Leserstimmen zu
Lises Lettering

Lise Hellström

(25)
(16)
(6)
(0)
(1)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Als ich das Buch zum ersten Mal sah, wollte ich es unbedingt haben. Das Cover mit der Autorin darauf ist einfach so sympathisch! Der Hintergrund, die Deko, die Pose. Natürlicher geht es schon fast nicht mehr, man könnte meinen, sie sitzt öfter mal so an ihrem Schreibtisch und denkt nach, was sie wohl als nächstes zeichnet. Der Inhalt ist sehr weitreichend und lehrreich, aber niemals trocken! Lise schafft es immer die Stimmung zu lockern und den etwas trockenen Stoff mit einer Anekdote oder einem coolen Spruch rüber zu bringen. Sie erklärt die Unterschiede der verschiedenen Schreibtypen (Kalligraphie, Typographie und Lettering), was man beachten muss und welche Regeln es gibt, oder eben nicht. Außerdem gibt es viele wunderschöne Beispiele, die man nachzeichnen darf und sich daran eben ausprobieren kann. Ebenfalls empfiehlt sie Stifte und Zubehör, was natürlich nicht heißt, dass man nur DIESE Stifte nehmen soll. Man kann nämlich JEDEN x-beliebigen nehmen. Weiter geht es mit Formen, Schablonen und Skizzen. Ganz genau erklärt, welchen Schritt man zuerst gehen sollte und was nach und nach passiert. Aber, und das ist das Wichtigste finde ich, man muss das Herzblut mitbringen, die Geduld und vor allem Begeisterung für das Thema! Bei der Geduldsvergabe stand ich leider hupend im Stau und habe kein einziges Gen davon abbekommen. Dementsprechend fliegt auch mal der Stift durch den Raum, wenn etwas nicht funktioniert... Übung macht den Meister, sagt die Autorin. Ich bin gespannt! Ich finde das Buch ausgesprochen gut gelungen, deswegen auch die 5 Sterne! Die Autorin ist mehr als sympathisch und ihre Bilder, da finde ich keine Worte. Schaut euch ihren Insta-Account (inkaandlise) an, dann wisst ihr, was ich meine...

Lesen Sie weiter

Rezension

Von: sonesa.mue

19.05.2019

Ich finde Handlettering schon sehr lange, ziemlich cool und habe mir das Buch geholt um endlich selbst damit zu beginnen und mir Tipps zu holen. Dafür hat sich das Buch bestens geeignet. Man erfährt viel über die Technik und wie man anfängt, ohne das es zu sehr in die Tiefe geht und zu theoretisch ist. Im Buch sind viele, veranschaulichende Bilder und es ist sehr hochwertig gestaltet. Es ist vor allem ein Buch für Anfänger wie mich. Da es den Aufbau erklärt, und einige hilfreiche Tipps enthält. Von den richten Stiften, über Infos zum richtigen Papier sowie die verschiedenen Arten des Letterings. Für mich war dieses Buch perfekt und ich habe schon damit begonnen, erste Skizzen anzufertigen. Das Buch ist super lustig und in einem einfachem, aber eindeutigem Schreibstil geschrieben. Man braucht also keine Vorerfahrungen, sondern kann gleich loslegen. Ich finde die Offenheit und Ehrlichkeit, in der das Buch geschrieben ist, wunderbar und es hat mich sofort überzeugt, nun wirklich damit anzufangen. Fazit: Eine absolute Empfehlung, für jeden der mit Handlettering beginnen möchte und nicht wirklich weiß wie oder mit was. Die Autorin deutet oft darauf hin, dass man nicht super kreativ sein muss oder eine sehr schöne Handschrift haben muss, um mit Lettering anzufangen. Es ist motivierend und sehr aufbauend, gerade für Anfänger. Von mir gibt es für diese ehrliche, authentische und lustige Art und vor allem für die ganzen tollen Infos im Buch 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Der Weg ist das Ziel

Von: Anja

15.04.2019

Ich hatte trotz der Aufmachung mit einem klassischen Anleitungsbuch gerechnet. Das Buch zeigt auch tolle Beispiele und bietet Vorlagen für Schriften. Ansonsten ist es aber eher ein Sachbuch das gute Unterhaltung bietet. Man könnte es lesen ohne eine einzige Übung zu machen und wäre gut informiert welchen Weg die Autorin genommen hat und wie man gutes Lettering gestalten kann. Probiert man dieTipps der Autorin aus, findet man zugleich seinen eigenen Weg der Umsetzung. Ich fand es befreiend und beflügelnd zugleich, dass man mit dem Thema einsteigen kann, das gerade für einen passt.

Lesen Sie weiter

Mehr Spaß an der eigenen Handschrift

Von: Christina Schulz aus Wuppertal

14.04.2019

Als ich auserwählt wurde das Buch zu testen, habe ich mich riesig gefreut. Da ich schon lange eine Freundin von Kalligraphie und selbstgeschriebenen Karten etc. bin, war ich gespannt, ob ich hier noch etwas lernen kann. Was ich an diesem Buch super finde - dass man viel über die verschiedenen Papiere und Stifte bzw. Schreibwerkzeuge lernt. Die Grundmaterialien sind wichtig für das Ergebnis und die Wirkung, die man erzielen möchte. Lise hat einen wunderbaren Schreibstil, dem man gerne folgt und sich ihr als gute Freundin nahe fühlt. Man möchte sofort selbst anfangen und ihre Ratschläge ausführen. Bis jetzt habe ich mich nicht so recht getraut, mit meinem eigenen Schreibstil zu experimentieren, doch das ist nun anders. Das Buch macht Spaß und bringt hoffentlich viele Menschen wieder dazu selbst Hand anzulegen und etwas Schriftliches zu erstellen; mit der eigenen Handschrift und nicht mit Handy, Tab oder PC.

Lesen Sie weiter

Unkonventionell, aber irrsinnig sympathisch

Von: just.juliful

14.04.2019

Lise Hellström nimmt den Leser von „Lises Lettering“ auf sehr ehrliche und unverblümte Weise mit auf ihren persönlichen Weg zum Handlettering. Lise findet im Handlettering ihre Therapie während und schließlich auch aus einer Krise. So beschreibt sie auf unheimlich charmante Art ihre Reise vom zweifeln übers scheitern bis zu ihrem ganz eigenen, individuellen Stil. Und genau hierzu ermutigt sie den Leser unermüdlich – den eigenen Stil zu finden. Wer in diesem Buch ein reines Anleitungsbuch mit Vorlagen zum perfekten Schwung und diversen Übungen sucht ist sicherlich falsch. Vielmehr hat man mit Lise Hellström einen unkonventionellen und irrsinnig sympathischen Coach an der Seite, der Mut macht, antreibt und mit viel positiver Energie bestärkt sofort den Stift (und das Radiergummi) in die Hand zu nehmen und los zu legen.

Lesen Sie weiter

so menschlich - so symphatisch

Von: Nele

13.04.2019

Jetzt echt?!? Noch ein Handlettering - Buch?!? Aber ja doch! Genau dieses Buch hat gefehlt! Lise Hellström erklärt klar und unverblümt, was Handlettering ist und was nicht. Sie macht auf angenehmste Art deutlich, dass es ein Weg ist, die eigene Form zu finden und dass Scheitern am Anfang ganz normal ist. Ihr ganz persönlicher Weg zum Handlettern wird von Lise Hellström so menschlich und sympatisch geschildert, dass ich das Gefühl hatte mit ihr bei einem vertrauten Kaffeeplausch zusammen zu sitzen. Allein das Vorwort hat schon Freude gemacht. Wer klare Erklärungen und Anleitungen möchte und den Mut hat sich von der eigenen Perfektion zu lösen, um sich Schritt für Schritt mitnehmen zu lassen auf die Entdeckungen der eigenen Möglichkeiten Schrift zu zeichnen, braucht genau dieses Buch!

Lesen Sie weiter

Ich besitze schon einige andere Bücher zum Thema Handlettering bei denen der Aufbau immer gleich ist: Eine Einführung ins Thema, Materialien die man braucht und dann zahlreiche Schriftarten, die es möglichst genau nachzumachen gilt. Wer das sucht findet es in diesem Buch nicht! Lises Lettering macht einem Mut weniger perfektionistisch zu sein sondern es gut sein zu lassen wie es ist und seiner Kreativität einfach freien Lauf zu lassen. Was für eine ungeahnte Überraschung! Das heißt nicht, dass wir das "Handwerkszeug" nicht in diesem Buch finden, aber darauf liegt nicht allein der Fokus. Vielmehr soll jeder mit Hilfe dieses Buches seinen eigenen Stil entdecken. Zudem ist das Buch mit vielen stimmungsvollen Fotos zum Thema gestaltet. Eine meiner Meinug nach gute Mischung aus gut gemachten Anleitungen und einem kleinen Coach, der einen auffordert einfach Mal zu machen!

Lesen Sie weiter

Mit Ausdauer zum Handlettering-Profi

Von: Jana H.

13.04.2019

Die in Dänemark geboren Schwedin Lise Hellström erzählt dem Leser auf eine äußerst sympathische Art ihren Weg aus einer persönlichen Krise, die sie mit Hilfe des Handletterings bewältigt. Zunächst planlos findet sie mit dem Lettering eine Passion, mit der sie es sogar schafft, geschäftlich erfolgreich zu sein. Allerdings ist Zweifel angebracht, wenn sie sich wiederholt als talentlos bezeichnet. Im Gegenteil: Sie hat ihr kreatives Talent entdeckt und es mit Begeisterung, Hartnäckigkeit und Konsequenz zum Erfolg geführt. An ihrem Erkenntnisprozess lässt sie den Leser teilhaben, betont zugleich aber auch, dass üben, üben und nochmals üben Voraussetzung für den Erfolg ist. Allerdings nimmt sie dem Übenden ab, all das technische Wissen, welches sie sich Schritt für Schritt durch Ausprobieren angeeignet hat, selbst erarbeiten zu müssen. Sie beschreibt die Eigenschaften der verschiedenen Papiere und empfiehlt die passenden Stifte und ihre Ausdrucksweisen. Die höhere Schule ist die Verwendung von Tuschen und Wasserfarben. Bevor den Leser die Materialfülle erschlagen kann, kehrt sie jedoch zum Bleistift zurück und lässt den Übenden zunächst Skizzen anfertigen. Reizvoll ist die Arbeit mit Pinselstiften. Doch auch hier fordert sie auf zum Üben, Üben, Üben. Anders als in Übungsheften anderer Autoren bietet Lise nur wenige Vorlagen, die nachzuzeichnen sind. Sie fordert von Beginn an auf, mit eigenen Ideen zu arbeiten. Dabei sollen nicht nur Buchstaben und Wörter gestaltet, sondern ganze Bilder komponiert werden. Illustrationen vollenden ihre Kunstwerke und machen sie zur Einladung, zur Grußkarte, zum Plakat oder Geschenkanhänger. Und selbst T-Shirts, Tätowierungen und Gebrauchsgegenstände können gestaltet werden, die Möglichkeiten sind vielfältig. Schließlich entlässt Lise ihre Leser, nicht ohne auf die sozialen Medien zu verweisen, in denen viele Freunde des Handletterings ihre Arbeiten vorstellen: Inspiration für eigene Arbeiten und Anregung Eigenes zu veröffentlichen. Alles in allem ist ‚Lises Lettering‘ ein Buch, das Mut machen soll, mit der eigenen Kreativität umzugehen. Es erfordert jedoch Ausdauer es durchzulesen und zugleich fordert es Ausdauer beim Üben. Wer diese nicht hat, sollte sich mit einfachen Übungsheften beschäftigen.

Lesen Sie weiter