Leserstimmen zu
Möwenherz

Karen Bojsen

(32)
(16)
(7)
(0)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Letzten Sommer bin ich mit Ebba und Jona an die Nordsee gefahren und habe dort ein paar Wochen mit ihnen verbracht. Ich erinnere mich an den Geruch von Meer und Salz, an das gemütliche Haus in Emilienkoog und die leckere Himbeermarmelade… Tatsächlich kommt es mir nicht so vor, als hätte ich dieses Buch ausschließlich gelesen, viel mehr habe ich es tatsächlich erlebt. Karen Bojsen hat es geschafft, in Möwenherz Protagonisten zu erschaffen, die so authentisch wirken, dass sie einem fast lebendig vorkommen. Ebba und Jona sind keine nullachtfünfzehn Charaktere, die man so in diversen anderen Belletristik Romanen schon angetroffen hat, sie sind wirklich einzigartig. Deswegen hatte ich auch große Freude, das Buch zu lesen und speziell für die Sommermonate, war es die perfekte Lektüre. Dazu kommt, dass man eine Menge über Wale und den historischen Walfang lernt, was ein weiteres Highlight für mich war, da ich mich sehr für diese wunderbaren Tiere interessiere. An vielen Stellen habe ich Vermutungen angestellt, wie die Geschichte wohl ausgehen wird, wurde am Ende aber dennoch überrascht. Der Verlauf der Handlung war nicht vorhersehbar und auch, wenn in den letzten Kapiteln alles ein wenig drunter und drüber und kreuz und quer ging, ergab letztendlich alles einen Sinn. Fazit Ich würde Möwenherz jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer entspannende und rundum schöne Sommergeschichte ist und dabei nicht auf originelle Protagonisten verzichten möchte.

Lesen Sie weiter

*Inhalt* Das Leben läuft nicht immer in geraden Bahnen. Das erfährt Ebba gerade. Eigentlich reist sie mit dem Stargeiger Jona Bennett, sie ist so eine Art Mädchen für Alles für ihn. Als ihre Oma stirbt und ihr ein Kapitänshaus in Emilienkoog hinterlässt, kommt ihr das ziemlich ungelegen. Doch dann kann Jona auf einmal nicht mehr spielen und muss eine Zwangspause einlegen, was liegt da näher, als diese an der Nordsee im Kapitänshaus zu verbringen, wo keiner Jona kennt. Gesagt, getan… beide reisen an die Nordsee. Zufällig ist auch Ebbas große Liebe Finn auf den Weg nach Emilienkoog. Aber im Leben gibt es keine Zufälle… *Meine Meinung* "Möwenherz" von Karen Bojsen ist ein wunderbarer Roman über das Leben, dem Abschiednehmen aber auch dem Neuanfang. Durch den tollen Schreibstil der Autorin bin ich schnell in die Geschichte gekommen und mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird aus drei Perspektiven geschrieben, Ebba, Jona und Finn. Mit einfühlsamen Worten beschreibt die Autorin deren Wünsche, Ängste und Sehnsüchte. Jeder der drei trägt etwas mit sich rum, was so nach und nach an die Oberfläche will. Zum Ende wird auch klar, was es mit dem Möwenherz auf sich hat. Die Charaktere sind lebendig und nicht nur sympathisch. Jona ist am Anfang sehr arrogant und überheblich, aber so nach und nach lässt uns die Autorin hinter seine Fassade blicken und seine Sympathien steigen. Und auch Finn entwickelt sich positiv in diesem Roman, von einem oberflächigen Frauenhelden Gut gefallen haben mir die Landschaftsbeschreibungen, denn ich liebe die Gegend an der nordfriesischen Nordsee. *Fazit* Ein gut gelungener Sommerroman, er ist nicht nur leicht und locker, sondern auch nachdenklich und melancholisch. Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Als persönliche Assistentin des berühmten Geigers Jona Benett lebt Ebba Koenig ein Leben auf der Überholspur. Ein Termin jagt den nächsten rund um den Globus. Wer Ebba kennenlernt vermutet nicht, dass sie die schönsten Tage ihrer Kindheit im beschaulichen Emilienkoog an der Nordsee verbracht hat und das Leben dort geliebt hat. Aber wie das Leben so spielt, nimmt alles eine rapide Wendung. Jona bekommt kurz vorm Abflug von Amsterdam nach New York eine Panikattacke und beide cancel ihren Flug. Als Ebba dann auch noch erfährt, dass ihre Großmutter überraschend gestorben ist und sie sich um die Beerdigung kümmern soll, entschließen sich die beiden sich eine Auszeit am Meer zu genehmigen. Zeitgleich im fernen München arbeitet Ebbas Freund aus Kindertagen Finn als Kardiologe. Bei seiner letzten OP vor seinem Urlaub meint er eine Stimme zu hören und diese Eingebung lässt ihn nicht mehr los. Ebenso spontan wie Ebba beschließt auch er sich dazu mal wieder nach Emilienkoog zu fahren und seine Verwandten und alte Freunde zu besuchen. Beide haben sich seit knapp 20 Jahren aus den Augen verloren auf Grund eines riesigen Verlustes und begeben sich gleichzeitig auf eine Reise ihn ihre Vergangenheit. Fazit Angefragt hatte ich das Buch, weil ich mir eine leichte Sommerlektüre vorgestellt habe. Jetzt habe ich es Mitten im Winter gelesen und muss sagen, dass es in diese Jahreszeit auf Grund seiner Thematik viel besser passt. Alle drei Hauptcharaktere tragen ein beeindruckendes Paket aus Problemen und Erfahrungen mit sich rum, dass das erwartete leichte Sommergefühl gar nicht zustanden kommen kann. Aber gerade wegen diesen komplexen Charakteren hat mir das Buch so gut gefallen. Man wünscht sich, dass Ebba Jona durch ihre Liebe erden und aus seiner Depression retten kann, aber gleichzeitig wünscht man sich das Happy End für Finn und Ebba, die sich seit ihrer Kindheit lieben und schon so viel miteinander durchgestanden haben. Das ganze ist wunderbar in eine urige, friesische Umgebung eingebettet mit "typischen" Küstenbewohnern, die man aber ebenso schnell ins Herz schließt wie Ebba, Jona und Finn. Eine wirkliche Leseempfehlung von mir ohne Kritikpunkte für jeden, der eine Mischung aus Küstenromantik, Seemannsgarn und persönlichen Schicksalen mag.

Lesen Sie weiter

Spannend bis zur letzten Seite

Von: Erdmaennchen81

02.12.2018

Das Buch Möwenherz ist eine sehr schöne Urlaubslektüre. Man erfährt unter anderem sehr viel über Wale die in der Nordsee gestrandet sind. Das Buch handelt über die Hauptperson Ebba die nach dem Tod ihrer Großmutter nach Emilienkoog kommt. Dort trifft sie ihre Jugendliebe wieder.

Lesen Sie weiter

Ebba arbeitet für den Stargeiger, Jona, dieser ist einem Burn-Out nahe. Auf dem Weg zum nächsten Auftritt bekommt Ebba einen Anruf, dass ihre Großmutter gestorben ist. Kurzerhand reist sie zusammen mit Jona an die Nordseeküste. Zur gleichen Zeit findet sich an der Küste ein gestrandeter Wal. Durch eine innere Eingebung reist zur gleichen Zeit auch Finn an, der den Wal sehen möchte. Finn ist Ebbas große Liebe aus Kindertagen... Ebba soll das alte Kapitänshaus samt Museum erben, doch eigentlich reist sie mit Jona um die Welt, wie soll das funktionieren? Am Anfang habe ich etwas gebraucht um in das Buch hineinzufinden. Aber als ich endlich drin war, hat mir das lesen sehr viel Spaß bereitet. Der Schreibstil ist flüssig, das Cover hat mich direkt angesprochen. Das Buch ist eine tolle Sommerlektüre oder auch mal für Zwischendurch, es geht um die Liebe und die Geheimnisse aus der Vergangenheit. Für das Buch vergebe ich 4,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

In „Möwenherz“ lernen wir insbesondere Ebba kennen. Ebba organisiert das Leben des jungen Stargeigers Jona Bennet und reist mit ihm um die Welt. Ihre neue Wohnung in Kopenhagen muss noch eingerichtet werden und ab und zu telefoniert sie mit ihrer Oma in der Heimat. Als eines Tages jedoch Jona nicht mehr Geige spielen will und ihre Mutter versucht sie telefonisch zu erreichen, verläuft ihr Leben anders als geplant. Ihre Mutter ruft Ebba an, um ihr mitzuteilen, dass ihre Oma verstorben ist und sie dorthin reisen muss. Plötzlich findet Ebba sich auf dem Weg in die alte Heimat, an die Nordsee, wieder und Jona hat sie mit im Gepäck. Allerdings ist Ebba seit rund 20 Jahren nicht mehr in Emilienkoog gewesen und wollte dies auch so beibehalten. Aber in Emilienkoog finden sich nicht nur alte Freunde und die Vergangenheit wieder, sondern es wird auch die Zukunft bestimmt. Ebba hat mit den Geistern ihrer Vergangenheit zu kämpfen, Jona kann und will nicht mehr Geige spielen und muss sich selbst finden und plötzlich mittendrin taucht auch Finn, Ebba´s bester Freund aus Kindertagen auf. Drei Leben die wir kennen lernen, drei Leben mit denen wir hoffen, dass alles besser wird... Dieses Buch war melancholisch schön. Geht so etwas überhaupt? Ich denke schon! In „Möwenherz“ lernen wir nicht nur Ebba, Jona und Finn, sondern auch ein ganzes Dorf und die Geschichte des Walfangs kennen und alles verbindet einen melancholischen Touch, sowie die Trauer um verlorene Freunde und Familienmitgliedern. Ich durfte dieses Buch dank des Bloggerportals lesen und hatte einen schönen, leichten Sommerroman erwartet, aber dieses Buch spiegelt das aktuelle Wetter irgendwie ideal wieder. Die letzten warmen Sonnenstrahlen können genauso, wie dieses Buch genossen werden. Denn das Buch handelt vom Abschied und loslassen müssen, aber zum Schluss auch von Neuanfang und Hoffnung. Ich habe dieses Buch wirklich gerne gelesen und kann es nur jedem empfehlen, der auch vor etwas traurigen Büchern nicht zurück schreckt! Herrlich, schön.

Lesen Sie weiter

Möwenherz hat mich wieder ein bisschen an meinen Urlaub erinnern lassen. Der Strand und das weite des Meeres. Nicht nur eine Sommerlektüre auch im Herbst lässt es das Herz erwärmen. Ich habe mich super Unterhalten gefühlt, der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, so das ich von der ersten Seite direkt drin war. Die Protagonisten sind sehr gut gewählt und jeder ist in seiner Art ganz Unterschichtler aber kein bisschen unsympathisch finde ich. Für mich ist ein sehr rund um gelungenes Buch, was durch die leichte Spannung kein bisschen langweilig war.

Lesen Sie weiter

Kann ggf. Spoiler enthalten! Als mir das Buch "Möwenherz" von Karen Bojsen zugeschickt wurde, sprach mich das Cover sofort an, als ich jedoch den Klappentext lass, wusste ich erst nicht so recht, ob mir das Buch gefallen würde. Jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich nur sagen, ein wunderschönes Buch. Es geht um die drei Hauptcharaktere Ebba, Jona und Finn. Alle drei haben ihr Päckchen zu tragen. Ebba reist mit dem Stargeiger Jona Bennett um die Welt, als jedoch ihre Großmutter stirbt, reisen die beiden nach Emilienkoog. Dort trifft Ebba auf ihre Vergangenheit und auf Finn. Wurde ich gut unterhalten? - Ja, definitiv. Am Anfang war mir persönlich die Geschichte mit dem Walfang und dem gestrandeten Wal etwas zu viel, dieses hat sich zur Mitte des Buches gelegt, ab da ist ersichtlich, dass alles einen Zusammenhang hat. Während des Lesens konnte man sich gut an die Orte hineinversetzen, an denen die jeweiligen Handlungen spielen. Mir hat das Buch von Anfang an gefallen, trotz des Walfangs und dem gestrandeten Wal, ich konnte gut bei dem Buch von einem langen Arbeitstag entspannen und abschalten. Zum Ende hin möchte man auch gerne wissen, für wen wird sich Ebba entscheiden, gibt es ein Happy End. Hat mir der Schreibstil gefallen? - Ja. Ich habe vorher nicht nichts von Karen Bojsen gelesen. Von Anfang an gefiel mir ihr Schreibstil, das Buch lässt sich schön lesen, ohne dass man an einigen Stellen hängen bleibt, weil es zu kompliziert geschrieben wurde. Gut fand ich auch, dass jedes Kapitel aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten geschrieben wurde. Was ist für mich das Besondere an diesem Buch? An diesem Buch hat mich besonders das Maritime angesprochen, da ich selber in der Nähe der Nordsee wohne, konnte ich mir die Orte gut vorstellen. Wem könnte dieses Buch gefallen? Dieses Buch könnte jedem gefallen, der sich für Liebesromane und die Nordsee bzw. das Meer und die Meeresbewohner interessiert. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, daher auch die fünf Sterne. Dieses wird nicht das letzte Buch sein, welches ich von Karen Bojsen lesen werde.

Lesen Sie weiter