Leserstimmen zu
Die Herrin des Winterpalasts

Christopher W. Gortner

(9)
(7)
(2)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Die Herrin des Winterpalasts Christopher W. Gortner GOLDMANN Hier hat mich sowohl dieses wunderschöne Cover, wie auch der Klappentext unglaublich angesprochen. Und eins gleich vorweg, dieser hält hier vollkommen was er verspricht. Nämlich eine atemberaubend und unvergesslich schöne Lesezeit! Was mich unglaublich beeindruckt hat war die parallele zwischen Geschichte und Fiktion. Die Vergangenheit der Romanows war schon immer geprägt von Mystik und Magie, Geheimnissen und der Stoff aus dem Filme gemacht werden. Hier durfte ich einen Roman lesen, der wahrlich Filmpotenzial besitzt. Wir schreiben das Jahr 1863 und Minnie's Vater besteigt den dänischen Thron. Damit ist das bisher sorglose Leben des jungen Mädchen vorbei. Von heute auf morgen muss sie sich dem höfischen Protokoll unterwerfen. Dazu gehört auch ohne Wiederstand den Thronfolger Russlands zu heiraten. Was als politischer Schachzug geplant war, entwickelt sich zur großen Liebe. Alles läuft perfekt und harmonisch bis auf Grund der Unruhen und des bevorstehenden Krieges alles droht vernichtet zu werden. In einem durchgehend hinreißend flüssig, geschmeidigen und lebendigen Schreibstil entführt der Autor seine Leser auf eine fantastische Zeitreise. Imposant führt er durch die Zeilen und präsentiert einen inhaltsreichen vollkommen runden Roman. Hinreißend ausgearbeitete Protagonisten, denen meisterhaft Leben einhaucht wird, jede einzelne vorkommende Figur ist exzellent platziert und einzigartig. Ich war dermaßen mitgerissen und wurde brillant unterhalten, gleich zu Beginn wurde ich geschickt und unter spannung in den Roman hinein gezogen, dieses fabelhafte Gefühl das ich während des Lesens verspürte, ließ mich selbst nach dem Ende noch nachhaltig geborgen zurück. Eindrucksvoll wird hier eine Geschichte rund um die Romanows geschrieben, die große Gefühle bereithält. Ich habe während meiner Zeit in dieser Epoche oft gelacht und geweint. Mehr als nur einmal den Atem angehalten und so schnell wie möglich weiterlesen. Sagenhaft spannend und mitreißend habe ich dieses Buch nicht vor dem Ende aus meinen Händen legen können. Ein absolut brillanter Roman dem ich von Herzen fünf dicke leuchtende Sterne und eine absolute Kauf - und Leseempfehlung für die mir geschenkte Lesezeit gebe.

Lesen Sie weiter

(Werbung, da kostenloses Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag über RandomHouse. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!) Fakten: ET:17.September 672 Seiten Über Christopher W.Gortner: Er arbeitete als Redakteur für Geschichtsfachzeitschriften und unterrichtete an der Universität, bevor er Schriftsteller wurde. Mit seinen historischen Romanen feiert er internationale große Erfolge. U.a auch Autor der “ Die Tudor-Reihe“. Diesesmal ist es mir wichtig, dass ihr das wisst. Denn alle Zahlen, der Stammbaum, die Örtlichkeiten stimmt! Eine wunderbare Geschichtsstunde! Aber worum geht es sich in diesem Buch? „Die Herrin des Winterpalasts“ Historischer Roman! Natürlich um die Zarenfamilie. Genauer gesagt aus der Sicht und dem Leben der Zaringemahlin Maria Fjodorowna (1847-1928). Wie sie als Dagmar Tochter von König Christian IX. und Luise von Hessen aufwuchs, ihre große Liebe Zarewitsch Nikolai, genannt Nixa kennen lernte, durch das Schicksal verlor und durch ein Versprechen an Zar Alexander III. genannt Sascha gebunden wurde. So das sie Zaringemahlin wurde. Da der Stammbaum der Romanows recht groß ist, werdet ihr sehr viele Namen und ihre Stände erfahren. Eigenschaften der verschieden Personen, läster Attacken, Verschwörungen, Liebschaften und Zeugen historische Ereignisse werden und das aus der Sicht der Zarenmutter. Mir gelang es sehr schnell ins Buch zu finden, da es überhaupt nicht langweilig geschrieben ist. Von der ersten bis zur traurigen letzten Seite. Jedoch gefiel mir persönlich die kleine Dagmar besser. Warum erfährt Ihr nur, wenn…. Ich bedanke mich bei dem Goldman Verlag und Radom House für das kostenlose Rezensionsexemplar bzw. die wunderbaren Geschichtsstunden.

Lesen Sie weiter