Die Dunkelmagierin

Roman

Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine junge Magierin, ein uralter düsterer Orden, eine fast vergessene Prophezeiung

Fejas Talent für die Magie ist groß, doch noch kann die junge Frau es nicht nutzen. Als sie sich entschließt, der Schule der grauen Magier beizutreten, wird sie rasch zum Spielball der Intrigen der Mächtigen. Denn einst waren die grauen Magier gefürchtet, und es gibt Kräfte im Orden, die diesen um jeden Preis wieder zur alten Macht zurückführen wollen. Feja muss rasch lernen, ihre Magie zu nutzen, oder sie wird zwischen den Fronten zerquetscht werden. Doch niemand im Orden ahnt, dass eine dritte Partei Vorbereitungen trifft, um die tausend Jahre alte Ordnung zu zerschlagen – und Feja soll ihr Werkzeug sein …


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 576 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-6079-0
Erschienen am  20. Februar 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Taffe Heldin

Von: Leserattenhöhle

24.01.2019

So langsam kommen immer mehr gute, neue Fantasybücher auf den deutschen Büchermarkt. Für mich gehört “Die Dunkelmagierin” definitiv dazu. Feja, deren Talent für die Magie groß ist, ahnt nichts davon. Doch auf der Suche nach Ihrem Vater offenbart sich ihr, dass sie magischen Fähigkeiten ausgestattet ist. Um diese nutzen zu können, schließt sie sich den grauen Magiern an, ohne zu ahnen, um welchen düsteren Orden es sich handelt. Im Orden zeigt sich schnell, dass dort keine heile Welt herrscht, sondern sie dort nicht nur den Umgang mit Magie lernen muss, sondern auch mit Intrigen und Hinterlist. Insbesondere, weil es Kräft bei den grauen Magiern gibt, die den Orden zu ihrer alten Macht zurückführen will. Doch dies will jemand verhindern…. – mit allen Mitteln. Eine spannende Story, die mich gefesselt hat mit ihren Ideen, Wirrungen und einfach diese neue Welt. Doch das Buch offenbart sich nicht sofort, sondern man muss sich reinlesen. Doch sobald ich mich eingelesen hatte, war ich einfach nur gespannt wie es weitergeht. Es gab immer wieder überraschende Wendungen und scheinbare Nebenschauplätze, die später in der Geschichte eine Rolle spielten. So ist die Geschichte nicht nur linear, sondern auch von Nebenereignissen beieinflusst. Das macht es interessant und komplex. Einzig mit den Protagonisten bin ich nicht richtig warm geworden, deren Art und die Handlungen waren für mich nicht immer nachvollziehbar oder einfach nur sympatisch. Doch das hat mir die Geschichte nicht verleidet. Schon fast im Gegenteil, denn mit Feja habe ich die Geschichte einer Protagonistin miterlebt, die ihren Weg geht und nicht einen Helden an ihrer Seite braucht. Endlich ein Fantasybuch mit einer taffen Hauptfigur und einer runden, gelungenen Geschichte. Auch wenn es Fortsetzungen dieser Geschichte gibt, wirkt dieses Buch nicht so. Es ist so geschrieben, dass ich sogar überrascht war, dass es eine Fortsetzung gibt. Aber eher positiv überrascht, denn nun kann ich die Geschichte von Feja weiterverfolgen!

Lesen Sie weiter

Ein langer Anfang ein spannendes Ende

Von: Claudia

11.11.2018

Inhalt Eine junge Frau, ein düsterer uralter Orden und eine Prophezeiung, die man schon fast wieder vergessen hat. Feja ist eigentlich eine Magierin die ein grossen Talent zur Magie hat, doch sie weiß nicht, wie man sie nutzt. Kurz nachdem sie sich entschiedenen hat der Schule der grauen Magier beizutreten, wird sie zum Zentrum der Intrigen der grossen Magier. Einst war der graue Orden, ein grosser, mächtiger und gefürchteter Orden und es gibt welche, die um jeden Preis diese Macht zurück wollen. Feja muss schneller als ihr lieb ist, die Magie erlernen und wissen, wie mit ihr umzugehen ist, denn sonst wird sie untergehen. Doch während sie immer mehr an ihrem Talent arbeitet, merkt niemand, dass sich bereits eine weitere Macht vorbereitet. Eine Macht die den tausend Jahre alten Orden vernichten will und Feja soll ihre Waffe sein. Meine Meinung Ich muss gestehen, dass mit die Geschichte wirklich gut gefallen hat. Obwohl ich die Geschichte zu Beginn echt träge fand und es so vor sich hin tröpfelte, machte es Spaß dieses Buch zu lesen. Im Allgemeinen mochte ich den Schreibstil von Arthur Philipp, ein bisschen mehr Schwung in den Anfang und die Geschichte wäre beinahe perfekt, wenn man mich fragen würde. Zu den Protagonisten kann ich sagen, dass ich mich schnell in Feja verliebt habe. Sie ist nicht wie in anderen Büchern eine Frau, die zuerst keine Ahnung von allem hat und dann von heute auf morgen läuft alles wunderbar und es klappt alles gleich zu Beginn. Mit ihr kann man wirklich die Welt der Magie erlernen und kennenlernen. Was ich zudem auch bei ihr toll finde; sie ist eine intelligente Person. Sie macht nicht einfach irgendwelche Übersprunghandlungen, wo man sich nachher denkt, wie dumm der Protagonist eigentlich ist. Diese Charaktereigenschaften von ihr bringen einem die Person sehr nahe und somit gefällt einem auch die Geschichte viel besser. Auch die anderen Protagonisten wurden einem gut nahe gebracht, sei es einen Bösewicht der nicht mehr alle Tassen hat, oder ihr bester Freund Nerius, der immer an ihrer Seite steht. Man muss die Charaktere einfach mögen. Alles in allem ein wundervolles Buch das ich gerne 5 Sterne gegeben hätte, währe der Anfang nur nicht zu langatmig gewesen. Mein Fazit Ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Band und bin gespannt wie es mit Feja weiter gehen wird. Ich empfehle jedem der Geschichten über Magierschulen wie z.b Harry Potter mag, dieses Buch zu lesen. Wenn ihr es dann mal lest, lässt auch von dem eventuell schon langweiligen Anfang nicht abschrecken, die Geschichte wird toll.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Arthur Philipp

Arthur Philipp (geb. 1965) ist das Pseudonym eines erfolgreichen deutschen Autors. Er stammt aus einer Familie von Seefahrern und verbrachte den größten Teil seiner Kindheit an der Nordsee. Heute lebt er in Mainz und ist als Journalist, Kabarettist und – natürlich – Autor tätig.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors