Leserstimmen zu
Im Schatten des Drachen

Julie Kagawa

Schatten-Serie (3)

(21)
(6)
(0)
(0)
(0)
€ 17,00 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Diese Rezension enthält Spoiler Klappentext: Eine uralte Beschwörung droht das Kaiserreich Iwagoto für tausend Jahre in düsteres Chaos zu stürzen. Allein der Gestaltwandlerin Yumeko und ihrem geliebten Samurai Tatsumi kann noch die Rettung gelingen. Dafür mussten sie bereits zahlreiche Gefahren überwinden – und schreckliche Opfer bringen. Doch der größte Kampf steht ihnen und ihren Weggefährten noch bevor. Denn im Verborgenen lauert ein Feind, mit dem niemand gerechnet hat ... Meine Meinung: Julie Kagawa hat es wieder geschafft, dass eine ihrer Reihen einen Platz in meinem Herzen gefunden hat. Nach dem ersten und zweiten Teil hätte ich nicht gedacht, dass es noch besser werden könnte, doch das ist es. Ich habe außerdem das Gefühl, dass ihre Bücher mit mir gewachsen sind und ihr Schreibstil noch dazu, denn die Schatten-Reihe hat es gezeigt. Der außergewöhnlich anschauliche, aber doch sehr umfangreiche Schreibstil der Autorin hat es geschafft, dass ich mich noch mehr in die japanische Mythologie verliebe und noch dazu in die einzelnen Charaktere. Noch besser hätte die Welt, die sie geschaffen hat gar nicht sein können und alles hat gepasst. Jeder dieser Personen in dem Buch hat ein Stück meiner Seele gestohlen und mich auf eine emotionale Reise mitgenommen. Von Anfang an wurde ich wieder in die Geschichte gesogen und es hat mich tatsächlich glücklich gemacht, wieder von den ganzen Charakteren zu hören und eben zu lesen. Yumekos Charakterentwicklung war sehr realistisch und atemberaubend gut getroffen. Sie hat mich im letzten Teil noch viel mehr überzeugen können, als sie endlich zu der Kitsune geworden ist, die sie im Inneren die ganze Zeit schon war. Dass Tatsumi zurück ist, jedoch anders, hat mir auch sehr gut gefallen, denn damit habe ich niemals gerechnet, aber es passte sehr gut zu der Geschichte. Von Tatsumis und Yumekos Beziehung gar nicht erst angefangen, denn da ging mir einfach nur das Herz auf, bevor wieder darauf herumgetrampelt wurde. Die Autorin hat die ganze Zeit heimlich angedeutet, wie dieses Buch wohl enden wird und es war fast noch besser, beziehungsweise schlechter, aber ich habe es geliebt, oder eben gehasst, wie und was sie geschrieben hat. Ich habe selten so viele Tränen verloren, wie bei diesem Ende und habe trotz der Andeutungen einfach nicht damit gerechnet. Allgemein die Wanderung, die auch der Leser/die Leserin durchmacht, fühlte sich zum einen Teil an, als wäre ich ebenfalls ein Teil der Gruppe und zum anderen merkte ich selber, wie düster die Stimmung im letzten Teil wurde und wie ernst. Das Finale war eine Achterbahn der Gefühle mit unerwarteten Plottwists und Liebe und Herzschmerz. Besser hätte sie es nicht hinkriegen können.

Lesen Sie weiter

Inhalt „War ich die ganze Zeit über nur eine Schachfigur? Jemand, der blind dem Pfad gefolgt ist, der ihm vorgegeben wurde? […] Bin ich für all das verantwortlich?“ – JULIE KAGAWA Nur mit der Herausgabe der Schriftrolle an Genno, konnte Yumeko das Leben ihrer Freunde retten und sich eine letzte Chance erkaufen, die Beschwörung des Drachen doch noch zu vereiteln. Fest entschlossen diese um jeden Preis zu nutzen, machen sich die Gefährten auf in ihren entscheidenden Kampf. Was sie nicht ahnen können ist allerdings, dass selbst der Herr der Dämonen nur eine Spielfigur im perfiden Plan, eines weitaus gefährlicheren Gegners ist. Meine Meinung Den letzten Band von Julie Kagawas Schattenreihe habe ich etwas zwiegespalten begonnen – Einerseits voller Neugier, andererseits war ich noch nicht bereit dazu, mich auch nicht nur von einem der vielen Charaktere verabschieden zu müssen, die mir im Laufe des fantastischen Abenteuers immer mehr ans Herz gewachsen sind. Dass die gemeinsame Reise zu Ende geht und ein Kampf bevorsteht, der viele Opfer kosten wird, ist auch den Charakteren schmerzlich bewusst und diese düstere Stimmung ist ein entscheidendes Element des dritten und letzten Bandes. Die Entscheidungen der Freunde stehen ganz im Zeichen davon, die letzte gemeinsame Zeit zu nutzen, Abschied voneinander zu nehmen und so ungerecht der Weg, der vor ihnen liegt, auch sein mag, alles auf eine Karte zu setzten. Die Beziehungen zwischen Okame und Daisuke und Yumeko und Tatsumi vertiefen sich daher auch noch einmal und es kommt zu vielen emotionalen Momenten. Vor allem Tatsumi wächst über sich hinaus und überwindet, ohne überhaupt zu wissen, ob er nun Mann oder Dämon ist, seine große Angst, sich seinen Gefühlen hinzugeben. Auch die letzte Reise führt die Freunde an atemberaubende, wunderschöne, sowie grauenhafte Orte, die man sich durch Kagawas Liebe zum Detail bildhaft vorstellen kann. Noch mehr als in den anderen beiden Bänden kommen dabei auch Fans von Animes auf ihre Kosten, denn eine Szene erinnert stark an den Wald in Miyazakis „Prinzessin Mononoke“, wobei die Kodama sogar noch mehr Ähnlichkeit zu den Krogs aus „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ aufweisen. Neben der atemberaubenden Atmosphäre kommt aber auch die Action mit abwechslungsreichen Kampfszenen, in denen sich Realität und Illusion wieder einmal nur schwer voneinander unterscheiden lassen, nicht zu kurz. Mitreißend wird die Handlung aber vor allem auch durch die vielen Fragen, die nach und nach beantwortet werden. Hakaimonos Erinnerungen steuern weitere Hintergrundinformationen zur Verwicklung Lady Hanshous in die Geschichte des Drachenwunsches bei. Darüber hinaus spielt erstmals auch die Ergründung von Yumekos Vergangenheit eine entscheidende Rolle. Diese war für mich nur zum Teil abzusehen. Mit der Wende im zweiten Teil habe ich sogar gar nicht gerechnet. Meine Neugier hat aber schließlich vor allem Lord Seigetsu geweckt, da sich die Dimension seines Plans und vor allem sein großes Ziel erst spät vollkommen offenbaren. Den ganzen letzten Teil über habe ich wie gebannt verfolgt, denn er hält noch einiges bereit, mit dem ich nicht mehr gerechnet hätte. Actiongeladene, brutale Kampfszenen gehen mit emotionalen Momenten Hand in Hand. Das bittersüße Ende wird dem Ernst der Geschichte und den Wünschen jedes einzelnen Charakters absolut gerecht. Es hat mich sehr nachdenklich gestimmt und zu Tränen gerührt. Die letzte Seite einer fantastischen Reise zuzuschlagen, ist mir so schwer wie noch nie gefallen.

Lesen Sie weiter

Rezension/Werbung • Im Schatten des Drachens, der Abschluss von Yumekos Reise durchs mittelalterliche Japan 🌸 • Yumeko hat Tatsumis Seele befreit, jedenfalls mehr oder weniger. Eine uralte Beschwörung droht das Kaiserreich Iwagoto für tausend Jahre in düsteres Chaos zu stürzen. Allein der Gestaltwandlerin Yumeko und ihrem geliebten Samurai Tatsumi kann noch die Rettung gelingen. Dafür mussten sie bereits zahlreiche Gefahren überwinden – und schreckliche Opfer bringen. Doch der größte Kampf steht ihnen und ihren Weggefährten noch bevor. Denn im Verborgenen lauert ein Feind, mit dem niemand gerechnet hat ... • Yumeko und ihrer Begleiter begeben sich gemeinsam auf die letzte Etappe ihrer Reise. Und diese letzte Etappe hat es in sich. Immer wieder stoßen die Gefährten auf neue Hindernisse, eines gefährlicher als das andere und doch kämpfen sie. Allen voran Yumeko, die immer wieder allen Mut macht, nicht aufzugeben und selbst wenn man fällt wieder aufzustehen. Doch auch Yumeko muss lernen, dass Dinge geschehen können, die ihre Welt mehr ins Wanken bringen können, als sie sich hat jemals träumen lassen. • Der letzte Teil ist, wie auch der erste Teil spannend bis auf die letzte Seite. Es passiert unglaublich viel auf diesen wenigen Seiten, die den Leser fesseln. Wendungen, die der Leser so kaum kommen sehen kann, Aktionreiche und manchmal auch blutige Kämpfe und auch traurige und ergreifende Momente machen diesen letzten Teil zu einem Lesevergnügen. Allerdings fehlen an einigen Stellen mehr Erklärungen, mehr Informationen und einfach ein wenig mehr Erläuterungen, wäre gut gewesen. Vieles passiert sehr schnell, sodass der Leser kaum Zeit, das eine zu verdauen. Gut jedoch ist, dass dieses Buch Ereignisse hat, die traurig und sehr emotional sind, denn in einem Krieg gegen die Dämonen ist nun mal nicht immer alles gut. • Alles in allem ist auch der dritte Band sehr gelungen und bildet den spannenden Abschluss einer gefährlichen und aufregenden Reise an der Seite der Halbyokai Yumeko. Das Szenario im alten Japan kann auch hier wieder überzeugen und vor allem durch eine sehr detaillierte Beschreibung einzelner Begrifflichkeiten überzeugen! • Insgesamt daher 5/5🌸

Lesen Sie weiter

[Werbung/Rezensionsexemplar] Titel: ''Im Schatten des Drachen'' (Schatten-Serie, Band 3) Autor: Julie Kagawa Genre: Fantasy Verlag: @heyne.verlag Seiten: 448 Preis: 17€ Vielen Dank an das Bloggerportal @bloggerportal für das Zusenden des Rezensionsexemplars! Bevor ich mit dieser Reihe angefangen habe, hatte ich keinerlei Vorstellungen oder Erwartungen an die Bücher. Aber das Fantasy Universum, dass Julie Kagawa mit der Schatten-Serie, und vor allem im dritten Teil erschaffen hat, ist ein Meisterwerk. Julie Kagawas phänomenaler und intensiver Schreibstil konnte mich von Anfang an mitreißen und fesseln. Der Einstieg in den dritten Teil fiel mir sehr leicht, und die Autorin hat es von Anfang an geschafft, die Auswegslosigkeit und Verzweiflung der Charaktere in Worte zu fassen. Auch die Atmosphäre ist hier um einiges düsterer, und die Charaktere Yumeko, Tatsumi und der Rest ihrer Gefährten müssen in diesem Buch die Zerstörung des Kaiserreiches abwenden. Ich konnte die beiden Protagonisten Tatsumi und Yumeko hier noch einmal viel besser kennenlernen, und ach wie sehr ich die beiden ins Herz geschlossen habe! Die Beziehung der beiden hat sich so wundervoll weiterentwickelt und vertieft, was mir sehr gut gefallen hat. In das Setting und den Humor von Julie Kagawa habe ich mich von Anfang verliebt und sie hat es geschafft, mich durch diese Reihe zu berühren und so oft zum Lachen zu bringen. Für mich war ''Im Schatten des Drachen'' der perfekte Abschluss für die Reihe. Ich hätte mir kein schöneres Ende für die mitreißende, emotionale Reise meiner liebsten Charaktere vorstellen können. Diese Reihe gehört für mich auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights und ich kann sie wirklich jedem ans Herz legen. 5/5 Sterne für dieses fesselnde Finale.

Lesen Sie weiter

Wer klassische Heldengeschichte mit aufeinanderfolgenden Prüfungen mag ist mit der "Schatten"-Reihe von Julie Kagawa genau richtig beraten. Band 3 bildet einen gelungenen Abschluss der Reihe und trumpft mit einem fulminanten Finale auf. Einige Vermutungen, die sich bereits bei Band 1 und 2 bei mir eingeschlichen hatten haben sich schlussendlich im Finale der Reihe bestätigt. Mit einigen Dingen konnte die Autorin mich aber wirklich noch überraschen. Ich mochte die ganze Dynamik und die durchweg bestehende Spannung. Ich habe eigentlich die ganze Zeit darauf gewartet, was als nächstes kommt und man könnte meinen, ich stand ständig unter Storm. Das Lesen war also durchweg eine spannende Angelegenheit und ich mochte das Gesamtpaket. Der Schreibstil war gewohnt leicht aber anspruchsvoll. Einen kleinen Vorteil hatte ich, da ich Band 1 und 2 als Hörbuch gehört habe und somit wusste, wie viele Namen und Begriffe ausgesprochen werden. Ansonsten hätte ich bei den vielen Japanischen Fachbegriffen, Namen und Bezeichnungen sonst sicherlich Probleme gehabt. Als ich die letzten Seiten las war ich traurig, dass ich diese lieb gewonnen Charaktere und die fantastische Story nun hinter mir lassen muss. Ich mochte die gesamte Idee der Trilogie, da Julie Kagawa es mal wieder geschafft hat, im Bereich Fantasy etwas ganz neues zu schaffen abseits von den aktuellen Trends. Ich kann die Reihe wirklich nur empfehlen und freue mich auf neues aus der Feder dieser fantastischen Fantasy-Autorin.

Lesen Sie weiter

Klappentext „Eine uralte Beschwörung droht das Kaiserreich Iwagoto für tausend Jahre in düsteres Chaos zu stürzen. Allein der Gestaltwandlerin Yumeko und ihrem geliebten Samurai Tatsumi kann noch die Rettung gelingen. Dafür mussten sie bereits zahlreiche Gefahren überwinden – und schreckliche Opfer bringen. Doch der größte Kampf steht ihnen und ihren Weggefährten noch bevor. Denn im Verborgenen lauert ein Feind, mit dem niemand gerechnet hat ...“ Gestaltung Mir gefällt, dass die Cover der Reihe zueinander passend gestaltet sind. So ziert jedes Mal ein Kreis, welcher den Titel umrahmt, das Cover. Passenderweise ist dieses Mal ein Drache dargestellt. Auch mag ich die Details im Hintergrund gerne, die das japanische Setting und Flair gut einfangen und visualisieren. Ebenso finde ich die Blumen, die sich über das Cover ziehen, treffend gewählt, da auf jedem Cover der Reihe andere zu sehen waren und sie an japanische Kirschblüten erinnern. Meine Meinung Da ich von Julie Kagawa wirklich alles lese, habe ich selbstverständlich auch zum dritten Band ihrer japanisch angehauchten Trilogie rund um Yumeko und Tatsumi gegriffen. Da ich sowieso japanische Einflüsse spannend finde und gerne mag, war diese Reihe wie gemacht für mich! „Im Schatten des Drachen“ ist der dritte und letzte Band der Reihe und hier sehen sich Yumeko und Tatsumi der Rettung des Kaiserreiches gegenüber. Sie müssen sich für den wohl größten und schwersten Kampf wappnen, denn ihr Feind ist mächtig, da niemand mit ihm gerechnet hat… Obwohl die Lektüre des zweiten Bandes etwas zurücklag, konnte ich gut in „Im Schatten des Drachen“ einsteigen. Dieser Band setzt genau dort an, wo sein Vorgänger endete, sodass ich als Hilfestellung für mich das Ende von „Im Schatten des Schwertes“ nochmal kurz überflog und dann gänzlich in das Finale einstieg. Die Stimmung in diesem Abschlussband deutet schon von Anfang an darauf hin, dass nun alles ein Ende finden würde. Nur was für eins? Ein gutes? Oder gar ein schlechtes? Diese angespannte Stimmung sorgte bei mir für riesige Neugierde, denn ich war auf alles gefasst und hätte mir jeglichen Ausgang vorstellen können. So las ich voller Aufregung Seite um Seite und wurde dabei auch immer wieder von rasanten Actionszenen mitgerissen. Julie Kagawa erzählt einerseits schnelllebig, andererseits aber auch mit genügend Details, sodass das Lesen große Freude bereitet. Gerade auch die Beziehungen zwischen den Figuren kommen nicht zu kurz, sodass sich hier noch einige Tiefen zeigen. Auch die Charaktere werden noch näher beleuchtet, da es Einblicke in Wünsche, Intentionen und in die Vergangenheit gibt. Zudem werden alle offenen Fragen geklärt und einige Überraschungen enthüllt. Gerade zum Ende hin gab es einen Plottwist, der nochmal alles in ein anderes Licht rückt und die Spannung steigert. Mir hat dieser Abschlussband richtig gut gefallen, denn er vermochte mich zu überraschen und mit humorvollen Einschüben auch zum Lachen zu bringen. Julie Kagawa hat das Schreiben einfach drauf, denn sie verbindet Gefühle und gut ausgearbeitete Figuren mit Humor und einer perfekten Prise Action! Fazit In „Im Schatten des Drachen“ findet Julie Kagawas Japan-Trilogie einen für mich stimmigen und perfekten Abschluss. Das Setting mochte ich von Band 1 an gerne und in diesem Finale bangt der Leser nun um das Kaiserreich. Gerade weil jeglicher Ausgang (zum guten, aber auch zum schlechten) möglich ist, fieberte ich von Beginn an mit und ließ mich von den spannenden Actionszenen total mitreißen. 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Im Schatten des Fuchses 2. Im Schatten des Schwertes 3. Im Schatten des Drachen

Lesen Sie weiter

Der kampf um die Drachenrolle hat begonnen und er wird seine Opfer fordern. Ich habe mich ganz besonders auf diesen letzten Band der Reihe gefreut. Daher habe ich mich auch direkt in Yumekos Welt begeben und bin wieder mit ihr und ihren Kameraden abgetaucht. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und man fliegt nur so durch die Geschichte. Es macht wie immer richtig Spaß in diese Welt, voller Yokai, Geister usw. einzutauchen. Die Spannung baut sich immer weiter auf, während die Yumeko und ihre Gefährten wieder auf allerlei Probleme treffen. Schon direkt zu Beginn des Buches geht es heiss her und man hat kaum Zeit durchzuatmen. Die Charaktere haben sich von Teil eins bis jetzt so viel weiterentwickelt. Schon alleine die Halbkitsune Yumeko, die anfangs so naiv war und mittlerweile eine starke, selbstbewusste junge Frau ist. DIe Freundschaft hat alle Gefährten so sehr zusammen wachsen lassen, dass man niemanden davon wegdenken kann. Umso trauriger ist das, dass Ende so schnell kam. Auch wenn es irgendwie ein trauriges und zugleich auch schönes Ende ist. Ganz besonders hat mir auch die Wendung am Ende des Buches gefallen. Aber ich möchte nicht zuviel sagen da ihr es ja selbst lesen sollt. Es ist ein würdiger Abschluss einer ganz tollen und bezaubernden Reihe. Daher bekommt auch der letzte Band von mir 5/5 Sternen. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir an euch.

Lesen Sie weiter

Rezension zu Im Schatten des Drachen von Julie Kagawa Seiten: 448 Verlag: Heyne https://amzn.to/3b34r7a Klappentext: Das Finale der großen Japansaga von Bestsellerautorin Julie Kagawa Eine uralte Beschwörung droht das Kaiserreich Iwagoto für tausend Jahre in düsteres Chaos zu stürzen. Allein der Gestaltwandlerin Yumeko und ihrem geliebten Samurai Tatsumi kann noch die Rettung gelingen. Dafür mussten sie bereits zahlreiche Gefahren überwinden – und schreckliche Opfer bringen. Doch der größte Kampf steht ihnen und ihren Weggefährten noch bevor. Denn im Verborgenen lauert ein Feind, mit dem niemand gerechnet hat ... Meine Meinung: Der letzte Teil der Reihe war mitreisend, spannend und voller Emotionen. Die 5 Freunde, die so unterschiedlich nicht sein könnten, treten ihren letzten Kampf an, um den Drachenwunsch von Geno zu verhindern. Viele Überraschende Wendungen und Geschehnisse geben der Geschichte Tempo und man ist ständig mitten im Geschehen. Man saugt die Welt förmlich in sich auf und erlebt sie mit Leib und Seele. Man spürt Wut und Angst, aber auch Hoffnung und Liebe. Unsere kleine tapfere Kitsune hat mich am meisten von ihrer Entwicklung überrascht. Wer hätte gedacht, dass ein Fuchsmädchen, nur mit ihrer Art und Weise, Menschen und Dämonen vereinen kann, um bis zu ihrem Tod für sie zu kämpfen. Der Kampf war so real und voller Spannung, dass mir an manchen Stellen, fast das Herz stehen geblieben wäre. Die bildliche Darstellung war perfekt umgesetzt, dass mein Kopfkino auf Dauerschleife eingeschaltet war. Auch die Liebe kam in diesem Teil nicht zu kurz. Und das Ende hätte nicht schöner ausfallen können. Es gibt also ein Happy End der anderen Art. Dieser Finale Band hat für mich 5 Sterne verdient und ich kann die komplette Reihe absolut weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter