Leserstimmen zu
Am dunkelsten Tag

Nora Roberts

(8)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Das Cover ist mal wieder ein Traum. Ich liebe die wunderschönen Landschaftsbilder auf den Nora Roberts Büchern. Eins meiner neuen Lieblingscovern im Regal. Der Schreibstil ist wieder einmal grandios, ein typisches Nora Roberts Buch. Sofort wird man in die Geschehnisse gezogen und es lässt einen auch nicht mehr los. Das Buch ist in drei Teilen gegliedert und aus unterschiedlichen Charaktersichten erzählt. Die wechselnden Sichten fand ich genial, so konnte ich mehr erleben, fühlen und fühlte mich den einzelnen Charakteren mehr verbunden. Ich konnte die Angst, die Trauer und auch die Hoffnung durch die Seiten spüren. Jede Emotion traf mich ins Herz, und schon in Teil 1 musste ich öfter mit den Tränen kämpfen oder lies sie ganz gewähren. Nora Roberts schafft es das man mitleidet, mitweint, verzweifelt ist und doch Hoffnung fasst. Simone und CiCi finde ich zwei absolut bewundernswerte Charaktere. Mit ihrer Kunst und den verrückten Kleidern, dem Freiheitsdrang und der liebenswerten, verquirlten Art. Oft erwischte ich mich wie ich dachte, ich wäre gerne mehr wie die beiden. Reed ist witzig, charmant und entscheidet sich, nach dem Amoklauf, ein Polizist zu werden. Ein toll ausgearbeiteter Charakter, der für mich einen perfekter Beschützer darstellt. Ich konnte gar nicht anders, als mich absolut und unwiderruflich in ihn zu verlieben. Die Liebesgeschichte ist einfach traumhaft und in meinen Augen perfekt. (Ich sage nicht zwischen welchen Charakteren, da ich sonst zu viel vorwegnehme) Die Charaktere sind alle sehr authentisch und sympathisch, viele schließt man sofort ins Herz. Der Täter/Die Täter sind grausam, krank, unglaublich böse und eiskalt. Ich bin restlos begeistert von diesem Meisterwerk. Die Geschichte hat mich tief in der Seele berührt. Es ist spannend, traurig, berührend, romantisch und witzig. Ein ergreifender, berührender und tiefgründiger Romanthriller, mit wundervollen und unglaublichen Charakteren. Eins meiner neuen Lieblingsbücher! Jahreshighlight.

Lesen Sie weiter

Endlich neuer Lesestoff von Nora Roberts (okay, ich habe noch zahllose Bücher von ihr auf dem SuB, aber das hier ist quasi DRUCKFRISCH!) Was erwartet uns mit "Am dunkelsten Tag"? Faktisch haben wir hier einen Genre-Mix von Liebesroman und Thriller in Händen und wer Nora Roberts kennt, weiß, dass sie diesen Mix durchaus gelungen hinbekommt und dabei weder blutrünstig oder schmalzig wird. Das Buch ist in drei Teile eingeteilt. 1 - der Amoklauf und das direkte Leben danach 2 - eine Jahre nach dem Amoklauf und die Rache der dubiosen Nummer 4 ist im vollen Gange 3 - Liebesgeschichte und Showdown Viele kritisieren, dass die Handlung nach dem Amoklauf zu langatmig und zäh sei. Aber ich persönlich fand gerade diesen Part besonders faszinierend und interessant, weil er halt zeigt wieviel Einfluss ein solch traumatisches Erlebnis auf das Leben, Denken und Fühlen der Beteiligten...der Überlebenden hat. Und beleuchtet ganz individuell wie die einzelnen damit umgegangen sind und umgehen. Okay, recht früh wird offen gesagt wer die Nummer 4 ist (euch verrate ich es an dieser Stelle nicht!). Einerseits nimmt das irgendwie die große Spannung aus der Handlung raus, aber zeitgleich weckt es doch eine morbide Faszination für diese Figur und ihren ganz speziellen Hintergrund. Sie verlangt einem Respekt ab für ihre Intelligenz und Perfektion, erschrickt mit ihrer Kaltblütigkeit und überrascht mit ihrer morbiden Kreativität und Ausdauer. Die Entwicklung der Hauptfiguren fand ich authentisch und gelungen. Allerdings war mir persönlich im dritten Abschnitt der Aspekt mit der Kunst ein wenig zu dominant und nahm zu viel Raum ein. Raum den man ggf. für die ein oder andere zwischenmenschliche Entwicklung oder den abschliessenden Showdown hätte nutzen können. Denn speziell bei letzterem ging es mir dann doch etwas arg flott und arg glatt und ein wenig mehr Biss oder Thrill hätten hier nicht geschadet. Aber alles in allem eine fesselnde Lektüre, die ich nur schwer...sehr schwer aus der Hand legen konnte. Die knapp 600 Seiten lesen sind locker leicht von der Hand und im Hinblick auf die letzten Geschehnisse in Texas hatte die Geschichte für mich persönlich noch einmal eine ganz andere besondere Gewichtung. Klare Leseempfehlung für Freunde des Genre-Mix, Fans von Nora Roberts und überhaupt! 4,5 von 5 Sternchen

Lesen Sie weiter

In einem Einkaufszentrum in Portland findet ein Amoklauf statt. Drei jugendliche Täter schießen wild um sich, offenbar entschlossen, so viele Menschen wie möglich zu töten. Simone Knox ist mit zwei Freundinnen im Kino. Während sie die Toilette aufsucht beginnt die Schießerei. Als sie zurück in den Kinosaal möchte, bemerkt sie die Vorgänge, geht zurück in den Waschraum, versteckt sich und wählt den Notruf. Reed jobbt im Einkaufszentrum und es gelingt ihm, einen kleinen Jungen, der seine Mutter nicht mehr findet, zu retten. Die Polizistin Essie McVee ist mit ihrem Partner als erste vor Ort und es gelingt ihr, einen der Täter im Kino zu stellen und zu erschießen. Auch die anderen beiden Täter können von der Polizei unschädlich gemacht werden. Jahre später beginnt eine Mordserie, die es offenbar auf die Überlebenden des Massakers abgesehen hat. Wer mordet da und warum? Simone, Reed und auch Essie sind offenbar auch in Gefahr! Nora Roberts hat sich in ihrem neuen Roman dem Thema Amoklauf gewidmet, dass ja leider in den USA recht oft ein Thema ist. Im Focus der Geschichte stehen Simone, Reed und auch Essie. Simone wird gelobt für ihr umsichtiges Verhalten. Sie selbst kämpft jedoch mit Schuldgefühlen, weil sie nicht bei ihren Freundinnen im Kinosaal war. Auch Reed erhält Anerkennung, weil er ein Kleinkind gerettet hat. Essie weiß, dass sie sich als Polizistin völlig korrekt verhalten hat, aber sie hat einen Menschen getötet. Nach dem Amoklauf spricht sie mit Reed, der später ihretwegen auch Polizist wird und einige Jahre später sogar ihr Partner bei der Polizei. In einem Handlungsstrang erleben wir, wie die neuerlichen Morde geplant und umgesetzt werden. Auch Täter und Motiv werden schnell klar. Und so verfolgen wir als Leser genau wie das FBI die Spur des Täters. Obwohl schon einiges klar ist, hat mich dieser Teil sehr gefesselt, denn längst ist nicht klar, ob all die perfiden Pläne aufgehen. Bald wird auch klar, dass das Hauptziel zum Höhepunkt Reed und evtl. auch Simone ist. Im anderen Handlungsstrang geht es hauptsächlich um die Verarbeitung des Amoklaufs durch die Überlebenden. Reed hilft sich durch seinen Job als Polizist und wird dabei von Essie unterstützt. Als klar wird, wer da erneut mordet, nehmen beide sich vor, niemals Ruhe zu geben, bis der Täter gefasst ist. Simones Geschichte ist mir sehr nahe gegangen, denn sie kommt mit ihrem Leben gar nicht klar. Sie lässt sich von ihrer Familie zu einem Weg zwingen, den sie eigentlich gar nicht gehen will. Erst ihre Großmutter LiLi erkennt, dass Simone ihre künstlerische Ader helfen kann und motiviert sie, zu ihr auf eine kleine Insel zu kommen und sich in ihrer Kunst auszuleben. Auf dieser Insel trifft sie dann auch Reed wieder, der dort Polizeichef wird. Es war dann sicherlich ein bisschen vorhersehbar, dass sich zwischen den beiden eine Romanze entwickeln würde. Aber Nora Roberts baut diese Liebesgeschichte sehr dezent und glaubhaft in das gesamte Geschehen ein, so dass sie diese bereichert. LiLi war meine Lieblingsfigur in der Geschichte. Diese lebensfrohe und sehr lebenskluge alte Dame hat ein Gespür für Menschen und ihre Bedürfnisse. Ihr Verhalten war einfach toll und sie wusste immer, was zu tun ist. Dabei ist sie selbst ein bisschen „abgedreht“, Malerin und nicht abgeneigt gegenüber allem, was das Leben bunt macht. Diese Geschichte hat mich sehr bewegt, denn ich kann und mag mir gar nicht vorstellen, wie es einem geht, wenn man so einen Amoklauf miterleben muss und dabei auch noch Menschen verliert, die man liebt. Ich empfand die Schilderungen der vielen unterschiedlichen Emotionen sehr glaubhaft und ich fühlte mich den Protagonisten nahe. Die Wechsel zwischen „Gut und Böse“ waren ausgewogen und der Spannungsbogen gleichbleibend hoch. Die Liebesgeschichte passt gut ins Gesamtbild und hält sich dezent im Hintergrund, so dass sie die Geschichte perfekt ergänzt. Neben all den emotionalen und spannenden Momenten gibt es auch viele humorvolle Situationen, die zur Auflockerung beitragen. Ein großer Showdown und ein Epilog, ein Jahr später, schließen die Story perfekt ab. Dieser sehr fesselnde und bewegende Roman bietet wirklich spannende Lesestunden und hat mich völlig überzeugt und begeistert! Fazit: 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

🎬⚡Rezensionsexemplar⚡🎬 (unbezahlte Werbung) -Bloggerportal Randomhouse- ⚡💥❤️Am dunkelsten Tag❤️💥⚡ Autorin: Nora Roberts Übersetzerin: Margarethe van Pée Verlag: blanvalet Preis: 20€,Gebundenes Buch mit Schutzumschlag und  Lesebändchen Seiten: 592 Seiten ISBN: 978-3-7645-0686-5 Erscheinungsdatum: 27. Mai 2019 5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐ *Absolutes Highlight!* ⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥 Inhaltsangabe: Entnommen von: www.randomhouse.de Es ist ein ganz normaler Abend in einem Einkaufszentrum in Portland, Maine. Drei Teenager warten darauf, dass der Kinofilm anfängt. Ein junger Mann flirtet mit dem Mädchen, das die Sonnenbrillen verkauft. Mütter und Kinder kaufen zusammen ein. Doch dann fallen die Schüsse. Officer Essie McVee ist zufällig am Tatort, und sie handelt sofort: In nur acht Minuten überwältigen McVee und ihre Kollegen die Täter, für viele der Besucher ist das jedoch zu spät. Und während die Überlebenden langsam ihr Leben wieder aufbauen, müssen sie erfahren, dass ein weiterer Verschwörer nur darauf wartet, seine Mission zu beenden … ⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥 Weitere Informationen: https://www.randomhouse.de/Buch/Am-dunkelsten-Tag/Nora-Roberts/Blanvalet-Hardcover/e538442.rhd ⚡ https://www.randomhouse.de/Autor/Nora-Roberts/p39116.rhd ⚡ https://www.lovelybooks.de/autor/Nora-Roberts/Am-dunkelsten-Tag-1812085332-w/ ⚡ https://www.lovelybooks.de/autor/Nora-Roberts/ ⚡ https://instagram.com/norarobertsauthor?igshid=aoxg4dmw6ksp ⚡ https://instagram.com/blanvalet.verlag?igshid=c8sgloblz1vi ⚡ https://instagram.com/randomhouse?igshid=eprtf5en5aef ⚡ https://www.facebook.com/randomhouse/ ⚡ https://www.facebook.com/blanvalet/ ⚡ https://www.facebook.com/noraroberts/ ⚡ http://www.noraroberts.com/ ⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥⚡🎬❤️💥 Hallo ihr Süßen💕 Mein zweites Nora Roberts Buch dürfte bei mir einziehen und was soll ich sagen Nora hat mich komplett für sich gewonnen. Nach ihrem Buch *Schattenmond*, hat mich nun auch ihr neuer Roman *Am dunkelsten Tag* vollkommen in den Bann gezogen. Ich konnte das Buch erst zur Seite legen, als es zu Ende war und noch dann hallt es sehr lange nach. Es geht um ein Thema, was immer aktuell bleiben wird. Um einen Amoklauf und seinen Folgen. Nora hat es geschafft, das ich teilweise wirklich Tränen in meinen Augen hatte. Sie schaft es wie keine andere, das Seelenleben der Protagonisten so offen auf den Tisch zu legen, daß es einem Gänsehaut bereitet. Stellt euch vor es ist ein wundervoller schöner Tag, eure Kinder sind in der Einkaufs Maul oder in einem Einkaufs Center, alle  haben unglaublich viel Spaß und dann ganz plötzlich fängt das Grauen an. Es fallen Schüsse und der Albtraum nimmt seinen Lauf. So geht es unserer Protagonistin, die mit ihren besten Freundinnen im Kino sitzt und einfach nur den Alltag vergessen möchte. Jedoch wird am Ende dieses Nachmittags ihr Leben niemals mehr so sein wie es war und vielen Familien wird es so gehen. Man erlebt und erfährt in diesem Buch vieles über die Postertraumatische Belastungsstörung und ihren Folgen und man darf tief in die Seelen der Überlebenden blicken, aber auch in die der Täter. Denn eines lässt euch gesagt sein, daß Grauen ist noch nicht zu Ende!  Ein grandioses Buch und für mich ein sehr wertvolles dazu, ich leide selbst an PTBS und Nora Roberts hat dieses Thema unglaublich gut bearbeitet. Dieses Buch ist ein wahres Highlight und ich kann es euch nur empfehlen! Lieben Gruß Sonja/Shaaniel

Lesen Sie weiter

Was soll ich sagen. Nora Roberts schafft es einfach immer wieder einen mitzureißen. Alles beginnt mit einem Amoklauf. Es fängt also schon spannend an. Ich war auch sofort mittendrin. Die Autorin hat die Begabung das Geschriebene lebendig werden zu lassen. In diesem Krimi hat sie sogar eine schöne Liebesgeschichte über Simone und Reed mit eingebaut, die das Ganze aber nicht überlastet, sondern sich genau richtig einschmiegt. Der Schreibstil von Nora Roberts ist einfach genial. Er ist leicht, flüssig, detailliert, packend und sehr angenehm. Man erlebt die Geschichte einfach mit. Wer die Autorin noch nicht kennt, sollte dies schnell nachholen. Dieses Buch ist perfekt dafür. Mich konnte sie wieder voll und ganz überzeugen und daher gibt es auch eine glasklare Leseempfehlung und volle 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️,Was soll ich sagen. Nora Roberts schafft es einfach immer wieder einen mitzureißen. Alles beginnt mit einem Amoklauf. Es fängt also schon spannend an. Ich war auch sofort mittendrin. Die Autorin hat die Begabung das Geschriebene lebendig werden zu lassen. In diesem Krimi hat sie sogar eine schöne Liebesgeschichte über Simone und Reed mit eingebaut, die das Ganze aber nicht überlastet, sondern sich genau richtig einschmiegt. Der Schreibstil von Nora Roberts ist einfach genial. Er ist leicht, flüssig, detailliert, packend und sehr angenehm. Man erlebt die Geschichte einfach mit. Wer die Autorin noch nicht kennt, sollte dies schnell nachholen. Dieses Buch ist perfekt dafür. Mich konnte sie wieder voll und ganz überzeugen und daher gibt es auch eine glasklare Leseempfehlung und volle 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

