Leserstimmen zu
Only you – Alles beginnt in Rom

Kate Eberlen

(3)
(6)
(9)
(2)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Alles beginnt in Rom

Von: Klaudia K. aus Emden

02.06.2020

"Only You Alles beginnt in Rom" von Kate Eberlen spielt wie schon der Titel sagt, in Rom. Letty studiert Latein und Griechisch in Oxford, doch sie macht eine Pause in Rom. Auch Alf, der nach seiner mißlungenen Abiprüfung nach Rom fuhr, befindet sich in dieser Stadt. Beide lernen sich in einem Italienischkurs kennen und es beginnen zwischen ihnen zarte Bande zu wachsen. Das Tanzen ist beider Leidenschaft und so gelingt es Alf, durch seinen Charme und Witz, das Interesse von Letty zu wecken. Sie entdecken gemeinsam Rom und fühlen sich überaus glücklich bis Letty schließlich die Vergangenheit einholt. Der Roman wird abwechselnd aus der Perspektive von Letty und Alf erzählt. Die Geschichte entwickelt sich nur langsam und eher plätschernd, was ein klein wenig zum Punktabzug führt. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet doch trotzdem fehlt ihnen noch eine Kleinigkeit, um vollends zu überzeugen, weil ihre emotionalen Momente und die darauf aufbauende Gefühlsdynamik etwas zu schwach ausgebaut erscheinen. So entwickelt sich die "Achterbahn der Gefühle" etwas gravitationslos. Das eindeutig und wahrlich Schöne an diesem Roman sind die ausgearbeiteten Perspektiven auf die Sehenswürdigkeiten. Alle, die gerne einen Roman zur Kultur Roms und dessen Geschichte lesen möchten werden mit dem Buch glücklich, doch darf man von der Story an sich keine großen Spannungen oder Tiefen erwarten. So war der Roman für mich ein klein wenig enttäuschend, denn von dem spritzigen Titel habe ich mir einen schwungvollen Liebesroman mit Humor und Herz versprochen.

Lesen Sie weiter

Kate Eberlen DIANA Verlag Seiten 495 Roman Letty entscheidet London zu verlassen, um dem was ihr widerfahren ist zu entfliehen. Sie flieht nach Rom in Italien, die Herkunft ihrer Großmutter. Dort besucht sie einen Sprachkurs bei dem sie Alf kennen lernt. Sofort bemerken beide, das da etwas zwischen ihnen ist. Eine gewisse Anziehung. Da beide die selbe Muttersprache haben, kommen sie auch schnell ins Gespräch und treffen sich immer wieder nach dem Sprachkurs und erkunden gemeinsam Rom. Bald merken sie, das sie außer der selben Muttersprache noch etwas gemeinsam haben, und zwar das Tanzen. Schnell verlieben sich beide, doch leider gibt es da noch Gina in Alfs leben, die das ganze schwierig macht, den Alf weiß nicht so recht wie er das beenden soll. Auch in Lettys Leben gibt es etwas das sie getan hat, was ihr das Gefühl gibt, das sie mit Alf keine Zukunft haben kann wenn er das raus findet. Eine Liebe mit Hindernissen. Zu erst einmal, lesen wir die Geschichte aus zwei Perspektiven: Letty und Alf. Zum Ende hin kommen noch einige Eindrücke aus der Sicht von Lettys Mutter dazu. Außerdem wird reisen wir hier einen großteil des Buches in die Vergangenheit, was ermöglicht die Charaktere besser kennen zu lernen und ihre Entscheidungen zu verstehen. Somit bekommen Charaktere die Tiefe die sie brauchen und echt zu wirken. Ich fand den Schreibstil super leicht, die Seiten sind nur dahin geflogen. Ich konnte mir Rom und die anderen Schauplätze in dem Buch so gut vorstellen. Noch mehr ich hatte das Gefühl ich wäre dort. Das kann Kate Eberlen richtig gut. Ich konnte mich gut in Letty hineinversetzen genauso wie Alf seine Passagen fand ich interessant und schön zu lesen. Ein gewisser Kitsch war wohl bei einer Liebesgeschichte dieser Art nicht wegzudenken, aber es war nicht zu viel und zu unrealistisch. Und die Plots, waren ja sowas von unerwartet, ich war begeistert. Im Großen und Ganzen hatte das Buch alles was ich brauchte und ich mir unter einer schönen, soliden Liebesgeschichte erwarte. Auch kam die Dramatik hier nicht zu kurz. Eine absolute Empfehlung meinerseits.

Lesen Sie weiter

Enttäuschend

Von: Tigerluna

18.05.2020

“Only you, Alles beginnt in Rom“ ist ein Roman von Kate Eberlen. Letty und Alf - zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, begegnen sich in einem Italienischkurs in Rom. Sie haben beide viel durchgemacht und wollen sich eigentlich nicht aufeinander einlassen. Doch die Liebe macht keinen Halt. Der Tanz wird sie verbinden. Das Cover sieht vielversprechend aus. Es ist in warmen Farben gehalten und wirkt durch das große Herz sehr romantisch. Die Geschichte an sich habe ich mir ganz anders vorgestellt. Für meinen Geschmack war es zu wenig Romantik und zu viel Dramatik. Teilweise war ich einfach nur noch geschockt von der Geschichte. Es gibt aber auf jeden Fall einen roten Faden, der sich durch das gesamte Buch zieht und mit der Zeit alles aufklärt. Der Schreibstil von Kate Eberlen hat mir leider auf Dauer nicht so gut gefallen wie erhofft. Das Buch war einfach langatmig. Die Erzählperspektive hat eine gewisse Distanz aufgebaut, sodass ich auch zu den Charakteren keine Beziehung aufgebaut habe. Ich kann auch nicht sagen, dass die Charaktere mir zugesagt haben. Insgesamt bin ich leider sehr enttäuscht von diesem Roman.

Lesen Sie weiter

Letty und Alf lernen sich in Rom in einem Sprachkurs für Italienisch kennen. Alf ist sofort fasziniert von Letty aber die beiden sind sehr unterschiedlich. Erst als sie feststellen, dass sie beide eine Leidenschaft für den Tanz haben, kommen sie sich näher. Letty hat früher Ballett getanzt und Alf Gesellschaftstänze. Beide sind jedoch nicht ohne Grund in Rom. Letty ist vor ihrer Vergangenheit geflohen und Alf musste eine schwere Entscheidung treffen und seine Lebensumstände haben ihn nach Rom geführt. Hat die Liebe eine Chance? Das Buch gliedert sich in drei Teile, die jeweils aus Lettys und Alfs Sicht erzählt werden. Der erste Teil beschäftigt sich mit der Gegenwart in Rom und erzählt vom Kennenlernen der beiden. Wir erleben, wie Alf, der auch als Stadtführer arbeitet, mit Letty die schönsten Orte in der Stadt erkundet. Das hat mir sehr gut gefallen, denn die vielen Sehenswürdigkeiten bzw. historischen Orte Roms werden schön beschrieben und der Zauber der ewigen Stadt hat mich erreicht. Viele schöne Erinnerungen an eine eigene Reise dorthin sind in mir wach geworden und auch mein Kopfkino war aktiv. Aber bis sich zwischen den beiden eine Romanze entwickelt, dauert es doch ziemlich lange. Das war einerseits zwar recht authentisch, da die beiden doch sehr unterschiedlich sind andererseits wurde es auch stellenweise etwas langatmig. Der zweite Teil erzählt die Vergangenheit knapp zwei Jahre zuvor. Wir erleben all die Ereignisse, die letztendlich dazu geführt haben, dass Letty und Alf in Rom gelandet sind. Da gab es viele bewegende und emotionale Momente und mir wurden erst da einige Verhaltensweisen der beiden aus dem ersten Teil so richtig klar und ich habe die beiden erst dann richtig kennengelernt. Dennoch zog dieser Teil sich für meinen Geschmack ein bisschen zu lang hin, denn mein Interesse lag ja doch eher in der Gegenwart und der Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden. Der dritte Teil knüpft dann in der Gegenwart wieder nahtlos an den ersten Teil an und wir erfahren, wie es mit Letty und Alf weiter geht. Nachdem ich im zweiten Teil jeweils die Geschichte der beiden erfahren hatte, konnte ich dann noch besser mit ihnen fühlen und auch hoffen. In diesem dritten Teil kommt dann richtig Spannung auf, denn es geschieht so einiges und die Geschichte hat mich noch mal so richtig gepackt. Sehr gut gefallen hat mir auch die Tanzleidenschaft der beiden, denn ich habe in jungen Jahren selbst getanzt. Es wird so richtig schön deutlich, wie man mit Tanz Emotionen ausdrücken kann, nicht nur für den Zuschauer sondern auch für den jeweiligen Tanzpartner. Das war wirklich schön beschrieben. Lettys und Alfs Geschichte ist eine Liebesgeschichte voller Höhen und Tiefen. Es gibt anfangs romantische und unbeschwerte Momente aber eben auch viele Geheimnisse, die die beiden voreinander haben und die ihrem Glück gefährlich werden. Und vor dem Glück steht die Verarbeitung der Vergangenheit. Trotz ein paar Längen und Schwächen hat mich der Roman mit seiner Mischung aus Liebesgeschichte, dem Zauber Roms und der Tanzleidenschaft gut unterhalten! Fazit: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ich muss gestehen, dass der Einstieg eigentlich schon das "Aus" für den Lesefluss war. Ich habe das Buch angefangen und dann erstmal 2 Wochen vor mir hergeschoben weil ich nicht auf Anhieb in der Story drin war. Dadurch war die Lust gar nicht so groß die Story zu lesen. Ich hatte besonders mit den Protagonisten so meine Schwierigkeiten, sie wirkte anfangs sehr flach und die Persönlichkeit war mir irgendwie nicht genug beschrieben. Ich finde es dann immer schwer einen richtigen Draht zu Ihnen zu bekommen. Nach dem schweren Start ist der mittlere Teil angenehm zu lesen so langsam hat man über Letty und Alf mehr erfahren und die beiden nähern sich an und sind auch schon durch bestimmte Ereignisse indirekt verbunden. Diese Entwicklung hat mir gut gefallen und dafür gesorgt, dass die Bewertung nicht ganz so schlecht ausfällt. Das Setting hingegen fand ich richtig niedlich, es war mal wieder etwas erfrischendes und deswegen hat mich die Autorin auch bei der Stange gehalten. Die Idee war ja auch nicht schlecht, es scheiterte meiner Meinung nach eben am Beginn der Geschichte. Besonders schade fand ich auch, dass die Spannung nicht so richtig in die Gänge kam, da hätte ich mir einfach mehr gewünscht! Fazit Mir hat leider anfangs die Verbindung zur Protagonistin gefehlt, dadurch musste ich mich regelrecht zwingen weiterzulesen. Wenn man erstmal die ersten hundert Seiten hinter sich hat wird die Geschichte viel besser aber leider ist der erste Eindruck ja immer bleibend. 

Lesen Sie weiter

Letty braucht eine Auszeit und reist alleine von London nach Rom. Dort besucht sie eine Sprachschule und lernt Alf kennen. Von Anfang fühlen sie sich zueinander hingezogen und obowhl sie die gleiche Muttersprache haben, finden die beiden erst im Tanz zueinander. Zusammen machen sie Rom unsicher und kommen sich immer näher. Doch jeder der Beiden hat seine Geheimnisse und diese holen sie schon bald wieder ein und drohen das junge Glück zu zerstören. Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Der erste Abschnitt hat mich von der Erzählweise und auch von der Art und Weise, wie das Setting beschrieben wurde, an "Eine Liebe in Neapel" erinnert. Man erfährt, wie die Beiden sich kennen lernen und zusammen in Rom etwas erleben. Bis dahin hat sich die Geschichte für mich ein wenig gezogen, aber auf der letzten Seite des Abschnittes, kam langsam etwas Spannung auf, die sich im zweiten Abschnitt fortsetzt. Langsam blickt man hinter die Kulissen und die Protagnosten Letty und Alf geben dem Leser nach und nach ihre Geheimnisse preis. Man erfährt schonungslos, was Beide in der Heimat hinter sich lassen wollten und was bzw. wer sie nach Rom geführt hat. Im dritten Abschnitt steigert sich die Spannung und die Lovestory der Beiden nimmt einen überraschenden Lauf. Auf das Buch wurde ich über eine andere Bloggerin aufmerksam und umso dankbarer bin ich, dass ich es als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Es war eine tolle leichte Geschichte, die im Lauf der Zeit viel Tiefe und Emotionen gezeigt hat. Zudem ist der Schreibstil der Autorin wirklich wunderbar zu lesen und sie weiß es, den Protagonisten Leben einzuhauchen und setzt die Emotionen gekonnt ein. Nicht zuviel und nicht zuwenig. Dabei wechselt es zwischen der Perspektive von Letty und Alf hin und her und auch Lettys Mutter lernen wir im letzten Drittel näher kennen. Es ist eine wundervolle Mischung aus Familiendrama und Lovestory, die in keiner Frühjahr-/Sommerleseliste fehlen darf. Das farbenfrohe Cover mit der schwungvollen Schrift macht das Buch im heimischen Regal zum Eyecatcher

Lesen Sie weiter

Kate Eberlen hat mit Only You Alles beginnt in Rom, meiner Meinung nach, ein sehr schönes und romantisches Buch geschrieben. Es hat mich erheitert und mich traurig gemacht. Ich mochte Letty und Alf als Pärchen besonders und wollte so sehr daseszwischen ihnen funkt. Das Buch ließ sich, wie ich finde locker, leicht undschnell durchlesen. Gerade in der Epidemiezeit, fand ich es toll, dass es mich nach Italien brachte, denn so konnte man reisen, ohneweg zu sein. Only you Alles beginnt in Rom begommt von mir 5 ⭐

Lesen Sie weiter

>>In einer fremden Stadt ist der Tanz die Sprache ihrer Liebe<< „Only You – Alles beginnt in Rom“ von Kate Eberlen ist der neue Roman der Autorin und ich habe mich so wahnsinnig auf diese Liebesgeschichte gefreut! Doch wie das leider oftmals ist mit den Erwartungen, hat mich Only You leider etwas enttäuscht. Aber zuerst einmal zum positiven, denn wirklich gelungen ist der Autorin hier mir als Leser das Urlaubsfeeling und Italien näher zu bringen, das hat mir auch sehr sehr gut gefallen! Ich hätte spontan wirklich Lust gehabt selbst durch Rom zu laufen, einfach toll! Die Liebesgeschichte und die Charaktere blieben für mich dann leider doch eher etwas ausdruckslos, naiv und an einigen Stellen gab es für meinen Geschmack viel zu viel gewolltes Drama, was einfach auch ziemlich flott abgehandelt war und für mich persönlich irgendwie kaum tiefe Gefühle rüber kamen. Mein Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht...

Lesen Sie weiter