Leserstimmen zu
MEG - Höllenschlund

Steve Alten

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Einige Jahre nach den schrecklichen Ereignissen um den Megalodon, ist ihre Tochter Angel eine Attraktion in Tanakas künstlicher Lagune. Doch dann passiert es - Angel entkommt. Die Jagd auf sie beginnt. Man sollte nicht meinen, dass man den Stoff des ersten Bandes weiterspinnen könnte und das die Fortsetzung gleichsam spannend daher kommt. Aber Steve Alten hat es geschafft eine spannunggeladene Fortsetzung zu präsentieren, die mich wieder gefangen nehmen konnte. Die Kombination aus Monstergeschichte, wissenschaftlichen Fakten und der ein oder anderen Intrige im Hintergrund, ergeben einen gelungenen Page Turner, der sich zu lesen lohnt. Denn das offentsichtliche, prähistorische Monster ist nicht das einzige, was sich zwischen den Seiten tummelt. Wer den ersten Teil mochte, sollte sich auch den zweiten nicht entgehen lassen.

Lesen Sie weiter

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Um was geht es? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Packend geht es mit der Fortsetzung des Bestsellers MEG weiter, im zweiten Teil Höllenschlund! Ich empfehle unbedingt Teil 1 vorher gelesen zu haben, auch wenn der Autor ein paar einleitende Worte zu den Personen verlauten lässt, fehlt einem schon das Erlebnis von Band 1, wenn man ihn nicht kennt :) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wer Teil 1 mochte, wird Teil 2 ebenso mögen. Der Schreibstil ist wieder fabelhaft. Ich würde sogar fast meinen einen Ticken packender als Band 1. Die Geschichte floss nur so dahin. Ich habe die ganze Zeit das Gefühl gehabt, ein Film würde in meinem Kopf abgespielt werden. Die Beschreibungen von >Angel< dem hier wichtigen Megalodon sind großartig! Ich liebe es, wenn ich einen Part aus ihrer Sicht lesen kann. Es ist immer wieder faszinierend und großartig zu gleich, wie sich diese Tiere durch das Wasser bewegen - Haie hier im Allgemeinen gemeint. Steve Alten ist es gelungen eine zweite unglaublich packende Geschichte über die Megalodons zu kreieren. Wieder erleben wir das Buch aus verschiedenen Perspektiven. Eine davon - wie oben erwähnt - ist wieder die Sicht von einem Megalodon - hier Angel. Aber es gibt auch wieder einen ganzen Haufen neuer Personen, die durch unterschiedliche Gründe auf das Meg treffen. Auch erleben wir wieder eine Reise in den Marianengraben und dürfen unseren Tiefseetaucher Jonas nach 11 Jahren wiedertreffen, der in diesem Buch auch wieder eine bedeutende Rolle spielt. Welche, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest :) In jedem Fall ist es Steve Alten gelungen trotz des gleichen Themas ein Werk zu schaffen, das sich frisch und neu anfühlt beim Lesen, als wäre das immer wieder auftauchende Meg und die Konfrontation mit den Menschen und anderen Meeresbewohnern etwas komplett Neues, obwohl man Teil 1 bereits kennt. Jetzt heißt es abzuwarten, ob der Verlag so lieb ist und die anderen Bände auch noch aufs Deutsche übersetzt :) also Daumendrücken. ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Großartige Fortsetzung! 5 von 5 Sternen Nicky von >Die Librellis< ehemals Nickypaulas Bücherwelt

Lesen Sie weiter