Leserstimmen zu
Achtsam morden

Karsten Dusse

Achtsam morden-Reihe (1)

(98)
(27)
(4)
(3)
(3)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

The world needs this book in English

Von: Viktor Szücs

01.11.2020

I am offering this read to many friends, they do not speak german though. Is there any chance that you are working on a translation?

Lesen Sie weiter

Mal etwas anderes

Von: Bernd Sawala aus Gronau (Leine)

21.10.2020

Lese viele Krimis. Aber dieser ist anders. Auch Band 2 find ich gut . Manche schlechte Bewertung kann ich nicht nachvollziehen. Ich hoffe es gibt bald noch mehr von unserem Rechtsanwalt. Ich werde auch mal einen Achtsamkeitskurs belegen.

Lesen Sie weiter

Aufgefallen ist mir das Hörbuch, weil es sich schon so lange auf den Bestsellerlisten hält. Inzwischen ist auch ein zweiter Teil erschienen. Der jedoch lässt sich nicht unabhängig lesen. Deshalb und weil ich auch neugierig war, habe ich mir Achtsam Morden als Hörbuch angehört. Und mein Fazit, ich bin begeistert. Karsten Dusse trifft mit seinem schwarzen Humor genau den meinen. Mit einem ständigen schmunzeln und auflachen habe ich das Hörbuch in vollen Zügen genossen. Um was geht es: Björn Diemel ist ein erfolgreicher Anwalt. Seit kurzem von seiner Frau getrennt, besucht er ein Achtsamkeitsseminar. Er möchte lernen, sich wieder mehr auf das wesentliche im Leben zu konzentrieren. Dummerweise gerät sein Mandant Dragan in große Schwierigkeiten, als dieser in eine Falle gelockt wird. Die Sache eskaliert und Anwalt Diemel soll es richten. Allerdings blöd, dass der Zeitpunkt genau auf das Wochenende fällt das Björn mit seiner Tochter im Haus am See verbringen möchte. Nur gut, dass er das Achtsamkeits-Seminar besucht hat. Nun kann er die Dinge praktisch anwenden, auch wenn es dabei ums Töten geht. Ich habe die gekürzte Fassung innerhalb von 5 Tagen gehört. Diese geht 7 Stunden und 22 Minuten. Nie hatte ich das Gefühl etwas verpasst zu haben. Gelesen wird das Hörbuch von Matthias Matschke. Er hat eine angenehme, erzählerische Art. Er liest mit viel Emotion. Dieses Buch hebt sich deutlich von anderen Krimis ab. Es wird nicht aus der Sicht der Ermittler erzählt, sondern aus dem Blickwinkel des Verursachers. Dass, das Ganze noch mit einem Galgenhumor hinterlegt wird, gibt dem Buch die richtige Würze. Fazit, ich fühlte mich bestens unterhalten und gebe dem Hörbuch 5 Sterne. Auf die Fortsetzung, die bereits im Buchhandel erhältlich ist, freue ich mich ganz besonders. Nach einem Achtsamkeits Ratgeber habe ich mich bereits umgeschaut, nicht dass ich ein Mafia Kartell übernehmen möchte. Nein, weil ich glaube, dass es sich lohnt den Alltag bewusster zu leben. Das Hörbuch wurde uns als Rezension Exemplar von der Hörverlag zur Verfügung gestellt.

Lesen Sie weiter

Furchtbar

Von: Sylvia Tschenett aus Steinach am Brenner

08.09.2020

Bin eine begeisterte Krimi - Leserin und mag Humor in (fast) allen Formen, aber von diesem Buch war ich schwer enttäuscht. Wollte nach der Hälfte aufhören, aber das mach ich prinzipiell nicht. Leider zog es sich noch wie Kaugummi und die Handlung ist einfach nur 🙈🙈. Ich kann dieses Buch nicht empfehlen und werde es auch keinem leihen, den ich mag.

Lesen Sie weiter

Herrlich

Von: Günter Jankowiak aus Berlin

24.08.2020

Seit langem mal wieder ein Krimi, der einen nicht mit Klischeeblasen langweilt. Lakonisch, einfallsreich, elegant, humorvoll, dreckig; der erzählende Protagonist darf rücksichtslos über Geschmacksgrenzen gehen: kein Guter, kein Böser, - einer der sich (vergeblich?) wehrt ein nur Getriebener zu sein. Macht sehr viel Spaß ihm zu folgen.

Lesen Sie weiter

Hmmm

Von: Abc aus Berlin

16.08.2020

Etwas dünn, die Handlung, aber als Einführung in “Achtsamkeit” ganz unterhaltend. Schade, dass das Buch kein gutes Lektorat gesehen hat (“dastellen” ?!).

Lesen Sie weiter

Inneres Kind von Dusse hat noch offene Wunden

Von: Anna aus Essen

10.08.2020

Abgesehen davon das Schreibstil, Handlung und Humor eher durchschnittlich sind konnte ich immer wieder nur darüber staunen wie reflektiert Herr Dusse mit der Thematik des inneren Kindes umgeht während er es schafft das ganze Buch hindurch völlig unreflektiert auf anderen Menschen rumzuhacken, von denen er sich offenbar auf die ein oder andere Weise bedroht fühlt. Da wären zu erst einmal Frauen. Die kommen leider nur als Randfiguren vor oder aber als potentielle oder ehemalige Sexualpartnerin. Klar, was sollten Frauen denn auch sonst tun? Sie werden vom Haupcharakter, mit dem Herr Dusse sich wohl stark identifiziert, meist nicht ernst genommen (Kindergartenmuttis), sind dumm und eine Bedrohung (Katharina) oder müssen alles genau so sehen wie die Hauptfigur und unbedingt mit ihr Sex haben wollen (Laura). Zugegeben am Ende kommt es zu einer Art Klärung mit Katharina, aber nur weil die ihre bisherige Position, aus meiner Sicht etwas unlogischerweise, komplett aufgibt und einsieht, dass ihr Ex-Partner die ganze Zeit über Recht hatte, der sich unterdessen nie kritisch mit seinem Fehlverhalten auseinandersetzt (warum auch, er hat ja sein inneres Kind entdeckt). Die zweite große Gruppe von der Herr Dusse sich offensichtlich bedroht fühlt sind Menschen die auf Umweltmisstände und Klimaproblematik aufmerksam machen. Die treten immer als dumme, nicht ernst zu nehmende, heuchlerische, manchmal sogar böse Charaktere auf, die von den "Guten" ganz einfach überlistet werden können. Besonders dämlich finde ich persönlich das Beispiel einer Kindergartenpraktikantin, deren Argumentation gegen Plastik hauptsächlich damit entwertet wird, dass sie fett ist (sowas geht, aber auch wirklich nicht, vor allem bei Frauen oder Herr Dusse?). Es scheint in Herr Dusses Welt sowie in der Romanwelt die Möglichkeit nicht zu existieren, dass es durchaus Menschen gibt die sich ernsthaft für Klimathemen einsetzen, die sich durchaus bewusst sind, dass das keine einfache Angelegenheit ist und es vielerlei Widersprüche aufzulösen gibt. Dies geht aber am besten, wenn alle produktiv mitarbeiten und nicht seine Schuldgefühle ob der eigenen Untätigkeit auf fiktive Charaktere projiziert, die auf Grund ihrer Unzulänglichkeit gar kein Gehör für ihre Anliegen verdienen. Alles in allem hat mir die Thematik mit dem inneren Kind gefallen, der Rest des Inhalts war eher mittelmaß und im schlimmsten Fall nur traurig zu belächeln.

Lesen Sie weiter

Nicht mein Geschmack

Von: Mcrini

04.08.2020

Die Idee für das Buch finde ich sehr interessant und wenn man sich durchgelesen hat war es insgesamt auch sehr witzig geschrieben. Es trifft jedoch nicht ganz meinen Geschmack, zum Glück sind Geschmäcker jedoch verschieden und den ein oder anderen wird es daher bestimmt begeistern!

Lesen Sie weiter