Najaden - Das Siegel des Meeres

Roman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Brodelnde Feuerinseln, am Meeresgrund leuchtende Steine, das unendliche Sandmeer – ein exotisches Fantasyabenteuer.

In Heike Knaubers Roman lauert an jeder Ecke tödliche Magie, geheimnisvolle Wesen kämpfen in der Arena um Leben und Tod, und die Seiten knistern nur so vor Romantik. Dabei spielt die vielschichtige Handlung sowohl am Grunde des Meeres als auch in einem Wüstenreich, das im Sandmeer zu versinken droht: Knaubers Heldin Meliaé ist Thronfolgerin des legendären Najaden-Volkes – doch weiß sie nichts über ihre Herkunft. Als zwei grausame Brüder sie entführen, scheint Meliaés Tod unausweichlich, doch dann entdeckt sie ihre dunkle Liebe zu einem Mann, der sich für sie sogar mit dem Gott der Unterwelt anlegen wird …

»Heike Knaubers Sprache ist bild- und wortgewaltig – endlich einmal nicht der übliche High-Fantasy-Mainstream, was neben der Sprache am originellen Weltenbau liegt und an den liebevollen Detailbeschreibungen.«

Kathrin Lange, Autorin

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 608 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-6143-8
Erschienen am  21. Mai 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine völlig neue Spezies der Unterwasserwesen

Von: Tamii

13.04.2019

Es gibt Bücher, die hat man schon wieder vergessen ehe man sie ins Bücherregal zurück gestellt hat. Es gibt Bücher, die einen faszinieren und einen besonders tollen Platz im Regal bekommen. Und es gibt Bücher wie dieses. Die so großartig sind, dass sie einen auf ewig in Gedächtnis bleiben und noch dazu einen besonderen Platz im Regal kriegen. Wie beschreibt man ein Buch das einfah nur genial ist? Richitg! Noch genialer! 🙂 Die Geschichte ist der Wahnsinn. Mann kann gar nicht mehr aufhören zu lesen und die 608 Seiten vergehen wie im Flug. Der Schreibstil kann gar nicht besser sein. Das komplette Buch wird mit spannenden und erwarteten Handlungen ausgeschmückt. Es gibt kein einziges Kapitel welches in irgend einer Form nachgelassen hätte. Die detailgetreuen Beschreibungen der Personen und Orte helfen den Leser sich die Szene noch besser vorstellen zu können und garantieren ein komplettes Abtauchen zwischen den Zeilen. Zugegeben, beim ersten Kapitel habe ich mich etwas schwer getan in die Geschichte rein zu kommen. Grund waren die vielen Namen von Orten und Personen. Das hat mich anfangs wirklich durcheinander gebracht. Aber das geht gleich wieder weg. Die Namen werden alle so oft erwähnt, so dass man schnell checkt wer wer ist. Die Charaktere sind alle tolle ausgearbeitet. Jeder taucht zum richitgen Zeitpunkt auf. Man sollte sich der Charaktere aber nicht zu sicher sein. Auf einmal sind die Guten die Bösen und umgekehrt. Nicht nur einmal habe ich mit bei manchen Szenen gedacht: Was? Der? Das gibt´s doch nicht! Mit den Najaden hat die Autorin eine völlig neue Spezies für Unterwasserwesen erschaffen. Erst dachte ich, dass es gewöhnliche Meerjungfrauen-/ männer wären (sofern diese gewöhnlich sein können), aber sie sind um so viel anders als die Wesen die wir alle schon kennen. Voller Magie und man weiß nie in welcher Gestalt sie einen antreffen. Auch die anderen Völker haben ihren Reiz. Viele kleine, aber tolle Welten. Ich habe beim Verlag derweil noch nichts näherer rausfinden können, aber ich denke, dass es sich bei dem Buch um einen Einteiler handelt. Schade! Ich würde so gerne noch viel merh über Sayaf udn Meliaé lesen. Hoffentlich wird eines Tages ein Zusatzband erscheinen.

Lesen Sie weiter

Sehr Bildgewaltig und episch, aber auch brutal

Von: Reading Dragonlady

13.02.2019

Hallo an alle Lieben, heute möchte ich für Euch das Buch Najaden, Das Siegel des Meeres rezensieren. Dieser Band ist soweit ich weiß, in sich abgeschlossen und somit ein Einzelband. Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch das einfache und dennoch ausdrucksstarke Cover, welches perfekt an die Geschichte angepasst ist. Spätestens aber, nachdem ich die ersten Seiten gelesen und mich in der Welt zurechtgefunden hatte, war ich endgültig verzaubert. Vor den Augen des Lesers entfaltet sich eine atemberaubende, in allen Farben schimmernde Welt. Der Schreibstil nahm ich sofort gefangen, wollte mich gar nicht mehr aus dem Buch lassen, so gefesselt, ja geradezu gefangen war ich. Die Seiten flogen nur so dahin denn ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht. Sehr interessant fand ich auch die Mischung aus Antike, Mythen und dem Orient. Mit diesem bildgewaltigen Buch hat die Autorin ein wirklich gelungenes, fesselndes Debüt erschaffen, das sich die 5 Sterne wirklich verdient hat. Wer neugierig geworden ist, der darf hier gerne einen kurzen Einblick in das Buch erhalten. Natürlich spoilerfrei: Die beiden Söhne des Sultans von Assu, Abu Sayam und Amir Khayam sind auf einer wichtigen, sehr dringlichen Mission. Ihr Land Assu droht von dem Sandmeer verschlungen zu werden. Um das drohende Unheil abzuwenden, greifen Sie nach allen Strohhalmen, die sich Ihnen bieten. Im Laufe Ihrer Nachforschungen erfahren die beiden auch von einem legendären Siegel des Meeres. Was es genau damit auf sich hat, wissen sie nicht, nur das es unglaubliches bewirken kann. Sie segeln in das Land, in dem die Legende um das Siegel Ihren Ursprung nahm, in die Stadt Glarnos. Dort ist Ihnen nahezu jedes Mittel recht um ans Ziel zu kommen und Informationen zu erhalten, auch brutale Gewalt. Ziel dieser Gewalt wird die junge Meliaè und Ihre Familie, denn sie gehören zu der Gilde, die das Siegel bewacht. Meliaè wird gefangen genommen und vor Sayam geschleppt, um Ihm Rede und Antwort zu stehen. Geschockt und verzweifelt angesichts des unermesslichen Gräueltaten ist Meliaè schweren Herzens bereit, Sayam die Geheimnisse der Gilde zu offenbaren. Allerdings fordert sie, die Kampfhandlungen gegen das Volk von Glarnos einzustellen. Sayam willigt ein, seltsam fasziniert von der jungen, mutigen Frau. Doch Meliaè selbst weiß nicht alle Geheimnisse des Siegels, wie Ihr nur zu bald bewusst wird. Anscheinend ist sie selbst ein wichtiger Teil davon. Aber welches Erbe Meliaè für das Siegel antreten muss, welche Rolle sie darin spielt und wie sich die Geschichte um Sayam und Khamir weiterentwickelt, das dürft Ihr selbst lesen. Das Buch bekommt eine klare Leseempfehlung von mir. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Heike Knauber, 1967 geboren, lebt mit ihrer Familie in Schwalbach an der Saar. Ein Jahrzehnt war sie im Vertrieb für einen multinationalen Softwareentwicklungskonzern tätig, heute bereist sie als dolmetschende Assistentin für einen Industriekonzern Europa. Daneben hat sie sich der Phantastik verschrieben. Inspiriert von den großen Meistern der Fantasy wie J.R.R. Tolkien, George R.R. Martin, aber auch Bernhard Hennen und Kai Mayer hat die Autorin mit ihrem Debüt Najaden – Das Siegel des Meeres eine ganz eigene fantastische Welt erschaffen.

www.heike-knauber.de

Zur AUTORENSEITE

Events

07. Sep. 2019

Lesung im Rahmen des Festival Mediaval XII

14:30 Uhr | Selb | Lesungen
Heike Knauber
Najaden - Das Siegel des Meeres

Videos

Links

Pressestimmen

»Ein bemerkenswertes und facettenreiches Debüt, das eine große Liebe zur orientalischen Mythologie aufweist.«

Akram El-Bahay, Autor

»Ein märchenhaftes Debüt …«

Geek! (16. Februar 2018)

»In Heike Knaubers facettenreichem Erstling verbirgt sich ein exotisches Fantasy-Abenteuer.«

Saarbrücker Zeitung (25. Mai 2018)

»Knauber hat sorgsam recherchierte Mythologie gekonnt in den Roman eingewoben. Der anhaltende Spannungsbogen überzeugt. Vielschichtig und immer wieder überraschend. Das Buch ist ein bestechendes Debüt.«

Ruhr Nachrichten (08. November 2018)

»Heike Knauber malt mit ihren Worten in ihrem Debüt eine opulente, phantastische Welt, die sowohl von orientalischen Mythen als auch von griechischen Sagenmotiven inspiriert ist. Sie schreibt packend und kurzweilig und wechselt gekonnt zwischen actionreichen Momenten und stimmungsvollen Beschreibungen ab.«

Christian Handel / Fantasy-News Online (03. September 2018)

»Heike Knauber verwebt antike Geschichten und orientalische Mythen zu einer ganz neuen phantastischen Welt. Grausam und schön.«

Diana Menschig

»Spannend!«

FREIZEITWOCHE (13. Juni 2018)

»Ein exotisches Fantasyabenteuer …«

Aktuelle Verbraucher-Post (20. Juni 2018)

»Ein hinreißender Roman mit vielfältigen Charakteren, die immer wieder für Überraschungen sorgen. Noch dazu die echte Fantasy-Vielfalt – eine klare Leseempfehlung …«

academicworld Online (13. Juli 2018)