VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Katzen von Montmartre Kriminalroman

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-71444-5

Erschienen: 11.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Sie liegen auf den Steinen des Friedhofs, streunen durch die Straßen von Paris und sonnen sich auf den Treppenstufen, die zu Sacré-Coeur hinaufführen. Die Katzen von Montmartre sind überall und erschnuppern oder erfühlen mit ihren Schnurrhaaren so einiges, was den menschlichen Bewohnern der Stadt nur zu leicht entgeht. Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof von Montmartre gefunden wird und zudem noch die Katze Grisette, der Schwarm aller Kater, von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, beginnen die Katzen auf eigene Pfote zu ermitteln. Hat der Mord etwas mit dem plötzlichen Verschwinden von Grisette zu tun? Und wie tief müssen die Katzen in die Geschichte des Montmartre hinabsteigen, um dieses Geheimnis zu lüften?

Tessa Korber (Autorin)

Tessa Korber, 1966 in Grünstadt in der Pfalz geboren, studierte in Erlangen Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaften und promovierte im Fachbereich Germanistik. Bei btb hat sie bereits zwei Kriminalromane um die Bestatterfamilie Anders veröffentlicht. "Die Katzen von Montmartre" ist ihr erster Katzen-Krimi. Tessa Korber lebt mit ihrem Mann und ihren Katzen in der Nähe von Würzburg.

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-71444-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 11.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

vive la france – Ermittler auf vier Pfoten …

Von: Diane Jordan Datum: 16.01.2017

https://booksofloveblog.wordpress.com/

Paris, hat Charme �� das könnt ihr mir glauben, denn ich war schon öfters vor Ort. Der Kriminalroman „Die Katzen von Montmartre“ ist einfach großartig. Es entführt den Leser, an diesen faszinierenden Ort, dieses Viertel voller Geheimnisse mit seinen vielen Treppen, unzähligen verwinkelten Gassen und Spuren der großartigen Künstler die dort gelebt und gewirkt haben. Aber, es ist auch das Quartier von unzähligen Straßenkatzen, wie zum Beispiel: Grisette, Matisse, Bonnard, Degas, Pablo und Miro, „den Ermittlern auf vier Pfoten“, die den Reiz dieses für mich besonderen Buches ausmachen. Als Reise- und Krimifan, lasse ich mit gerne auf das Spiel ein. Katzen als Kriminalermittler, das ist mal etwas anderes. Die Denkweise der Stubentiger über ihre Besitzer und die Menschen um sie herum, Ermittlungsansätze, dieses Buch hat MAGIE und ist nicht nur für Katzenliebhaber geeignet.

Aber lest selbst… Ich verrate euch nicht, wie die Geschichte ausgeht ��

Aus dem Inhalt:

Sie liegen auf den Steinen des Friedhofs, streunen durch die Straßen von Paris und sonnen sich auf den Treppenstufen, die zur Sacré-Coeur hinaufführen. Die Katzen von Montmartre sind überall und erschnuppern oder erfühlen mit ihren Schnurrhaaren so einiges, was den menschlichen Bewohnern der Stadt nur zu leicht entgeht. Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof von Montmartre gefunden wird und zudem noch die Katze Grisette, der Schwarm aller Kater, von einem auf den anderen Tag verschwunden ist, beginnen die Katzen auf eigene Pfote zu ermitteln. Hat der Mord etwas mit dem plötzlichen Verschwinden von Grisette zu tun? Und wie tief müssen die Katzen in die Geschichte des Montmartre hinabsteigen, um dieses Geheimnis zu lüften?

Über die Autorin:

Tessa Korber, 1966 in Grünstadt in der Pfalz geboren, studierte in Erlangen Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaften und promovierte im Fachbereich Germanistik. Bei btb hat sie bereits zwei Kriminalromane um die Bestatterfamilie Anders veröffentlicht. „Die Katzen von Montmartre“ ist ihr erster Katzen-Krimi. Tessa Korber lebt mit ihrem Mann und ihren Katzen in der Nähe von Würzburg.

Fazit: 5 Sterne***** Obwohl gefühlvolle Katzenpfötchen träfe es besser. Mein „must read“ 2017, da ich Krimis mit Überraschungen und dem besonderen Etwas liebe, genauso wie das hübsche gelungene Cover des Buches.

Der Kriminalroman „Die Katzen von Montmartre“ ist im btb Verlag erschienen. Das Buch hat 256 Seiten und kostet 9,99 Euro.

Die Katzen von Montmartre

Von: Seehase1977 Datum: 26.12.2016

seehases-lesewelt.blogspot.de/

Zum Inhalt:
Die Katzen von Montmartre haben nicht nur den Friedhof als ihr Revier auserkoren, nein, auch die Straßen und Gassen von Paris, Sacre Coeur und natürlich das Künstlerviertel, gehören dazu, mit all ihren menschlichen Bewohnern und unterschiedlichen Gerüchen. Die Katzen sind überall, auch wenn man sie nicht immer zu Gesicht bekommt und entdecken mit ihrer feinen Nase und den empfänglichen Schnurrhaaren so manches, was den Menschen in Paris unentdeckt bleibt. Als die Leiche eines jungen Mädchens auf dem Friedhof von Montmartre gefunden wird, sind nicht nur die Menschen beunruhigt, auch in der Katzenwelt herrscht Aufruhr, denn zeitgleich mit dem Fund der Mädchenleiche ist auch Grisette verschwunden, der Schwarm aller Kater. Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden der Katzendame und dem Mord auf dem Friedhof? Die Katzen beginnen auf eigene Pfote zu ermitteln. Die Vierbeiner müssen tief in der Geschichte von Paris und des Montmartre graben, was nicht nur Geheimnisse zutage fördert, sondern die Katzen auch in manch gefährliche Situationen geraten lässt…
Das Buch „Die Katzen von Montmartre“ von Tessa Korber hat mir eine liebe Bücherfreundin empfohlen und so meine Neugier auf diesen Katzenkrimi geweckt. Wer hier allerdings spannende Action und einen reißerischen Pageturner erwartet, wird leider enttäuscht. Tessa Korber entführt ihre Leser in ein Paris abseits der Touristen und macht sie bekannt mit den Katzen von Montmartre und ihren menschlichen Mitbewohnern. Man taucht ein in die wundervolle Atmosphäre und den Charme der Stadt, die die Autorin mit ihrem fast schon philosophischen Schreibstil bildhaft und lebensnah wider gibt. Die liebenswerten Charaktere der einzelnen Katzen und Menschen sind meines Erachtens hervorragend gelungen. Korber beschreibt sie mit viel (Katzen)-Verstand und Liebe zum Detail. Jeder, der Katzen hat kennt z.B. das hektische Putzen, mit dem sie Unsicherheit zeigen, oder das Schnurren, mit dem uns die Fellnasen ein ums andere Mal um den Finger wickeln. Das alles und noch viel mehr hat Tessa Korber in ihrem Buch festgehalten und es gibt viel zu entdecken, nicht nur bei den vierbeinigen Mitbewohnern. Der Mordfall und dessen Aufklärung sind unterhaltsam und auch spannend erzählt, vor allem gegen Ende überschlagen sich die Ereignisse. Dennoch ist das für mich nur schmückendes Beiwerk, im Mittelpunkt stehen hier eindeutig die Katzen, ihre Menschen und viel französisches Flair.
„Die Katzen von Montmartre“ der Autorin Tessa Korber ist ein wirklicher Geheimtipp. Wer sich auf das Buch einlässt und keinen superspannenden und actiongeladenen Krimi erwartet, wird reich belohnt und absolut verzaubert. Das Buch ist eine Liebeserklärung an Paris und seine Straßenkatzen und nicht nur für Katzenfans absolut lesenswert!


Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin