Leserstimmen zu
With or Without You - Mein Herz gehört dir

Geneva Lee

Girls in Love (2)

(5)
(25)
(11)
(2)
(1)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Read with me: Girls in Love Reihe

Von: beyondbookishworld

07.10.2019

Heyho, wer mir auf Instagram folgt weiß bestimmt, dass das Bloggerportal mir zwei Rezensionsexemplare zugesendet hat und zwar: With or without you - Mein Herz gehört dir Only with you - Du bist mein größtes Glück Das sind Band 2 und Band 3 der Girls in Love Reihe von Geneva Lee. Glücklicherweise kann man diese Reihe relativ unabhängig voneinander lesen, da ich den ersten Teil der Reihe nicht besitze. Ich muss ihn mir aber definitiv anschaffen, nachdem ich diese beiden Bücher nun gelesen habe! Klappentexte: With or without you: Jessica hat den perfekten Plan für ihre Zukunft in der Tasche. Wilde Partys, heiße Flirts oder spontane Abenteuer sind nicht ihr Ding. Doch ihr heißer Dozent Roman bringt sie ganz schön in Versuchung … Only with you: Bisher hatte Cassie kein Glück in der Liebe und nur reihenweise Frösche geküsst. Doch bei ihrem Praktikum trifft sie nicht nur auf ihren jungen, gut aussehenden Chef, sondern auch auf ihren Exfreund … (Dies sind die Kurzklappentexte der Reihe auf Amazon https://www.amazon.de/dp/B07K25P37V/ref=cm_sw_r_cp_api_i_98ZLDbNHDVGEB ) Rezension: Die Charaktere des ersten Teils haben mir sehr gut gefallen. Ich mochte Jess total gerne und auch Roman. Sie waren für einen Roman sehr schlüssig nur manchmal sind mir einige Lücken aufgefallen. Beispielsweise Jess, die immer Listen machte, was immer wieder erwähnt wurde, jedoch nicht in dem Ausmaß vorkam, wie man es am Anfang erwartet. Entweder hätte man also den Fokus nicht auf ihre Listen setzten sollen, mit Erwähnungen etc, oder man hätte diese Listen mehr einbauen müssen. Was ich allerdings sehr gut fand an Jess, war diese Augenscheinliche Veränderung, welche sie mit Roman in Mexico durchlebt. Dort wird beschrieben wie die “alte Jess” reagiert hätte und wie die “neue Jessica” nun in Romans Anwesenheit reagiert. Das war sehr erfrischend und eine interressante Möglichkeit, zu zeigen wie und weshalb Jess sich ändert. Roman war ein recht typischer Latino Typ. Kochen, alles für seine Familie, bzw seine Oma und ein sehr weiches, loyales Herz. Er war ein wenig klischeehaft, allerdings nur wenn man hinterher genauer. darüber nachdenkt, denn er passt einfach perfekt in das Buch. Er verkörpert einfach den Mexico Flirt schlechthin, der ein so toller Mann ist, dass man auf mehr wartet. Das einzige was mich an dieser Stelle gestört hat war, dass des öfteren erwähnt wurde, dass Roman Jessicas Gedankliches Gegenstück ist und denkt wie sie. Das ist während des Buches jedoch nicht wirklich aufgefallen. Sie passten perfekt zusammen und es hat nicht gefehlt, jedoch hätte man das ganze nach der Erwähnung etwas ausbauen können. Und das Ende war mir etwas viel. Erst das ständige hin und her, obwohl an sich die Lösung doch so einfach war und dann von jetzt auf gleich eine Hochzeit im Krankenhaus? Naja. Aber sonst mochte ich alle Charaktere sehr gerne, vor Allem Jessicas Schwester Lilian war interessant. Ich wünsche mir ein Buch über sie, vor Allem nach dem 3. Teil der Reihe. Jillian und Liam haben mich beide sehr neugierig auf den ersten Band gemacht, den muss ich mir dringend holen. Ich war sehr neidisch auf diese 3er Beziehung der Mädchen. Nun zu Cassie. Cassie hat mich im dritten Buch wahnsinnig überrascht. Im Teil davor kam sie mir naiv und kindlich vor, aber in Only with you war sie die Powerfrau schlechthin. Passend dazu hat sie den Powermann schlechthin getroffen. Über die beiden und generell das Buch gibt es kaum etwas zu sagen, außer WAHNSINNIG TOLL. Beim ersten Buch dachte ich mir: Joa kann man nett lesen, vielleicht am Ende ein bisschen zu viel hin und her und die Hochzeit, naja. Das zweite Buch war der Hammer. Absolut toll ausgearbeitete Charaktere. Eine super Story die gerade genug, aber nicht zu viel Klischee. Und Gavin? ICH WILL IHN HEIRATEN. (Wie oft ich das schon zu Buchcharakteren gesagt hab ups). Vor Allem nach den oben erwähnten Charakterlichen Lücken war ich überrascht zu sehen, dass diese in Only with you nicht da waren. Workahloics wurden die beiden genannt, was man in beiden Fällen definitiv nachvollziehen konnte. Und man hat auf jeden fall gemerkt, dass die beiden einfach genau gleich waren. Sie passten zu 100% zueinander. Und es war eine solide Geschichte, ohne zu viel hin und her. Ich war wahnsinnig begeistert und habe das Buch tatsächlich in ca 6h an einem Tag gelesen. Fazit: With or without you: Gutes Buch und eine nette Sonmerromanze, die ich vor allem für den Urlaub empfehlen würde, da sie diesen tollen Mexico-Sommer-Urlaubs-Vibe hat. Only with you: Besser als Teil 2. Würde ich jedem empfehlen. Ein super Buch, vor allem für Powerfrauen, die wissen was sie wollen, jedoch im Herzen ein Kind geblieben sind. Peace

Lesen Sie weiter

Sehr schön

Von: Dinchen´s Welt

26.09.2019

Schöne Story mit tollen Charakteren. Ich freue mich auf weitere Bücher von Geneva Lee

Lesen Sie weiter

Mehr erwartet

Von: Mella

24.09.2019

Meine Meinung: Den ersten Band habe ich damals geliebt und habe mich sehr auf den zweiten Band gefreut. In dem zweiten Band geht es um Jess. Sie hat eigentlich einen genauen Plan. Sie will Ärztin werden und verfolgt dieses Ziel akribisch. Allerdings ist ihr Liebesleben derzeit ein absolutes Chaos. Spontan reist sie mit ihrer Freundin nach Mexico. Dort trifft sie am Flughafen ausgerechnet auf Markson. Er ist ein Dozent aber absolut heiß. Zwischen den beiden ist auf jeden Fall mehr und es knistert zwischen ihnen aber es kann nur ein Abenteuer sein oder? Mit hat der ersten Band von der Stimmung und auch von der Tiefgründigkeit definitiv besser gefallen. Das erste Kapitel hat mich erst einmal verwirrt aber dann bin ich gut in die Geschichte gekommen. Mit Jess bin ich nicht so wirklich warm geworden, sie war mir so distanzierend. Zudem fand ich die Geschichte der beiden ehrlich gesagt einfach nur flach und überhaupt nicht romantisch oder anziehend. Innerhalb von wenigen Wochen treffen sie Entscheidungen für das Rest des Leben, etc. Mir ging das alles dann zu schnell. Mich konnte es diesmal nicht richtig überzeugen. Fazit: Eine Geschichte, von der ich mir mehr Tiefgang erwartet hätte.

Lesen Sie weiter

Kritik Dies ist mein erster Geneva Lee –Roman, denn die Autorin schaffte es mit ihren new-adult-Geschichten in die Spiegel-Bestseller-Rangliste. Also wagte ich mich auch an eines ihrer Bücher, um zu schauen, ob ich sie für mich gewinnen kann. Dennoch enttäuschte sie mich mit ihrem Buch, denn in vieler Hinsicht war die Geschichte unrealistisch, die Dialoge plump und der Schreibstil keineswegs tiefgründig. Wir lernen die Medizinstudentin Jessi kennen, die ich als zu naiv und nervig empfand. Ohne zu spoilern würde ich sie bei einigen Entscheidungen schütteln und fragen, wie gutgläubig man sein kann. Meistens handelte sie unüberlegt und nicht nachvollziehbar. Zu Anfang wird sie als eine junge Frau dargestellt, die genau weiß was sie will und sich von niemandem was vorschreiben lässt. Doch wie sie sich dann entwickelt, macht sie zu blauäugig, denn wie kann sie sich für einen „heißen Sixpack“ um 180 Grad verändert. Roman, der Jessi den Kopf verdreht, ist nicht nur ihre heiße Flamme aus Mexiko, sondern auch der Dozent. Wir bekommen unterbrochen zu lesen, wie heiß er sei und seine Person steht außen vor. Mir fehlten einfach tiefgründige Momente, in denen wir die emotionale Seite der Protagonisten kennenlernen. Die Autorin hat eine Geschichte geliefert, die mich unterhalten hat, aber weiter nichts. Bei dem interessanten Klappentext habe ich mir viel erhofft. Dennoch hat die Autorin nicht um den heißen Brei gedreht, sondern kam gleich zum Punkt. Aus dem Grund ließ sich das Buch in einem Rutsch lesen. Fazit Das Buch konnte mich gar nicht begeistern, da es weit über 50% aus Sexszenen bestand und so die emotionalen Momente fehlten. Die Protagonisten empfand ich als zu stereotypisch und nicht sympathisch. Es gibt weitaus bessere Bücher aus dem Genre. Trotz allem möchte ich der Autorin eine zweite Chance geben.

Lesen Sie weiter

Achtung! Band 2 der Girls in Love Reihe! Handlung Als Jessicas Freund ihr einen Heiratsantrag macht, gerät ihr Plan für die Zukunft gewaltig ins Wanken. Sie und heiraten? Damit hat sie absolut nicht gerechnet. Kurzerhand geht die Beziehung in die Brüche und Jessica macht sich Gedanken über ihre Zukunft. Ihre beste Freundin Cassie macht zurzeit eine schwere Zeit durch und was hilft da besser, als ein paar Tage Urlaub mit der besten Freundin? Schließlich überredet sie Jessica mit ihr nach Mexiko zu fliegen, um der Realität zu entfliehen und die Winterferien nicht zuhause zu verbringen. Am Flughafen treffen die beiden auf Roman, dem gutaussehenden und super heißen Dozenten der Uni. Und wie der Zufall es will, haben sie dasselbe Reiseziel. Zwischen Jessica und Roman funkt es gewaltig. Und was in Mexiko passiert, bleibt bekanntlich in Mexiko… oder? Jessica + Roman Jessica ist zielstrebig und lässt sich von nichts und niemanden ablenken, um ihre Träume und Ziele zu erreichen. Sie möchte eine erfolgreiche Ärztin werden und ist die meiste Zeit mit lernen beschäftigt, damit sie für das Medizinstudium zugelassen wird. Jessicas Alltag besteht aus To-Do-Listen, die sie geistig abarbeitet. Heiße Flirts, wilde Partys und Alkohol sind nicht ihr Ding. Sich in den Dozenten zu verlieben, passt somit überhaupt nicht in ihren 10-Jahres-Plan. Roman ist Dozent an Jessicas Uni und damit verboten für Studenten. Er arbeitet nebenbei konsequent an seiner Doktorarbeit um endlich promoviert zu werden. Er ist freundlich, hilfsbereit und ebenfalls zielstrebig. In den Winterferien beschließt er, in seine Heimat Mexiko zu fliegen, um seine Großmutter zu besuchen. Im Laufe der Geschichte wird deutlich, dass ihm seine Großmutter sehr wichtig ist. Es war nicht mein erster Kuss. Es war nicht unser erster Kuss. Aber es war der erste Kuss, der von Bedeutung war. S. 164 Als die beiden am Flughafen aufeinander treffen, spürt man sofort die Funken zwischen den Beiden. Wie es der Zufall so will, fliegen sie mit demselben Flugzeug nach Mexiko. Wäre ja nicht so schlimm, wenn Roman ein ganz normaler Dozent wäre, bei dem Jessicas Herz nicht höher schlägt. Sie können die Blicke nicht voneinander abwenden, wenn sie aufeinander treffen. Die Beiden fühlen sich zueinander hingezogen, doch dürfen Dozenten keine Beziehung mit ihren Studenten eingehen. Ob es eine Möglichkeit gibt, die Regeln zu umgehen? Nebenfiguren Jessicas beste Freundinnen Cassie und Jillian lernen wir bereits im ersten Band kennen. Auch in diesem Teil tauchen die beiden Freundinnen wieder auf. Die beiden sind mir sympathisch, obwohl man von Jillian nicht viel mitbekommt. Cassie empfinde ich als tolerant und ist für mich eine tolle beste Freundin. Vom Typ her sind die drei Freundinnen verschieden. Während Jessica der „Streber“ ist, ist Jillian nur knapp durch die Prüfungen gekommen und Cassie liebt es zu feiern und auf Partys zu gehen. Doch obwohl sie von Grund auf verschieden sind, sind alle füreinander da, wenn es drauf ankommt oder eine Liebeskummer hat und lassen alles links liegen. Ein kurzer Auftritt bekommt auch Jessicas Schwester. Sie ist eine starke, selbstbewusste Persönlichkeit und vom Beruf Anwältin. Sie steht ihrer Schwester in jeder Situation zur Seite, zeigt aber auch mal ihre verletzliche Seite. Ich mag sie sehr gerne. Auch Romans Großmutter habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist eine warmherzige und liebevolle Person, die man einfach gerne haben muss. Meinung Leider konnte mich der Roman von Geneva Lee nicht ganz überzeugen. Ich bin mit keinen allzu hohen Erwartungen an das Buch herangetreten und dennoch war mir die Geschichte zu oberflächlich. Ich hätte mir unter anderem gewünscht, dass etwas mehr auf das Setting in Mexiko eingegangen wird. Es wird lediglich erwähnt, dass dort ein Meer ist, viel Tequila fließt und es auf den Straßen auch schon mal gefährlich sein kann. Mit den Protagonisten bin ich leider überhaupt nicht warm geworden. Jessica kam mir in einigen Punkten egoistisch und naiv vor. Roman war für mich ein Softie der Extraklasse. Versteht mich nicht falsch, ich habe absolut nichts gegen Softies. Nur Roman hat beim Sex/nach dem Sex Dinge gesagt, wo ich einfach nur mit dem Kopf schütteln wollte. Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass mich das Buch gut unterhalten hat. Die anderen Teile dieser Reihe werde ich dennoch nicht lesen. Eckdaten Blanvalet Verlag – Paperback – 352 Seiten – 12,99€ An dieser Stelle bedanke ich mich bei dem Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal, die mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Lesen Sie weiter

With or Without you

Von: Jen

08.08.2019

With or Without you ist mein erstes Buch von Geneva Lee und ich habe es insgesamt 3,5 Sterne gegeben. Die ersten Seiten haben mich sehr gepackt, sodass ich immer weiterlesen wollte. Die sympathischen Charaktere und der flüssige Schreibstil haben mich durch das Buch getragen. Doch es gab auch Stellen bei denen ich mich nicht so gut mit den Figuren identifizieren und hineinversetzen konnte, was für mich das Lesen etwas stockender gemacht hat.

Lesen Sie weiter

Als Jess mit ihrer Freundin nach Mexiko in den Urlaub fliegt, flüchtet sie auch vor ihrem Ex-Freund, von dem sie eigentlich nie wirklich begeistert war. Dass sie dort auf ihren Dozent trifft, konnte sie nicht ahnen. Und noch weniger, welche Anziehung zwischen den beiden herrscht. Jess studiert Medizin und ist eine vorbildliche Studentin. Allerdings wird dann plötzlich aus ihr Jessica, die mit und durch Roman eine ganz neue Persönlichkeit entdeckt. Ich fand es sehr lustig zu lesen, wie Jess diese Wandlung durchmacht, denn Cassie und verlorenes Gepäck haben ein wenig damit zu tun. Jess fand ich sehr interessant, denn sie wollte die Welt der perfekten Studentin und eines feiernden Singles verbinden. Da war eine Affäre mit ihrem Dozenten allerdings schwierig einzuordnen. Roman arbeitet an seiner Doktorarbeit, macht aber ebenfalls in Mexiko Urlaub. Ihn fand ich sympathisch, denn man merkt ihm seine Liebe zu seiner Familie, besonders zu seiner Oma, sehr an. Die Zeit in Mexiko war aufregend zu lesen. Hier beginnt Jess, sich als neue Person zu entwickeln und sich selbst neu kennenzulernen. Ich hätte mir gewünscht, dass die Reise noch länger angedauert hätte und man noch mehr von Romans Familie erfahren hätte. Ich fand es sehr gut, dass die Zeit zurück an der Uni nicht zu dramatisiert wurde. Sprachliche ist das Buch großartig. Geneva Lee schafft es, mich innerhalb weniger Seiten in den Bann ihrer Charaktere zu ziehen. Romans Zweifel und Unsicherheit wegen der eigentlich verbotenen Beziehung, dagegen seine Gefühle und auch wie Jess sich gegen ihre Gefühle für Roman wehrt, war einfach mitreißend beschrieben. Fazit: Ein toller zweiter Band, der jetzt schon Lust auf den nächsten macht. Klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

**********Könnte evtl Spoiler enthalten********** Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher! Danke an den Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! “Liebe ist Liebe. Man erlaubt sie nicht. Sie passiert einfach.“ Seite 159 In dem Buch geht es um Jessica, die nach der Trennung von ihrem Freund zusammen einen Trip nach Mexico macht. Einfach mal Abstand von zu Hause und am Strand die Nase in die Bücher stecken, das war ihr Vorsatz. Doch sie hat die Rechnung ohne den Tutor Roman Markson gemacht, den sie schon so lange heimlich anhimmelt. Auch er scheint von ihr angetan sein. Was zwischen den beiden passiert und wie das in der Heimat weiter geht, dass müsst ihr selbst nachlesen… Jessica lernen wir als zielstrebige Studentin kennen die unbedingt zum Medizinstudium zugelassen werden will und dafür auch in jeder freien Minute lernt. Sie ist nicht so der Partymensch und bleibt lieber zu Hause, außer natürlich ein Mädelstag mit ihren besten Freundinnen steht an. Sie kommt zu Beginn eher als graue Maus rüber, das Bild ändert sich aber als sie in Mexico auf Roman trifft. Roman ist Tutor an Jessicas Uni und schreibt nebenbei an seiner Doktorarbeit. Wir haben ihn bereits in Band eins kennengelernt. Er ist sehr hilfsbereit und humorvoll und liebt seine Großmutter über alles. Auch er zeigt eine ganz andere Seite als er auf Jessica trifft. Außerdem treffen wir auch Jillian, Liam und Cassie wieder. Ich mag das Freundinnen Trio eigentlich total weil ich finde, dass sie sich so gut ergänzen udn aufeinander aufpassen und alles füreinander tun würden. “Es war nicht mein erster Kuss. Es war nicht unser erster Kuss. Aber es war der erste Kuss, der von Bedeutung war.“ Seite 164 Die Geschichte wird aus Jessicas Sicht geschrieben, wodurch wir sie etwas besser kennen lernen. Trotzdem muss ich gestehen, bin ich nicht ganz warm mit ihr geworden. Auch bei diesem Band hat es bei mir wieder gedauert, bis ich in der Geschichte war, da mir der Anfang gar nicht gefallen hat. Für mich war der Anfang einfach nur plump und gefühlt in jedem dritten Satz kam das Wort vögeln vor. Auch die Chemie der Protagonisten habe ich zu Beginn als komisch empfunden, wobei ich das nicht mal genauer erklären kann. Nach und nach ging es dann aber wirklich fesseln konnte mich die Geschichte leider nicht. Auch die Spannung hat mir in dem Band gefehlt und die Charaktere haben teilweise Dinge gesagt wo ich der Meinung bin, kein Mensch in dem Alter würde so etwas sagen. Gegen Ende wurde es dann besser, aber dann kam das Ende 😀 Ich fand das Ende einfach unrealistisch. Warum ich das finde, kann ich nicht schreiben, da ich sonst spoilern würde. Wer es dennoch wissen möchte kann mir gerne schreiben 😀 “Sich um das Glück einer anderen Person mehr als um sein eigenes zu sorgen? Die Bedürfnisse eines anderen vor seine eigenen zu stellen? Das ist die Lehrbuchbeschreibung von Liebe.“ Seite 279 Das Cover finde ich wieder wirklich schön, denn es gefällt mir, dass das Bild der Pärchen mit Blumen hinterlegt ist. Auch die Farbgebung gefällt mir wirklich gut. Was mich allerdings stört, ist der Kerl. Ich finde, wenn man schon Personen auf ein Cover packen muss, sollten sie doch auch zur Beschreibung im Buch passen und das ist hier leider nicht der Fall. Trotzdem würde ich das Cover in einer Buchhandlung auf jeden Fall zur Hand nehmen und der Klappentext macht definitiv Lust auf mehr. Alles in allem handelt es sich hier um einen schwächeren zweiten Band und ich hoffe wirklich, dass der dritte besser wird. Den dritten möchte ich auf jeden Fall noch lesen, da ich doch noch die ein oder andere offene Frage habe. Wer eine locker leichte Sommerlektüre sucht, macht bei dem Buch eigentlich nichts verkehrt!

Lesen Sie weiter