VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (2)

Jeffery Deaver: Lautloses Duell

Lautloses Duell Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-19627-1

Erschienen: 21.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Ein todbringendes Duell zischen zwei Computergenies

Von: Krimine Datum : 08.10.2017

krimines-buecherblog.blogspot.de/

Im Silicon Valley wird die fünfunddreißigjährige Lara Gibson tot aufgefunden, die eine Website über Selbstverteidigung für Frauen unterhält und regelmäßig Kurse gibt. Doch das Wissen über diverse Kampftechniken und deren Einsatz hat ihr diesmal nichts genutzt. Denn ein versierter Mörder hat sich bereits seit einiger Zeit in ihren Computer gehackt und mit dem dadurch erworbenen Wissen einen mörderischen Plan in die Tat umgesetzt. Allerdings bleibt es nicht bei dem einen Fall. Und so sieht sich Detective Anderson gezwungen, diesmal einen konventionellen Weg zu gehen. Mit Wyatt Gillette holt er sich einen inhaftierten Hacker an Bord, mit dessen Hilfe er einem Killer auf die Spur zu kommen gedenkt, der im Cyberspace ein Fachmann ist.

"Lautloses Duell" ist ein spannender Thriller, der an einem der bedeutendsten Standorte der IT- und High-Tech-Industrie, dem US-amerikanischen Silicon Valley, spielt und dementsprechend diese Sparte mit einem atemberaubenden Plot bedient. So geht es in diesem Buch nicht nur auf dem Gebiet der Kriminalistik ordentlich zur Sache, sondern auch in den Weiten des virtuellen Raums wird sich ordentlich ausgetobt. Hier liefern sich zwei geniale Hacker ein todbringendes Duell, das auch die Ermittler der California State Police nicht verschont. Denn der mit dem Codenamen Phate agierende Killer hat es auf alle diejenigen abgesehen, die sich hinter trügerischen Sicherheitsvorkehrungen verstecken und glauben unantastbar zu sein.

Gut recherchiert und flüssig geschrieben versteht es, der mit einer ordentlichen Portion Fachwissen versehende Thriller gut zu unterhalten. Zwar braucht er einige Zeit, um in die Gänge zu kommen. Aber kaum ist das Duell zwischen den beiden Computergenies entfacht, gibt es in Sachen Spannung kein halten mehr. Hinzu kommen interessante Figuren, die glaubwürdig gezeichnet sind, überraschende Wendungen, die die Handlung beleben und rasante Schlagabtausche im World Wide Web, die dem Leser regelmäßig Schauer über den Rücken jagen. Aber auch dem Privatleben der Protagonisten wurde ausreichend Platz eingeräumt, sodass der Thriller authentisch erscheint.

Fazit:
Ein wendungsreicher Thriller, der mit viel Fachwissen und einem gut ausgeklügelten Verwirrspiel angereichert ist, allerdings aufgrund der verwendeten Thematik nicht jedermanns Geschmack treffen wird.

Fachlicher Technikthriller

Von: Michelles Booklove Datum : 17.09.2017

michelles-booklove.blogspot.de/

Titel: Lautloses Duell
Autor/in: Jeffrey Deaver
Genre: Thriller
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinung: 2001, diese Ausgabe 2017
Seitenanzahl: 512 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Die Geschichte des Buches klingt zu Beginn sehr interessant, da es mal eine ganz andere Mörderthematik ist als in anderen Krimis oder Thrillern. Als ich das Buch dann begonnen habe, musste ich aber schnell feststellen, dass es doch schwieriger zu lesen ist, als ich es mir vorgestellt hatte.
Die Charaktere werden meiner Meinung nach zu unpersönlich dargestellt, um wirklich mit ihnen warm zu werden bzw. ihre Handlungen und Gefühle gut nachvollziehen zu können. Zudem haben mir die Fachbegriffe aus der Computerwelt das Lesen erschwert, weil ich mich in diesem Bereich nicht gut genug auskenne. Trotzdem hat der Autor versucht einige Dinge gut zu erklären, aber wenn man in dem Themenbereich eine totale "Niete" ist, hilft auch das leider nicht viel.
Um aber auch noch ein paar positive Aspekte des Buches zu nennen, muss man erwähnen, dass Jeffrey Deaver super geschickt darin ist den Leser zu täuschen und zu verwirren, was Spannung aufbaut. Gerade ab der Mitte des Buches hat einen das Geschehen doch gepackt, obwohl der Schreibstil immer noch schwierig zu lesen war. Es passieren unerwartete Dinge und Wendungen, die mich gerade zu geschockt haben.
Hat man somit etwas Geduld und überwindet den Anfang des Buches, gewöhnt man sich an die Fachbegriffe und die Art Jeffrey Deavers zu schreiben und wird von der Handlung des Buches doch noch gepackt.
Für mich hat das Buch 3/5 Sterne verdient.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. :)