VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Feuer in Eden Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-38185-2

Erschienen: 15.09.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Heimliche Leidenschaften, eine verbotene Liebe und atemlose Spannung

Als die junge Ärztin Lara Mallory in Eden Pass auftaucht, gerät die verschlafene texanische Kleinstadt aus den Fugen: Denn dort herrscht der korrupte Tackett-Clan, mit dem Lara noch eine Rechnung offen hat. Angeblich soll sie in einen Sexskandal um Clark Tackett, den jüngsten Sohn der Familie, verwickelt und auch an seinem Tod nicht ganz unschuldig gewesen sein. Als Lara mit Key, dem schwarzen Schaf der Familie, eine heiße Affäre anfängt, wird aus Liebe, Hass und Rachsucht eine explosive Mischung …

Offizielle deutsche Webseite der Autorin www.sandra-brown.de

www.sandrabrown.net

Sandra Brown auf Facebook

Die Autorin auf twitter.com

Sandra Brown (Autorin)

Sandra Brown arbeitete als Schauspielerin und TV-Journalistin, bevor sie mit ihrem Roman »Trügerischer Spiegel« auf Anhieb einen großen Erfolg landete. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten internationalen Autorinnen, die mit jedem ihrer Bücher weltweit Spitzenplätze der Bestsellerlisten erreicht. Sandra Brown lebt mit ihrer Familie abwechselnd in Texas und South Carolina.

Aus dem Amerikanischen von Gabriela Prahm
Originaltitel: Where There's Smoke
Originalverlag: Warner Books, New York 1993

Taschenbuch, Broschur, 640 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38185-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 15.09.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Faszinierend, beeindruckend, lehrreich

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 21.01.2015

worldofbooks4.blogspot.de/2015/01/rezension-feuer-in-eden-von-sandra-brown.html

Cover:

Das Cover zeigt eigentlich nicht viel, doch wenn ich in die goldenen Augen dieser Frau sehe, erkenne ich darin einen eisernen Willen und Stärke. Eine Frau, die viel Leid erlebt hat und äußerlich so gefasst wirkt. Genau so stelle ich mir Lara Mallory vor.


Meinung:

Darcy war mir von Anfang an ein Dorn im Auge. Die Kälte die von ihr ausgeht, ist praktisch greifbar und ich habe mich sehr oft gefragt, ob diese Frau überhaupt ein Gewissen besitzt. Oberflächlich betrachtet, ist es gewiss schön, dass Darcy ihrer Tochter Heather ein erfolgreiches Leben ermöglichen möchte und ihr versucht einen Weg zu ebnen, doch die Absicht die dahinter steckt, macht den aufkeimenden positiven Eindruck wieder zu nichte. Sie erhofft sich, durch den wachsenden Status ihrer Tochter ebenfalls Türen geöffnet zu bekommen und in der Gesellschaft höher zu steigen. Doch wie die Gemeinschaft von Eden Pass ihr über Jahre bewiesen hat, ist der materielle Reichtum nicht das was zählt. Das Darcy letztendlich doch ein Herz besitzt beweist sie in einer dramatischen Situation, die ich meinem schlimmsten Feind niemals wünschen würde.

Darcys Ehemann Fergus habe ich wirklich unterschätzt. Er wirkt nach außen hin wie ein verblendeter Mann, der nicht mitbekommt, was seine Frau hinter seinem Rücken treibt. Doch allen Augenschein zu trotz steckt viel mehr hinter dieser unscheinbaren Fassade. Sein Verhalten gegenüber seiner Frau sagt meiner Meinung auch einiges über ihn aus, z.B. dass er ein geringes Selbstwertgefühl besitzt, denn so sollte sich kein Mann behandeln uns Ausnehmen lassen. Letztendlich wurde ihm sein verletzter Stolz jedoch zum Verhängnis und musste mit dem wertvollsten bezahlen, was er besaß.

Eden Pass steckt voller Geheimnisse, ein besonders großes scheint die Ärztin Dr. Mallory zu hüten und so sehr die Familie Tackett sie auch zu hassen scheint, ist es gerade der Sohn Key, mit dem sie Pläne schmiedet.

In den Augen der Öffentlichkeit war ein Beschuldigter so gut wie schuldig.

Die Urteile mit denen Lara konfrontiert wird sind hart und es ist bewundernswert, dass sie diesen Druck über all die Jahre standhält, da sie nur ein Ziel vor Augen hat und zwar ihre Tochter. Das Geheimnis das sie hütet nimmt Dimensionen an, von denen sie noch nicht einmal etwas ahnt. In meiner Achtung ist Lara jedoch noch mehr aufgestiegen, als ihr Geheimnis gelüftet wurde und ich kann ehrlich nur den Hut vor dieser Persönlichkeit ziehen. Die Stärke und das Rückgrat von Lara waren beeindruckend und zeigen, dass noch so viele Menschen gegen einen kämpfen können, wenn man ein Ziel vor Augen hat, für das es sich zu kämpfen lohnt ist kein Hindernis zu groß.

>>Ich weiß, warum ich es tue, aber wieso tust du es?<< [...] >>Außer ein paar armseligen Tausendern, nichts. Der Punkt ist, dass ich - genau wie du - nicht mehr zu verlieren habe.<<

Keys Ärger auf Lara konnte ich einerseits gut nachvollziehen, er hat seinen Bruder verloren und sie trägt augenscheinlich die Verantwortung dafür, dass er seinen guten Ruf verloren hat. Doch selbst wenn etwas an den Gerüchten dran sein sollte, finde ich es falsch von ihm, lediglich Lara die Schuld zuzuweisen und Clarks Anteil dabei auszublenden. Doch auch Key hat es bei weitem nicht leicht, jedes Kind sollte positive Erinnerungen an seine Kindheit haben, doch seine Mutter lässt ihn niemals daran zweifeln, dass sie ihn nicht liebt und wünschte das er niemals geboren wurde. Doch Jody hat sich eine Fassade errichtet, sie wurde von Keys Vater verletzt und erkennt in ihrem Sohn so viel Ähnlichkeiten, um sich diesmal schützen zu können, ist sie es die verletzt.

>>Die Liebe ist eine mächtige Antriebskraft. Sie unterwirft uns und lässt uns verrückte Dinge tun. [...]<<
Janellen habe ich richtig lieb gewonnen genauso wie Bowie. Janellen ist eine tolle junge Frau geworden und das obwohl sie durch ihre Mutter in ihrem ganzen Wesen beeinflusst wurde und Bowie hat sich mit seiner unbeholfenen Art auch sofort in mein Herz geschlichen. Doch wie die beiden zueinander gefunden haben fand ich ein wenig unrealistisch. Mir hat die Phase des kennen lernen gefehlt.


Charaktere:

Lara ist Ärztin mit Leib und Seele. Obwohl sie mit der Familie Tackett viele schlechte Erinnerungen in Verbindung bringt, so würde sie doch niemals zögern einem Mitglied ihre ärztliche Hilfe anzubieten und ihr bestmögliches zu tun. Allgemein beeindruckt die Ärztin mit einer außergewöhnlichen Willensstärke und Durchhaltevermögen.

Key schafft es nicht die Vorurteile gegenüber Lara abzulegen. Ihm bedeutet sein Bruder so viel, dass er nicht gewillt ist auch nur irgendein schlechtes Bild von ihm in seinen Kopf zu lassen und so gibt er lediglich Lara die Schuld an dem zerstörten Ruf von Clark. Es wäre so einfach sie zu hassen, wenn Kopf und Herz einer Meinung wären.


Schreibstil:

Sandra Brown hat eine tolle Welt geschaffen und darin ein Geheimnis eingebaut das mich in seiner Vielfalt ins Staunen gebracht hat.
Obwohl ich die erste Hälfte des Buches etwas schleppend fand, da eigentlich nicht viel passiert ist, hat die Autorin gerade mit dem Rest nochmal jede Menge rausgeholt und mich ordentlich beeindruckt.
Mit Lara wurde eine beeindruckende Persönlichkeit erschaffen, die mit bedingungsloser Liebe und Hingabe überzeugt und das obwohl ihr immer wieder Steiner in den Weg gelegt werden.

Danke für diese tolle Geschichte, aus der ich viel mitgenommen habe =3

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin