gager auf Rügen einen Traum erfüllt. Mit großer Liebe führt sie ihre kleine Pension, in der sich die Gäste besonders wohlfühlen. Eigentlich müßte Linda rundherum glücklich sein. Sie führt eine Langzeitbeziehung mit Markus, doch irgendetwas fehlt in ihrem Leben. Dann taucht plötzlich ein altbekannter Pensionsgast auf. Der Schriftsteller Paul, doch er hat sich verändert, wirkt melacholisch und in sich gekehrt. Paul ist ohne seine Frau Paula hier auf Rügen. Als Linda vom Verlust seiner Frau erfährt, ist ihr Helfersyndrom geweckt. Und dann verliebt sie sich noch in Paul, ihre heile Welt gerät ins Wanken....... Einfach Wahnsinn! Schon der erste Roman von Katharina Jensen "An der Ostsee sagt man nicht Amore" hat mich schon total begeistert. Aber dieses Mal hat mich die Geschichte noch viel mehr berührt. Es sind so viele Emotionen zwischen den Zeilen, diese berühren mich wirklich zutiefst. Auch ist die Herzenswärme zu spüren, die von Linda ausgeht. Sie ist ja wirklich ein ganz besonderer Mensch, hat eine erfrischende Art, die einen sofort mitreist und ist ein positiv denkender Mensch, dem das Wohl seiner Mitmenschen wirklich sehr am Herzen liegt. Ich würde Linda ja gerne persönlich kennenlernen und einige Tage in ihrer himmlischen Pension verbringen. Wenn ich die Augen schließe, habe ich einen herrlichen Blick auf den Ostseestrand und spüre die Stille, genieße den Sand unter meinen Füßen und das Gekreische der Möwen. Und nun zu Paul, den ich auch am liebsten sofort in den Arm genommen hätte. Ihm ist der Boden unter den Füßen weggezogen worden. Und seine Briefe an Paula habe zu feuchten Augen geführt. Sein Schmerz ist ja förmlich zu spüren. Und hier kommt dann Linda zum Einsatz. Ich bewundere ihre Stärke und ihren Tatendrang. Mit kleinen Schritten versucht sie Paul ins Leben zurückzuführen. Doch plötzlich sorgt Markus für mächtigen Wirbel und Linda steckt in einer Sackgasse fest. Da kann ein Strandspazierung doch für klare Gedanken sorgen ..... Ein absolutes Traumbuch - für mich ein Lesehighlight. Ich habe wunderbare Lesestunden mit dieser herzerwärmenden Lektüre verbracht. Das Cover ist ja auch wieder ein echter Hingucker. Man würde am liebsten sofort seine Koffer packen und an die Ostsee fahren. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich jetzt schon riesig auf das nächste Buch der Autorin.

Lesen Sie weiter

Linda führt eine wunderbare kleine Pension in Gager auf Rügen, direkt daneben hat ihre Mutter eine Bäckerei. Ihr Verlobter Markus hat ein traumhaftes Reetdachhaus in einem anderen kleinen Ort und ist beruflich sehr erfolgreich, er will, dass Linda zu ihm zu zieht, doch die lebt nur zu gerne in ihrer kleinen Wohnung unter dem Dach ihrer Pension. Linda wünscht sich Kinder, Patrick versucht immer von dem Thema abzulenken. Eines Tages entdeckt Linda am Hafen einen Mann, der ihr bekannt vorkommt. Etwas später findet sie heraus, dass es Paul ist, nur sehr stark verändert. Ein paar Jahre früher kam er immer mit seiner Frau Paula in Lindas Pension und nun ist er alleine dort. Linda wundert sich darüber und möchte gerne mehr herausfinden und ihm helfen, diese Traurigkeit zu überwinden. Lindas Mutter und ihr Verlobter sind davon nicht begeistert, wie sich noch herausstellt, hat ihr Mutter im Hintergrund schon immer Fäden in ihrem Leben gezogen, um zu verhindern, dass sie auch mal alleinerziehend ended. Durch eine ganz blöde Situation kommt heraus, dass Paul nicht verlassen wurde, sondern Paula an Krebs gestorben ist. Er trauert so hart, dass er sein eigenes Leben völlig auf Eis gelegt hat und jeden Abend Briefe an seine Paula schreibt und in Dauerschleife ein Lied von Die Puhdys hört. Linda fühlt sich verantwortlich für diesen traurigen Mann und schon bald, regen sich Gefühle, mit denen beide so nicht gerechnet haben... FAZIT Das Buch hat mich sehr gerührt, Lindas Verlobten mochte ich von Anfang an nicht, so ein kalter, egoistischer Mensch, auch ihre Mutter habe ich als sehr unangenehm empfunden, vielleicht, weil sie mich etwas an meine eigene erinnert hat? Die Anspielungen auf den Film "Paul und Paula" und dieses Lied der Puhdys kann ich nicht ganz verstehen, ich kenne beides nicht und es interessiert mich auch nicht wirklich. Wenn ich einmal sterbe und mein Mann, vermutlich, um mich trauert, hoffe ich, dass es jemanden wie Linda geben wird, der ihm wieder Freude am Leben gibt und ihn so aus der Trauer herausholt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und bin sicher, dass es euch auch gefallen würde. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen *****

Lesen Sie weiter

Jeden Tag ein bisschen Meer ist ein wunderschöner Roman über Sommer, Sonne, Verlust und Liebe. Zum Inhalt: Linda liebt ihre Heimat Rügen und ihre kleine Pension Nordwind. Diese betreibt sie mit viel Hingabe. Eigentlich könnte sie richtig glücklich sein, wenn ihr in ihrer Beziehung zu Markus nicht irgendetwas fehlen würde. Paul hat seine über alles geliebte Paula an den Krebs verloren und auch wenn es bereits zwei Jahre her ist steckt er tief in seiner Trauer fest und kämpft seitdem mit einer Schreibblockade. Als Paul als Gast in die Pension Nordwind kommt merkt Linda schnell, dass Paul Hilfe braucht. Und während sie ihm mit Rat und Tat zur Seite steht schleicht sich ein wunderbares Gefühl ihm gegenüber in ihr Herz. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Jensen ist locker und flüssig, somit fällt es einem leicht durch das Buch zu kommen. Erzählt wird aus der Perspektive von Linda, so lernen wir ihr Durcheinander an Gefühlen genau kennen. Paul teilt seine Emotionen mit uns durch Briefe an seine Paula. In diesen verarbeitet er seinen Verlust, man merkt wie stark er seine Frau geliebt hat. Ich habe dieses Buch als sehr emotional empfunden, da nicht nur positive Gefühle wie Verliebtsein im Vordergrund stehen sondern auch Gefühle wie Verlust, Trauer, Ängste. Wer eine tolle Sommerlektüre lesen möchte ist bei diesem Buch genau richtig.

Lesen Sie weiter

Linda liebt ihre Heimat Rügen, das Meer und ihre kleine Pension "Nordwind", die sie mit viel Herzblut führt. Sie hat einen Freund, Markus, lebt aber nicht mit ihm zusammen. Irgendetwas fehlt an ihrer Beziehung. Als ihr Gast Paul ankommt, den sie von früheren Aufenthalten kennt, fällt ihr seine Veränderung auf. Bisher reiste er mit seiner Frau Paula, beide waren ein Herz und eine Seele. Doch nun ist Paul völlig in sich gekehrt und wirkt tieftraurig. Linda versucht Paul etwas aufzumuntern und geniesst seine Gesellschaft immer mehr. Kann das Meer alle Wunden heilen? "Ach Paula, warum hast du mich verlassen? Ich fühle mich so verloren. Wie ein Blatt, das von Baum gefallen ist und mit dem der Wind nun macht, was er will." Zitat Seite 322 In diesem Roman verarbeitet Paul den Verlust seiner geliebten Frau Paula, indem er ihr in Briefen seine Gedanken mitteilt. Er reist nach Rügen, früher ein beliebtes gemeinsames Ziel aus glücklichen Tagen. Dort versucht er seine Trauer zu verarbeiten, doch es will ihm nur schwer gelingen. Doch dann begegnet ihm Linda, die alles dransetzt, Paul aufzumuntern und ihm den Aufenthalt so schön wie möglich zu machen. Dabei geht sie offen und gut gelaunt mit ihm um und überschüttet ihn nicht mit Mitleid. Beide unternehmen einiges auf der schönen Insel Rügen und fühlen sich wohl miteinander, was sie beide nicht wahrhaben wollen. Denn Linda hat ihren Markus, der ihr einen Verlobungsring schenkt. Die Tage am Meer, die gemeinsamen Ausflüge aus der to-do-Liste Lindas macht man als Leser gern mit. Ob man sich ein wenig auf Rügen auskennt oder nicht, gemeinsam mit den Protagonisten entdeckt man einige Ziele und taucht in die Kulisse gern mit ein. Es geht bei diesem Roman jedoch nicht nur um die schöne Landschaft der Insel Rügen. Es geht um die Trauerverarbeitung eines Witwers und um eine junge Frau, die lernt, endlich auf ihr Herz zu hören. Diese Verlust-Gefühle und Gedanken bringt die Autorin mit wunderschönen Stimmungsbildern dem Leser nahe. Es sind die emotionalen Briefe von Paul an Paula und die besonderen Momente zwischen Linda und Paul, die so sehr berühren, das man zutiefst mitempfindet und vor Rührung beinah Tränen in den Augen hat. Dank der Spaziergänge und Gespräche mit Linda vor der endlosen Weite des Meeres kann Paul endlich von Paula loslassen und er öffnet sich für Linda. Auch wenn das keine Überraschung ist, sorgt diese Lektüre für eine schöne Lesezeit und man genießt besonders die herzergreifenden Briefe Pauls. Katharina Jensen macht mit ihrem wunderschönen bildhaften Schreibstil diesen Roman zu einem Genuss für Herz und Sinne. Mit reichlich eingestreutem Lokalkolorit der Insel Rügen sorgt sie für eine stimmungsvolle Kulisse. Man lernt verschiedene Orte und wunderschöne Strände kennen, die nicht zu den allseits bekannten gehören, riecht die frische Meerluft, hört das Rauschen der Wellen am Strand und würde am liebsten alle Orte selbst erkunden. Als Urlaubslektüre für Rügenreisende eignet sich das Buch sehr. Ich kann diesen Roman nur allen Lesern ans Herz legen, die Rügen lieben oder aber eine gefühlvolle Lektüre für den Urlaub oder den Balkon suchen. ***Herzlichen Dank für dieses Leseexemplar an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal Randomhouse!***

Lesen Sie weiter