Die Geschichte beginnt mit einer Vorstellung der Charaktere. Es sind ziemlich viele aber mit ihnen nimmt das erschreckende Ereignis seinen Lauf. Besonders hier mochte ich schon einige der Menschen, die wir fortan begleiten. Simone und ihre Freundinnen haben mich sehr an meine Freunde und mich erinnert. Alle Menschen wollen an diesem Tag nur einen schönen Tag in der Mall verbringen, einkaufen, ins Kino gehen oder arbeiten aber plötzlich fallen Schüsse und das Leben aller dort ist in Gefahr. Der Anfang war wirklich spannend und ich wollte unbedingt wissen was passiert und wer alles Verletzt wurde. Danach begleiten wir die Charaktere noch einige Tage, wir sehen wie sie mit ihrem Verlust umgehen und neue Wege einschlagen. Dann kommt ein Zeitsprung, der mich erstmal ziemlich überrascht hat aber nach ein paar Seiten fand es sogar richtig gut. Wir erfahren nun wie es mit den Charakteren weitergegangen ist. Simone ist Künstlerin und verbringt ihre Zeit mit Mi in New York (ihre beste Freundin), Essie ist weiterhin bei der Polizei und arbeitet mit Reed zusammen, der nach der Schießerei und dank Essies Rat auch zur Polizei geht. Dieser wird zu einer der Hauptprotagonisten und ich habe ihn geliebt. Er kämpft natürlich wie alle, die dieses Massaker überlebt haben mit der Vergangenheit aber versucht auch das Beste daraus zumachen. Man erfährt dann immer mehr wer eigentlich hinter dem Ereignis steckt und diese Person will Rache nehmen. Langsam fängt sie an die Überlebenden der Ereignisses umzubringen. Essie, Reed und Simone sind ganz oben auf ihrer Liste aber vor allem geht sie danach wer von dem Massaker profitiert hat. Man bekommt es ganz oft aus ihrer Sicht zu tun und dass hat mir wirklich gut gefallen. Man konnte in den Kopf der Person schauen und ihre Psychopatische Art ist einem so sehr nahe gekommen. Das Buch geht über eine sehr lange Zeit und man verfolgt wie unsere Protagonisten älter werden und ihre Erfahrungen machen. Familien werden wieder zusammen geführt, neue Freundschaften und Beziehungen werden gegründet. Simone macht zum Beispiel eine erstaunliche Entwicklung durch und man begleitet sie während sie sich selbst findet. Ich mochte sie wirklich sehr aber noch mehr mochte ich ihre Großmutter. Cici ist ebenfalls Künstlerin und ihre magische und freie Art haben mich verzaubert. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit und eigentlich kann man sie gar nicht nicht gern haben. Auch Reed wird reifer und nach einem Zwischenfall zieht er sich auf die Insel, auf der Cici lebt zurück. Dort nimmt seine Geschichte seinen Lauf und wie er mit den Insel Bewohnern agiert war manchmal echt amüsant. Er kümmert sich auch um einen Straßenhund und dass war einfach nur knuffig. Die Spannung war richtig gut in dem Buch, da das "Grauen" immer näher an unsere Protagonisten kommt und es aber eher im Hintergrund gehalten wird. Besonders am Ende wurde es dann rasant und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Nora Roberts Schreibstil kann ich nur loben. Ich mochte den etwas reiferen Schreibstil, der dennoch flüssig und locker war sehr. Sie konnte richtig tiefgründig in die Charaktere gehen und auch wie sie Orte beschrieben hat war großartig. Die Handlung führt über mehrere Orte wie zum Beispiel die Insel, New York, Italien und noch viel mehr. Fazit Ich war echt überrascht, dass mir das Buch wirklich so sehr gefallen hat und vor allem die Tiefgründigkeit hat mir gefallen. Es hat richtig Spaß gemacht die Charaktere zu begleiten und am Ende war es schwer sich von ihnen zu verabschieden. Von mir bekommt Am dunkelsten Tag 5 Sterne und einen Platz unter meinen Jahreshighlights. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt haben.

Lesen Sie weiter

Es ist ein ganz normaler Abend in einem Einkaufszentrum in Portland, Maine. Drei Teenager warten darauf, dass der Kinofilm anfängt. Ein junger Mann flirtet mit dem Mädchen, das die Sonnenbrillen verkauft. Mütter und Kinder kaufen zusammen ein. Doch dann fallen die Schüsse. Officer Essie McVee ist zufällig am Tatort, und sie handelt sofort: In nur acht Minuten überwältigen McVee und ihre Kollegen die Täter, für viele der Besucher ist das jedoch zu spät. Und während die Überlebenden langsam ihr Leben wieder aufbauen, müssen sie erfahren, dass ein weiterer Verschwörer nur darauf wartet, seine Mission zu beenden … Vita : Was macht eine Hausfrau und Mutter von zwei Kindern, wenn ein Schneesturm sie von der Außenwelt abschneidet? Nora Roberts schreibt einen Roman, der zwei Jahre später, 1981, unter dem Titel "Rote Rosen für Delia" veröffentlicht wird. Sie denkt sich weitere Geschichten aus und gilt inzwischen mit einer Gesamtauflage ihrer Romane von über 400 Millionen Exemplaren als eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Nora Roberts wurde 1950 in Silver Spring, Maryland, geboren und ist in zweiter Ehe mit einem Zimmermann verheiratet. Das Paar betreibt gemeinsam einen Buchladen, in dem sicherlich auch die Werke angeboten werden, die sie unter den Pseudonymen J.D. Robb, Jill March oder Sarah Hardesty veröffentlicht. Als eingefleischter, treuer Leser fiebere ich ja jeder Neuerscheinung von Nora Roberts entgegen. Umso gespannter war ich auf ihren neuen Roman, der viel Spannung erwarten ließ. Schon auf den ersten Seiten wird man mitten ins Geschehen katapultiert. Drei Jugendliche laufen in einem Einkaufscenter Amok und erschiessen und verletzen unzählige Menschen. Simone, die mit ihren Freundinnen im dortigen Kino war, überlebt wie durch ein Wunder. Reed, ein Angestellter des Einkaufscenters, entkommt der Katastrophe ebenso um Haaresbreite und rettet sogar noch einem kleinen Jungen das Leben. Die junge Polizistin EssieMcVee ist mit unter den ersten, die am Tatort ankommen. Sie kann einen der Amokläufer erschiessen, bevor dieser noch weitere Menschen brutal ermordet. Im Laufe der Geschichte begleiten wir die Lebenswege unserer drei Protagonisten über viele Jahre. Jeder hat auf seine Weise mit den erschütternden Erlebnissen zu kämpfen. Jeder verarbeitet das Geschehen anders und versucht nach und nach wieder in die Normalität und in den Alltag zu finden. Dies gelingt mal mehr und mal weniger gut. Simone, die auch zehn Jahre nach dem Amoklauf noch unter den Folgen leidet, will beruflich nicht in die Fußstapfen ihres Vaters treten. Zum Glück ist da ihre unkonventionelle Großmutter CiCi, die Künstlerin ist und Simone unter ihre Fittiche nimmt. Im Haus ihrer Großmutter kann Simone zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen. Mit Hilfe der Kunst ebnet sich Simone Schritt für Schritt den Weg zurück ins Leben. Reed ist mit Unterstützung von Essie McVee Polizist geworden und dies scheint auch genau seine Berufung zu sein. Die beiden sind inzwischen Freunde geworden und Essie hat immer noch ein Auge auf Reed. Als nach und nach Menschen ermordet werden, die zur Tatzeit im Einkaufscentrum waren oder in irgendeiner Verbindung zur Tat stehen, vermutet Reed direkt einen Zusammenhang und beginnt zu ermitteln. Für mich hat Nora Roberts hier wieder ein Meisterwerk geschaffen. Auch wenn vordergründig der Amoklauf steht, geht es doch eher um die Menschen und wie man so eine Katastrophe verarbeiten kann. Wir bekommen einen Einblick in das Leben von Simone und Reed und dürfen die beiden über einige Jahre begleiten und an ihrem Leben teilhaben. Für mich barg die Geschichte viel Potenzial zum Nachdenken, auch weil mir die Protagonisten von Anfang an sehr sympathisch und vertraut waren. Etwas schade fand ich, dass man schon früh erfährt, wer für die Morde verantwortlich ist und welche Beweggründe der Mörder hatte. Da hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht. Mit am besten gefallen hat mir CiCi mit ihrer unkonventionellen Art zu leben. Hier hat Nora Roberts auch den Zusammenhalt der Familie deutlich herausgestellt und wie wichtig Familienbande nach so einem tragischen Ereignis sind. Für mich hätte das Buch ruhig noch ein paar Seiten mehr haben können. Wer ein Buch für lange Sommerabende sucht, sollte zu diesem hier greifen. Für mich ist dieses Buch auf jeden Fall jetzt schon ein Höhepunkt in meinem Lesejahr 2019. Ich vergebe hier die Höchstpunktzahl von 5 Sternen. Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.

Lesen Sie weiter

Das Buch beginnt mit etwas, was in Amerika leider mittlerweile häufiger vorkommt, als man es sich wünscht: Mit einem Amoklauf. Die beiden Hauptfiguren des Buches Simone und Reed er- und überleben diesen Tag und müssen mit den Folgen leben. Beide verlieren Menschen, die ihnen wichtig waren und jeder von den beiden hat seine eigene Art, mit diesem Erlebnis umzugehen. Reed wird Polizist und versucht auch weiterhin alles über diesen Tag herauszufinden. Als dann plötzlich nach und nach Überlebende des Amoklaufes unter mysteriösen Umständen ums Leben kommen, wird er misstrauisch und fängt an tiefer zu graben. Ohne dabei zu ahnen, dass er selbst in Gefahr schwebt. Simone hat am Tag des Amoklaufs den ersten Notruf abgesetzt und damit die Polizei schnellst möglich an den Ort des Geschehens gebracht. Damit wird auch sie zum potentiellen Anschlagsopfer desjenigen, für den der Amoklauf nur der Beginn seines Wirkens war. Nora Roberts legt mit „Am dunkelsten Tag“ mal wieder einen Krimi mit Liebesgeschichte vor. Thriller würde ich das Ganze nicht nennen, aber es ist eine sehr spannende Geschichte, die man ungern aus der Hand legt. Wie gewohnt schafft sie es, die Figuren sehr lebendig wirken zu lassen und deren Gefühle und Motivation glaubhaft dem Leser zu vermitteln. Ich hatte ab der ersten Seite ein Gefühl des nach Hause Kommens und das Kopfkino lief vom ersten Augenblick an. Ich habe das Buch ausgesprochen gerne gelesen, der Wechsel zwischen den „Guten“ und den „Bösen“ war gut ausgewogen und in der Geschichte rund um Reed und Simone waren einige wirklich tolle Momente dabei, die in keinem guten Liebesroman fehlen dürfen. Die Liebesgeschichte fand ich sehr gut eingebracht und nicht too much. Da hat einfach alles zusammengepasst. Von mir daher eine absolute Leseempfehlung für alle Nora Roberts Fans und die, die es noch werden wollen.

Lesen Sie weiter