Leserstimmen zu
Sir Alex - Ritter ohne Furcht und Ahnung

Lincoln Peirce

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Tyrolia Buch

Von: Testleser Oskar, 10 Jahre aus Innsbruck aus Innsbruck

05.11.2020

Die Geschichte von Alex, der eigentlich eine sie ist, spielt im 14. Jahrhundert in Begovia, einer erfundenen Stadt. Früher herrschte hier ein netter König namens Georg, doch der lebt schon lange nicht mehr. Nun regiert hier der böse König Grauser, der Bruder des verstorbenen Königs. Dieser König lässt alle Armen und Obdachlosen töten. Auch Budrich wird festgenommen, der Onkel von Alex. Alex, die abenteuerlustig und mutig ist, will unbedingt ihren Onkel retten, sie versucht in das Schloss einzudringen, schafft das auch und es gelingt ihr, gemeinsam mit den zwei Bettlerkindern Simon und Melli den Onkel zu befreien. Im Laufe der Geschichte erlebt Alex mit ihren beiden Freunden noch viele andere Abenteuer. Letztenendes retten sie sogar das ganze Königreich und Alex wird zum Ritter geschlagen. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen! Es ist eine Mischung aus Roman und Comic und war sehr kurzweilig zu lesen. Besonders lustig habe ich gefunden, dass man zuerst dachte, dass Alex ein Junge ist, einem Mädchen hätte ich viele der Sachen gar nicht zugetraut. Es gab viele lustige und spannende Momente und ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen, der gerne Comics und liest

Lesen Sie weiter

Inhalt Eigentlich soll Alex in die Fußstapfen ihres Onkels treten und Troubadour werden. Doch Alex möchte viel lieber Ritter werden. Als dann ihr Onkel von dem bösartigen König Grauser entführt wird, ist ihr klar, dass sie etwas unternehmen muss. Sie zögert nicht lange und findet schnell Unterstützung und auch, wenn sie keinen wirklich Plan hat, an Mut mangelt es Alex nicht und so befindet sie sich schnell in dem Abenteuer ihres Lebens. Meine Meinung Schon als ich dieses Buch zum ersten Mal gesehen hatte, war mir klar, dass es sich hierbei um ein Buch für meinen Sohn handelt. Er liebt Ritter und da er Alexander heißt, war er direkt Feuer und Flamme. Schnell findet man heraus, dass es sich bei Alex um ein Mädchen handelt, das oft für einen Jungen gehalten wird und ich muss sagen, dass die Figuren wirklich liebevoll dargestellt wurden und man sich direkt mit ihnen verbunden gefühlt hat. Alex findet schnell Verbündete und die Kinder ergänzen sich perfekt und auch wenn nicht alles perfekt läuft, geben sie dennoch nicht auf. Uns hat diese Geschichte sehr gut gefallen und mein Sohn musste häufig lachen. Zudem enden die Kapitel oft mit einem Cliffhanger, sodass ich ihm oft mehr vorlesen musste als ich eigentlich vorhatte, weil er unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Er fand das Buch spannend und sehr unterhaltsam und ich denke, wenn er erst selbst lesen kann, wird er noch häufig zu dem Buch greifen. Auch die Gestaltung ist wirklich erstklassig und auch für Lesemuffel geeignet, denn das ganze Buch ist als Comic verfasst, es gibt aber auch längere Abschnitte zwischen den Bildern, die komplett aus Alex‘ Ich-Perspektive verfasst wurden und zudem Erklärungen zum Mittelalter und dem Leben, dass Alex dort führt, bieten. Das Buch ist voller Magie, Drachen, Rittern und fiesen Bösewichten, aber auch Helden und mutigen Kindern. Am Ende löst sich alles perfekt auf und es gibt sogar eine wunderbare Botschaft, die den Kindern vermittelt, dass sie einfach alles sein können, wenn sie nur an sich glauben. Also alles in allem ist es wirklich ein tolles Kinderbuch, das mein Sohn sehr gemocht hat. Fazit Die Gestaltung des Buches ist perfekt für Lesemuffel und ich denke, dass mein Sohn, wenn er einmal lesen kann, viel Spaß damit hat, denn er liebt das Buch jetzt schon und wir hatten viele schöne Vorlesestunden.

Lesen Sie weiter

EKZ Bibliotheks-Service GmbH

Von: Christine Keßler aus Reutlingen

26.08.2020

Der Autor, bekannt mit seiner Comic-Buchreihe "Super Nick" (zuletzt Band 8: "Das war's du Nerd!"), hat mit einer neuen Reihe, wiederum im Comic-Stil, begonnen: Die Geschichte spielt im Mittelalter, Hauptfigur ist "Sir Alex", der mit seinem Onkel Budrich als Troubadur durch die Lande zieht, und sich im Laufe der Handlung als Mädchen entpuppt. Alex möchte unbedingt Ritter werden, was natürlich überhaupt nicht geht. Aber als ihr Onkel vom bösartigen König Grauser als sein neuer Hofnarr gefangen gehalten wird, wird Alex aktiv. Mit ihren neuen Freunden Karel, dem Zauberer Murmel und dem Stallknecht Nolan macht sie sich wagemutig auf den Weg, Budrich zu befreien. Obwohl sie weder Schwert noch Plan haben, liegt plötzlich die Rettung des gesamten Königreichs in ihrer Hand. Wie bereits die Vorgängerreihe ist auch diese Comic-Reihe mit der furchtlosen und unerschrockenen Heldin Alex ein leichtes Lesevergnügen mit Schwerpunkt auf viel Nonsense, der sowohl weibliche als auch männliche Fans von Comicromanen ansprechen wird. Empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

„Sir Alex – Ritter ohne Furcht und Ahnung“ geschrieben von Lincoln Peirce im cbj Verlag erschienen. Mit 284 Seiten. Alex ist mit dem Onkel Budrich als Troubadour im Mittelalter unterwegs, als sie plötzlich von Pfeilen gejagt werden. Sie fahren so schnell es geht mit ihrem Pferdewagen weiter, um aus der Schusslinie zu kommen. Im Wald werden sie von einem Mann ausgeraubt und doch kann Alex ihn mit einem Steinschlag auf seinen Kopf ausschalten. Sie nehmen ihm einen Dolch ab und verschwinden so schnell sie können. Gerade sind sie Richtung Begovia unterwegs, dem Geburtsort vom Onkel. Er erzählt, dass dort König Georg regiert, ein gerechter und guter Mann. Allen soll es gut gehen unter seiner Herrschaft. Aber als sie an der Stadtmauer ankommen, sind die Leute total unfreundlich und abweisend. Was ist hier nur los? Sie erfahren, dass es einen neuen König gibt, König Grauser, den gerissenen und verräterischen jüngeren Bruder von König Georg. Was ist nur mit König Georg passiert, ist er wirklich Tod? Alex trifft auf andere Kinder, die Hilfe brauchen, kann Alex da etwa etwas bewirken? Denn einer der Kids kennt sich mit Sagen und Erzählungen gut aus und auch ein alter Zauberer taucht noch auf, der Alex eine eigenartige vorherbestimmte Aufgabe voraussagt! Worum geht es da? Was kommt da auf Alex zu? Wo werden sie hinreisen und wer begleitet Alex? Werden sie König Grauser stürzen können? Meine Meinung: Eine Witzige und spannende Geschichte im Comic Stil. Wirklich lustig geschrieben und vor allem illustriert. Das Alex eine vorherbestimmte Zukunft hat, hat nicht nur sie überrascht! Es gibt gute Menschen und weniger gut, aber manches Mal kann auch ein schlimmer Zauber dahinterstecken 😊! Alex findet schnell Weggefährten, mit denen die Aufgaben deutlich aufgeteilt und einfacher werden. Jeder hat seinen eigenen Begabungen! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter