Leserstimmen zu
Happy End für zwei

Rachel Winters

(11)
(4)
(3)
(1)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Magische Momente

Von: Lulu2305 aus Groß Grönau

28.11.2019

„Happy End für 2“ ist eine wunderschöne amüsante Liebesgeschichte, ganz im Stil einer romantischen Komödie! Mit viel Witz und Charme versehen, hat mich Evies Suche nach dem Magischen Moment verzaubert und eingesogen. Ich habe viel gelacht und obwohl die Darstellung mancher Szenen leicht überspitzt und übertrieben war, passte genau dies optimal ins Gesamtbild. Rachel Winters schreibt eine romantische Komödie, die nach dem Vorbild bekannter romantischer Komödien aufgebaut ist und ihnen letztlich auch in nichts nachsteht. Auch tauchen die großen Komödien immer wieder in der Handlung auf, denn Evie selbst ist ein riesiger Fan von RomComs und hangelt sich auf der Suche nach ihrem Magischen Moment an den bekanntesten Liebeskomödien entlang! Von Anfang an war Evie für mich eine unterhaltsame und sympathische junge Frau, die ihren Beruf mit viel Leidenschaft und Engagement nahezu perfekt organisiert und managt, dafür aber privat eher unorganisiert und tollpatschig ist. Diese Seite macht sie aber unglaublich sympathisch und macht die Inszenierung der Magischen Momente noch witziger als sie es ohnehin wären. Natürlich haben die Szenen immer wieder einen Hang zur Dramatik und Überspitztheit, gerade dies macht aber diese Art von Roman aus, denn nur so lassen sich wirklich witzige Szenen konstruieren und darstellen. Die Situationen in die Evie sich selbst begibt, stammen alle aus bekannten romantischen Komödien und sind im Grunde alle für sich so originell wie banal. Nicht nur einmal habe ich gedacht, dass es wirklich filmreif wäre, wenn diese oder jene Situation wirklich ein Date zur Folge hätte. Trotzdem kommen sie am Ende häufig wohl doch nur in Filmen vor, oder kann Evie uns etwa doch das Gegenteil beweisen? Sie selbst glaubt grundsätzlich schon an die Magischen Momente, versteift sich aber während ihrer Suche so auf einen „Mr. Right“, dass sie schließlich nicht sofort erkennt, für wen es sich vielleicht zu kämpfen lohnt und für wen ihr Herz wirklich schlägt. Durchweg hat mir der lockere und witzige Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Das lesen der Geschichte fiel leicht und war zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Aufmachung des Romans, bei der am Kapitelanfang immer eine Szenenbeschreibung wie in einem Drehbuch vorlag, war ungewöhnlich für einen Roman, aber wirklich schön umgesetzt. Durch sie wird dem Leser zudem ermöglicht, die Szene noch bildlicher vor seinem inneren Auge zu sehen. Insgesamt war die Darstellung der Personen sehr authentisch, denn auch der arrogante Drehbuchautor ist optimal getroffen. Da die Geschichte als personale Erzählung aus Evies Sichtweise geschrieben ist, kann man sich durch Evies Blick auf Ezra ein gutes Bild von ihm machen und unglaublich gut nachvollziehen, weshalb für Evie eher ein S.N.O.B., denn ein sympathischer Autor ist! Auch war die Geschichte für mich kaum vorhersehbar. Dies finde ich wirklich toll, denn häufig weiß man ja doch schon zu Beginn der romantischen Komödien, worauf es am Ende hinauslaufen würde. Bei „Happy End für 2“ hatte ich zwar eine Ahnung, war mir aber bis nahezu am Ende nicht sicher, ob es wirklich ein Happy End geben würde, wie ich es mir vorgestellt hatte. Neben den vielen humorvollen Szenen gab es aber auch immer wieder Themen, die deutlich mehr Ernsthaftigkeit enthielten. Durch diese Szenen erhält die Komödie einen Tiefgang, der mir gut gefallen hat. Humor und Ernst wechseln sich also ab oder gehen Hand in Hand, so wie es eben im echten Leben auch der Fall sein sollte. Die Szenen mit mehr Gewicht runden den Roman meiner Meinung nach ab und werten ihn noch einmal deutlich auf! Fazit: Eine wunderschöne und humorvolle romantische Komödie. Obwohl diese Art von Roman gar nicht unbedingt meinem Lieblingsgenre angehört, bin ich vollends begeistert von „Happy End für 2“ und habe es unglaublich gern gelesen. Es ist ein wundervoller Roman für die dunkle und trübe Jahreszeit und gibt einem einen schönen Vorgeschmack auf Weihnachten!

Lesen Sie weiter

Magische Momente

Von: Lulu2305

28.11.2019

„Lass es bedeutsam sein! „Happy End für 2“ ist eine romantische Komödie von Rachel Winters, übersetzt von Irene Eisenhut und Janine Malz. Sie ist in sich abgeschlossen und erschien im November 2019 im Wilhelm Heyne Verlag. Obwohl Evie Summers gerne Drehbuchautorin sein würde, ist sie nun schon seit vielen Jahren Assistentin in einer Filmagentur. Einer ihrer Klienten ist der attraktive Autor Ezra Chester, der mit seinem ersten Film einen bahnbrechenden Erfolg hatte. Für seinen neuen Film, eine romantische Komödie, hat er hingegen bereits nahezu alle Fristen verstreichen lassen und noch immer keine Handlung oder gar den Anfang einer Geschichte eingereicht. Langsam wird es für die Agentur eng und Evies erhält von ihrem Chef die schwierige Aufgabe, den Autoren zum schreiben zu animieren, denn nur so hat die Agentur die Chance weiterzubestehen. Schließlich lässt Evie sich auf einen Deal mit Ezra ein: Sie beweist ihm, dass es echte romantische Momente gibt, die zu einer glücklichen Beziehung führen, Ezra schreibt im Gegenzug die romantische Komödie. Während Evie dann auf der Suche nach dem perfekten Moment und der großen Liebe ist, gerät sie nicht nur in ungewöhnliche Situationen, sondern weiß auch plötzlich nicht mehr, was ihr eigenes Herz eigentlich möchte… „Happy End für 2“ ist eine wunderschöne amüsante Liebesgeschichte, ganz im Stil einer romantischen Komödie! Mit viel Witz und Charme versehen, hat mich Evies Suche nach dem Magischen Moment verzaubert und eingesogen. Ich habe viel gelacht und obwohl die Darstellung mancher Szenen leicht überspitzt und übertrieben war, passte genau dies optimal ins Gesamtbild. Rachel Winters schreibt eine romantische Komödie, die nach dem Vorbild von „Tatsächlich Liebe“ oder „Em@il für dich“ aufgebaut ist und ihnen letztlich auch in nichts nachsteht. Auch tauchen die großen Komödien immer wieder in der Handlung auf, denn Evie selbst ist ein riesiger Fan von RomComs und hangelt sich auf der Suche nach ihrem Magischen Moment an den bekanntesten Liebeskomödien entlang! Von Anfang an war Evie für mich eine unterhaltsame und sympathische junge Frau, die ihren Beruf mit viel Leidenschaft und Engagement nahezu perfekt organisiert und managt, dafür aber privat eher unorganisiert und tollpatschig ist. Diese Seite macht sie aber unglaublich sympathisch und macht die Inszenierung der Magischen Momente noch witziger als sie es ohnehin wären. Natürlich haben die Szenen immer wieder einen Hang zur Dramatik und Überspitztheit, gerade dies macht aber diese Art von Roman aus, denn nur so lassen sich wirklich witzige Szenen konstruieren und darstellen. Die Situationen in die Evie sich selbst begibt, stammen alle aus bekannten romantischen Komödien und sind im Grunde alle für sich so originell wie banal. Nicht nur einmal habe ich gedacht, dass es wirklich filmreif wäre, wenn diese oder jene Situation wirklich ein Date zur Folge hätte. Trotzdem kommen sie am Ende häufig wohl doch nur in Filmen vor, oder kann Evie uns etwa doch das Gegenteil beweisen? Sie selbst glaubt grundsätzlich schon an die Magischen Momente, versteift sich aber während ihrer Suche so auf einen „Mr. Right“, dass sie schließlich nicht sofort erkennt, für wen es sich vielleicht zu kämpfen lohnt und für wen ihr Herz wirklich schlägt. Glücklicherweise stehen ihr ihre Freunde stets mit Rat und Tat zur Seite und auch wenn sie einmal Mist baut, kann sie sich auf ihren Rückhalt verlassen. Auch hier ist Rachel Winters eine wunderbare Darstellung der Figuren gelungen und auch die Formulierung vieler ihrer stattfindenden Gespräche in Nachrichten-Form darzustellen hat mir gut gefallen, denn wer hat heutzutage nicht eine entsprechende WhatsApp-Gruppe zum gegenseitigen Austausch? Durchweg hat mir der lockere und witzige Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Das lesen der Geschichte fiel leicht und war zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Aufmachung des Romans, bei der am Kapitelanfang immer eine Szenenbeschreibung wie in einem Drehbuch vorlag, war ungewöhnlich für einen Roman, aber wirklich schön umgesetzt. Durch sie wird dem Leser zudem ermöglicht, die Szene noch bildlicher vor seinem inneren Auge zu sehen. Insgesamt war die Darstellung der Personen sehr authentisch, denn auch der arrogante Drehbuchautor ist optimal getroffen. Da die Geschichte als personale Erzählung aus Evies Sichtweise geschrieben ist, kann man sich durch Evies Blick auf Ezra ein gutes Bild von ihm machen und unglaublich gut nachvollziehen, weshalb für Evie eher ein S.N.O.B., denn ein sympathischer Autor ist! Auch war die Geschichte für mich kaum vorhersehbar. Dies finde ich wirklich toll, denn häufig weiß man ja doch schon zu Beginn der romantischen Komödien, worauf es am Ende hinauslaufen würde. Bei „Happy End für 2“ hatte ich zwar eine Ahnung, war mir aber bis nahezu am Ende nicht sicher, ob es wirklich ein Happy End geben würde, wie ich es mir vorgestellt hatte. Neben den vielen humorvollen Szenen gab es aber auch immer wieder Themen, die deutlich mehr Ernsthaftigkeit enthielten. Durch diese Szenen erhält die Komödie einen Tiefgang, der mir gut gefallen hat. Humor und Ernst wechseln sich also ab oder gehen Hand in Hand, so wie es eben im echten Leben auch der Fall sein sollte. Die Szenen mit mehr Gewicht runden den Roman meiner Meinung nach ab und werten ihn noch einmal deutlich auf! Mein Fazit: „Happy End für 2“ ist eine wunderschöne und humorvolle romantische Komödie, die für mich sogar eine Verfilmung wert wäre. In einer Mischung aus Roman und Drehbuch begeben wir uns mit Evie auf die Suche nach Magischen Momenten und ihrem Traummann und geraten dabei immer wieder in unfreiwillig komische Situationen! Obwohl diese Art von Roman gar nicht unbedingt meinem Lieblingsgenre angehört, bin ich vollends begeistert von „Happy End für 2“ und habe es unglaublich gern gelesen. Es ist ein wundervoller Roman für die dunkle und trübe Jahreszeit und gibt einem einen schönen Vorgeschmack auf Weihnachten! Ich vergebe 5 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

Ach, ja…ein Happy End für Zwei wünscht sich ja fast jeder Mensch und wenn es dann noch so schön verpackt geliefert wird, kann man sich damit auch gut und gern ein paar graue neblige Novembertage versüßen. Evie erfüllt das Gesamtpaket des Frauenklischees – jung, süß, etwas chaotisch und verpeilt, das Chaos anziehend und herrlich naiv. Man könnte sagen, erschreckend, aber für diese Geschichte notwendig, da eine selbstbewusste Frau die Spielchen von Ezra & Co. nicht mitgemacht hätte. Evie muss Ezra (einen Drehbuchautor) dazu bringen, dass er seinen Vertrag erfüllt und das Drehbuch endlich schreibt und abgibt. Doch er schwebt über den Wolken und genießt lieber den drei Jahre zurückliegenden Erfolg. Er stellt an und fordert und bringt damit Evie immer mehr in Schwierigkeiten, denn das Drehbuch bedeutet für sie einen Job zu haben. Nun kommt noch der alleinerziehende und gutaussehende Ben mit seiner Tochter Annett ins Spiel und schon kann der Tanz der Liebe beginnen. Es waren keine neuen Elemente in dieser Geschichte. Man erkannte sehr schnell den Pfad zum Ende und musste sich nur noch durch die Geschichte gleiten lassen. Es waren einige unterhaltsame und witzige Momente dabei, die mich auflachen ließen, aber auch Momente, wo man gern mal energisch eingegriffen hätte. Jede Menge peinliche Situationen und Missverständnisse sorgten für eine enttäuschte, wütende und frustrierte Evie. Aber, Gott sei Dank, hat sie auch gute (wenn auch manchmal nervige) Freunde, die sie immer wieder auffangen und korrigierend eingriffen. Zum Ende hin, wurde es leider dann sehr kitschig, aber für die Gesamtgeschichte passte es wieder. Es ist eine süße und leichte Geschichte, die dem Hörer nur das Zuhören abverlangt. Die Sprecherin Cathlen Gawlich hat die Frauenparts gut gesprochen, aber die Männerparts waren ihr leider nicht ganz so gut gelungen. Für Liebhaber von leichten amerikanischen Komödien, die hier immerzu erwähnt werden und wer mitschreibt, kann sich für die Weihnachtswochenenden eindecken, ist dieses Hörbuch bestens geeignet.

Lesen Sie weiter

Eine tolle Umsetzung einer typischen RomCom

Von: Bambisusuu

25.11.2019

Der Liebesroman "Happy End für 2" von der englischen Autorin Rachel Winters ist nicht nur bezaubernd schön, sondern hat bei mir in den letzten Tagen für amüsante Unterhaltung gesorgt und eignet sich total für die kalten Wintertage. Die Geschichte ist etwas ganz Besonderes und so auch die Protagonistin Evelyn, auch Evie genannt. Während man Evie durch die Ich-Perspektive gut folgen kann, erlebt man durch Drehbuch-Abschnitte immer zu Beginn der Kapitel eine authentische Atmosphäre. Wer möchte nicht mal hinter solche Kulissen blicken? Die Vorfreude auf das nächste Kapitel steigt dadurch auf jeden Fall umso mehr. Aber auch der Schreibstil passt perfekt zu einer RomCom. Ich hatte die Kulissen total vor Augen und habe mich wie vor Ort gefühlt. Emotional geht es in dieser Geschichte eher nicht zu. Stattdessen gibt es viele Szenen zum Lachen und Schmunzeln. Evie tappt ständig in ein Fettnäpfchen, schafft es aber immer wieder hinaus. Viele Momente werden stark auf die Schippe genommen, auch wenn bei Dreharbeiten hinter den Kulissen sicherlich einige Sachen so ablaufen werden. Wer romantische Komödien gerne schaut, wird auch diesen Roman schätzen. Evie erlebt eine großartige Entwicklung und lernt viel über das wahre Leben. Denn nicht alles ist so leicht wie ein RomCom, was auch Evie bewusst wird. Das Lesen hat super viel Spaß gemacht. "Echte Liebe braucht kein Drehbuch"

Lesen Sie weiter

Evie Summers hat nach dem tragischen Tod ihres Vaters das Drehbuchschreiben aufgegeben und arbeitet nun als Assistentin in einer Filmagentur in London. Die Agentur steht vor der Pleite und ist deshalb darauf angewiesen, dass ihr wichtigster Klient, Ezra Chester, heimlich S.N.O.B. genannt, termingerecht das ausstehende Drehbuch abliefert. Aufgrund einer Schreibblockade hat er aber noch nicht mal damit angefangen, geschweige denn eine Idee für eine romantische Komödie. Evie muss ihn inspirieren und ihm wöchentlich von einem "magischen Moment" berichten, der ihm beweist, dass es die romantische Liebe gibt und dass Single Evie damit ihren Mr. Happy End finden wird. Evie versucht Begegnungen aus Filmen nachzustellen, um Momente der Liebe zu schaffen und ihren Traumpartner zu finden. Dies führt zu abenteuerlichen Episoden, die aber zumindest bewirken, dass S.N.O.B. endlich mit dem Schreiben beginnt, auch wenn er vor Evie ein Geheimnis um das Drehbuch macht. Wie nach einer Filmvorlage handelt es sich bei "Happy End für zwei" um eine amüsante Geschichte rund um das Thema Liebe. Es ist keine emotionale Liebesgeschichte, da der Humor und die Unterhaltung im Vordergrund stehen. Evie ist eine sympathische, ambitionierte junge Frau, die sich mutig in eine RomCom-Challenge stürzt, um ihren Job zu retten und dabei zunächst etwas unbeholfen und naiv agiert. Für den überheblichen, betont gelassenen S.N.O.B. schafft sie Inspirationen, den passenden Partner findet sie bei ihren Aktionen allerdings nicht. So manche Episode ist etwas übertrieben dargestellt, was aber zu dem lockeren Unterhaltungsstil des Buches passt. Und auch wenn man ahnt, wer Evies Mr. Happy End sein wird, ist die Geschichte nicht in Gänze vorhersehbar oder gar langweilig. Sehr turbulent stolpert Evie in so manch absurde Situation, an der auch der arrogante, aber nicht böswillige Ezra nicht unschuldig ist. Im Laufe der Wochen bis zur Abgabefrist des Drehbuchs macht Evie jedoch eine persönliche Entwicklung durch, agiert selbstbewusster und lässt sich nicht mehr alles gefallen. Auch der Schreibstil ist durch die Messenger-Chats und E-Mails abwechslungsreich, der Einstieg in die Kapitel durch eine kurze Beschreibung der Szene nach Art eines Drehbuchs sehr kreativ. "Happy End für Zwei" ist eine amüsante Geschichte über die Liebe, die nicht nur für Fans romantischer Hollywood-Komödien interessant sein dürfte, auf die immer wieder Bezug genommen wird - eine Hommage an Filme mit Hugh Grant, Julia Roberts, Sandra Bullock und Co.. Letztlich erkennt selbst Evie, dass die echte Liebe kein Drehbuch braucht, sondern einfach passiert, auch dann wenn man es gar nicht erwartet.

Lesen Sie weiter

Eine Hommage an die RomCom

Von: Stefanie K.

25.11.2019

"Happy End für Zwei" hat mich mit dem Thema romantische Komödien sehr neugierig gemacht und ich war sehr gespannt auf die Geschichte. Evie war mir mit ihrer quirligen Art sofort sehr sympathisch und auch ihr Job als Agentin einer Agentur für Drehbuchautoren und das gesamte Setting war mal etwas anderes. Mir hat auch die Aufmachung gefallen, in dem jedes Kapitel wie eine Art Drehbuch begonnen wurde. Evies Challenge war sehr unterhaltsam und witzig. Die Situationen, in denen sie gelandet ist, haben mich mehrmals zum lachen gebracht. Ben und seine Tochter Anett habe ich ebenfalls sehr schnell ins Herz geschlossen und ich habe mich immer gefreut von den beiden zu lesen. Drehbuchautor Ezra fand ich zu Beginn auch noch sympathisch, aber dann ist er mir mehr und mehr auf die Nerven gegangen. Sehr passend fand ich für die Geschichte auch die vielen Filme, die genannt wurden, die ich tatsächlich auch zu großen Teilen kannte. Die Liebesgeschichte war sehr süß und hat sich langsam aufgebaut, da hätte für meinen Geschmack manchmal ein wenig mehr Chemie sein dürfen. Insgesamt ist "Happy End für Zwei" eine unterhaltsame und romantische Komödie, ganz im Stil der genannten RomComs.

Lesen Sie weiter

Arkaden-Buchhandlung

Von: Birgit Ristau aus Bargteheide

22.11.2019

Witzig, spritzig – herzhaft gelacht. Tolle Mischung aus Notting Hill, Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Harry & Sally.

Lesen Sie weiter

Buchhandlung Walter Podszun GmbH

Von: Petra Mütherig aus Marsberg

22.11.2019

Es gibt Bücher, die fangen etwas merkwürdig an und dann überlegt man: les ich weiter oder lass ich es. Nun ich habe weitergelesen (neugierig halt) und finde es ist ein wahrer Schatz für Filmfans von Stories mit Happy End :-)

Lesen Sie weiter