Leserstimmen zu
Achtsam morden

Karsten Dusse

(80)
(24)
(3)
(1)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

So kann man Achtsamkeit auch auffassen. Das Buch ist sehr gelungen geschrieben und lässt einen mit einem Gefühl des Schmunzelns zurück. Ich fand es sehr unterhaltsam und konnte für mich auch noch ein paar Tipps zum Thema Achtsamkeit mitnehmen, natürlich nicht mit der Interpretationsart der Hauptfigur. Witzig ist die Idee, wie man Achtsamkeit auch anders anwenden kann. Fazit: Auf jeden Fall lesenswert!

Lesen Sie weiter

Achtsam morden

Von: Caro Lolcat

05.11.2019

Inhalt Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit. Meine Meinung Achtsam morden, geht das? Anscheinend ja, denn das Buch zeigt, wie Björn genau das tut. Zunächst wird verdeutlicht, wie sein Leben aktuell ist. Das heißt keine Zeit für seine Tochter, ständig Streit mit seiner Frau und auf Arbeit einen sehr anstrengenden Mandant. Sein Leben hat sich nicht so entwickelt, wie er sich das vor Jahren vorgestellt und gewünscht hat. Trotzdem ist er auch stolz, dass er so gut in seinem Job ist. Seiner Tochter zuliebe gibt er sich dem, von seiner Frau aufgezwungenen, Achtsamkeitsseminar hin und muss feststellen, dass die Tipps tatsächlich etwas bewirken. Sogar seinen ersten Mord begeht er im Sinne der Achtsamkeit. Sehr unterhaltsam begleitet man Björn auf seinem Weg vom gestressten Anwalt zu einem Menschen, der in stressigen und brenzligen Situationen die Ruhe bewahrt und auf die gelernten Praktiken der Achtsamkeit zurückgreift. Zu jedem Kapitel gibt es einen Achtsamkeitstipp, so dass der Leser neben der Unterhaltung auch ein paar Impulse aufgreifen kann. Sehr angenehm geschrieben begleitet man Björn auf seinem Weg. Er entscheidet bald nur noch nach dem, was für ihn und seine Tochter am besten ist und ihm sein Achtsamkeitsseminar beigebracht hat. Moralische Aspekte bleiben dabei oftmals auf der Strecke. Doch da die Opfer moralisch auch nicht gerade gut unterwegs waren, fällt es dem Leser, zumindest ging es mir so, leicht die moralischen Bedenken ebenfalls über Bord zu werfen. Zusammengefasst ist "Achtsam morden" ein Buch, welches ich gern gelesen habe.

Lesen Sie weiter

Von: Gabi Müller aus 88239

23.10.2019

Sensationell Super geschrieben! Einzigartiger Schreibstil

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist einfach genial

Von: Leseratte aus Usingen

19.10.2019

Habe das Buch von einer Freundin geschenkt bekommen. Super, Super. Ich kann es nur weiter empfehlen, würde es mir auch jederzeit selbst kaufen. Habe meiner Tochter in Amerika gerade das Buch weiter empfohlen. sie will es sich, wenn es klappt heute noch runterladen

Lesen Sie weiter

Toller Humor, katastrophale Rechtschreibung

Von: F.Spaar aus Rafz, Schweiz

17.10.2019

Zwei völlig verschiedene Eindrücke kämpfen in mir: einerseits der schwarzhumorige Wortwitz und die so schön fies beschriebenen Charaktere, andererseits gibt es in diesem (unkorrigierten) Buch bis jetzt über 250 Schreibfehler, hauptsächlich "das"/"dass" , "Sie"/"sie" und die entsprechenden Fallformen. Das verdirbt ganz stark den Genuss beim Lesen dieses ansonsten so unterhaltsamen Romans.

Lesen Sie weiter

Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen förmlich inhaliert. :-D Kurz zum Inhalt:   Björn ist ein total gestresster Strafverteidiger, der es bedingt durch seinen Job mit zwielichtigen Persönlichkeiten zu tun hat. Das trägt nicht gerade dazu bei, sein Stresslevel zu reduzieren. Seine Frau, die permanent am Meckern ist, dass er zu viel arbeitet und keine Zeit für sie und deren kleine Tochter hat, schickt ihn zu seiner Entspannung zu einem Achtsamkeits-Coach. Niemand und am wenigstens wohl Björn und seine Frau ahnen was sie damit lostreten. Achtsam wird er jedenfalls, jedoch nicht in die angestrebte Richtung. :-D   Dieses Buch ist so vieles in einem: Ein kleiner Ratgeber zur Achtsamkeit, eine schreiend lustige Komödie und ein super spannender Krimi. Es ist einfach großartig! Ich habe mich köstlich amüsiert und war traurig, als es schon vorbei war.   Eine absolute Leseempfehlung, da das Buch jedenfalls in die Top 5 meiner Jahreshighlights kommt!! :-D  

Lesen Sie weiter

Es fällt schon schwer, dieses Buch in eine bestimmte Kategorie einzuordnen. Es ist nicht wirklich ein Krimi, aber durchaus spannend, doch geprägter ist es von sehr viel schwarzem Humor, also würde ich es eher als "Unterweltsatire" bezeichnen. Im Mittelpunkt der Story steht der 42-jährige Rechtsanwalt Björn Diemel, der zwar in einer angesehenen Kanzlei arbeitet, aber leider zuständig ist für einen waschechten Gangster. Dragan, sein Mandant, ist nicht nur ein Zuhälter, sondern er handelt auch noch mit allem, was viel Geld (aber auch Ärger) einbringt: Drogen, Waffen und sogar Menschen. Björn muss ihn regelmäßig aus prekären juristischen Situationen retten, er fungiert aber darüber hinaus auch sehr erfolgreich als Geschäftsberater für alle seine Unternehmensbereiche. Gewissensbisse verspürt Björn dabei kaum, doch seine Frau ist nicht so begeistert von seinen Tätigkeiten. Sie ist der Ansicht, dass er dringend sein Leben ändern müsste, denn die Ehe steht in Gefahr. Björn besucht schließlich einen Achtsamkeitstrainer, wenngleich er das hauptsächlich für seine kleine Tochter Emily tut, die für ihn das Wichtigste ist. Der durchschlagende Erfolg des Trainings lässt dann auch nicht lange auf sich warten. Dragan stört ausgerechnet das Wochenende, das Björn mit Emily am See verbringen möchte ... da müssen achtsame Lösungen her! Von der ersten Seite an hat mich Karsten Dusse mit seinem lockeren, absolut humorvollen Schreibstil fasziniert. Man kommt aus dem Schmunzeln gar nicht mehr raus. Dass er dabei trotzdem so viel ernste Themen aufgreift, gelingt ihm wirklich prima und alles wirkt stimmig. Die Story ist super durchdacht und trotz einiger Brutalität immer extrem witzig, weil man eigentlich stets mit ruhigem Gewissen sagen kann, dass es keine Unschuldigen trifft. Nichts kommt zu kurz: schwarzer Humor, Emotionen, Spannung, Lektionen in Achtsamkeit und Tipps zur Beseitigung von lästigen Leichen ... ein absolut empfehlenswerter Roman, den man einfach gelesen haben muss.

Lesen Sie weiter

kurzweilige spannende Unterhaltung

Von: Dudu

26.09.2019

Karsten Dusse, ich freue mich jetzt schon auf Ihr zweites Buch! Was passiert mit Boris ? Es war spannend, ich habe viel gelacht, mitgefiebert mit dem "Vogel in der Tasche" und bin ein bisschen traurig, daß ich das Buch schon durchgelesen habe. Rundum kurzweilige herrliche Unterhaltung, wie auf dem Umschlag zu lesen : " Ein Mordsvergnügen "

Lesen Sie weiter