Leserstimmen zu
Mami Fee & ich - Die zauberhafte Geburtstagsparty

Sophie Kinsella

Die Mami Fee & ich-Reihe (2)

(13)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

„Mami Fee & ich - Die zauberhafte Geburtstagsparty“ von Sophie Kinsella Die Kinderbuchreihe der Autorin hat es uns total angetan. Wir genießen die tolle, magische und spannende Geschichte als Hörbuch gelesen von Anna Fischer, die dem Hörer das Gefühl gibt als würde uns Ella persönlich von ihren Abenteuern berichten. Auch im zweiten Teil der Reihe erfahren wir was Ellas Mami wieder angestellt hat. Denn Ellas Mami ist keine normale Mutter, sie ist eine Fee. Nur darf das keiner wissen. Doch da Ellas Mami nicht das größte Talent im Zaubern besitzt, hat Ella alle Hände voll zu tun um ihrer Mutter zu helfen alles wieder gerade zu biegen. Doch egal wie sehr sich Ella wünscht, endlich selbst eine Fee sein zu dürfen, merkt sie immer wieder, dass es manche Dinge gibt, die nur dann schön sind und Freude bereiten wenn sie nicht erzaubert sind.

Lesen Sie weiter

5 Sterne für dieses Hörbuch. Meine Tochter hat zwar eine Stunde später geschlafen, aber wurde dafür prächtig unterhalten. Ein Magic Smart und Feetube stehen bei uns jetzt auf der Wunschliste. Herrlich modernes Hörvergnügen für alle kleinen Zaubermäuse. Der herkömmliche Zauberstab ist hier ein "Magic Smart" und sieht aus wie ein normales Smartphone, welches schnell aktiviert werden kann..., doch leider erst ab einem gewissen Alter, was die Kleine Junior-Fee gar nicht gut findet. Wir haben sehr über die Urlaubsreise dieser Feenfamilie gelacht. Sehr zu empfehlen für alle Kinder ab 6 Jahren.

Lesen Sie weiter

BEWERTUNG: ZUR ALTERSANGABE: Ich finde 6 Jahre ist relativ gut angegeben. Wenn man will, dass Kinder alles sehr gut verstehen, sollte man bis 6 warten. Allerdings ist Mami Fee und ich, so lustig, dass auch jüngere Kinder ihren Spaß haben. Meine kleine Tochter (fast 5) hat sich ebenfalls köstlich amüsiert und sie meinte, „Mami, diese Geschichte ist die beste überhaupt“. ZUM INHALT: Auch dieses Mal ist Ela wieder mit ihrer Mami Fee unterwegs und sie erleben erneut viele Abenteuer. In diese schlittern sie eigentlich nur, weil das mit dem Zaubern nicht so richtig funktioniert. Ela ist richtig stolz, dass sie ihrer Mami schon helfen kann, denn sie rettet nicht nur einmal die Situation mit dem richtigen Code oder dem richtigen Zauberspruch und auch Mami Fee ist mächtig stolz auf ihre Tochter. Doch alleine zaubern darf sie leider noch nicht. Dafür ist sie noch zu klein, sie ist und bleibt eine Junior-Fee und das findet Ela ganz und gar nicht fair. In diesem Band fährt Ella mit ihrer Familie in den Urlaub und ihr könnt euch vorstellen, dass da Zauberei schon mal gefragt ist, Allerdings rechnen Ella und Mami nicht mit Konkurrenz und so wird ein Tag am Pool, ein ziemliches Abenteuer. Auch ein Geschäftsessen von Elas Papa steht an, zu dem die ganze Familie eingeladen ist. Trotz Zauberverbot kann es Mami Fee nicht lassen und der Besuch wird ziemlich lustig. Das Highlight aber, ist Elas Geburtstagsparty, für die extra ein Zauberer engagiert wurde. Doch kann der den Feen der Familie das Wasser reichen? MEINUNG: Auch bei diesem Buch mussten wir wieder herzlich lachen. Wie ich oben schon erwähnt habe, könnte ich dieses Kinderbuch stundenlang vorlesen. Wenn die Verwandlung von Mami in Mami Fee beginnt, dann sagt meine große Tochter schon „oje, was wird jetzt wieder passieren?“. Den Wortwitz finde ich grandios und die Situationen, die durch die falsche Zauberei entstehen sind originell und perfekt. Ich fand es auch dieses Mal wieder grandios, dass es sich hier um keine Fee im herkömmlichen Sinne handelt. Also keine mit rosa Kleidchen im rosaroten Wolkenland mit Sternen-Funkel-Zauberstab, sondern eine Mama in der heutigen Zeit. Mit einem Magic Smart und FeeTube. Der Zauberstab ist ein ganz normales Handy und erst nach Aktivierung wird es zum Zauberstab. Ich habe hierzu schon ein paar negative Bewertungen gelesen, die ich überhaupt nicht verstehen kann. Warum sollte es nicht auch mal eine moderne Feengeschichte geben. Sie müssen doch nicht immer im Märchenland oder rosaroten Wolkenland spielen. ILLUSTRATIONEN: Die Zeichnungen finde ich sehr gelungen. Sie sind kindgerecht und lustig gezeichnet und unterstreichen die Situationen sehr gut. Man kann sich durch die Illustrationen, Ela und ihre Familie viel besser vorstellen und trotzdem sind es nicht zu viele, so dass auch noch Spielraum für die eigene Phantasie bleibt. SCHREIBSTIL: Der Schreibstil von Mami Fee & ich, ist einfach klasse. Lustig und fröhlich erzählt Ela, in der Ich-Perspektive, ihre Abenteuer, die sie mit ihrer Familie erlebt. Auch für Erstleser ist das Buch geeignet, weil es leicht und flüssig zu lesen ist und auch, bis auf die Zaubersprüche, nicht allzu schwere Wörter oder Sätze vorkommen. Die Autorin untermalt mit ihrer gekonnten Wortwahl die lustigen Ereignisse und bringt Groß und Klein zum Lachen. EMPFEHLUNG: Ich kann Mami Fee und ich, allen Eltern und Mädchen empfehlen, die gerne lustige, unterhaltsame Kinderbücher lesen. Alle, die auch mal Kinderbücher lesen, die nicht durch und durch pädagogisch wertvoll sind, sondern einfach verrückt und genial, kommen auf alle Fälle auf ihre Kosten. Auch alle, die den ersten Band bereits mochten, müssen bei dem 2. Teil auf alle Fälle zuschlagen. FAZIT: Mami Fee und ich, ist eines der lustigsten und fröhlichsten Kinderbücher. Wir alle lieben die Geschichten über Ela und ihre Familie und hoffen, dass noch mehr Bände erscheinen, denn wir werden sie definitiv alle lesen. Eine tolles Buch mit den etwas anderen Feengeschichten über Familie, Zauberei, Mut und kindlichen Leichtsinn.

Lesen Sie weiter

✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Zitat ~ Wenn man eine erwachsene Fee ist, darf man sich seine Feenkrone selbst aussuchen und behält sie dann sein ganzen Leben lang. Ich weiß schon jetzt, wie meine Krone später mal aussehen soll: rosa und silber und über und über mit funkelnden Diamanten besetzt. ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Die Geschichten ~ Ella ist sieben Jahren und lebt mit Mama, Papa und ihrem kleinen Bruder zusammen. Ganz normal ist ihre Familie nicht. Also, zumindest nicht die weibliche Seite. Denn wenn die Mädchen erwachsen werden, werden sie zu Feen. Ellas Mama ist so eine Fee. Eine Fee, die nicht besonderst gut zaubern kann. Ihr passieren immer lustige Dinge, weil sie sich ständig verzaubert. Fast, als wären es eine Fortsetzung von Bibi Blocksberg im Erwachsenenalter und der modernen Medienwelt. ;) Ella hingegen kann zu Beginn ihrer Erzählungen zwar noch nicht zaubern, ist aber da schon eine große Hilfe für ihre vergessliche Mutter, die ständig bzw. eigentlich immer ihren Zaubercode vergisst oder verwechselt. So passieren richtig witzige Dinge, die einem zum Lachen bringen. Es macht richtig Spaß, Ellas Mama beim Zaubern zuzusehen und zu erfahren, wie Ella ihr da wieder heraushelfen wird. Im zweiten Band erleben wir dann, wie die kleine Junior-Fee Ella selbst zaubert. Mit dem gediebten Magic Smart V5 ihrer Mama, versucht sie heimlich Vanilleeis herbeizuzaubern. Da sie aber noch sehr ungeübt und viel zu jung ist, geht das natürlich in die Hose. Ella verursacht dadurch ein mächtiges Tohuwabohu. ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Meine Meinung ~ Ich mag es ja sehr, wenn zu einem Kinderbuch ein Hörbuch bzw. Hörspiel produziert wird. Da lag es nahe, dass wir beides im Regal haben mussten. In diesem Fall, alle Vier. Vorlesen ist sehr schön. Zuhören aber auch. ;) Die Kinderstimmen sind immer so schnuckelig süß. Dazu werden schöne Klänge und Töne als Musik verwendet. Wenn gezaubert wird oder etwas lustiges geschieht, kommt ein boing/zack/wusch, was das Ganze natürlich wunderbar interessant und schön macht. Die Spieldauer von einer guten Stunde, reicht bei weitem aus, um mit Ella und ihren Geschichten gemütlich einzuschlafen. Auch die Aufmachung der Bücher ist sehr schön und hochwertig. Zum Vorlesen und Erstlesen wunderbar geeignet. Die Schrift ist groß und die Seiten nicht gar so überladen, unwohl jede Seite schöne passende Zeichnungen hat. Die Geschichten sind auch nicht zu lang. Die längste Erzählung hat 30 Seiten. Da das Buch aber ein DIN 5 Format hat und der Text durch die Bilder die Seiten nicht ganz ausfüllt, hat jedes Kapitel die perfekte Länge. ~ Randinfo ~ Die Bücher haben die Maße 15,5 x 21,0 cm. Quasi DIN 5. Das Hardcover hat eine Mattbeschichtung und ist sehr hochwertig verarbeitet. Der Titel ist geprägt und glitzert, was das ganzen Aussehen wunderbar verspielt erscheinen lässt. Das müssen Kinder anfassen. Die Bücher sind außerdem nicht zu groß oder zu schwer und liegen sehr gut in der Hand. Perfekt für kleine Hände. :) ~ Fazit ~ Zaubrische Geschichten, zum Vorlesen/Erstlesen und Zuhörern, ab 6 Jahren. Ella erzählt uns in den beiden Büchern/Hörbücher jeweils vier aufregenden Geschichten aus ihrem Alltag. Berichtet von ihren Freunden und ihren Erlebnissen. Und nimmt uns Leser/Zuhörer in ihre kleine fantastische Welt mit. Von den Geschichten bis hin zur Aufmachung, schlichtweg zwei wundervoll gelungene Bilderbücher/Hörbücher.

Lesen Sie weiter

✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Zitat ~ Wenn man eine erwachsene Fee ist, darf man sich seine Feenkrone selbst aussuchen und behält sie dann sein ganzen Leben lang. Ich weiß schon jetzt, wie meine Krone später mal aussehen soll: rosa und silber und über und über mit funkelnden Diamanten besetzt. ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Die Geschichten ~ Ella ist sieben Jahren und lebt mit Mama, Papa und ihrem kleinen Bruder zusammen. Ganz normal ist ihre Familie nicht. Also, zumindest nicht die weibliche Seite. Denn wenn die Mädchen erwachsen werden, werden sie zu Feen. Ellas Mama ist so eine Fee. Eine Fee, die nicht besonderst gut zaubern kann. Ihr passieren immer lustige Dinge, weil sie sich ständig verzaubert. Fast, als wären es eine Fortsetzung von Bibi Blocksberg im Erwachsenenalter und der modernen Medienwelt. ;) Ella hingegen kann zu Beginn ihrer Erzählungen zwar noch nicht zaubern, ist aber da schon eine große Hilfe für ihre vergessliche Mutter, die ständig bzw. eigentlich immer ihren Zaubercode vergisst oder verwechselt. So passieren richtig witzige Dinge, die einem zum Lachen bringen. Es macht richtig Spaß, Ellas Mama beim Zaubern zuzusehen und zu erfahren, wie Ella ihr da wieder heraushelfen wird. Im zweiten Band erleben wir dann, wie die kleine Junior-Fee Ella selbst zaubert. Mit dem gediebten Magic Smart V5 ihrer Mama, versucht sie heimlich Vanilleeis herbeizuzaubern. Da sie aber noch sehr ungeübt und viel zu jung ist, geht das natürlich in die Hose. Ella verursacht dadurch ein mächtiges Tohuwabohu. ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Meine Meinung ~ Ich mag es ja sehr, wenn zu einem Kinderbuch ein Hörbuch bzw. Hörspiel produziert wird. Da lag es nahe, dass wir beides im Regal haben mussten. In diesem Fall, alle Vier. Vorlesen ist sehr schön. Zuhören aber auch. ;) Die Kinderstimmen sind immer so schnuckelig süß. Dazu werden schöne Klänge und Töne als Musik verwendet. Wenn gezaubert wird oder etwas lustiges geschieht, kommt ein boing/zack/wusch, was das Ganze natürlich wunderbar interessant und schön macht. Die Spieldauer von einer guten Stunde, reicht bei weitem aus, um mit Ella und ihren Geschichten gemütlich einzuschlafen. Auch die Aufmachung der Bücher ist sehr schön und hochwertig. Zum Vorlesen und Erstlesen wunderbar geeignet. Die Schrift ist groß und die Seiten nicht gar so überladen, unwohl jede Seite schöne passende Zeichnungen hat. Die Geschichten sind auch nicht zu lang. Die längste Erzählung hat 30 Seiten. Da das Buch aber ein DIN 5 Format hat und der Text durch die Bilder die Seiten nicht ganz ausfüllt, hat jedes Kapitel die perfekte Länge. ~ Randinfo ~ Die Bücher haben die Maße 15,5 x 21,0 cm. Quasi DIN 5. Das Hardcover hat eine Mattbeschichtung und ist sehr hochwertig verarbeitet. Der Titel ist geprägt und glitzert, was das ganzen Aussehen wunderbar verspielt erscheinen lässt. Das müssen Kinder anfassen. Die Bücher sind außerdem nicht zu groß oder zu schwer und liegen sehr gut in der Hand. Perfekt für kleine Hände. :) ~ Fazit ~ Zaubrische Geschichten, zum Vorlesen/Erstlesen und Zuhörern, ab 6 Jahren. Ella erzählt uns in den beiden Büchern/Hörbücher jeweils vier aufregenden Geschichten aus ihrem Alltag. Berichtet von ihren Freunden und ihren Erlebnissen. Und nimmt uns Leser/Zuhörer in ihre kleine fantastische Welt mit. Von den Geschichten bis hin zur Aufmachung, schlichtweg zwei wundervoll gelungene Bilderbücher/Hörbücher.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist super Kinderfreundlich, schön Bunt und Lebensfroh. Genau das was meine Tochter mag. Wir ( meine Tochter und ich) haben uns das Hörbuch zusammen angehört und sind voll und ganz begeistert. Die Sprecherin, Anna Fischer, erzählt es voller Freude und ihre Stimme ist einfach klasse, so das das zuhören zu einem Erlebnis wird. Ella erlebt hier wieder einige chaotische Abenteuer mit ihrer Mami-Fee, aber am besten hört ihr selber rein, denn ich möchte euch ja nicht den Spaß nehmen. Es wird auf jeden Fall wieder sehr Lustig. Ich sage nur „Bli Bli Blubs“ und alles endet anderes wie geplant.

Lesen Sie weiter

Modern

Von: Diebecca

13.09.2018

In dem Hörspiel Mami Fee & ich - die zauberhafte Geburtstagsparty von Sophie Kinsella geht es um die 7-jährige Ella, die es nicht abwarten kann, endlich zaubern zu können. Doch davor hat sie noch viel zu tun, sie muss sich darum kümmern, dass ihre Mami nicht mehr in Affengestalt rumlaufen muss und dass der magische Kleiderschrank nicht so viel Unsinn baut. Wäre da nicht ein Swimmingpool voller Vanille-Eis eine schöne Abkühlung? So war das auch wieder nicht gemeint... Wir kennen Mami Fee ja schon und wissen, dass sie zaubern kann. Wir haben uns gefragt, was Ella und ihre Mami wohl auf der Party alles erleben werden. Das Cover passt zum Titel und ist sehr farbenfroh. Ellas Mama ist eine Fee und kann zaubern. Das Zaubern ist auch ein großes Thema. Die Geräuscheffekte sind passend zum Thema zaubern. Ella will endlich auch eine richtige Fee sein und zaubern dürfen, sie ist etwas ungeduldig deswegen. Was aus meiner Sicht durchaus verständlich ist. Es gibt viele lustige Zaubersprüche und dabei viele lustige Pannen. Die Sprechstimme ist angenehm, man kann sehr gut zuhören, die Geschichte wird aus Ellas Sicht erzählt. Weitere Themen sind Familie, Urlaub und Geburtstag, hier vor allem die Party und die Torte. Ein sehr modernes Hörspiel, das ein wichtiges Thema, nämlich Geburtstag mit dem Zaubern verbindet, was die Fantasie fördert. Eine schöne Kombination.

Lesen Sie weiter

Soooo ein tolles, glitzerndes Cover, da bekommt man sofort Lust auf dieses Buch...sowohl als Kind, wie auch als Erwachsener! Wir haben schon das erste Buch, "Der grosse Cupcake Zauber" gelesen und waren nun riesig gespannt auf Mami Fee 2. Beide Bücher können aber komplett unabhängig voneinander gelesen, bzw. vorgelesen werden, denn auch im zweiten Buch stellt die kleine Ella nochmal ihre ganze Familie vor. Ich habe das Buch mit meinen beiden Kindern Jaden (7) und Elaine (4) gelesen. Erstmal wurde das Cover bewundert und dann geht es auch schon los und Ella stellt ihre Familie vor. Wir kannten noch alle vom ersten Buch, aber natürlich haben wir diese kleine, witzige Vorstellung nicht ausgelassen. Gleich ging es auch schon weiter mit dem ersten Kapitel und wir hatten einfach nur ganz viel Spaß mit der kleinen Ella und ihrer Mami. Denn Ella ihre Familie haben ein großes Geheimnis, alle Mädchen der Familie können ab dem Teeniealter zaubern, aber nicht alle können dies fehlerfrei ....da ist ganz viel lachen vorprogrammiert. Ob nun Olli den Magic Smart klaut und damit wegrennt, oder ob sich Menschen in Affen verwandeln, es passiert immer etwas neues, aufregendes. Selbst wenn Ella denkt, es ist langweilig, passiert irgendetwas unerwartetes und schon ist das Chaos perfekt. Wir haben eigentlich nur gelacht während des lesens. Das Buch ist in 4 Kurzgeschichten unterteilt, unsere liebste war "SUPERTORTIBUS", aber Spaß hatten wir bei jeder Geschichte und auch die lustigen und liebevoll gestalteten Illustrationen waren auf jeder Seite einfach nur immer wieder toll anzuschauen! Eine ganz, ganz große Empfehlung von uns!

Lesen Sie weiter