Leserstimmen zu
#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten

Lucas Fassnacht

(13)
(7)
(3)
(0)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Klappentext: Was, wenn unsere Welt vor einem globalen Bürgerkrieg steht – den nur zwei Personen verhindern können? Ein achtloser Online-Post stürzt die ganze Welt ins Chaos: Die Armen erheben sich gegen die Reichen, der Zorn derer, die nichts haben, lodert hoch. Nur Tage später kommt es überall zu Unruhen, Demonstrationen und Anschlägen. Straßenschlachten und Polizeigewalt bestimmen das tägliche Leben – alles dokumentiert unter dem Hashtag KillTheRich. Und das ist erst der Anfang! Es gibt nur zwei Personen, die den globalen Bürgerkrieg noch verhindern können: die mutige niederländische Diplomatin Conrada van Pauli und der alternde indische Starjournalist Bimal Kapoor. Während Conrada nach Brasilien reist, um sich ein Bild der Lage zu machen, verfolgt Bimal eine Spur, die nach Frankreich führt. Doch beide haben sich mächtige Feinde gemacht, die vor nichts zurückschrecken werden... Ich muss sagen dass mir der Einstieg in das Buch nicht leicht gefallen ist. Es hagelt nur so von Abkürzungen verschiedener Institutionen der EU und Lateinamerika inklusive deren Vertreter und Vorsitzenden. Leider habe ich erst am Ende des Buches (bzw EBooks) die Auflistung aller vorkommenden Charaktere und deren Positionen entdeckt, sowie aller Institutionen mit Abkürzungen. Das hat mir mal wieder den Nachteil der EBooks aufgezeigt. Mit Conrada van Pauli als Protagonistin bin ich zuerst auch nicht richtig warm geworden. Sein Leben komplett der Kariere zu widmen und die Familie nur an zweiter Stelle zu haben, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Ich muss aber sagen dass das Buch sehr schnell an Fahrt gewinnt und die Geschichte mit jeder Seite spannender wird. Es tauchen immer mehr unterschiedliche Charaktere mit unterschiedlichen Beweggründen auf und die Story wird dadurch international, mit tollem Einblick in die verschiedenen Gesellschaftsschichten, die politischen Zusammenhänge und natürlich in die internationalen Machenschaften der Politiker und Lobbyisten. Es ist unglaublich erschreckend wie alles auf der Welt zusammenhängt und voneinander abhängig ist. Lucas Fassnacht hat eine wahnsinnig gute Recherche betrieben und reale Geschehnisse und Charaktere sehr geschickt in seine Geschichte eingefügt. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, es hat mich wirklich gepackt und ich habe mit Conrada und den anderen Charakteren mit gefiebert und gelitten. Man sollte das Buch ohne große Unterbrechungen lesen, gerade wegen der vielen verschiedenen Handlungsstränge und Personen, da man auf Grund der Komplexität leicht den Faden verlieren kann. Trotz anfänglicher „Probleme“ kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen. Es ist ein spannender Thriller, der dank toller Recherche ganz nah an aktuellen Geschehnissen dran ist!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Kassim hat Netz. Endlich hat er auch in seinem Dorf in Malawi Internet und er setzt seinen ersten Tweet ab: "Africa wakes up #killtherich". Kassim hat eigentlich keine Follower, doch ein bekannter Blogger fischt Kassims Tweet heraus und der Hashtag #killtherich wird millionenfach retweetet. In Brasilien gibt es Aufstände und der Geschäftsmann Jason Silver wird vom tobenden Mob getötet. Sein Tod wird mit #killtherich markiert und geht um die Welt. Nun scheint es kein Halten mehr zu geben. Indigene Völker der Erde schließen sich zu Protestgruppen zusammen, Brasiliens Präsident wird ermordet, Mexiko wird von Tumulten erschüttert und auch der Kreml wird von der Welle der Gewalt erfasst. Die Diplomatin Conrada van Pauli ist für Südamerika zuständig, doch in ihren Versuchen die Aufständischen zu befrieden kommt sie den Amerikanern in die Quere. Die USA möchte die Rebellionen in den südamerikanischen Staaten nutzen, um sich militärisch in Brasilien und Mexiko zu etablieren. Conrada wird nach Russland versetzt, doch auch hier ist sie schnell im Mittelpunkt der Konflikte. Auf der anderen Seite der Erde, in Indien, hat Bimal Kapoor alles verloren. Mit seiner Drohne hat er versehentlich ein Gespräch skrupelloser Geschäftsleute belauscht, die, um ihn zu fassen, auch vor dem Mord an Bimals großer Liebe nicht zurückschrecken. Bimal Kapoor weiß, dass er alles, was mit den belauschten Gesprächsfetzen zusammen hängt, aufdecken muss um am Leben zu bleiben. So reist Kapoor nach Frankreich und folgt der Spur des Geldes seiner Widersacher. Conrada, immer noch mit den Aufständen beschäftigt, beginnt ebenfalls den Geldströmen zu folgen und trifft auf die gleichen Menschen, die auch Bimals Weg kreuzen .... Fazit: Erschreckend, klug und am Puls der Zeit. #KilltheRich beschreibt ein Szenario, dass gar nicht so unwahrscheinlich ist. Ein Hashtag löst weltweite Aufstände aus ..... Der Hashtag #metoo hat eine weltweite Bewegung ausgelöst, in deren Hochphase superreiche und sehr prominente Persönlichkeiten ihren Job verloren und angeklagt wurden. Filmstudios und Streaming Dienste nahmen Filme aus dem Programm in denen Schauspieler mitwirkten, deren sexuelle Übergriffe durch #metoo aufgedeckt wurden. Frauen auf der ganzen Welt, und später auch Männer, machten unter #metoo sexuelle Gewalt, die sie erfahren haben, öffentlich. Seit #metoo ist sexuelle Gewalt am Arbeitsplatz ein Thema das öffentlich diskutiert werden kann. Ein Hashtag, ein Mensch der im richtigen Augenblick handelt und eine weltweite Bewegung entsteht. Hier, in diesem Roman, wird der Hashtag als Ansporn genommen, als Startzeichen zum Aufbegehren gegen die Reichen und Regierenden. Als hätte der Tweet Millionen Menschen förmlich die Erlaubnis gegeben sich gegen Regierungen zu wehren, die am Volk vorbei regieren. Wäre so etwas auch in der Realität möglich? Ich glaube Ja. Zum richtigen Zeitpunkt die richtige Zündschnur ausgelegt und Millionen Menschen machen mit. Welche Massen erreicht werden können, erkennt man gut an Flashmobs, die nur über Twitter initiiert, unzählige Menschen rund um den Erdball motivieren zur gleichen Zeit das Selbe zu tun. Allerdings braucht man für eine Zündschnur auch ein Pulverfass. Im Roman sind es die desolaten Zustände in vielen Staaten der Erde. Gestern habe ich Nachrichten gesehen und es wurde über Aufstände in Ecuador, Hongkong, Irak und Haiti berichtet. Das waren Berichte, in denen die Proteste schon eine gewisse Grenze überschritten hatten, wer weiß in wie vielen Ländern die Stimmung am kippen ist, es aber bei uns noch nicht in den Nachrichten auftaucht. Von daher bietet die Zeitqualität dem Roman #KilltheRich ein Fundament in der Realität, dass einen beim Lesen frieren lässt. Das Gefühl von Wirklichkeit steigert Lucas Fassnacht noch, indem er im Roman Positionen und Ämter mit den Personen besetzt, die diese Positionen auch in der Realität inne haben. So liest man immer wieder zum Beispiel den Namen Juncker oder Draghi und hat dabei sofort ein Bild vor Augen. Neben den plastisch beschriebenen Aufständen und der spannenden Jagd von Bimal Kapoor auf die Mörder seiner großen Liebe, gibt Lucas Fassnacht auch tiefe und gut recherchierte Einblicke in die Strukturen und Abläufe innerhalb der EU in Brüssel. #KilltheRich hat ein Szenario zum Leben erweckt, dass nicht weit von uns entfernt ist, aber zum Glück nur zwischen den Buchdeckeln existiert. Möge es so bleiben ... Für mich ist #KilltheRich mein absolutes Buchhighlight in 2019

Lesen Sie weiter

In seinem hochspannenden Politthriller verbindet Lucas Fassnacht sehr geschickt die reale politische Situation unserer Tage mit einem fiktionalen “was-wäre-wenn”-Szenario. Den Ausgangspunkt seines hochaktuellen Thrillers bildet die Annahme, nicht einzelne Staaten, sondern die Ärmsten der Armen eines jeden Landes würden sich zu einem gemeinsamen weltweiten Aufstand erheben. Dabei geht er besonders auf die aktuelle Lage in Brasilien und Russland ein, aus der er ein fiktives, explosives Stimmungs-Gemisch entstehen lässt. Als Berichterstatter dienen ihm die mutige niederländische Diplomatin Conrada van Pauli und der ältere indischen Politjournalist Bimal Kapoor, die unabhängig voneinander auf die Spuren eines großen, weltumspannenden Skandals stoßen. Daneben lässt Fassnacht immer wieder Figuren auftreten, die durch ihre Handlungen aktiv in das Geschehen eingreifen. Bei allem Fantastischen bleibt der Autor aber auf dem Parkett des realen Politikbetriebs, mit all seinem Taktieren und strategischem Abwägen. So ist “#KillTheRich” ein großartiger wie brandaktueller politischer Thriller, der mit realen Situationen spielt und ein alternatives Szenario entfaltet. Reinstes Hörvergnügen mit den Schauspielstimmen von Andrea Sawatzki, Frank Arnold, Adam Nümm und Maja Maneiro.

Lesen Sie weiter

»Gewalt findet entweder statt, weil keine Vergeltung droht. Oder sie bricht aus, weil der Druck ein solches Maß erreicht hat, dass die Vergeltung in Kauf genommen wird.« Lucas Fassnacht hat ein brisantes aktuelles Thema zum Inhalt seines Buches gemacht: Was passiert, wenn die Unzufriedenheit der Massen nicht mehr in Zaum gehalten werden kann? Die Abgehängten, Unterdrückten, Ausgenutzten schlagen zurück. Auf der ganzen Welt kocht die Wut über - dokumentiert und verbreitet unter dem Hashtag #killtherich. Der indische Journalist Bimal Kapoor stößt auf Informationen, die mächtige Personen ungern veröffentlicht sehen möchten. Sein Ehrgeiz ist geweckt und seine gefährliche Recherche führt ihn bis nach Frankreich. Die Diplomatin Conrada van Pauli bewegt sich in den höchsten Kreisen der Politik und versucht den drohenden globalen Bürgerkrieg zu verhindern. Neben diesen beiden Hauptcharakteren und den jeweiligen packenden Erzählsträngen, beschreibt der Autor auch die Lebensumstände der Trittbrettfahrer, der Kleinkriminellen, der indigenen Bevölkerung etc. in kleinen Facetten. Fassnacht hat außerdem die Zusammenhänge der internationalen Politik und die Verflechtungen von Geld und Macht in die Handlung einfließen lassen. Die Geschichte war trotz ihres Umfangs und der Vielzahl an handelnden Personen kurzweilig zu lesen. Ich hatte bis kurz vor dem Ende keine Ahnung wie das Buch enden könnte. Ein spannender, internationaler Thriller, dessen bisweilen bissiger Humor den Finger in die Wunden der Gesellschaft stößt. Nach einem Anschlag: »Gab es keine Betonbarrieren?«, fragte der ERCC-Mitarbeiter. Stéphane zögerte. »Natürlich gab es die«, warf Prinz ein. »Der Raddozer, der verwendet wurde, wird vierzig Stundenkilometer schnell und wiegt dreißig Tonnen. Betonbarrieren wiegen zwei Tonnen. Ich überlasse Ihnen die Physik.« »Viel Spaß auf dem Weihnachtsmarkt«, grunzte Rhodes. Nicht unerwähnt bleiben darf der Auftritt des besten Präsidenten der Welt.

Lesen Sie weiter

Beängstigend wie dicht an der Realität ein Thriller sein kann! Völlig vertieft in die Lektüre schaue ich vom Buch auf und höre die Nachrichten - Moment? Brasilien, Bolsonaro, EU, Groß Britannien, Russland, USA... Fiktion und aktuelles Weltgeschehen verweben miteinander. Man befürchtet geradzu, dass das Gelesene tatsächlich zum Thema der News in der Welt wird. Lucas Fassnacht beschreibt in #killtherich ein Szenario, das so fruchtbar vorstellbar ist. Hin und hergerissen zwischen "hoffentlich passiert soetwas nicht wirklich" und "was muss noch alles geschehen, bis die Masse sich erhebt und aufbegehrt". Spannend und mitreißend springt die Geschichte von einem Ort der Welt zum nächsten, verwirrt dabei jedoch nicht, sondern baut eine Neugier auf, die von Seite zu Seite trägt. Gepaart mit der Gewißheit, dass es gar nicht wirklich gut enden kann. Denn die aufgeführten Probleme dieser Welt bleiben. die Regierungsspitzen, die die hart erkämpfte Demokratie mit Füßen tritt. nicht nur in den immer wieder bekannten Brennpunkten dieser Welt, sondern auch in Ländern, wo man Demokratie sicher glaubte. Lukas Fassnacht untermauert seine Geschichte mit geschichtlichen Fakten und Einblicke in politische Hintergünde und Ränkeschmiede, bei denen man nur hoffen kann, dass es vielleicht doch nicht ganz so erschreckend ist. Ein Roman der fesselt, erschreckend und nahezu verzweifelnd . Man möchte hoffen, dass die Menschheit aufwacht und erkennt - aber bitte doch ohne die Gewalt, die in diesem Buch so plastisch und realistisch und leider so vorstellbar ausbricht. Lest dieses Buch!

Lesen Sie weiter

In den Zeiten von Brexit, brennendem Regenwald und einer stetigen wachsenden Zahl an autoritären Herrschern ist es eigentlich keine Überraschung, dass daraus ein Politthriller entwickelt wird. Es gelingt dem Autor sehr gut, eine globale Perspektive auf die Geschehnisse zu erzeugen, die Handlungsorte sind überall auf der Welt verortet. Manchmal ist es etwas schwer, die verschiedenen Handlungsstränge im Blick und vor allem im Gedächtnis zu behalten, doch gerade dadurch lohnt es sich garantiert, dieses Buch auch ein zweites oder drittes Mal zu lesen. Ein erschreckend reales Buch - man hofft, dass vieles davon Fiktion bleiben wird.

Lesen Sie weiter

#KillTheRich - Spannend.

Von: Mina

09.09.2019

Lucas Fassnachts Thriller "#KillTheRich" erzählt davon, wie besagter Hashtag die Welt ins Chaos stürzt. Eindrucksvoll und beängstigend realistisch vorstellbar nimmt es einen in eine Welt im Kampf zwischen Arm und Reich und hinter die Kulissen von Politikern und hochrangigen Wirtschaftsfunktionären. Das Besondere an diesem Buch für mich ist vor allem die Sicht hinter die Politik, die Lucas Fassnacht aufbaut. Natürlich weiß man nicht, ob wirklich so gearbeitet wird, aber in dieser Geschichte glaubt man es. Und trotzdem schafft Lucas Fassnacht es eine persönliche Seite aufzubauen: Man versteht die alltäglichen und beruflichen Sorgen der niederländischen Diplomatin Conrada van Pauli und des Journalisten Bimal Kapoor für die das alles erstmal nur ein Job ist. Beeindruckt hat mich auch, dass mit viel Sorgfalt Internationalität aufgebaut wurde. Wie schnell ein Hashtag sich verbreitet und wie alles zusammenhängt. Die Sprecherstimmen sind lebendig und abwechslungsreich - sehr schön zu Lesen! Jeder der sich für Themen rund um Politik und Gesellschaft interessiert, wird es mögen.

Lesen Sie weiter

Die Macht des Internets

Von: Susanne Krieger

08.09.2019

Mit dem Hashtag Killtherich werden überall auf der Welt Unruhen ausgelöst, die nicht mehr kontrolliert werden können. Massen erheben sich um dem Ungleichgewicht der Gewaltenverteilung entgegenzuwirken. Mitten drin die Hauptfigur Conrada van Pauli (eine leitende Angestellte der EAD) und der Journalist Bimal Kapoor. Auch wenn beiden aus verschiedenen Beweggründen beteiligt sind, zeigt doch ihr agieren wie hilflos der Einzelne in einer Welt die durch Korruption und Machtkämpfe beherrscht wird, wirklich ist. Und das beklemmende Gefühl das es genau so passieren kann, nämlich die Menschen wollen sich gegen Unterdrückung und Ungleichverteilung zur Wehr setzen, lässt hier die Spannung aufkommen. Es wird aufgezeigt, und dies mit Namen die man aus der Realität kennt, wie Geld und Wirtschaftsmacht, unsere Welt korrumpieren, wie hinter verschlossenen Türen nur wenige alles bestimmen. Eine beklemmende Vorstellung die hier unter Bezugnahme auf viele tatsächlich existierende Organisationen und politische Gruppierungen erstellt wird. Am Anfang hatte ich beim Lesen so meine Schwierigkeiten mit den vielen Organisationen, die ich auch teilweise gar nicht gekannt habe. Aber gerade diese Nähe zur Realität macht das Buch für mich wirklich lesenswert, eine Welt die sich selbst durch einen unbedachten Hashtag am Rande des Abgrundes befindet, aber die Mächtigen bekämpfen immer noch die Massen. Hier wird in drastischen Worten der gesellschaftliche Zwist zwischen Arm und Reich, aber auch die Macht des Internets aufgezeigt. Das Buch stimmt nachdenklich und man sollte einmal mehr nachdem man es gelesen hat hinterfragen ist es wirklich so bei uns oder wird hier übertrieben auf Schwächen unserer Gesellschaft hingewiesen um vielleicht doch noch den einen oder anderen "Mächtigen" zum Umdenken zu bewegen. Ein Thriller der zum Nachdenken anregt und uns vor Augen hält wie schnell die Stimmung sich doch gegen jeden und alles wenden kann.

Lesen Sie weiter