Leserstimmen zu
Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft

Charlotte Schüler

(20)
(19)
(1)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Dies ist das zweite Buch von Charlotte Schüler und beinhaltet viele Tipps, wie man seinen Alltag umstellen kann. Dadurch, dass ich Band eins gerade erst gelesen habe, konnte ich vieles im zweiten Band überspringen, da sich doch recht viel wiederholte. Ein Großteil machte auch die Herstellung von Make Up aus. Wobei ich mir bei den Zutaten nicht sicher bin, ob ich in diesem Bereich jemals Plastikfrei leben werde… besonders auf Mascara kann ich nicht verzichten. Am besten gefiel mir die Rubrik über Putzmittel. Es ist wirklich erstaunlich, was Natron alles kann! Hier waren sehr viele gute Do-it-Yourself-Anleitungen vorhanden! Auch beim Thema Lebensmittel hat sich wieder viel wiederholt… Daher kann ich guten Gewissens Band 1 empfehlen und Band 2 eher, wenn man schon angefangen hat seinen Alltag umzustellen und zusätzliche Inspiration braucht.

Lesen Sie weiter

Klare Empfehlung

Von: Sabrina

04.07.2020

Wir alle hören ja immer was von Nachhaltigkeit und auch Platikverschwendung.Doch wie funktioniert das alles?Wie kann man es umsetzen?Und was hat es eigentlich für Folgen nicht bewusst mit Plastik umzugehen?Das alles wird in den Buch von Charlotte Schüler erklärt. Im 1.Teil des Buches geht es darum ,dass die Autorin erklärt warum Plastik ein Problem für unsere Umwelt ist.Sie gibt Tipps für den Einstieg in ein platikfreieres Leben.Zudem führt sie auch für Fortgeschrittenere Menschen bei diesem Thema Tipps auf,so hat jeder etwas von dem Buch.Sie klärt Themen wie Ökoshaming oder auch Whataboutism auf.Jedoch macht die Autorin dies alles ohne den gehobenen Zeigefinger zu heben und niemanden zu zwingen oder zu sagen,was man alles falsch macht. In dem 2.Teil ,dem DIY Teil zeigt sie am Anfang der einzelnen Bereiche die Grundausstattung,was man alles braucht um dort plastikfreier zu sein.Man findet hier Rezpte für die Bereiche Bad,Haushalt,Lebensmittel oder auch für Unterwegs.Besonders hier hat mir gefallen,dass sie auf Haut- und Haartypen im Bereich Bad eingegangen ist und somit jeder was davon hat. Die Gestaltung des Buches gefällt mir unglaublich gut,das Cover ist perfekt zum Inhalt passend und das Layout wirklich sehr schön und schlicht gehalten,was mir persönlich sehr gefällt.Außerdem muss ich sagen,das mir die Rezepte sehr gefallen und ich schon einige ausprobiert habe.Ich kann nur sagen,ich bin schlichtweg begeistert. Das besondere an diesem Buch ist,dass es nicht auf herkömmlichen Papier gedruckt wurde,sondern auf Apfelpapier.Das macht das Bich für mich zu einem 5 Sterne Buch,da ich es so authentisch finde bei dem Thema Nachhaltigkeit auch auf sowas zu achten.Außerdem wer hatte schonmal schon so ein Buch in der Hand?Also ich davor nicht.Es ist auf jedenfall ein Highlight.

Lesen Sie weiter

Plastik ist so verpönt wie noch nie. Aus gutem Grund. Denn es verschmutzt unsere Umwelt, die Meere und unsere eigenen Körper. Also besser früher als später damit anfangen, nach Alternativen zu suchen. Charlotte Schüler hat irgendwann bewusst begonnen, ihr ganzes Leben plastikfrei umzukrempeln und gibt in ihrem Buch Tipps und Tricks, welche Plastikprodukte ganz einfach durch andere ersetzt werden können. Dazu hat sie das Buch in unterschiedliche Bereiche eingeteilt: Bad, Haushalt, Lebensmittel und Unterwegs. Und stellt ganz viele Rezepte (Körperpflege, Putzmittel, Lebensmittel) und DIY-Anleitungen vor. Zusätzlich gibt die Autorin Informationen, die dem Buch einen großen Mehrwert geben, so zum Beispiel: Wie ernte ich meine Aloe Vera? oder Wie ordne ich am besten meinen Kühlschrank? Einen großen Teil widmet die Autorin der Kosmetik. Sie gibt viele Beispiele, wie man sich eigene Schminke, Reinigungs- und Pflegeprodukte für Haut und Haar selber herstellen kann. Manche der verwendeten Zutaten fand ich fraglich, zum Beispiel sehr starke Tenside für Shampoo oder Natron zum Zähneputzen (greift den Zahnschmelz an). Die Anleitungen sind aber einfach gehalten und sehr verständlich, sollten auf ihre Inhaltsstoffe aber auch kritisch betrachtet werden. Sie geht ebenso auf unterschiedliche Haut- und Haartypen ein, was ich sehr gut fand. In den anderen Kapiteln konnte ich sehr viele wertvolle Tipps für mich rausholen. Das meiste ist wirklich sehr einfach umzusetzen. Was mich ein bisschen gestört hat, war der Schreibstil. Ich wusste lange nicht so genau, was mir da nicht zusagt, bis ich ein Muster erkannt habe. Schüler schreibt so, als würde sie gerade ein Gespräch mit dir führen und in diesem Gespräch erklärt sie dir alles. Sie spricht die Leser*innen ständig mit "du" an und erzählt von ihr selbst mit "ich". Hin und wieder kommt auch ein kollektives "wir" zutage, was mich ziemlich genervt hat. Sie schreibt für mich ein bisschen mit diesem aufgesetzten "Influencer-Gehabe". Wisst ihr was ich meine? Es ist dieses "ultra-persönliche", was mir beim Lesen des Sachbuchs einen schalen Nachgeschmack bereitet hat. Auch wenn der reine Inhalt wirklich sehr informativ ist und sie natürlich aus ihren eigenen Erfahrungen berichtet. Das ist sicher Geschmacksache und das Buch ist auf jeden Fall an eine jüngere Generation gerichtet. Manchmal wiederholt sie sich und geht hin und wieder von einem Vorwissen aus, das sie im Buch nicht erwähnt. Fazit Ein sehr schön gestaltetes Buch über plastikfreies Leben mit vielen tollen Rezepten und DIY-Anleitungen. Ich war selber überrascht, wie einfach man manche Alternativen umsetzen kann. Der Schreibstil hat mir leider nicht so zugesagt, aber die Anleitungen sind sehr einfach gehalten und alles ist sehr verständlich beschrieben.

Lesen Sie weiter

Ich selber beschäftige mich schon lange mit Nachhaltigkeit. Ich habe sämtliche Plastik Dosen ausgetauscht und benutze nun viel mehr Glas. Auch beim Duschen verzichten wir auf Duschgel in Plastik, wir benutzen Seife ... es sind Kleinigkeiten wo man so viel tun kann. Strohhalme, Ohrenstäbchen, Spülbürsten... man kann vieles ersetzten aus Bambus,Holz oder Glas. Umso mehr habe ich mich auf dieses tolle Buch gefreut. Ich habe gleich einiges testest. Von den Bienenwachstüchern bis zum Spülmittel. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der sich mit dem Thema "plastikfrei" beschäftigt. Man muss nicht alles ändern, schon die kleinen Dinge bewirken viel. 5/5⭐⭐⭐⭐⭐

Lesen Sie weiter

Ich versuche Schritt für Schritt immer mehr in meinem Alltag auf Plastik zu verzichten. Da kam mir doch so ein DIY Buch ganz recht. Das ganze Buch ist aus Umweltfreundlichen Apfelpapier gedruckt, was natürlich perfekt zum Thema passt! Wir beginnen das Buch mit einer Einführung rund ums Plastikfreie Leben, die Basics also inklusive Einsteiger- und Low-Budget-Tipps. Letzteres finde ich sehr gut, denn viele denken, Plastikfrei muss auch immer gleich teurer sein! Die DIY Anleitungen sind in die folgenden 4 Kategorien eingeteilt Bad Haushalt Lebensmittel Unterwegs Von MakeUp, Gesichtsmasken, über Waschmittel bis hin zu Tragetaschen aus alten Tshirts ist hier wirklich alles mit dabei. Charlotte hat sogar an ein leckeres Eisrezept gedacht. Perfekt fü den Sommer. Die DIYs sind allgemein sehr einfach beschrieben, die Zutaten überschaubar und vieles davon (mal abgesehen von der Kosmetikkategorie) hat man schon zu Hause. Vorallem die Zutaten für die verschiedenen Haushaltshelfer wie Waschmittel aus Kastanien (die man ja bekanntlich umsonst sammeln kann) oder Reiniger befinden sich in meiner Vorratskammer. Warum also beim Kalkentferner nicht einfach auf die Natur zurückggreifen, als die Chemiekeule verwenden! By the way ... Zitrone, Natron und Essig wirken immer wunder ;) Fazit: Charlottes Do It Yourself Buch eignet sich super für alle, die ernsthaft ihren Plastikkonsum reduzieren und die Umwelt schonen wollen. Denn, wenn jeder auch nur kleine Schritte macht, tun wir unserer Erde einen großen Gefallen!

Lesen Sie weiter

Zunächst möchte ich meine Begeisterung für die wundervolle Aufmachung dieses Ratgebers zum Ausdruck bringen! Die einzelnen Kapitel sind wundervoll gestaltet und besonders übersichtlich aufgebaut. . Das Buch ist in verschiedene Abschnitte eingeteilt: Bad, Haushalt, Lebensmittel und Unterwegs! In den einzelnen Abschnitten wurden viele Tipps und Tricks rund ums plastikfreiere Leben aufgezählt und vor allem auch DIY Projekte und Rezepte vorgestellt, die zum Nachmachen anregen. Zusätzlich gibt es zu Beginn des Buchs auch noch einen allgemeinen Teil rund ums Plastikfreie Leben. Da ich jedoch bereits den ersten Ratgeber der Autorin gelesen habe, hat sich in diesem Abschnitt vieles für mich gedoppelt. . Insgesamt wirklich ein tolles Buch, das eine wichtige Message für unsere Umwelt enthält und tolle DIY Projekte enthält, von denen ich bestimmt mal das ein oder andere ausprobieren werde!

Lesen Sie weiter

Nachdem die liebe Madelaine von black nd beautiful das Buch schon vor einiger Zeit in den sozialen Medien erwähnt hatte, dachte ich mir: Das muss ich mir anschauen. Eine gute Idee wie ich finde. Sehr gut gefällt mir, dass das Buch in verschiedene Bereiche wie Bad, Haushalt, Lebensmittel und unterwegs aufgegliedert ist, denn so findet man schnell etwas, wenn man es sucht. Ebenfalls die Checklisten zu Anfang der Kapitel sind sehr nützlich, denn sie sind dabei behilflich das ganze sukzessive für einen selbst umzustellen, zu notieren wo man beginnen möchte, den Überblick über die Planung zu wahren oder einfach weil man Listen mag. Gerade die Tatsache, dass die Autorin immer wieder erwähnt, dass man diese Umstellungen in seinem Tempo machen soll und seinen eigenen Weg finden soll, finde ich sehr lobenswert. Wie oft bin ich schon an die super Fortgeschrittenen gestoßen, die dann einen auf Moralapostel machen; zumindest gefühlt. Charlotte spricht in dem Buch Dinge an wie "Ökoshaming" und "Whatauboutism". Schön und gut, dennoch empfinde ich es oft andersherum. Ich bin nicht gut genug, weil ich noch Plastik Produkte verwende, besitze, wie auch immer. Nur so am Rande, dass man auch anders herum ein schlechtes Gefühl vermitteln kann. Ein Grund weshalb ich solche Lektüre eigentlich meide und dadurch sehr positiv überrascht wurde. An sich fand ich das Buch sehr lehrreich. Klar kannte ich schon den einen oder anderen Tipp. Seife siedet mein Freund seit 2 oder 3 Jahren selbst, aber was eigentlich der Unterschied zwischen Haarseife und festem Shampoo war mir zuvor nicht klar. Würde ich Schminke benutzten, dann muss ich sagen, ist dieses Buch vermutlich eine Art heiliger Gral, da dieses Thema viel Platz einnimmt und etliche Erklärungen beinhaltet. Was mir hingegen etwas fehlte, war eine näher Erklärung zu den selbst hergestellten Waschmitteln, denn inwiefern neutralisieren sie Gerüche und beseitigen sie Flecken? Sind sie außerdem für alle Stoffe anwendbar sowie Temperaturen? Als Hundebesitzer und Mensch, der gerne auch mal wandern geht oder auf dem Hintern den Berg runter rutscht, macht man sich zwangsläufig solche Gedanken.  Manche Dinge fand ich sehr erschreckend, obwohl sie so logisch sind: Das Schneidebrett aus Plastik. Logisch, dass man zwangsläufig Reste im Essen hat. Urgs! Informativ fand ich die Aufstellung verschiedener Öle bzw. Fette, denn ich mit meiner super nervigen Haut hatte lange Bedenken die Creme zu wechseln - inzwischen bin ich auch hier umgestiegen und super zufrieden. So habe ich zwar  meine Creme nicht selbst hergestellt, soweit bin ich dann doch noch nicht, aber ich habe auf verschiedene Aspekte geachtet, die ich durch das Buch mitnehmen konnte. Was ich jedoch keinem empfehlen möchte, ist das Brotrezept, da es meiner Meinung nach viel zu viel Hefe beinhaltet. Das geht auch mit weit weniger, wie ich schon vor Jahren bei Lutz Geißler lernen durfte. Ansonsten weiß ich schon jetzt, dass ich noch einiges ändern werde im Laufe der Zeit und bin gespannt wie sich dies auf mein Leben sowie die Gewohnheiten auswirken wird.  Fazit: Ein geniales Buch um sein Leben bzw. Alltag mit wenig Geld und etwas Eigeninitiative plastikfrei zu gestalten.

Lesen Sie weiter

Zerowaste

Von: Bine

07.06.2020

Ich habe mich echt total gefreut, als ich das Buch bekommen habe. Es wurde auf Apfelpapier gedruckt und das Papier sieht wirklich wunderschön und öko aus! Einige der Tipps kennt man natürlich schon, wenn man sich länger mit dem Thema Plastikfrei und Zerowaste befasst hat, dennoch gibt es viele hilfreiche Tipps die sich vor allem einfach in den Alltag integrieren lassen. Ich fand es interessant, dass sie den Überfettungsgrad der Haarseifen für die jeweiligen Haarbedüfnisse zusammengefasst hat. Das ist wirklich hilfreich auf der Suche nach der richtigen Haarseife. Ich persönlich habe hier nämlich die meisten Probleme bei der Umstellung. Ich verwende hier noch immer das konventionelle Shampoo und den Konditioner und die Haarmaske und oft noch fünf andere Produkte für meine Haare. Beim Waschmittel hätte ich mir statt den Kastanien noch eine andere Alternative (mit Kernseife und Natron beispielsweise) gewünscht, da man Kastanien ja nicht wirklich das ganze Jahr über bekommen kann. Ansonsten liebe ich das Buch noch immer und schmökere gerne ab und zu darin. Die Bilder sind auch so toll minimalistisch und einfach nur schön fotographiert. Sogar Make-up stellt Charlotte selber her. Es gibt wirklich tolle Alternativen zu den konventionellen Produkten. Sei es Haarseife, Zahnputzmittel oder Putzmittel. Ein schönes Buch für die ersten Basics in Sachen Plastikfrei und Plastikreduzierung.

Lesen Sie weiter