Übersäuerung - Krank ohne Grund

Störungen im Säure-Basen-Haushalt natürlich und wirksam ausgleichen. Mit 4-Wochen-Programm

(5)
Paperback
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Rundum gesund mit der Säure-Basen-Balance

Immer mehr Menschen leiden heute an Übersäuerung. Durch einseitige Ernährung und eine Lebensweise, in der Stress, Alkohol Fast Food und Koffein eine große Rolle und Sport und Bewegung nur eine kleine Rolle spielen, wird unser Körper stark in Mitleidenschaft gezogen. Nahrungsmittel, bei deren Abbau Säure entsteht, isst man tagtäglich: Fleisch, Wurst, Milchprodukte, Speisen mit weißem Mehl und Zucker etc. Die Folgen sind Unwohlsein und Energielosigkeit bis hin zu Übelkeit, Immunschwäche, Allergien, Pilzinfektionen oder Zahnschäden. Hier erfährt man, wie der Körper durch Umstellen der Ernährungsgewohnheiten und einen gesünderen Lebensstil wieder ins Gleichgewicht gebracht wird.


Paperback, Klappenbroschur, 256 Seiten, 16,2 x 21,5 cm
ca. 50 farbigen Fotos und Abbildungen
ISBN: 978-3-517-09529-5
Erschienen am  11. Juli 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Schon mal an Übersäuerung gedacht?

Von: Shelly

13.11.2018

Cover: Das Cover ist in einem herrlichen Zitronen Gelb gehalten, welches die Übersäuerung des Körpers darstellen soll. Meine Zusammenfassung und Meinung: Wer kennt es heutzutage nicht: Ständig hat man Bauchschmerzen, Aufstoßen oder auch Zahnprobleme. Oft hinterfragen wir das Ganze gar nicht, werfen uns Säureblocker ein und ändern wenn es hoch kommt etwas am nächsten Getränk. Viele Menschen trinken bei solchen Problemen gerne mal ein Glas Milch oder werfen sich ein Mittelchen aus der Apotheke ein, doch woher kommen die Probleme? Heutzutage essen die Menschen vor allem eins: Fleisch, und zwar viel zu viel davon und Zucker, welcher in mehr Fertigprodukten steckt, als man denkt. Doch was verursacht eigentlich die ganzen Säuren im Körper? Viele Menschen wissen gar nicht, was Säuren überhaupt verursacht oder was Basen überhaupt sind. Wusstet ihr, dass alles an Obst und Gemüse von unserem Körper zur Base verarbeitet wird? Dass Fleisch, Fisch, Milch und Weißmehlprodukte Starke Säurebilder sind? Habt ihr also früher bei Magensäureproblemen von eurer Oma gehört: „Trink doch ein Glas Milch, mein Kind“ oder „Hier, iss eine Scheibe Brot, das saugt die Säure auf“, haben sie es zwar nicht böse gemeint, denn sie wussten es nicht besser, aber sie lagen komplett falsch. Nun fragen wir uns natürlich, ob wir uns jetzt nur noch basisch ernähren sollten. Das sollten wir natürlich nicht. Das wichtigste für unseren Körper ist ein ausgewogenes Säure zu Basen Verhältnis und dieses wird auch in diesem Buch „Übersäuerung – Krank ohne Grund“ veranschaulicht und erklärt. Dazu gibt es noch ein Vier-Wochen-Programm für eine basenreichere Ernährung. Vielleicht findet der ein oder andere sich ja auch mit ein paar seiner gesundheitlichen Probleme wieder, denn die Palette der Folgen von dauerhafter Übersäuerung für unseren Körper ist lang. Bewertung: Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine Kaufempfehlung.

Lesen Sie weiter

Rezension “Übersäuerung – Krank ohne Grund” von Norbert Treutwein

Von: Eat-Vegan

04.11.2018

Schon lange beschäftige ich mich mit dem Thema Säure-Basen-Haushalt, da kam dieses Buch perfekt gelegen. Das Buch soll einem im Prinzip helfen, seinen Körper zu entsäuern, da – wie der Autor sagt – so gut wie jeder Mensch (in Deutschland) an Übersäuerung leidet. Aufteilung & Inhalt Die Aufteilung des Buches gestaltet sich wie folgt: Der “Saure Mensch” Säure im Körper Krank durch Säure Der Säure auf der Spur Gesund durch Basen Obst und Gemüse – Die Basenspender Gesund durch Fitness Fit in vier Wochen Zu Beginn leitet der Autor mit allgemeinen Fakten in das Thema ein und erklärt was den Menschen sauer macht bzw. wie die Säure entsteht und zu was sie führt. Im Kapitel “Säure im Körper” geht der Autor vor allem darauf ein, wo der Überschuss an Säure im Körper eingelagert wird und warum das so schlecht ist. Er erklärt, wie sich Säure negativ im Körper auswirkt und dass man es z.B. anhand von schlechtem Bindegewebe oder Hautbild sieht. Des Weiteren listet der Autor alle Krankheiten auf, welche durch eine Übersäuerung entstehen könnten und darauf zurückzuführen sind. Man findet in der Liste wirklich alle gängigen Krankheiten, wobei ich nicht glaube, dass sie ausschließlich aufgrund eine Übersäuerung entstehen. In “Der Säure auf der Spur” wird dargestellt, wie man die Säure im Körper messbar machen kann. Das kann auf verschiedenen Wegen geschehen, wie z.B. über das Blut oder über die Harnsäure. Auch gibt der Autor eine Empfehlung, wie man einen Säuretest selbst durchführen und messen kann. Folgend befasst sich Treutwein mit den Lebensmitteln die gut für den Körper, also basisch sind. Es gibt eine Liste mit Lebensmitteln nach der man sich richten kann. Zudem sagt der Autor, dass vor allem tierisches Eiweiß, also Fleisch, Milch und Co., die Säurelieferanten schlechthin sind. Er empfiehlt diese Lebensmittel kaum oder gar nicht mehr zu essen. Natürlich sind auch Alkohol, Kaffee oder Zigaretten ein großer Säurelieferant, genauso wie z.B. Zucker einen Anstoß zur Säurebildung im Körper gibt. Neben der Ernährung spielt auch die Bewegung eine wichtige Rolle, deshalb wurde dem Thema Sport auch ein ganzes Kapitel gewidmet. Es wird auf die Vorteile eingegangen, die Sport im Körper auslösen kann, welche Krankheiten man mit Hilfe dessen vorbeugt und natürlich auch wie dabei geholfen wird die überschüssige Säure im Körper loszuwerden. Es werden verschiedenste Sportarten aufgezeigt, welche mehr oder weniger effektiv sein können und man kann seine Fitness durch einen Fragebogen selbst bewerten. Zuletzt gibt es noch das Vier-Wochenprogramm, womit sich meiner Meinung nach der Autor ins Aus geschrieben hat. Wo vorher sehr viel Informationen, die auch gut und verständlichen für Laien verpackt, im Buch enthalten waren, macht der Autor das worauf er sich gestützt hatte zunichte. Ich sage das jetzt nicht, weil ich vegan bin, sondern einfach weil es widersprüchlich ist. Denn der Autor hat mehrmals an einigen Stellen im Buch erwähnt, dass tierisches Eiweiß zur Übersäuerung führt und doch empfiehlt er in seinem Vier-Wochenprogramm Rezepte mit z.B. Gorgonzola oder Speck?! Es ist fragwürdig wie das einem bei der Entsäuerung helfen soll. Da es sich hier um eine Kur handelt, die den Körper unterstützen soll, hätte es nicht geschadet, wenn man für nur vier Wochen jemandem empfiehlt mal auf tierisches Eiweiß, Alkohol, Kaffee und Zigaretten zu verzichten. Fazit Alles in allem ist es ein solides und informatives Buch, welches doch an der einen oder anderen Stelle noch einmal überarbeitet werden müsste. Dennoch, wer sich etwas mehr mit dem Thema auseinandersetzten möchte, dem kann ich dieses Buch empfehlen, ob man das Vier-Wochenprogramm dann noch machen möchte ist schließlich jedem selbst überlassen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Norbert Treutwein ist Journalist und arbeitet fast ausschließlich in den Bereichen Wissenschaft und Gesundheit. Er war Chefredakteur verschiedener medizinischer Fachzeitschriften.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors