Leserstimmen zu
Ausgerechnet den?

Susan Elizabeth Phillips

Die Chicago-Stars-Romane (1)

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Als ich gesehen habe, dass der 2002 auf Deutsch erschiene Roman AUSGERECHNET DEN? von Susan Elizabeth Phillips neu aufgelegt wurde, erinnerte ich mich daran, dass ich die Chicago-Stars-Romane sehr mochte. Das neue Cover vom Buch hat mir gut gefallen und so freute ich mich um so mehr darauf, den Roman noch einmal zu lesen. Bert Somerville hat 2 Töchter von verschiedenen Frauen. Doch keine der beiden liebt er, da keine seine Vorstellungen von einer braven Tochter erfüllt. Am Tag seiner Beerdigung erfährt Phoebe, dass Bert ihr sein Footballteam, die Chicago-Stars, überschrieben hat und sie die Vormundschaft für ihre 15 Jahre alte Schwester hat. Sollten die Stars sich aber nicht den AFN-Pokal holen, geht die Mannschaft an ihren Cousin Reed über. Phoebe ist überhaupt nicht glücklich über das Erbe. Nur die Beziehung zu Ihrer Schwester Molly scheint ihr wichtig zu sein, weshalb sie das Erbe auch antritt. Schnell wächst ihr die Mannschaft ans Herz. Sie stellt fest, dass es nicht mehr länger darum geht ihrem Verstorbenen Vater eins "auszuwischen" sondern darum, was Phoebe glücklich macht. Besonders zum Chef-Trainer der Stars, Dan Calebow, entsteht eine besondere Beziehung. Die beiden streiten sich sehr viel doch liegt in ihrem Streit auch immer ein Flirt. So passiert es, dass sie eines Abends zusammen im Bett landen. Die Geschichte wird von vielen Nebenstories begleitet. AUSGERECHNET DEN ist der erste Teil der 8-Reihigen Chicago-Stars-Romane. So wird z. B. in Band 5 die Geschichte von Schwester Molly erzählt. Darüber hinaus lernst man so ganz nebenbei noch einiges über den Sport Football. Wer alle 8 Bände gelesen hat, kann definitiv beim nächsten Super-Bowl mitreden 😄 Einen Punkt Abzug muss ich dem Buch aber geben. Besser gesagt der Deutschen Übersetzung. Die ist stellenweise echt grausig und schlichtweg falsch. Der ein oder andere Satz wirkt, als wenn er durch ein Übersetzungsprogramm im Internet gejagt wurde, da sie im Deutschen einfach keinen Sinn machen. Es gibt wieder Stellen, an denen die Übersetzerin Wörter nutzt, zu denen es keinen Anlass gibt: "He sat down, pushing the chair back on its wheels so he could stretch his legs out." wird zu "Er setzte sich und schon den auf Rollen befestigten Stuhl zurück, um seine langen Tentakel ausstrecken zu können. Häää?!?!? Das ist sehr schade, denn die Geschichte selbst ist schön. Hier einfach beide Augen zudrücken und sich nicht das Lesevergnügen nehmen lassen. Der Roman lädt zum Träumen, Lachen und Mitfühlen ein. Perfekt für kuschelige Leseabende auf dem Sofa.

Lesen Sie weiter

Phoebe Somerville ist begeistert als sie das Chicago-Footballteam erbt. Doch nicht nur der Trainer ist dagegen. Sie hat schon andere Männer gezeigt wo der Haken hängt. Zum Footballteam bekommt sie auch noch eine Schwester. Neben dem zu Recht kommen in der Welt des Football´s, lernt sie auch noch wie man sich als Schwester verhalten soll. Doch Trainer Dan Calebow kommt immer dann um die Ecke als es bei ihr gerade nicht so läuft. Eine leidenschaftlich, gefühlvolle Liebesgeschichte mit ein ganzer Haufen Humor. Da bliebt manchmal das Auge nicht trocken vor Lachen. Die Wortgefecht zwischen Dan und Phoebe sind einfach köstlich. Phoebe hat zwei Gesichter - das Gesicht, dass wirklich jeder kennt, das sie vor allen schützen soll. Dann ihr wahres Gesicht, dass sie kaum einen zeigt. Man merkt das sie sich verändert und immer mehr in ihre Aufgabe hinein wächst. Dan hilft ihr dabei ohne es zu merken. Zwischen denen Funkt es nur so und man kann es kaum erwarten bis die beiden wieder aufeinander treffen. :)

Lesen Sie weiter

Inhalt: Die kapriziöse junge Phoebe Somerville ist begeistert, als sie das Chicago-Footballteam erbt – bis sie diesem Sturschädel von Trainer begegnet. Der will zwar nicht auf sie hören, aber Phoebe hat in ihrem bewegten Leben schon ganz anderen Männern gezeigt, wo’s lang geht. Auch Dan Calebow hat ein Problem: Seine neue Chefin ist eine Unsinn quasselnde, kratzbürstige Blondine. Merkwürdig nur, dass er auf dieses aufreizende Weib reagiert wie eine scharfe Tellermine. Jetzt helfen nur einige sehr ungewöhnliche Trainingsstunden … Informationen zum Buch: Taschenbuch: 480 Seiten Verlag: Blanvalet Sprache: Deutsch ISBN-10: 3442355265 ISBN-13: 978-3442355266 Originaltitel: I Had to Be You Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3,6 x 18,6 cm Meine Meinung: Bei diesem Buch handelt es sich um die Neuauflage der ‚Chicago-Stars-Reihe‘ von Susan Elizabeth Phillips. Das es Band 3 ist, hab ich anfangs gar nicht gewusst, aber beim Lesen habe ich bemerkt, dass es nicht wirklich schlimm ist, die anderen Teile davon noch nicht zu kennen, denn ich hatte beim Einstieg keinerlei Probleme, sondern war direkt mitten im Buch gefangen. Ihr Schreibstil beinhaltet unheimlich viel Witz, sodass ich durch die Seiten gerast bin. Ich habe mich vor Lachen gekugelt, sodass ich es keine Sekunde aus den Händen legen wollte, egal wohin ich unterwegs war. So schafft es Susan, ihre Figuren besonders charakterstark zu kreieren, sodass man sich unheimlich gut mit ihnen identifizieren kann, wie es mir auch bei Phoebe (und Oh meine Göttin, ich liebe diesen Vornamen einfach *-* ) ergangen ist, denn mit ihrem Wesen hat sie sich tief in mein Herz geschlichen. Ich wollte sie abwechselnd immer ständig abklatschen, mit ihr Lachen, sie umarmen und sie auch teilweise Mal kräftig durchrütteln, damit sie wieder zurück ins Jetzt findet. Phoebe ist einfach eine Person, die man einfach gernhaben muss, dumm nur, dass Phoebe herausfindet, dass auch Dan eine solche Person ist. Daraus ergeben sich zum Teil wirklich unheimlich geniale witzige und mitunter auch sehr emotionale Momente, die mir das Buch sogar noch schmackhafter haben machen können. Auch Dan habe ich sofort ins Herz geschlossen, denn mit seiner Art war er einfach das perfekte Gegenstück zu Phoebe selbst, sodass ich ihn zum einen unbedingt für mich selbst aus dem Buch habe ziehen wollen, zum anderen jedoch liebend gern mit meiner erdachten Bratpfanne habe erschlagen wollen. So ist es nicht einmal schlimm, dass es eher seichte Lektüre ist, denn diese habe ich in dem Moment einfach gebraucht und deswegen umso entschlossener gelesen. Daher lasse ich hierfür auch 8 Rosenblätter regnen. Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Ich habe schon einige Bücher von Susan Elizabeth Phillips gelesen und finde Sie echt gut. Die Frage ist nur, warum diese Bücher noch nicht verfilmt sind. Ja ich weiß, dass die Sexszenen sehr genau beschrieben sind, aber spätestens nachdem bekannt wurde, dass Fifty shades of grey verflimt werden soll, hätte man sich sowas überlegen können. Würde mich tierisch freuen. Liebe Grüße Tamtam Anmerk. d. Red.: Leider ist nichts geplant.

Lesen Sie weiter