Leserstimmen zu
ELFENKÖNIG

Holly Black

Die ELFENKRONE-Reihe (2)

(32)
(12)
(2)
(1)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Kurze Inhaltsangabe: Jude brachte Cardan dazu, einen Pakt mit ihr einzugehen: Für ein Jahr und einen Tag wird Cardan ihr dienen, jeden ihrer Befehle befolgen. Getarnt als Seneschall zieht Jude anstelle des eigentlichen High Kings die Fäden und übt sich in dem Versuch die Politik zu lenken, während sie einen Weg sucht, den Vertrag zwischen Cardan und sich zu verlängern, um Madoc vom Thron fernzuhalten und ihren Bruder Oak zu schützen. Meine Meinung: Was ich gut fand: Das Buch ist genauso schön und spannend geschrieben wie bereits Band 1. Es passiert viel und man bekommt ein besseres Gespür für einige wichtige Charaktere. Es kristallisiert sich deutlich heraus, dass Jude keine typische Protagonistin ist. Sie hat untypische Züge an sich – sie ist machthungrig, will sich selbst beweisen, ist verbissen, stur, manchmal egoistisch. Meistens finde ich sie trotzdem sympathisch und kann ihre Art immer nachvollziehen. Als durch und durch gutmütiges Mädchen hätte sie in Faerie niemals so lange überlebt, geschweige denn so viel aus sich gemacht. Allein das Erlebnis in ihrer Kindheit und bei dem Mann aufzuwachsen, der ihre Eltern umgebracht hat, müssen sie geformt haben – müssen sie skeptisch, vorsichtig, wenig vertrauensselig und stark gemacht haben. Sie will die Kontrolle haben und ist geleitet von ihrer Angst, diese zu verlieren. In Band 2 sieht man ab und an eine andere, weichere und verletzlichere Seite an Cardan. Doch er bleibt schwer durchschaubar. Da er selbst mit sich ringt und nicht zu wissen scheint, was er will, bleibt auch der Leser lange im Ungewissen. Ich weiß nur so viel: Ich LIEBE ihn!<3 Der Plot entwickelt sich weiter. Es bleibt durchweg rasant. Politische Umbrüche, Intrigen, Machtspiele… Es werden Gefangene genommen, Menschen gefoltert, ausgenutzt und umgebracht. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Was ich nicht gut fand: Achtung, ich meckere auf sehr hohem Niveau! Nach ca. der Hälfte des zweiten Bandes hätte ich mir ein paar mehr Einblicke in andere Charaktere und ihre Geschichte gewünscht. Cardan erwähnt sogar, dass er sich mit der Geschichte des Folk of the Undersea beschäftigt – aber der Leser bekommt keine Infos. So bleibt die Welt rund um Jude und den Königshof eher flach. Schade! Ein zweiter Kritikpunkt: Oak. Er ist so wichtig – in Band 1 setzt Jude alles daran, ihn in die Menschenwelt zu verfrachten, um ihn zu schützen. Dann kommt er in Band 2 zu Besuch? Auf eine Familienveranstaltung, wo auch Madoc sein wird? Das war für mich leider sehr unlogisch. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch wahnsinnig gut gefallen, sodass ich es in einem Tag gelesen und direkt mit Band 3 weitergelesen habe. Denn mal ehrlich, das Ende war fies!! 4 von 5 Sternen für Band 2.

Lesen Sie weiter

Bookshot Elfenkönig Holly Black Jude hat Cardan für ein Jahr und einen Tag an sich gebunden und ihn auf den Thron des Elfenreiches gesetzt um ihren kleinen Bruder zu schützen. Das Cardan nun gezwungen ist alles zu tun was Jude will ist für ihn schwer zu ertragen, zumal er alles andere als König sein wollte. So beginnt er Jude weitestgehend zu sobotieren und ihr das Leben noch schwerer zu machen, als es ohnehin schon ist. Denn niemand darf wissen, dass es eigentlich Jude ist die das Reich nun regiert... Ich habe Band 1 geliebt und innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Bei dem hier hat es zwar eine Woche gedauert, was ich aber auf den Umfang der Story schiebe, denn gefühlt passiert ständig etwas mit dem sich die arme Jude wieder rumschlagen muss. Ich finde sie mittlerweile viel besser als in Band 1. Sie ist reifer und verantwortungsbewusster und vorallem nicht mehr so ätzend wie in Band 1. Von Cardan, der im ersten Teil noch ein ziemliches Ekel war, bin ich mittlerweile ziemlich verzaubert. Ich mag ihn und seine stichelnde Art. Er ist irgendwie fiesnett, also beides zugleich. Die Geschichte hatte eine Menge Momente bei denen ich dachte :ahhh, bitte nicht, bitte nicht! Das mitfiebern war definitiv da. Fazit. Ich mochte Teil 2 fast so gern wie Teil 1, was nicht zuletzt an dem klaren und unkomplizierten Schreibstil der Autorin lag. Empfehlung! Lest die Reihe!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Jude hat nur ein Ziel – als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder Oak, den wahren Erben des Elfenreichs, zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden und zieht im Geheimen die Fäden. Die Geschicke von Faerie zu lenken, wäre schon schwierig genug. Doch Cardan tut alles, um Jude zu unterlaufen, selbst wenn die Faszination, die Jude auf ihn ausübt, ungebrochen ist. Als jemand Unbekanntes in Judes Umfeld offenbar Verrat plant, muss sie nicht nur den Verräter stellen, sondern auch ihre widersprüchlichen Gefühle gegenüber Cardan in den Griff bekommen, wenn sie nicht die Kontrolle über das Elfenreich verlieren möchte … Cover: Ich liebe das Cover! Es ist so viel schöner als das vorherige. Es fängt sofort den Blick des Betrachters ein und fesselt ihn anschließend durch seine Mehrschichtigkeit. Meine Meinung: Die Geschichte von Jude - das Überleben eines Menschen in der gefährlichen Elfenwelt - konnte im ersten Band "Elfenkrone" durchaus mein Interesse wecken, aber insgesamt hat mir etwas gefehlt, das mich wirklich fesselt und mitreißt. Der zweite Teil konnte mir teilweise dieses Gefühl geben, weswegen mir die Fortsetzung insgesamt besser gefallen hat als der Vorgänger. Elfenhain bleibt auch in "Elfenkönig" düster, brutal, voller Intrigen und hinterlistiger Wesen. Was neu ist, sind die Gefühle in dieser Geschichte. Zwischen zwei Charakteren entsteht eine wirklich prickelnde Chemie. Es sind nicht viele Gefühle, aber eben sehr intensive, die es teilweise schaffen, die Boshaftigkeit der Elfenwelt zu überschatten und mich tief in die Geschichte hineinzureißen. Ein Schritt in die richtige Richtung, aber der Bereich bleibt für mich ausbaufähig, solange es derart furchtbare Charaktere gibt wie Judes Zwillingsschwester. Jude selbst entwickelt sich zu einer Persönlichkeit, die ich auf der einen Seite beeindruckend finde. Sie ist gerissen, nicht auf den Kopf gefallen und weiß sich durchzusetzen. Auf der anderen Seite finde ich es erschreckend, was sie alles dafür tut, um dazuzugehören. Grausame Taten für eine grausame Welt. Das scheint einfach nicht mein Ding zu sein. Dafür ist Jude ein recht offenes Blatt für uns Leser. Was man von Cardan so gar nicht sagen kann. Ich habe immer noch das Gefühl, ihn überhaupt nicht zu kennen. Ein tiefer Einblick in Cardans Welt, seine Beweggründe und Gefühle fehlt komplett. Was schade ist, da er ein wirklich interessanter Charakter ist. Ein wenig Unwissenheit macht es noch spannend und mysteriös, aber so konnte ich Cardans Handlung überhaupt nicht nachvollziehen und das nervt eher. Insgesamt war der Plot dennoch über viele Teile spannend gestaltet. Man will stets wissen wie es weitergeht und es gibt einige Plottwists. Manche davon können überraschen, aber irgendwie hat man das in dieser Welt voller Hinterlistigkeiten und Intrigen gar nicht anders erwartet. Mir hat der Überraschungseffekt gefehlt. Beim Lesen wartet man regelrecht auf eine derartige Handlung. Ich hätte mir etwas gewünscht, dass mich wirklich schockiert. Beispielsweise beim Ende, denn dieses hat mich handlungsmäßig enttäuscht. Dennoch bin ich gespannt auf den dritten Teil, vielleicht kann er meine Meinung zu der Reihe noch weitersteigern. Fazit: Man kann mich wohl kaum als größten Fan dieser Reihe betrachten, aber die Welt von Elfenhain ist interessant und definitiv nicht langweilig. Der Plot ist voll (überraschender) Wendungen und es gibt endlich prickelnde Gefühle, die es schaffen, mich in die Geschichte hineinzuziehen. Das Ende hat mich allerdings enttäuscht. Dennoch finde ich "Elfenkönig" gelungener als seinen Vorgänger und wer weiß, was Band drei zu bieten hat. Ich bin gespannt!

Lesen Sie weiter

ACHTUNG, ES KÖNNTEN SPOILER ENTHALTEN SEIN! Eigentlich war ich mir nicht sicher ob ich Band 2 lesen wollte, aber als ich es im Laden gesehen habe, wollte ich dann doch Band 2 lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Band zwei gefiel mir fast noch besser als der Erste. Es gibt mehr Intrigen und auch mehr Action. Man erfährt noch einiges über Cardans Vergangenheit, insbesondere über seine Mutter. Jude wird hintergangen von einem guten Freund. Sie hat irgendwie und irgendwie auch nicht eine Beziehung mit Cardan. Es ist spannend zu lesen, wie sich alles entwickelt nach dem Ereignissen aus dem ersten Band. Und auch wie sich die Beziehung von Cardan und Jude verändert. “Tell me again what you said at the revel,” he says, climbing over me, his body against mine. “What?” I can barely think. “That you hate me,” he says, his voice hoarse. “Tell me that you hate me.” “I hate you,” I say, the words coming out like a caress. I say it again, over and over. A litany. An enchantment. A ward against what I really feel. “I hate you. I hate you. I hate you.” He kisses me harder. “I hate you,” I breathe into his mouth. “I hate you so much that sometimes I can’t think of anything else.” Das Buch beginnt, als etwas die Hälfte der Zeit des Paktes zwischen Jude und Cardan um ist. Cardan verlässt sich arg auf Jude, aber er genießt auch dass sie alles für ihn tut. Judes Vater ist immer noch nicht begeistert, dass er hintergangen wurde, aber er versucht sie auf seine Seite zu ziehen. Judes Schwester heiratet Locke in diesem Band, Locke ist aber durchtrieben wie immer und macht Jude das Leben schwer. “He looks up at me with his night-colored eyes, beautiful and terrible all at once. “For a moment,” he says, “I wondered if it wasn’t you shooting bolts at me.” I make a face at him. “And what made you decide it wasn’t?” He grins up at me. “They missed.” Leider endet das Buch ziemlich offen, was mich total ärgert, weil man nun wieder warten muss, um das Finale zu lesen! Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht. Und ich bin froh, dass ich Band 2 doch eine Chance gegeben habe. Es lohnt sich total weiter zu lesen. Ich finde es auch gut, dass es mal keine typischen Elfen sind, sondern dass sie wirklich einfach nur Intrigen spinnen und auch richtig bösartig sein können. Die Mischung macht es einfach.

Lesen Sie weiter

Nur fünf Monate nach Cadens Thronbesteigung sieht sich Jude neuen Intrigen gegenüberstehen. Caden wehrt sich wo er nur kann und versucht sich Judes Macht über ihn zu entziehen. Jude jedoch setzt alles daran, den König weiter wie eine Marionette zu dirigieren. Doch dann müssen sich die beiden Kontrahenten einer neuen Gefahr stellen – und die kommt diesmal aus dem Meer… Band zwei der Elfenreihe von Holly Black hat mir deutlich besser gefallen als sein Vorgänger. Jude ist mir sympathischer geworden. Sie wirkt erwachsener, handelt durchdachter und lässt sich nicht in die Karten gucken. Ihre Beziehung zu Caden ist immer noch heikel, denn auch der König ist weiterhin undurchschaubar – auch wenn er etwas freundlicher wirkt, als zuvor. Die bissigen Dialoge zwischen den beiden Kontrahenten lockern die Story super auf. Natürlich knistert es auch ein bisschen, aber Judes Pläne stehen meist im Vordergrund. Holly Black schafft es wieder einmal eine sehr lebendige und detailreiche Elfenwelt zu erschaffen. Die Story ist durch Intrigen und Verrate unvorhersehbar und hält einige Überraschungen parat. Das macht das Buch schön spannend und abwechslungsreich. Nach dem fiesen Cliffhanger freue ich mich umso mehr auf den nächsten Band.

Lesen Sie weiter

Cover: Zu dem Cover brauche ich glaube ich nicht viel zu sagen. Es ist einfach nur wunderschön. Auch diesmal wurde es aus dem Original übernommen, was ich persönlich richtig toll finde. Man sieht wieder die Krone im Vordergrund, die die Geschichte perfekt widerspiegelt. Meine Meinung: ACHTUNG SPOILER; ERST NACH BAND 1 LESEN!!! Band 1 („Elfenkrone“) dieser spannenden Reihe gehörte letztes Jahr zu meinen absoluten Jahreshighlights. Dementsprechend war meine Vorfreude zu Band 2 „Elfenkönig“ sehr groß. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir wie auch beim ersten Band sehr leicht, da Holly Black einen einzigartigen Schreibstil hat, den ich so aus Fantasy Büchern nicht kenne. 5 Monate sind jetzt her nachdem Cardan der neue König werden musste. Jude hat sich endlich Madoc und den anderen Elfen beweisen können, doch dadurch hat sie sich neue Feinde gemacht, die sie erst einmal durchschauen muss. Elfenheim ist noch düsterer und faszinierender geworden. Dazu kommt dann noch die Welt der Meerjungfrauen, sodass Orlagh und Nicasia eine viel größere Rolle spielen als zuvor. In der Zwischenzeit schmiedet Balekin Rachepläne gegen die Krone und Jude, aber auch andere haben es auf Jude abgesehen. Jude befindet sich in einer Welt mit noch mehr Intrigen und weiß gar nicht mehr wer ihr Freund oder Feind ist. Holly Black hat eine facettenreiche Welt erschaffen mit sehr komplexen Charakteren; was ich so bisher nicht aus anderen Büchern aus diesem Genre kenne. Schreibstil: Holly Blacks Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Sie schafft eine sehr angenehme Atmosphäre und gestaltet das Buch mit Spannung und führt den Leser in ein magisches Setting. Mein Fazit: Durch diese Reihe bin ich wieder eine Fantasy-Vielleserin geworden. Obwohl ich diesen Band etwas schwächer fand als den ersten, kriege ich trotzdem nicht genug von Elfenheim und freue mich schon sehr auf den 3. und letzten Band dieser Reihe. Ich gebe der Geschichte 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Nach dem Teil 1 mich so völlig zwiegespalten hat, kommt jetzt Teil 2. Was war denn bitte schön das für ein Buch? Der Schreibstil war klasse, vom Niveau her so, wie die letzten 140 Seiten aus Teil 1. Super spannend, fesselnd, flüssig. Ich hab super rein gefunden und es hat Spaß gemacht. Hier und da gab es noch mal eine kleine Unstimmigkeit, aber im Gegensatz zum ersten war das quasi nichts. Die Story war sehr spannend, die Charaktere haben sich entwickelt und ich konnte fast immer verstehen was warum passiert ist. Sie waren greifbar und gut geschrieben. Einige gingen mir auf die Nerven, andere hab ich so lieb gewonnen. Die Wendungen in diesem Buch waren, für mich, alle samt unvorhersehbar. Sodass ich immer wieder leicht geschockt da saß. Das Ende des Buches lässt mich total überrumpelt zurück. Was nun? Ich will Teil 3. Aber der erscheint ja bald erst mal auf englisch. Was mach ich denn nun? Selten konnte mich ein zweiter Teil so begeistern, wenn der erste Teil so Murks war.

Lesen Sie weiter

Nachdem mich Band 1 letztes Jahr wirklich sehr begeistern konnte, musste ich mir natürlich den zweiten Band gleich vorbestellen und ich war so glücklich, dass es nach fast einem Jahr endlich weiter mit Jude geht. Optisch ist das Buch auch wieder ein absoluter Hingucker und ich bin sehr froh, dass das Originalcover übernommen wurde. Mir ist der Einstieg nicht ganz so leicht gefallen, da die Geschichte direkt weitergeht und es ja schon etwas her ist, dass ich den ersten Band gelesen hatte. Aber nach einigen Seiten war ich wieder voll in der Handlung drin und kam gut zurecht. Auch dieser Band war wieder voll von Intrigen, gefährlichen Aktionen und Spannung pur! Der Schreibstil ist wieder einmal ganz typisch für Holly Black, es ist sehr detailliert, man entwickelt sein eigenes Bild von den Orten und den Figuren und es ist absolut atmosphärisch, düster und magisch. Jude war wie wir sie kennen wieder sehr zielstrebig und mutig und bereit einiges zu riskieren. Jedoch verfolgt sie natürlich ihre Ziele und ist dabei auch etwas hinterlistig und egoistisch. Doch so ist Cardan natürlich auch, denn auch er will natürlich seine Ziele erreichen. Die Nebencharaktere lernt man nun etwas mehr kennen und es stellt sich wieder einmal die Frage, wem man vertrauen kann und wem besser nicht, denn es steht einiges auf dem Spiel und jeder verfolgt natürlich in erster Linie seine Ziele. Etwas schade fand ich allerdings, dass es recht wenige Szenen gab, in denen Jude und Cardan aufeinander treffen, denn an dieser Stelle hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Holly Black hat es geschafft mich an der Nase herum zu führen, denn ich wusste nicht 100% wem man vertrauen kann und so war es fast durchweg spannend. Ich muss sagen, dass es für mich im ersten Teil des Buches nicht ganz so spannend war, da es sich für meinen Geschmack etwas langatmig angefühlt hat, aber ab Teil 2 nimmt die Handlung richtig Fahrt auf und es wurde super spannend und ich wollte eigentlich nicht aufhören zu lesen. Auch die Hassliebe, die ich bereits im ersten Band empfunden habe, ist geblieben und hat sich sogar noch verstärkt. Ob sich das je zu einer Seite entwickelt? Das Ende hat mich sprachlos hinterlassen, denn ich hatte mit vielem gerechnet aber definitiv nicht damit. Das Ende macht definitiv sehr neugierig auf Band 3. Fazit: Nachdem ich mich wieder in der Geschichte zurecht gefunden habe, war ich wieder begeistert. Die Geschichte ist wieder düster, magisch, teils auch blutig und spannend. Lediglich Teil 1 der Geschichte hat sich etwas gezogen, aber danach war es absolut fesselnd. Ich habe die Handlung nicht vorhersehen können und wurde mehr als einmal stark überrascht. Mir hat ein bisschen die Interaktion zwischen Jude und Cardan gefehlt, aber dafür fand ich es gut, dass wir die Nebencharaktere besser kennengelernt haben und hier neue Einblicke gewonnen haben. Das Ende macht super neugierig auf die Fortsetzung, die ich am liebsten jetzt direkt lesen würde. Mir hat die Geschichte rund um Jude und Cardan wieder sehr in ihren Bann gezogen, auch wenn sie in meinen Augen schwächer war als Band 1 der Trilogie. Lest Holly Blacks Bücher einfach, es lohnt sich sehr, denn ich wurde echt noch kein einziges Mal enttäuscht. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter