Leserstimmen zu
Königsfall – Der Paladin

Jeff Wheeler

Königsfall-Reihe (2)

(5)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Nachdem mich Owen Kiskaddon im ersten Band so faszinierte, brauchte ich schnell den zweiten Band, damit ich weit, wie es nach diesem unglaublich guten Ende weitergehen würde. Besonders dieses leichte Eintauchen in die Welt hat mir gut gefallen. Man konnte alles andere, was nicht zu dem Buch gehört, wunderbar ausblenden und einfach mal abschalten. Die "unbeschwerte" Kindheit ist mit seinen siebzehn Jahren aber nun vorbei und der junge Lord der Westmark zieht in seinen ersten Krieg und muss schwere Entscheidungen fällen. Dementsprechend hat auch die Spannung im Gegensatz zum ersten Band stark zugenommen und erzielt besonders gegen Ende des Buches einen plottwistreichen Höhepunkt. Das kindliche aus dem Buch ist durch das jugendliche, fast schon erwachsene Denken des Hauptprotagonisten ersetzt worden und bietet ganz neue Möglichkeiten mit der Geschichte fortzufahren und genau dies hat der Autor auch ausgenutzt. Man merkt, dass Owen älter geworden ist. Er hat sich mit seinem scharfen Verstand und seiner Gabe einen Namen in der Welt gemacht, jedoch ist sein Wesen nicht gänzlich geändert. Die kleinen Dinge zeigen, dass er der Junge war, der auch oft Owen Kachel genannt wurde. Er baut noch weiter an seinen komplizierten Konstruktionen, doch seine Kacheln haben eine neue Bedeutung für ihn. Sie sind, wie auch das Wizarspiel, eine Quelle für seine Gabe geworden, die ihm in schier ausweglosen Situationen ein Platz für Konzentration sein kann. Seine Gedankengänge sind nicht mehr so stark beeinflusst durch andere Erwachsene und seine Sicht auf die Dinge, besonders was König Severn und Elisabeth angeht, haben sich weiterentwickelt. Er sieht die Dinge mit mehr Tiefe dahinter und denkt stärker nach, bevor er seinen Zug macht, denn er hat nun weitaus stärkere Gegner, als im ersten Band. Aber auch in Sachen Liebe macht er ganz neue Erfahrungen und das in all ihren Facetten. Wenn ich hier näher gehe spoilere ich, weswegen ich es gleich sein lasse ^^ Die Entwicklung von Owen ist hierbei wunderbar gelungen. Mir wurde beim Lesen nie langweilig und am Ende hing ich nur noch an den Zeilen. Dadurch, dass die Geschichte kaum noch im Königreich von Severn spielt, hat man zudem Platz für neue Charaktere, die wieder sehr individuell herausgearbeitet sind und für neuen Wind in der Geschichte sorgen, die alles nicht mehr so träumerisch erscheinen lassen, sondern lebhaft. Und da Owen selbst so etwas wie eine neue Zeit einleitet hat die Geschichte das auch dringend nötig. Man merkt, je weiter das Buch voranschreitet, dass langsam eine neue Ära anbricht, die den finalen Band einleitet und Legenden schaffen wird. Dementsprechend auch die Spannung. Man könnte sagen, dass alle drei Bücher eins wären. Das Erste ist die Einleitung. Die Welt wird gezeigt und man gewöhnt sich an die Charaktere. Das Zweite der Hauptteil, wo klar wird, in welche Richtung alles laufen wird und alle Fragen im finalen dritten Band geklärt werden, bei dem der Hauptteil in die große Auflösung übergehen. Wenn das der Fall sein sollte, dann hat der Autor wirklich ganze Arbeit geleistet und hat mit den ersten beiden Büchern bei mir persönlich voll ins Schwarze getroffen.

Lesen Sie weiter

Ehrlich gesagt hatte ich ein wenig Angst davor das mir dieser zweite Band nicht so gut gefallen könnte wie der erste, der ein Lesehighlight bei mir ist. Die Angst war jedoch unbegründet. Ich habe diesen Band an zwei Tagen durchgelesen und muss sagen das er mir sogar noch einen Tick besser gefällt. Wahnsinn. Das liegt zum einen an dem unglaublich angenehm lesbaren Schreibstil des Autors. Zum anderen daran das auch hier die Charaktere wieder so lebendig sind, das man ihnen bereitwillig durch ihre Abenteuer folgt. In diesem Band ist Owen nun schon ein junger Mann und seine Treue zu König Severn ist ungebrochen. Das ist auch gut so, denn das Land ist in tiefer Unruhe. Eine neue Figur ist aufgetaucht und behauptet der rechtmäßige König zu sein. Er scharrt zahlreiche Anhänger um sich um König Sevren zu stürzen. Zusammen mit Evie will Owen das verhindern, hat er den König doch von seiner anderen Seite kennengelernt und dient ihm nun ergeben. Das all das nicht ohne Verluste, Kämpfe und auch gut eingefädelte Intrigen über die Bühne geht, ist klar. In diesem Fall muss sich selbst Owen fragen ob er mit den Entscheidungen die getroffen werden leben kann. Sein Herz gehört Evie, doch sie wird er verlieren. Aber dazwischen passiert noch soviel mehr und mit den neu hinzugekommenen Figuren, ist die Handlung noch einmal um einiges reicher geworden. So fand ich zum Beispiel Eyric und Katherine und ganz besonders Etayne sehr bereichernd. Ich denke das wir im nächsten Band noch einiges mehr von zumindest Etayne lesen werden. Charaktere: Wie schon in Band ein sind auch hier wieder die Charaktere so liebevoll und großartig gezeichnet, das man sie beim Lesen einfach vor dem inneren Auge sehen kann. Ich mochte Etayne zum Beispiel auch sofort, auch wenn ihr “Beruf” nicht unbedingt als ehrbar gilt, ist er in diesem Schlangennest aus Palastintrigen und Palastalltag wohl notwendig. Mir gefiel ihre Art, ihre Gabe finde ich sehr faszinierend und ich habe so das Gefühl, das auch Owen noch mehr mit ihr zusammenarbeiten wird. Owen selbst ist inzwischen zu einem loyalen, mutigen und klugen jungen Mann herangereift. Er hat das ängstliche abgelegt das er noch im ersten Band als Kind hatte und steht nun stark wie ein Fels in der Brandung an der Seite seiner Freunde und des Königs. Dieser vertraut auf Owens Meinung und seinen Rat. Beim Lesen hatte ich auch das Gefühl, das er in Owen mehr sieht als einen Berater, vielleicht einen Freund oder gar einen Nachfolger? Das ist natürlich nur meine Spekulation, denn es gibt in diesem Band ja jemanden der dieses Anrecht zu haben scheint. Evie ist ebenso wie Owen erwachsen geworden. Sie ist nicht mehr ganz so der Wirbelwind der sie einmal war, aber dennoch immer noch sehr liebenswert. Aus ihr ist eine starke, junge Frau geworden die für ihre Überzeugung eintritt. Sie steht zu ihren Pflichten und erfüllt diese ungeachtet ob es für sie selbst Konsequenzen hat. Fazit Und da hätten wir auch schon mein zweites Lesehighlight 2019, denn das hat diese Buchreihe bisher einfach verdient. Es stimmt einfach alles. Die Charaktere sind einfach wunderbar ausgearbeitet, die Handlung überzeugt mit ihren Wendungen, ich mag die Magie die immer wieder zum Vorschein tritt und mich fasziniert die Spannung, die der Autor mit der Kombination aus Figuren und Handlung aufbaut. Auch das neue Personen ins Spiel gekommen sind, macht es noch ein Stück interessanter, so das ich jetzt sehr gespannt auf den nächsten Band bin.

Lesen Sie weiter

Super!

Von: KatisWonderland

20.08.2019

Schon Band 1 hat mich mehr als überrascht und konnte mich voll und ganz überzeugen, und nachdem ich nun Band 2 gelesen habe, kann ich nur sagen, dieser hat mir sogar noch besser gefallen! Zwischen Band 1 und 2 liegen fast zehn Jahre, die vergangen sind, Owen und Evie sind nun fast 18 Jahre alt. In einer kurzen Zusammenfassung bekommt man geschildert, was in dieser Zeit passiert ist, anonsten beginnt die Geschichte direkt mitten im Geschehen. Ich fand es hier sehr schön zu lesen, wie nah Owen und Evie sich noch immer sind, und man merkt schnell, dass die beiden nun mehr als Freundschaft verbindet, aber irgendwie macht keiner so richtig den ersten Schritt. Und dann kommt natürlich alles, wie es kommen muss, und Evie soll an jemand anderen zwangsverheiratet werden. Wie es halt damals so war. Natürlich habe ich noch lange gehofft, dass es irgendwie anders kommt und gut ausgeht für die beiden, doch das wäre auch irgendwie zu einfach gewesen, oder? Dass man sich als Kinder kennenlernt, später lieben lernt und bis ans Lebensende glücklich miteinander ist. Das hätte auch nicht zu der Geschichte gepasst. Und dann gäbe es wohl auch keinen dritten Band. Die Geheimnisse und Intrigen nehmen hier in Band 2 noch einmal deutlich zu und man kann kaum abwarten, endlich zu erfahren, was es damit auf sich hat. Leider muss man bei vielen Dingen wohl dafür auch auf den letzten Band warten. Allerdings steht am Ende vom zweiten Teil eine Notiz des Autors, dass es in Band eine unerwartete Wendung gibt, einige Geheimnisse geküftet werden und der letzte Band einige Überraschungen für uns bereithält. Ich bin also mehr als gespannt! Ich kann diese Reihe auf jeden Fall für alle High Fantasy Fans nur empfehlen, es ist wie Game of Thrones, nur weniger brutal, also auch für jüngere Leser gut geeignet. Aber macht euch doch besser selbst ein Bild!

Lesen Sie weiter

"Der Paladin" ist der zweite Band der Reihe „Königsfall" und stammt aus der Feder von Jeff Wheeler. Nach dem vielversprechenden Reihenauftakt war ich wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung. Mit "Königsfall" hat der Autor eine spannende Reihe geschaffen, die dynastische Auseinandersetzungen, machtpolitische Hintergründe und Fantasy-Elemente genial miteinander verwebt. Viel Zeit ist vergangen, seitdem Owen Kiskaddon als Geisel zu König Severn gebracht wurde. Mittlerweile steht er hoch in der Gunst des einst so verhassten Königs. Dank seiner magischen Gabe wird Owen hoch geschätzt und niemand wittert den Verrat dahinter. Trotz seiner List steht Owen loyal hinter dem König, seitdem er entdeckt hat, dass Severn nicht das blutrünstige Monster ist, für das sein Volk ihn hält. "Treue bindet mich" ist ein Leitspruch, nach dem nun auch Owen und seine Kindheitsfreundin Elysabeth leben. Bis der König eines Tages plant, Elysabeth als Geheimwaffe einzusetzen, um den Frieden in Ceredigion und seinen Thron zu sichern. Owen muss sich entscheiden, ob er weiterhin loyal hinter dem König steht, oder all seine Prinzipien verrät und seinem Herzen folgt. Dank des angenehmen Schreibstils ist mir der Einstieg in den zweiten Band sehr leicht gefallen. Die Geschichte wurde sowohl sprachlich als auch inhaltlich gut ausgearbeitet und lässt sich flüssig und spannend lesen. Jeff Wheeler beweist in dieser Fortsetzung, dass er nicht nur gut unterhalten kann, sondern auch ein Talent zum Geschichten erzählen hat. Die Geschichte von Owen Kiskaddon und Elysabeth Victoria Mortimer hat mich völlig in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind absolut großartig. Wer starke Charaktere mag, wird mit dieser Reihe viel Freude haben. Zudem ist es Jeff Wheeler gelungen, eine nachvollziehbare und authentische Entwicklung seiner Charaktere zu zeichnen. Zwischen den ersten Kapiteln des Reihenauftakts und dem Beginn der Fortsetzung liegen rund neun Jahre. Owen hat sich von einem schüchternen Jungen in einen selbstbewussten Jungen Mann verwandelt, der dank seines strategischen Denkens und seines Mutes hoch in der Gunst des Königs steht. Es hat mir viel Freude bereitet, den "erwachsenen" Owen auf seinem steinigen Weg zu begleiten. Auch Elysabeth Victoria Mortimer ist eine äußerst interessante Protagonistin, die mit ihrer überschäumenden Art und ihrem Mut begeistert. Doch nicht nur die Charaktere und deren Entwicklung konnten mich begeistern, sondern auch die Handlung voller Verrat, Intrigen und politischen Konflikten. Das Tempo ist zuweilen etwas ruhig, was es aber nicht weniger spannend macht. Jeff Wheeler konnte mich von der ersten bis zur letzen Seite mitreißen und begeistern. Daher freue ich mich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe! Das zweite Abenteuer im Königreich Ceredigion - ein mitreißendes Fantasy-Erlebnis in einer Welt voller Gefahren und einem Hauch Magie. Jeff Wheeler beweist mit "Königsfall - Der Paladin", dass er ein Talent zum Geschichten erzählen hat. Von mir gibt es für diese rundum stimmige Geschichte zweier starker Charaktere 4,5 Sterne und ich freue mich schon sehr darauf, im nächsten Band wieder in dieser spannenden Welt versinken zu können.

Lesen Sie weiter

Hallo an alle Lieben, heute möchte ich Euch das Buch "Königsfall. Der Paladin" vorstellen. Dieses Buch ist der zweite Band in der Königsfall Reihe von Jeff Wheeler. Schon vom ersten Band war ich mehr als positiv überrascht und dieses Buch hier setzt die Geschichte um Owen wieder einmal genial fort. Ich habe es genossen, wieder im Königreich Ceredigion unterwegs zu sein, mit den Protagonisten zusammen Verrat, Intrigen und dunkle Machenschaften aufzudecken, die benachbarten Königreiche kennen zu lernen und so noch ein genaueres Bild von dieser faszinierenden Welt zu gewinnen. Die gelungene Kombination aus Spannung und genialem Schreibstil lassen mich dem Buch die vollen 5 Sterne geben. Worum geht es? Dieser Band spielt ungefähr 7 Jahre nach den Ereignissen aus dem vorherigen Buch. Owen, inzwischen zu einem jungen Mann herangewachsen, steht nach wie vor in der Gunst von König Severn, der seine Meinung hoch schätzt und in Owen mittlerweile einen erfahrenen und vor allem treuen Gefolgsmann sieht. Denn Treue schätzt König Severn über alles, wie auch sein Leitspruch besagt: Treue bindet mich. Nachdem Owen im Laufe der Zeit eine Ausbildung durchlaufen hat, kann er König Severn mit Rat und Tat zur Seite stehen. Owens Fähigkeiten beziehen sich nicht nur auf den Schwertkampf, sondern auch auf historische Ereignisse, aus denen er immer wieder Wissen schöpft. Dies vermittelt Owen auch ein komplett neues Bild von der Welt, in der er lebt. Konnte er als 8-jähriger Junge noch nicht viel mit Politik anfangen, versteht er nun viel genauer, wie sich das politische Machtgefüge in Ceredigion zusammensetzt. Das Königreich Ceredigion steht mit seinen benachbarten Ländern auf sehr unsicherem Fuße, was friedliche Bündnisse anbelangt und so ist es nicht verwunderlich, dass es an den Grenzen brodelt, um schließlich zu eskalieren. Ein junger Mann taucht auf und behauptet, der wahre Thronerbe von Ceredigion zu sein. Unterstützung erhält er durch das Land Atabyrion. Und nicht nur dieses Königreich erhebt sich gegen König Severn. Dieser sieht sich gezwungen zu handeln. Er schickt Owen zusammen mit seiner langjährigen Freundin Evie nach Atabyrion, um den Rechtsanspruch des vermeintlichen Erben zu prüfen und sie Situation auszuloten. Um dem König von Atabyrion von seinen guten Absichten zu überzeugen, bietet König Severn diesem ein Bündnis an. Doch dieses Bündnis gefällt Owen ganz und gar nicht, und nun steht er vor der schwersten Entscheidung seines Lebens: Wird er weiterhin treu zu Severn stehen? Bindet Owen ebenfalls die Treue? Nur wer die Geschichte ließt wird erfahren, wie es weitergeht. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover ist wieder ein richtiger Hingucker. 😍 Meinung: Es geht total spannend weiter! Königsfall (2) Der Paladin von Jeff Wheeler ist der zweite Teil einer spannenden High Fantasy Trilogie. Jeff Wheeler entführt uns mit seinen sehr angenehmen und gut zu lesenden Schreibstil in eine Welt voller Abenteuer, Intrigen, Verschwörungen und einer packenden Vergangenheit, die auch die Gegenwart beeinflusst. Wir lesen wieder aus der Erzählerperspektive und begleiten wieder den jungen Owen Kiskaddon, nur ist dieser mittlerweile keine 8 mehr, sondern ist ein junger Mann geworden. Ich war wieder sehr, sehr schnell in der Geschichte drin und war von Anfang an wieder gefesselt. Owen fand ich als Protagonist im ersten Band schon super, dem steht er hier in nichts nach. Seine Vergangenheit hat ihn geprägt, das merkt man hier immer wieder. Es ist total spannend, zu lesen wie Erwachsen er geworden ist. Seine Gedankenwege sind immer noch etwas ganz besonderes, denn auch wenn er kein Kind mehr ist, ist er noch immer anders. Die komplexen Gedanken in Verbindung mit seiner Gabe der Quelle, sind extrem spannend sowie interessant zu lesen. Natürlich spielt auch die junge Elisabeth Victoria Mortimer wieder eine wichtige Rolle. Denn auch Sie ist Erwachsen geworden und ist noch immer unheimlich vernarrt in den nicht mehr ganz so kleinen Owen. Die Dialoge zwischen den beiden fand ich einfach toll. Etayne kommt neu in der Geschichte dazu und leistet einen wesentlichen Beitrag zu den Handlungssträngen. Auf Etayne freue ich mich tatsächlich besonders im dritten Band, denn ich fand sie total Klasse. Fazit: Königsfall (2) Der Paladin von Jeff Wheeler ist eine absolut gelungene Fortsetzung. Schon jetzt freue ich mich extrem auf den Finalen dritten Band. Wir haben hier eine durchgehend spannende und immer wieder atemberaubende Fantasy Geschichte, die es schafft, einen durchgehend, an das Buch zu fesseln. Eine Welt, in der die Politik unglaublich komplex ist und dennoch verständlich ist, erwartet uns in Königsfall. Die Charaktere haben mich durch und durch überzeugt, nicht nur die Dialoge sind authentisch, alle Charakter haben auch Tiefe. Hier gibt es auf jeden Fall wieder eine Leseempfehlung!💕 Ich danke dem HEYNE Verlag recht herzlich für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter