Leserstimmen zu
The Mister

E L James

(10)
(14)
(7)
(3)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Kurzbeschreibung London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis. (Quelle: Goldmann Verlag) Meine Meinung Ich gestehe die erste Reihe von E L James habe ich bisher nicht gelesen. Dennoch aber war ich sehr neugierig auf „The Mister“, dem neuesten Werk der Autorin. Das Cover hat mir wirklich gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon mit Lesen los. Ihre Charaktere hat die Autorin hier wirklich gut ins Geschehen integriert. Ich als Leser konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren soweit gut zu verstehen. Mit Maxim hatte ich zugegeben zu Beginn ein paar kleinere Probleme. Er ist mir am Anfang zu sehr auf sich orientiert, wirkte irgendwie schon ein wenig selbstverliebt. Dieser Eindruck gibt sich dann aber je weiter die Handlung voranschreitet und mir gefiel wie Maxim generell mit Alessia umging. Alessia hingegen ist eine tolle junge Frau, die ich wirklich sympathisch fand. Am Anfang mag sie vielleicht ein klein wenig naiv sein, dies ändert sich dann aber im Verlauf der Handlung merklich. Sie hat eine witzige und charmante Art an sich und je mehr man als Leser über sie erfährt desto mehr verfestigt sich dieser Eindruck. Der Schreibstil der Autorin macht es dem Leser hier leicht ins Geschehen hineinzukommen. Sie schreibt flüssig und sehr angenehm lesbar. Man kann alles gut verstehen und nachvollziehen. Geschildert wird das Geschehen zum großen Teil aus der Sichtweise von Maxim. Dadurch lernt man ihn natürlich um einiges besser kennen. Ab und an taucht auch mal Alessias Sichtweise auf, sie bleibt aber doch eher die Ausnahme. Die Handlung selbst hat mir auch soweit zugesagt. Den Leser erwartet hier eine Liebesgeschichte. Diese strotzt jetzt aber nicht vor Drama und Spannung, nein sie ist eher ruhig gehalten. Ich gestehe ich persönlich hätte es besser gefunden, wenn hier doch mehr Spannung aufgekommen wäre. Mir war es manches Mal doch zu in die Länge gezogen. Dies ist besonders im Mittelteil doch auffallend. Ab und an hat die Autorin hier auch dunklere Momente ins Geschehen integriert. Diese wirkten auf mich glaubhaft und realistisch dargestellt. Das Ende hat mich zugegeben etwas enttäuscht. Irgendwie kam es mir zu abrupt vor, als ob doch irgendwie etwas fehlen würde. Aber vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung, die dann dieses Ende wieder wettmachen kann. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „The Mister“ von E L James ein Roman, der mich bis auf ein paar kleine Schwächen wirklich gut für sich gewinnen konnte. Gut gezeichnete interessante Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die eine schöne Liebesgeschichte beinhalte, mir persönlich aber doch etwas zu ruhig gehalten ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

Lesen Sie weiter

Schade...

Von: Meli aus Gunzenhausen

21.04.2019

es ist anders..will Dir die vorfreude nicht nehmen lieber Leser aber bin gespannt auf deine Meinung wenn du es Durch hast ...habe es mir heut rein gezogen und ohne Vergleiche zu ziehen bin ich unvoreingenommen an das Buch ran Es hat sicher mit wichtigen Themen die spannend sind zutun die heutzutage auch noch zu genüge Überall vorhanden sind und es ist mutig bin der Autorin darüber zu schreiben , vergleiche es keines Weges mit BDSM angehauchten Romanen den das ist es nicht , Cover is für mich super schön , übel finde ich das switschen der ich Perspektiven von maxim und die sie Perspektiven bei alessia, also die dritte Person ist sehr verwirrend .viele Kleinigkeiten lassen es ganze als Unglaubwürdig darstellen , für mich leider schade , es Ende , für mein Geschmack nicht abgerundet - selbst wenn noch ein Teil kommen sollte , finde ich es Ende nicht gut es gibt auch nicht wirklich ein Anreiz weiter lesen zu wollen- es ist teilweise vorhersehbar - langatmig und zähflüssig würde den Buch von fünf Sternen 2 vergeben man hätte alles noch viel gefühlvoller darstellen könn und realistischer - und ganz klar in Bezug auf den Inhalt und die seitenanzahl uvm. leider auch überteuert

Lesen Sie weiter