VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Als die Liebe endlich war Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35953-6

Erschienen: 13.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Als der junge Carl 1950 in New York Emmi kennenlernt, findet er bei ihr die Geborgenheit, die er seit seinem elften Lebensjahr vermisst. Mit seiner Familie floh er 1938 von Regensburg nach Shanghai und emigrierte später in die USA. Emmi hat Deutschland erst nach dem Krieg verlassen – beide wollen über die Vergangenheit schweigen, um neu zu beginnen. Jahrzehntelang führen sie ein unbeschwertes Leben. Bis Carl die Wahrheit über seine Frau erfährt.

Andrea Maria Schenkel (Autorin)

Andrea Maria Schenkel, geboren 1962, lebt in Regensburg. Ihr Debüt Tannöd erregte großes Aufsehen. Der Roman wurde 2007 mit dem Deutschen Krimi Preis, dem Friedrich-Glauser-Preis und der Corine, 2008 mit dem Martin Beck Award für den besten internationalen Kriminalroman ausgezeichnet. Das Buch verkaufte sich über eine Million Mal, wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Für ihr zweites Buch Kalteis erhielt sie zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Krimi Preis.

20.11.2017 | 19:00 Uhr | Vilsbiburg

Lesung mit Andrea Maria Schenkel

Eintritt: € 6,-, ermäßigt € 4,-

Kartenvorverkauf/ -reservierung:
Tel. 08741/ 924020
Buchhandlung Koj und Kreisbibliiothek

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadt- und Kreisbibliothek im Gymnasium
Gobenerstraße 4
84137 Vilsbiburg

Tel. 08741/ 4161

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35953-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 13.06.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Lebensnah und authentisch erzählt- unbedingt lesen

Von: hope23506 Datum: 01.10.2017

https://www.instagram.com/hope23506/?hl=de

REZENSION "ALS DIE LIEBE ENDLICH WAR" von Andrea Maria Schenkel
Ganz lieben Dank an das @bloggerportal @randomhouse und den Diana Verlag für das Rezensionsexemplar.

TITEL: Als die Liebe endlich war
AUTOR: Andrea Maria Schenkel
SEITEN: 400
VERLAG: Diana Verlag
ERSCHEINUNGSDATUM: 13.07.2017
PREIS: 9,99 (Taschenbuch)

COVER:
Das Cover und auch der Titel wirken sehr romantisch und verträumt. Das Bild auf dem Cover drückt sehr gut die Sehnsucht nach Amerika und die Liebe des Paares aus.

INHALT MIT SPOILER
Erzählt wird die Geschichte in drei Handlungssträngen. In der ersten Geschichte geht es um Grete und ihrer Familie die 1938 von Deutschland nach Shanghai fliehen müssen. Auf ihrer langen Reise und das neue Leben in Shanghai begleiten wir sie.
Im zweiten Erzählstrang lernen wir Erna kennen. Sie wird von ihrer Mutter 1938 nach München geschickt und lebt dort bei ihrer Tante Marga und muss versuchen, sich in den Kriegsjahren durchzusetzen und zu überleben.
Als letztes begleiten wir Carl, den Sohn von Grete aus dem ersten Erzählstrang. Ihn treffen wir im Jahre 210 in Amerika wieder. Dort lebt er mit seiner Frau Emmi, die ein schlimmes Geheimnis seit Jahren mit sich trägt.

MEINE MEINUNG:
Aufgrund des schönen Klappentextes wollte ich das Buch unbedingt lesen. Ich erwartete eine romantische und sehnsuchtsvolle Liebesgeschichte in den Wirren des zweiten Weltkrieges. Nachdem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen, dass der Klappentext nur wenig mit dem Inhalt des Buches zu tun hat.
ABER - Dennoch zog mich das Buch in seinen Bann. Es ist spannend geschrieben und man erfährt sehr viel über das Leben in den Kriegsjahren. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig, so dass es sich sehr gut lesen lässt und man es keine Längen gibt. Mit Liebe zum Detail zog mich Andrea Maria Schenkel immer wieder zum Buch. Es wird in drei Handlungsstängen erzählt, die in kurzen Kapiteln unterteilt sind. Jede Geschichte für sich war spannend und authentisch erzählt. Die Schicksale der Protagionisten haben mich immer wieder erschüttert und tief bewegt. Noch lange wird das Buch in meinem Kopf sein. Das gesamte Buch fand ich sehr gut recherchiert und lebensnah erzählt.
Es hat mir unglaublich gut gefallen, wie sich die einzelnen Geschichten am Ende zusammengefügt haben. Trotz der leichten Kritik wegen des Klappentextes habe ich ein sehr gutes, spannendes und historisch wertvolles Buch lesen können. Einen kleinen Minuspunkt muss ich noch geben, da ich gerne das Leben von Erna und die Reaktion von Carl noch weiter verfolgt hätte. Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen.

FAZIT
Ich hat das Buch tief gerührt und ich durfte eine interessante Geschichte erfahren. Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen. ��������

Große Gefühle!

Von: gedankenbuecherei Datum: 11.09.2017

gedankenbuecherei.wordpress.com

Zuerst muss ich wohl noch etwas mehr über den Inhalt des Buches preisgeben, denn in diesem Fall finde ich den Klappentext nicht wirklich passend. Zumindest habe ich nur durch das Lesen des Textes auf dem Buchrücken, eine ganz andere Geschichte erwartet. Das Buch verbindet drei verschiedene Handlungsstränge, zum einen, die Flucht Carls zusammen mit seiner Familie, als er noch ein Kind war. Die jüdische Familie hat das Glück flüchten zu können und erzählt wird von der Zeit auf dem Schiff, das sie in ihre neue Heimat bringen wird und über das darauffolgende Leben in Shanghai. Dieser Teil nimmt sehr viel Raum im Buch ein. Zum anderen wäre da noch die Geschichte um Erna, eine junge Frau, die während der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland lebt. Ein dritter Strang spielt 2010, Carl ist nun über 80 Jahre alt und lebt mit seiner Frau Emmi in New York, ebenfalls deutsch, die er allerdings in Amerika kennen gelernt hat. Nach dem Klappentext hatte ich einen sehr viel größeren Anteil der Gegenwartsgeschichte des Paars erwartet, der Gegenwartsstrang wirkte für mich allerdings sehr beiläufig. Die Vergangenheit nimmt meiner Meinung nach einen sehr viel größeren Teil ein, was mich teilweise ein wenig enttäuscht hat, da ich nun mal mit etwas anderem gerechnet habe. Trotzdem hatte das Buch einiges zu bieten und konnte mich mitreißen.

Es handelt sich hierbei um eine sehr bewegende Geschichte über eine Flüchtlingsfamilie aus Deutschland, die gezwungenermaßen ein neues Leben in Shanghai beginnen muss. Die Autorin schreibt schlichtweg sehr schön und hat mir einige Gänsehaut-Momente beschert. Das Zeitgeschehen war sehr greifbar dargestellt, vor allem die Hoffnung der kleinen Familie war deutlich spürbar. Durch den Realitätsbezug war die Geschichte natürlich umso mitreißender. Das Buch ist voller historischem Wissen und daher auch sehr informativ, sehr interessant war besonders das Leben der deutschen Flüchtlingsfamilie in Shanghai, in welches man einen sehr guten Einblick bekommt. Auch die Geschichte um Erna war interessant und zugleich rätselhaft, den Zusammenhang zwischen den beiden Handlungssträngen erkennt man nicht sofort. Der besondere Reiz der Geschichte lag daher auch am Wechsel der Schauplätze und auch am Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Die Hauptperson Carl erschien als sehr stiller und zurückgezogener Charakter, sehr passend wenn man die schwere Vergangenheit bedenkt. Er wirkt sehr ernst und eher zurückhaltend, so richtig konnte ich nicht mit ihm mitfühlen. Allerdings haben mir die anderen Charaktere umso besser gefallen, beispielsweise seine Mutter Grete oder die beiden Passagiere ebenfalls an Bord des Schiffs, Eleonore und Otto, die die Familie begleiten. Eleonore und Otto konnten mich mit ihrer warmherzigen und liebevollen Art sehr überzeugen. Die beiden haben trotz der harten Zeiten nie den Mut verloren und haben in allem das beste gesehen, diese Stärke hat mich sehr beeindruckt.

FAZIT:
Eine wunderschöne Geschichte die ans Herz geht, mit tollen Charakteren und einem schönen Schreibstil. Andrea Maria Schenkel weiß wie sie große Gefühle vermitteln kann, das Gefühl der Heimatlosigkeit und die damit verbundene innere Zerrissenheit waren deutlich spürbar. Einziger Kritikpunkt ist die Enttäuschung um die kaum vorhandene Handlung in der Gegenwart, das ging mir ein bisschen zu sehr unter. Hier hätte ich mir mehr gewünscht. Ein sehr ernstes Buch, mit einem Realitätsbezug und großen Gefühlen, von mir eine klare Leseempfehlung!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin