(Hrsg.)

Drawdown - der Plan

Wie wir die Erderwärmung umkehren können

Paperback
28,00 [D] inkl. MwSt.
28,80 [A] | CHF 38,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Klimaerwärmung heißt, dass wir auf eine Zivilisationskrise unvorstellbaren Ausmaßes zusteuern. Und wir haben keinen Plan, wie wir das verhindern können. Oder doch? Dieses Buch beschreibt 100 existierende Ansätze der Verringerung von klimaschädlichen Gasen, die das Klimaproblem lösen können, wenn man sie vernetzt. Verblüffendes wird dabei deutlich und eine gut begründete Hoffnung entsteht: Es ist möglich, bis 2050 die Klimawende zu erreichen und die Erderwärmung zurückzudrehen. Ein Buch über ideenreiche Menschen, clevere Technologien und die Möglichkeit, die Dinge endlich anzupacken. Ein Zukunftsbuch!

  • Der konkrete Plan, die Erderwärmung umzukehren – mit weltweitem Netzwerk

  • 100 Stellschrauben gegen den Klima-Kollaps

  • Die Antwort auf Donald Trumps Klima-Ignoranz

  • Ein Buch, das Hoffnung macht und Zukunftsmut befeuert

  • Kooperation mit der Deutschen Energieagentur

»Der ausgeklügelte Schlachtplan des Drawdown-Projekes lässt hoffen, dass wir die grösste Herausforderung unserer Ära meistern können.«

Michael Holmes in NZZ am Sonntag (30. Juni 2019)

Aus dem Englischen von Thomas Görden
Originaltitel: Drawdown. The Most Comprehensive Plan Ever Proposed To Reverse Global Warming
Originalverlag: Penguin Random House USA
Paperback , Klappenbroschur, 408 Seiten, 16,2 x 24,3 cm
mit zahlreichen vierfarbigen Abbildungen
ISBN: 978-3-579-01472-2
Erschienen am  22. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Landingpage zu Hawkens: Drawdown. Der Plan. Wie wir die Erderwärmung umkehren können

Leserstimmen

viele fundierte Lösungsansätze

Von: Madame Buchfein

17.03.2020

Drawdown - der Plan Das Cover von Drawdown verheißt, dass die Menschheit in der Lage ist, den Klimawandel aufzuhalten. Und tatsächlich bin ich nach der Lektüre davon überzeugt, dass es im Rahmen der Möglichkeiten liegt, dieses Problem, an dessen Lösungsversuch sich die Existenz des Planeten messen lassen wird, anzugehen. In einer überaus erhitzten gesellschaftlichen Debatte, in der eine laute Minderheit sogar die Klimakrise an sich in Frage stellt, stellt nüchterne, wissenschaftliche Literatur ein wertvolles argumentatives Grundgerüst dar. Genau darum handelt es sich bei Drawdown: unaufgeregte Analysen diverser Möglichkeiten, wie klimaschädliche Gase gebunden werden bzw. gebunden bleiben können. Jede einzelne Analyse hat hierbei anscheinend den Anspruch, allein für sich gelesen werden zu können. Daher wird für meinen Geschmack z.B. etwas zu häufig erwähnt, dass Methan eine um den Faktor 34 schädlichere Wirkung auf das Klima hat als CO2 (selbstverständlich ist die Info in jedem Fall essenziell). Die Bandbreite der untersuchten Möglichkeiten ist sehr hoch und betrifft verschiedene Sektoren. In meinem Fall hat das Buch definitiv meinen Horizont erweitert und dafür gesorgt, dass ich manche Dinge nun differenzierter betrachte. Die Schreibweise ist für Interessierte Laien geeignet, jedoch merkt man stark, dass das Buch von Wissenschaftlern geschrieben wurde. Es erfordert daher schon Durchhaltevermögen, es tatsächlich durchzulesen. Das Cover von Drawdown verheißt aber auch, dass es einen Plan gibt, wie der Klimawandel in den Griff zu bekommen ist. An der Stelle schwächelt es leider. Jede, bzw. die meisten Einzelmaßnahmen umzusetzen wäre sicherlich sinnvoll. Erwähnt wird, dass manche Maßnahmen Subventionen und/oder begleitende Maßnahmen benötigen und teilweise werden auch Vorschläge gemacht, wie diese aussehen sollten. Das als Plan zu bezeichnen geht aber meines Erachtens etwas zu weit. Leider kommt der letzte Teil des Buches deutlich zu kurz. Darin werden Visionen skizziert, welche Maßnahmen in Zukunft möglich sein könnten. Selbstverständlich finden hier keine Sci-Fi-Lösungen Platz, sondern nur solche, die auf begründeten Annahmen beruhen. Da der derzeitige Maßnahmenkatalog, um den sich quasi das komplette Buch dreht, häufig „nur“ beschreibt, wie es gelingen kann, nicht noch mehr Gase zu emittieren wäre hier noch mehr Raum für Visionen und Hoffnung.

Lesen Sie weiter

To-Do-Liste für die Welt

Von: Jule

01.03.2020

Zwar gibt es in dem Buch keinen direkten Masterplan, aber es präsentiert Lösungsansätze, wie die Industrie, die Politik und auch jeder Einzelne etwas für den Klimaschutz tun kann. Insgesamt war das Buch verständlich zu lesen, einen Punkt Abzug gibt es für die ersten etwas langatmigen Artikel zum Thema Energie, da es viele Fachbegriffe und Zahlen beinhaltete. Interessant war der Abschnitt zur Ernährung (Lebensmittelverschwendung reduzieren, sowie den Fleischkonsum. Utopisch ist die Vorstellung, dass man Veganer werden sollte.) Ein guter Punkt war auch der Hinweis auf den Gender Gap bei Frauen als Kleinbäuerinnen, die nicht den gleichen Zugang zu Produktionsressourcen haben wie Männer. Die Bildungschancen für Mädchen sollten verbessert werden, wie auch die selbstbestimmte Familienplanung, die sogar in den USA oft nicht möglich ist. Das Buch ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt, z.B. soll ein Transportwesen mit weniger Verbrauch angestrebt werden. Einen sehr schönen Satz findet man auf S. 370: "Eine sinnvolle Art und Weise, dieses Buch zu lesen, besteht darin, es zu nutzen, um herauszufinden, welchen Beitrag jeder selbst leisten kann."

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Paul Hawken, geboren 1946, ist Unternehmensberater und Publizist. Er gründete zwei erfolgreiche Handelsunternehmen für ökologische Produkte. 1992 erhielt seine Firma Smith & Hawken den "Environmental Stewardship Award". Sein Buch "The Ecology of Commerce" wurde in 26 Sprachen übersetzt.

Zur Herausgeber*innenseite

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, geb. 1939, ist ein deutscher Naturwissenschaftler und Politiker. 1998 bis 2005 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2012 bis 2018 war er Co-Präsident des Club of Rome.

www.ernst.weizsäcker.de

Pressestimmen

»Wer also in der Klimadebatte Hoffnung tanken will, dem sei dieses großartige Werk ans Herz gelegt.«

Ute Scheub in oya (01. November 2019)

»Ein Buch über ideenreiche Menschen, clevere Technologien und die Möglichkeit, die Dinge endlich anzupacken. Ein Zukunftsbuch!«

Achtsames Leben (10. Juli 2019)

Das könnte Ihnen auch gefallen