Leserstimmen zu
Jetzt chill ich erst mal und dann mach ich nichts

Olga Rogler

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Weckt Erinnerungen

Von: L.B.

02.07.2019

In diesem Buch geht es um Olga, eine 17 Jahre alte Abiturientin, die noch nicht genau weiß, was sie nach ihrem Abschluss mit ihrem Leben tun möchte. Viele von uns können sich da bestimmt noch hineinversetzen und kennen dieses Gefühl. Olga erzählt von der Zeit kurz nach dem Abitur, wie „verloren“ es sich anfühlte und erzählt von vielen ersten Malen. Das erste mal einen Vollzeitjob annehmen und auch wieder kündigen, das erste Mal von Zuhause ausziehen und auch wieder einziehen… Das Buch ist locker geschrieben, liest sich in einem Rutsch weg und erweckt viele Erinnerungen, die fast jeder von uns bereits Erfahren hat. Oft konnte ich mich genau in Olgas Gefühlswelt hineinversetzen und das war toll! Der Humor und der Schreibstil der Autorin gefallen mir sehr gut und ich möchte dem Buch 5/5 Sternen geben. Mit 29 passe ich vielleicht nicht direkt in die Altersgruppen, für die das Buch geschrieben wurde, hatte aber dennoch viel Spass beim Lesen!

Lesen Sie weiter

Zitate: Das Wort Steuererklärung fällt. Aha, endlich. Darauf habe ich sehensüchtig gewartet, juhuuu! Das Wort, das das umschreibt, worüber sich immer alle in der Schule aufregen, dass wir davon keine Ahnung haben. Und es nicht beigebracht bekommen. (…) Das einzige, was die meisten Abiturienten über Steuererklärungen wissen, ist, dass keiner sie gerne macht und dass es ein riesiger Aufwand ist. "Ja, aber alle anderen kennen sich hier schon!", sagt sie. Dass das so unwahrscheinlich ist, wie eine blau gefärbte Erdbeere zu finden, sage ich ihr - darüber muss sie lachen. Zwei Tage später skypen wir, und sie hält eine Erdbeere vor die Linse, die sie vorher ganz eindeutig mit blauer Tinte angemalt hat. In sechs Wochen. Bin. Ich. In. Irland. Das versuche ich der Frau in der Zulassugsbehörde zu erklären. (…) Ob jemand anderes den blöden Führerschein für mich abholen könnte. "Ja, wenn diese Person eine Vollmacht und Ihren Personalausweis mitbringt." Meinen. Ausweis. Nehme. Ich. Mit. Ins. Ausland. Meine Meinung: Ich freue mich, dass so ein Buch endlich mal von jemandem geschrieben ist, der im selben Jahr wie ich geboren wurde und nicht von einem Erwachsenen um die 40/50 die meinen sich in die Lage ihrer Kinder hineinversetzen zu können. Die Erfahrungen von einer Person zu lesen, die in der selben Position ist wie man selbst, ist spannend und vor allem beruhigend. Dazu ist der Schreibstil durch die kurzen "Kapitel" und eingebaute Chatverläufe sehr angenehm zu lesen. Dadurch ist es auch für Leute die normalerweise nicht so viel lesen geeignet, da man immer mal wieder ein paar Seiten lesen kann, ohne gleich alles auf einmal lesen zu müssen. Außerdem schreibt Olga mit viel Humor und ohne große Ausschweife, wodurch ich das Buch innerhalb von wenigen Tagen beendet hatte. Auch ihre Listen und Tipps am Ende sind spannend für alle kurz vor- oder nach dem Abi. Ich hätte mir gewünscht, etwas mehr über ihre Reise zu erfahren, da sie alleine nach Irland gereist ist und ich gerade alleine Reisen immer sehr spannend finde. Wie geht es einem in der Zeit, ist man oft einsam, klappt alles wie geplant oder eben auch nicht geplant? Olgas Charakter erinnert mich sehr an eine Freundin von mir. Sie wirkt sehr empathisch rüber und bei der Suche nach ihrem Studium ruft sie überall an und fährt überall hin. Ich dagegen habe mich nur durch ein paar Webseiten geklickt :D Endlich habe ich auch einen Begriff für die Zeit zwischen Abi und Zukunft: Das "Loch". Gerade diese Zeit beschreibt sie sehr gut und bringt die Emotionen in dieser Zeit sehr gut rüber. Zur Gestaltung: Die Innengestaltung des Buches gefällt mir sehr gut. Ich mag die WhatsApp Chatverläufe und die Kapiteleinteilung. Das Cover trifft nicht ganz meinen Geschmack. Ich finde es ist eher für die Eltern als Zielgruppe erstellt, dabei finde ich das Buch ist besser für alle Schüler, oder eben nicht mehr Schüler geeignet, auch wenn Eltern es auch lesen können. Mein Fazit: Ich kann das Buch jedem der bald sein Abi macht und allen die vor dem Studium stehen nur empfehlen! Es ist flüssig und humorvoll geschrieben und man kann sich gut mit Olga und ihren Freunden identifizieren. Auch für Eltern kann dieses Buch interessant sein, wenn sie das was in den Köpfen ihrer Kinder vorgeht etwas besser verstehen wollen.

Lesen Sie weiter