Leserstimmen zu
Zwei in einem Herzen

Josie Silver

(6)
(14)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Zum Inhalt . Als Freddie, ihre große Liebe bei einem Verkehrsunfall stirbt, bricht für Lydia eine Welt zusammen. Fortan flüchtet sie sich mit Tabletten in den Schlaf, denn dort findet eine Art Parallelleben statt, in dem Freddie wohlauf ist. Aber was hat es mit diesem Leben auf sich? Sind es vielleicht doch nur sehr reale und echt wirkende Träume von Lydia? Mehr und mehr verliert sie sich in dieser Parallelwelt und das reale Leben rückt auf die Reservebank, die Grenzen vermischen sich zunehmend. Der Preis dafür könnte zum Einen die eigene Familie sein, die von Lydia immer mehr vernachlässigt wird, zum Anderen die Chance auf neues Glück, denn Jonah, Lydias und Freddies bester Freund, wartet bereits sein ganzes Leben lang darauf Lydia lieben zu dürfen..... Für welches Leben wird Lydia sich entscheiden? . Meine Meinung . Josie Silver's Schreibstil ist unglaublich fließend. Obwohl das Buch fast 500 Seiten umfasst, ist es durchaus möglich, es an einem Tag durchzulesen, es gibt keinerlei Stolperstellen oder Sprachhürden. Der Plot selbst ist entgegen vieler Liebesromane kein Standard, sondern entspricht schon etwas Einzigartigem, das man nicht alle Tage liest. Ich persönlich wurde nicht ganz so warm mit Lydia, sie war oft zu sehr darauf fixiert, das sich die Leben ihrer Familie nur um ihre eigene Achse drehen und stehen bleiben, statt fortzuschreiten , was aber auch daran liegt, das sie Freddie verloren hat und verständlicherweise nicht loslassen wollte. Zudem hätte ich mir weniger Distanz zwischen ihr und Jonah gewünscht, sie entfernen sich doch extrem voneinander, dadurch passen die Gefühle, die sich aufbauen, nicht so ins Konzept des Verlaufs. . Fazit . Die vielen Stufen einer Trauer und die damit verbundene Bewältigung sind primäres Thema dieser Geschichte, machen sie aber nicht zeitgleich melancholisch oder dramatisch. Die Mischung stimmt einfach und ich könnte mir vorstellen, das Lydias Weg auch Lesern bei ihrer eigenen Bewältigung helfen könnte. Lockere Lesestunden für alle anderen 👍

Lesen Sie weiter

Rezensionsexemplar* Zwei in einem Herzen von Josie Silver Inhalt: Als Lydias große Liebe Freddie mit Ende Zwanzig bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben kommt, bricht für sie eine Welt zusammen. Nur in ihren Träumen, in denen sie Freddie begegnet, kann sie glücklich sein. Doch Lydia findet Trost bei Jonah, Freddies bestem Freund, der neben ihm saß, als der Unfall passierte. Jonah ist der einzige Mensch, der Lydias Schmerz wirklich verstehen kann, der Einzige, für den Freddie genauso wichtig war wie für sie. Und als Jonah an einem Silvesterabend vor ihrer Tür steht, scheint aus ihrer Freundschaft etwas anderes geworden zu sein. Doch beide wissen, dass diese Liebe niemals sein darf … Cover: dieses Cover spricht mich an und habe mich sehr gefreut als ich das Rezensionsexemplar erhalten habe. Alles was Rosa und Pinke Farben hat muss bei mir einziehen 😂 das Cover passt auch perfekt zur Geschichte finde ich. Wenn ihr ein Cover Suchti seid, müsst ihr es unbedingt kaufen. Meinung: die Story ist für alle die Ps: Ich liebe dich gelesen haben. Kann ich dieses Buch nur empfehlen, behaltet Taschentücher bereit, wenn ihr nicht in der Lage seid dieses Buch zu lesen, lasst es liegen und liest es wann anders. Es ist ein sehr gefühlvolles Buch mit voller Emotionen. Nichts für schwache Nerven. Wenn du ein Roman suchst, der dich berührt bist du hier genau richtig. Charaktere: In die Charaktere kann man sich meiner Meinung nach sehr gut hineinversetzten, die ganzen Gefühle, die beschrieben worden sind. Die Trauer eines verlorenen geliebten Menschen. Ich liebe einfach ihren Schreibstil. Kritik: Ich kann leider nicht beurteilen, wie man ist wenn man jemanden verliert, den man liebt. Aber hier wurde es schon sehr extrem dargestellt, es zieht einen runter, weil man mit dieser Person so stark mitleidet. Deswegen gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Da ich Ein Tag im Dezember von Josie Silver geliebt habe, musste ich auch ihr neues Buch lesen. Die Bücher haben nichts miteinander zu tun, aber schon gleich zu Beginn habe ich den Stil der Autorin wiedererkannt. So kann ich das Buch auf jeden Fall den Fans von Ein Tag im Dezember empfehlen. Lydia kannte Freddie schon ihr halbes Leben, es war klar, dass die beiden ihr Leben miteinander verbringen werden. Doch das Schicksal meinte es anders mit den beiden. Freddie stirb bei einem Auto Unfall und Lydia bleibt alleine zurück. Der beste Freund von Freddie, Jonah sahs an diesem Abend auch im Wagen, doch ihm passiert fast nichts. Er und Lydia pflegten zwar auch eine Freundschaft, doch bricht der Kontakt nach dem tragischen Unfall auseinander. Die Autorin hat eine sehr gefühlvolle Art zu schreiben. Sie überstürzt nichts. Baut Gefühle langsam auf und so wirken ihre Geschichten immer sehr authentisch und realistisch. Lydia versinkt nach dem Dahinscheiden der Liebe ihres Lebens in tiefer trauer. Absolut verständlich und man kann als Leser gut mit ihr mitfühlen. Sie ist wütend, aggressiv und manchmal gemein, sie hadert mit sich selbst und hat keine Ahnung, wie es je weiter gehen soll, kurzum, sie ist echt. Nun baut die Autorin etwas ein, ich weiß gar nicht wie ich es nenne soll, ohne vorweg zu greifen. Ich betitel es mal, als einen eher fantasievollen Teil. Und mit diesem kam ich nicht so klar. Im Klappentext wird schon angedeutet, dass Lydia sich in ihre Träume flüchtet, in der Geschichte wird dies aber noch mehr ausgebaut. Am Ende folgt zwar noch eine Erklärung oder eher ein Versuch, mit dem ich dann rückblickend auch besser klarkam. Aber trotzdem störte mich die Episoden im Buch leider. Aber davon abgesehen hat mir die Geschichte richtig gut gefallen. Ich mochte Lydia und wie sie mit der Situation umgeht. Außerdem bringt die Autorin ganz toll diesen englischen Charme in die Geschichte ein. Man merkt beim Lesen ganz deutlich, das Buch spielt in England. Noch dazu dieses schöne langsame Tempo, die Handlung des Buches läuft über einige Monate und es wirkt einfach um so viel echter, als so viele andere Geschichten, in denen alles in einen Monat geklatscht wird. Fazit: Trotz meiner Kritik eine Leseempfehlung, an all diejenigen, die keine Lust auf eine Insta Lovestory haben. Sondern auf eine schöne Liebesgeschichte, Trauerbewältigung und die Schritte zurück ins Leben, angereichert mit dem englischen Flair und Charme.

Lesen Sie weiter

Josie Silver  Zwei in einem Herzen Oh mein Gott, was für ein emotionales Meisterwerk! Bei diesem Roman sollte man einen großen Vorrat an Taschentücher bereit halten, denn ich habe eine wahre Tränenflut vergossen. Die Autorin hat einen unglaublichen emotionalen Schreibstil, der fabelhaft und geschmeidig zu lesen ist. Jede einzelne Regung der Protagonisten schießt gleich in Herz und Seele. Apropos Protagonisten, ich liebe sie! Ja mein Herz gehört ganz Lydia und Jonah, beide haben mich tief berührt, sie werden vollends lebendig, individuell und mit Charme und Gefühl dargestellt. Ich war fasziniert und völlig in der Handlung versunken, nichts und niemand hätte mich aus ihr hervorholen können. Mega mitreißend, unfassbar emotional und tiefgründig, abgerundet wurde dieser erstklassige Roman durch seine bestechende Romantik. Großes Kino!

Lesen Sie weiter

Der Liebesroman "Zwei in einem Herzen" von Josie Silver hat ein wunderschönes Cover. Die Geschichte ist romantisch, mitreißend und emotional. Nach einem tragischen Todesfall ihres Freundes muss Lydia ihrem Leben wieder einen Sinn geben. Ein Buch, das gelungen die Themen Trauer, Glück, Freundschaft und das Loslassen vereint. Ich hatte viele schöne, aber auch sehr traurige Momente mit diesem Buch. Erinnert hat mich das Buch sehr an "P.S. Ich liebe dich", da die Protagonistin in ihren Träumen weiterhin Kontakt zu ihrem verstorbenen Verlobten erhält. Es ist zwar auf eine ganz andere Art, aber die Botschaft ist ziemlich ähnlich. Den Verlust ihres Freundes verkraftet Lydia selbstverständlich nicht einfach. Ihre Familie ist für sie da, doch nur der beste Freund ihres Verlobten gibt ihr Kraft. Denn beide haben eine sehr wichtige Person in ihrem Leben verloren. Mit allem Mut kämpft sich Lydia aus ihrer Trauer heraus und versucht wieder Fuß in ihr Leben zu fassen. Als Leser habe ich sie bei diesem Abenteuer gerne begleitet. Das Buch schildert die Kapitel in "Wach" und "Im Schlaf". So erlebt man einmal in ihren Träumen das Leben mit ihrem Verlobten und im Wachzustand die wahre Realität. Ich bin als Leser in beide Sichten voller Neugier eingetaucht und wollte das Buch kaum zur Seite legen. Es hat mich einfach emotional so mitreißen können. Der Schreibstil der Autorin wirkt dabei realistisch, auch wenn die Handlung teilweise etwas kitschig dargestellt wird. Aber für so einen Liebesroman finde ich das total in Ordnung und hatte viel Freude an Lydias Fortschritten und ihrem Neufang.

Lesen Sie weiter