Najaden - Das Siegel des Meeres

Roman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Brodelnde Feuerinseln, am Meeresgrund leuchtende Steine, das unendliche Sandmeer – ein exotisches Fantasyabenteuer.

In Heike Knaubers Roman lauert an jeder Ecke tödliche Magie, geheimnisvolle Wesen kämpfen in der Arena um Leben und Tod, und die Seiten knistern nur so vor Romantik. Dabei spielt die vielschichtige Handlung sowohl am Grunde des Meeres als auch in einem Wüstenreich, das im Sandmeer zu versinken droht: Knaubers Heldin Meliaé ist Thronfolgerin des legendären Najaden-Volkes – doch weiß sie nichts über ihre Herkunft. Als zwei grausame Brüder sie entführen, scheint Meliaés Tod unausweichlich, doch dann entdeckt sie ihre dunkle Liebe zu einem Mann, der sich für sie sogar mit dem Gott der Unterwelt anlegen wird …

»Heike Knaubers Sprache ist bild- und wortgewaltig – endlich einmal nicht der übliche High-Fantasy-Mainstream, was neben der Sprache am originellen Weltenbau liegt und an den liebevollen Detailbeschreibungen.«

Kathrin Lange, Autorin

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 608 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-6143-8
Erschienen am  21. Mai 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Errischende Fantasy

Von: FrauTyll

14.12.2019

Lange habe ich das Genre Fantasy aus den Augen verloren, las stattdessen Gegenwartsliteratur ohne fantastische Elemente. Ich hatte das Gefühl dem Genre entwachsen zu sein. Aber kann man einem Genre entwachsen? Es gibt eine klare Antwort: Nein! Jedoch darf man sich auch einmal von einem bisher sehr geliebten Genre für eine gewisse Zeit verabschieden und nach links und rechts im Genre-Wald schauen. So stieß ich auf „Najaden“ von Heike Knauber. Epische Schlachten, Prophezeiungen, Abenteuer und ferne Länder – irgendwie sprach es mich an. Einen Pluspunkt erhielt das Buch durch seine Karte im vorderen Umschlag. Ich liebe Karten in Büchern, weil sich mir die Welt einfach besser eröffnet und meine Vorstellungskraft noch mehr angeregt wird. Gerade das macht gute Fantasy für mich aus. Karten, auf denen ich die Abenteuer der Helden verfolgen kann. Lediglich die Komplexität habe ich vermisst. Ich hätte gern noch mehr über die Welt erfahren, noch mehr mit den Figuren mitgefiebert und hätte am liebsten noch mehr Zeit mit ihnen verbracht. Als ich das Buch vor einer Weile las, bemerkte ich nicht, dass mir genau das fehlte. Doch dann kam „Der Herr der Ringe“, mit der bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Welt rund um Mittelerde. Aber „Najaden – Das Siegel des Meeres“ hat gar nicht den Anspruch Mittelerde zu ersetzen. Es ist eigenständig, spannend und erfrischend neu. Schöne, frische Fantasy mit epischen Elementen. „Najaden“ ist besonders gut geeignet, wenn man nach langer Zeit zu diesem Genre zurückkehren möchte und nicht sofort erschlagen werden möchte von zu komplexem Weltenaufbau.

Lesen Sie weiter

Najaden

Von: Booksworld by Sakle

26.06.2019

Inhalt: Meliaé ist Thronfolgerin des legendären Najaden-Volkes – doch weiß sie nichts über ihre Herkunft. Als zwei grausame Brüder sie entführen, scheint Meliaés Tod unausweichlich, doch dann entdeckt sie ihre dunkle Liebe zu einem Mann, der sich für sie sogar mit dem Gott der Unterwelt anlegen wird … Meine Meinung: Das Cover hat etwas an sich was mir gefällt aber ich kann nicht beschreiben was es ist. Außerdem ist blau vorhanden, bei blau kann ich nicht anders :D Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, doch zu Beginn gibt es viele Wörter die mir nichts gesagt haben. Die ich nicht kannte, welche es mir zu Beginn nicht leicht gemacht haben, in die Geschichte zu finden. Die Welt die hier beschrieben wird ist exotisch mit Orientalen Zügen, was ich gut fand aber es doch nicht so ganz meins gewesen. Die Spannung baut sich gut auf und bleibt aufrecht. Doch irgendwie hatte ich zum Schluss das Gefühl, dass irgendwas gefehlt hat. Ich kann nicht sagen was und es hat mich auch nicht großartig gestört, aber das Gefühl ist da gewesen. Die Charaktere fand ich an sich sehr gut gezeichnet aber ich muss gestehen das mir Meliaè zu Beginn etwas auf die Nerven ging. Sie ist sehr naiv und ist nur auf Rache aus. Doch mit dem Verlauf der Geschichte entwickelt sie sich weiter und lernt zu Verstehen was wirklich wichtig ist. Die Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Fazit: Durch den anfänglichen Start, welcher mir nicht sehr leicht fiel gebe ich vier Sterne. Dennoch hat mich das Buch sehr gut unterhalten und auch die Entwicklung von Meliaè hat mir sehr gefallen. Daher kann ich das Buch empfehlen. Vielen Dank an das Bloggerportal Random House und den Blanvalet für das Rezensionsexemplar. Dies hat keinen Einfluss auf meine ehrliche und persönliche Meinung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Heike Knauber, 1967 geboren, lebt mit ihrer Familie in Schwalbach an der Saar. Ein Jahrzehnt war sie im Vertrieb für einen multinationalen Softwareentwicklungskonzern tätig, heute bereist sie als dolmetschende Assistentin für einen Industriekonzern Europa. Daneben hat sie sich der Phantastik verschrieben. Inspiriert von den großen Meistern der Fantasy wie J.R.R. Tolkien, George R.R. Martin, aber auch Bernhard Hennen und Kai Mayer hat die Autorin mit ihrem Debüt Najaden – Das Siegel des Meeres eine ganz eigene fantastische Welt erschaffen.

www.heike-knauber.de

Zur AUTORENSEITE

Videos

Links

Pressestimmen

»Ein bemerkenswertes und facettenreiches Debüt, das eine große Liebe zur orientalischen Mythologie aufweist.«

Akram El-Bahay, Autor

»Ein märchenhaftes Debüt …«

Geek! (16. Februar 2018)

»In Heike Knaubers facettenreichem Erstling verbirgt sich ein exotisches Fantasy-Abenteuer.«

Saarbrücker Zeitung (25. Mai 2018)

»Knauber hat sorgsam recherchierte Mythologie gekonnt in den Roman eingewoben. Der anhaltende Spannungsbogen überzeugt. Vielschichtig und immer wieder überraschend. Das Buch ist ein bestechendes Debüt.«

Ruhr Nachrichten (08. November 2018)

»Heike Knauber malt mit ihren Worten in ihrem Debüt eine opulente, phantastische Welt, die sowohl von orientalischen Mythen als auch von griechischen Sagenmotiven inspiriert ist. Sie schreibt packend und kurzweilig und wechselt gekonnt zwischen actionreichen Momenten und stimmungsvollen Beschreibungen ab.«

Christian Handel / Fantasy-News Online (03. September 2018)

»Heike Knauber verwebt antike Geschichten und orientalische Mythen zu einer ganz neuen phantastischen Welt. Grausam und schön.«

Diana Menschig

»Spannend!«

FREIZEITWOCHE (13. Juni 2018)

»Ein exotisches Fantasyabenteuer …«

Aktuelle Verbraucher-Post (20. Juni 2018)

»Ein hinreißender Roman mit vielfältigen Charakteren, die immer wieder für Überraschungen sorgen. Noch dazu die echte Fantasy-Vielfalt – eine klare Leseempfehlung …«

academicworld Online (13. Juli 2018)