Leserstimmen zu
Hinter den Wolken die Sterne

Katherine Center

(10)
(16)
(1)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Gutes Buch

Von: lovly_reader

25.08.2019

Alleine das Cover 😍 ich hab mich direkt verliebt, aber natürlich auch in den Klappentext, denn dieser sprach mich direkt an. „Wenn du am Boden liegst sieht nach den Sternen. Margaret Jacobsen und Chip Dunbar. Sie sind schön, jung, erfolgreich: das perfekte Paar. Als Chip am Valentinstag hoch über den Wolken um Maggies Hand anhält, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch dann macht ein schrecklicher Unfall alles zunichte. Langsam kämpft sich Maggie ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre Größe Glück nicht unbedingt perfekt sein muss. Ja meine lieben ich bin wirklich gespannt wie das Buch sein wird ☺️. Ich hab dieses tolle Buch beendet und es hat mich wirklich mit genommen. Es macht nicht den Eindruck, dass es sich um so ein ernstes Thema handelt, wenn man nur nach dem Cover handeln würde. Es geht um Schönheit innere und äußere um Selbstwertgefühle und aber auch Geschwisterliebe und auch liebe. Es beinhaltet einfach so viel und so viel mehr. Der schreibstil ist toll Und hat sich super lesen lassen 😍. Es gibt aber auch Protagonisten die ich auf Anhieb oder nach Kurzer Zeit überhaupt nicht mehr mochte 😂 Aber im allgemeinen kann ich sagen das es ein tolles buch ist

Lesen Sie weiter

Persönliche Meinung: (kann Spoiler enthalten, auch wenn ich versuche, diese zu vermeiden) Ein Heiratsantrag hoch über den Wolken. Für viele ein Traum, für Maggie ein Albtraum. Sie hat panische Flugangst. Und doch steigt sie mit ihrem Freund Chip in das Flugzeug. Bei der Landung geraten die beiden in ein Unwetter. Sie stürzen ab und Maggie kommt schwer verletzt ins Krankenhaus. Das Buch hat mir so mittelgut gefallen. Die Geschichte an sich ist sehr schön, es ist gut geschrieben und der Leser kann sich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Jedoch ging mir die Mutter der Protagonistin Maggie und auch Maggie selbst an manchen Stellen ziemlich auf die Nerven. Maggie suhlt sich teilweise ziemlich doll in ihrem Selbstmitleid, mit sowas kann ich leider gar nicht umgehen. Ab einem gewissen Punkt war mir auch das Ende der Geschichte dann klar, da es eben doch irgendwo ein Klischee Liebesroman ist. Allerdings gibt es auch vieles, was ich an der Geschichte gut finde. Maggie entdeckt mit der Zeit wieder ihren Lebenswillen und wird immer stärker. Sie nimmt ihr Schicksal hin und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Der Satz, der mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist: ,,Dass man nur dieses eine Leben hat und dass man nur vorwärts, aber niemals rückwärts leben kann". Würde ich das Buch weiterempfehlen? Ja. Es ist eine schöne, erfrischende Liebesgeschichte, die einem mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Obwohl es nervige Charaktere gibt, gibt es auch welche, die man nach ihrem ersten Satz direkt ins Herz schließen wird.

Lesen Sie weiter

Ein wirklich klasse Buch. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, einige Charaktere sind wirklich liebenswert und die Geschichte an sich ist eine wirklich tolle Geschichte für zwischendurch zum abschalten. Absolut empfehlenswert. 4/5 ⭐️

Lesen Sie weiter

„Hinter den Wolken die Sterne“ | Autorin: Katherine Center | Verlag: Goldmann | 473 Seiten ⠀ ⠀ In dem Buch geht es um Margaret, die nach einem Unfall ihr Leben hinterfragt und sich neu orientieren muss. Sie weiß nicht mehr, ob ihr altes „perfektes“ Leben wirklich so perfekt und glücklich war. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Maggie.⠀ ⠀ Ich mochte Maggie wirklich sehr gern, genauso wie ihre Denkweise. Sie ist eine Kämpferin und dennoch hadert sie mit sich, wenn das Leben ihr einen Dämpfer verpasst. Das Buch versucht nicht die Realität zu verzerren - Maggie hat zunächst ihre Probleme und fühlt sich manchmal deprimiert, weil ihre Welt auf den Kopf gestellt wurde. Und trotzdem ist das Buch nicht deprimierend.⠀ ⠀ Ihre Schwester Kit bringt etwas Humor mit und heitert so die Handlung auf. Sie hat mich oft zum Lächeln gebracht. Kit hat eine sehr schrille Art, die im Kontrast zu Maggies sonstigem Umfeld steht, was etwas Abwechslung reinbringt. ⠀ Und auch das Verhältnis zu ihrem Physiotherapeuten Ian ist ein interessanter Handlungsstrang. Ich möchte niemanden spoilern, weshalb ich hierzu nicht allzu viel sagen kann. ⠀ ⠀ Insgesamt ist es eine Geschichte, bei der es um Kämpfe und Akzeptanz geht. Dass das Glück nicht immer dort liegt, wo man es vermutet. Und obwohl Maggie wirklich genug eigene Probleme hat, greift sie anderen Personen unter die Arme und hilft ihnen in ihrer Situation. Für mich war es sehr schön, dass die Handlung nicht so selbstbezogen war. ⠀ ⠀ Ich habe das Buch wirklich unheimlich gern gelesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, weshalb sich die Geschichte sehr gut liest, und die Handlung hat mich sehr berührt. Es regt dazu an, über sein eigenes Glück nachzudenken. Und dass man immer das Beste aus jeder Situation machen sollte.⠀ ⠀ Bewertung: 4,5 / 5⠀

Lesen Sie weiter

Hinter den Wolken die Sterne Hey Bookies 🌸 Ich bin dieses Wochenende bei der lieben @julias_bibliophilie zu Besuch ♥️ und werde daher wohl nicht groß zum posten kommen, aber ich wollte euch nicht meine Rezi zu diesem tollen Buch hier vorenthalten : " Hinter den Wolken die Sterne", ist mein erster Roman der Autorin Katherine Center und daher war ich sehr gespannt, was auf mich zukommen würde. Sie hat mich definitiv nicht enttäuscht! Ihr Buch ist unglaublich gefühlvoll und deckt jegliche Emotionen ab. Somit ist ihr eine Geschichte gelungen, die man nur ungerne wieder aus der Hand legt. Nach dem tragischen Flugzeugunfall versucht die Hauptprotagonistin Maggie, mit der Unterstützung ihrer Familie, wieder auf die Beine zukommen, was natürlich alles andere als einfach ist. Hinzu kommt noch ihr mürrischer und wortkarger Physiotherapeut Ian, welcher mit seinen Charaktereigenschaften nicht zur Besserung ihrer Laune beiträgt. Trotzdem gibt Maggie nicht auf und schafft es mit ihrer Art, auch dem grummeligen Ian ab und an ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Meine Meinung: Die Handlung spielt sich überwiegend im Krankenhaus ab und der/die Leser/in begleitet Maggie durch alle anstehenden Höhen und Tiefen. Die Autorin hat einen sehr leichten und authentischen Schreibstil wodurch man sich perfekt in die Charaktere und deren Gefühle hineinversetzen konnte! Trotz dessen, dass dies eine sehr tragische Geschichte ist, wo man an manchen Stellen ein paar Tränen vergießen musste, gab es dennoch auch viele schöne und lustige Momente, die dass ganze wiederum aufgelockert haben. Mein Fazit: Für mich war es eine rundum gelungene Geschichte, welche über den Zusammenhalt einer Familie in schweren Zeiten berichtet, wie auch über den Mut und den Lebenswillen weiter zu machen, auch wenn man denkt, dass alles schon verloren ist... Man darf niemals aufgeben, auch wenn man denkt, dass man schon am Boden liegt, irgendwann erscheint auch wieder ein Licht am Horizont!

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung Wenn du am Boden liegst, sieh nach den Sternen! Maggie und Chip. Sie sind schön, jung, erfolgreich: das perfekte Paar. Als Chip Maggie überredet, in eine kleine Cessna zu steigen, und er ihr hoch über den Wolken einen Heiratsantrag macht, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch bei der Landung gibt es Turbulenzen, die kleine Maschine überschlägt sich und fängt Feuer. Schwer verletzt kommt Maggie im Krankenhaus zu sich und muss feststellen, dass nichts mehr so sein wird wie zuvor. Langsam und schmerzlich kämpft sie sich ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss … (Quelle: Goldmann Verlag) Meine Meinung Bisher war mir die Autorin Katherine Center noch vollkommen unbekannt. Daher war ich auch wirklich sehr gespannt auf „Hinter den Wolken die Sterne“ aus ihrer Feder. Das Cover ist wirklich sehr ansprechend und der Klappentext versprach mir hier wirklich tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch auch geladen und dann ging es flott los mit dem Lesen. Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin total gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen, kann auch die Handlungen gut verstehen. Als Leser begleitet man hier vornehmlich Maggie. Es sind Höhen und Tiefen die sie durchlebt. Man kann sich als Leser sehr gut in sie hineinversetzen, kann ihre Ängste verstehen und es ist auch nachzuvollziehen das sie auch mal aufgeben will. Ich empfand sie als wirklich starke Persönlichkeit und habe ihren Weg gerne verfolgt. Chip mochte ich gerade auch zu Anfang. Irgendwie aber hat er im Handlungsverlauf doch Sympathiepunkte eingebüßt. Er hat es mir echt nicht leicht gemacht von seinem Verhalten her, manches konnte und wollte ich nicht wirklich verstehen. Neben den beiden genannten gibt es noch andere Charaktere im Geschehen, die sich jeder für sich sehr gut ins Geschehen einfügen. Am meisten sticht hier wohl Ian heraus, der immer für Maggie da ist, ihr zur Seite steht und ihr zeigt das es sich lohnt nicht aufzugeben. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich so toll. Ich bin absolut flüssig und leicht durch die Handlung hier gekommen. Konnte ganz ohne Probleme folgen und auch alles wirklich gut verstehen. Die Handlung hat mich echt von Beginn an in ihren Bann gezogen. Es ist eine verdammt gute Geschichte, die Gefühle und Emotionen waren für mich zu jeder Zeit absolut nachvollziehbar. Man fiebert hier im Geschehen mit, als Leser ist man quasi einer Achterbahnfahrt der Gefühle ausgesetzt. Besonders gut gefiel mir das die Autorin hier auch Themen wie den Zusammenhalt der Familie und auch das Nichtaufgeben eines Einzelnen anspricht. Sie schafft hier einfach eine authentische Mischung aus so vielen kleinen Dingen, die stimmig zueinander passen. Das Ende ist in meinen Augen genau richtig gewählt. Ich empfand es als passend, es macht alles schon rund und schließt die Handlung hier wirklich zufriedenstellend ab. Fazit Insgesamt gesagt ist „Hinter den Wolken die Sterne“ von Katherine Center ein Roman, der mich total in seinen Bann ziehen konnte. Glaubhafte realistisch wirkende Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil und eine Handlung, die ich als emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle empfand und in die ich mich wirklich sehr gut hineinversetzen konnte, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt. Wirklich zu empfehlen!

Lesen Sie weiter

Magret Jacobsoen und Chip Dunbar. Sie sind schön, jung, erfolgreich und das perfekte Paar. Als Chip am Valentinstag über den Wolken um Maggies Hand anhält, glaubt sie am Ziel ihrer Träume zu sein. Doch dann macht ein schrecklicher Unfall alles zunichte. Langsam kämpft sich Maggie ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss. Graeme Simsion ( „das Rosie-Projekt“) schreibt dazu „Katherine Center schreibt warmherzig über die Komik und Tragik unseres Lebens“ , und das trifft genau auf den Punkt. Der tragische Unfall von Maggie verändert alles und ihre Familie versucht ihr bestmögliches, sie aufzumuntern und sie zu unterstützen wo es nur geht. Auch der oft wirkende schlecht gelaunte Physiotherapeut fordert sie, wo er nur kann. Immer wieder wird Maggie bewusst wie sehr der Unfall sie und ihr Leben verändert hat und es nie wieder so sein wird wie vorher. Doch sie gibt nicht auf und stellt sich den Herausforderungen, die im Krankenhaus und ihr neues Leben nun an sie stellt. Katherine Center schafft es mit ihrem sehr gefühlvollen Schreibstil, den Leser völlig in den Bann zu ziehen. Der Roman ist ein regelrechter Pageturner und konnte ihn kaum aus der Hand legen. Ich habe während des Lesens mitgelitten aber auch viel gelacht. Mir sind Maggie und Ihre Schwester sehr ans Herz gewachsen. Kitty ist aus New York gekommen um Maggie bei zustehen. Mit viel Humor, Witz und genialen Einfällen schafft Kitty es, das Leben im Krankenhaus ein wenig bunter zu gestalten. Eine absolute Leseempfehlung von mir an all diejenigen, die einen wirklich emotionalen und realitätsnahen Roman mit viel Tragik, Witz und Humor lesen möchten.

Lesen Sie weiter

Magret Jacobsoen und Chip Dunbar. Sie sind schön, jung, erfolgreich und das perfekte Paar. Als Chip am Valentinstag über den Wolken um Maggies Hand anhält, glaubt sie am Ziel ihrer Träume zu sein. Doch dann macht ein schrecklicher Unfall alles zunichte. Langsam kämpft sich Maggie ins Leben zurück. Bis sie schließlich erkennt, dass das wahre große Glück nicht unbedingt perfekt sein muss. Graeme Simsion ( „das Rosie-Projekt“) schreibt dazu „Katherine Center schreibt warmherzig über die Komik und Tragik unseres Lebens“ , und das trifft genau auf den Punkt. Der tragische Unfall von Maggie verändert alles und ihre Familie versucht ihr bestmögliches, sie aufzumuntern und sie zu unterstützen wo es nur geht. Auch der oft wirkende schlecht gelaunte Physiotherapeut fordert sie, wo er nur kann. Immer wieder wird Maggie bewusst wie sehr der Unfall sie und ihr Leben verändert hat und es nie wieder so sein wird wie vorher. Doch sie gibt nicht auf und stellt sich den Herausforderungen, die im Krankenhaus und ihr neues Leben nun an sie stellt. Katherine Center schafft es mit ihrem sehr gefühlvollen Schreibstil, den Leser völlig in den Bann zu ziehen. Der Roman ist ein regelrechter Pageturner und konnte ihn kaum aus der Hand legen. Ich habe während des Lesens mitgelitten aber auch viel gelacht. Mir sind Maggie und Ihre Schwester sehr ans Herz gewachsen. Kitty ist aus New York gekommen um Maggie bei zustehen. Mit viel Humor, Witz und genialen Einfällen schafft Kitty es, das Leben im Krankenhaus ein wenig bunter zu gestalten. Eine absolute Leseempfehlung von mir an all diejenigen, die einen wirklich emotionalen und realitätsnahen Roman mit viel Tragik, Witz und Humor lesen möchten.

Lesen Sie weiter