VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mord mit Schnucke Heidekrimi

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-38219-4

Erschienen: 16.12.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Heide bebt!

Die Kommissarin Hanna Petersen wird nach Hassellöhne strafversetzt, einem Örtchen in der Lüneburger Heide. Doch die Idylle trügt ... Als ein Tourist bei einer Jagd ums Leben kommt, ist Hanna davon überzeugt, dass es kein Unfall war. Ihre Ermittlungen gestalten sich jedoch schwierig: Eine Heidschnuckenherde verwischt die Spuren im Wacholder, die Hasellöhner schweigen plötzlich wie ein Grab, und der junge Dorfpolizist Fritz Westermann verwirrt Hanna mit seinem Charme. Nur die alte Luise steht ihr bei – mit selbstgebrautem Wacholderschnaps, der alle Probleme dieser Welt lösen soll …

Brigitte Kanitz über magische Momente beim Schreiben, ihr Faible für Colin Firth und die Liebe zu Italien Zum Interview

www.brigittekanitz.de

Die Autorin auf Facebook

"Die norddeutsche Autorin hat mit ihrer weiblichen Hauptfigur einen Volltreffer gelandet."

Ostthüringer Zeitung (25.01.2014)

Brigitte Kanitz (Autorin)

Brigitte Kanitz, Jahrgang 1957, hat nach ihrem Abitur in Hamburg viele Jahre in Uelzen und Lüneburg als Lokalredakteurin gearbeitet. Die Heide und ihre Menschen hat sie dabei von Grund auf kennen- und lieben gelernt. Sie tanzte auf Schützenfesten und erlebte ihre erste große Liebe mit einem waschechten Hedjer. Das eine oder andere Herz hat sie auch gebrochen, aber das ist wirklich schon sehr lange her. Inzwischen lebt und schreibt sie in Italien.

www.BrigitteKanitz.de

"Die norddeutsche Autorin hat mit ihrer weiblichen Hauptfigur einen Volltreffer gelandet."

Ostthüringer Zeitung (25.01.2014)

"Lustig."

Alles für die Frau (31.01.2014)

"Ein Mords(lese)spaß, der Herz und Zwerchfell im höchsten Maße bewegt - Brigitte Kanitz trifft mit "Mord mit Schnucke" nicht nur ermittlungstechnisch gesehen voll ins Schwarze."

literaturmarkt.info (13.01.2014)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38219-4

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 16.12.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wacholderschnaps und Schnucken :-)

Von: die Selbermacherin Datum: 09.06.2015

selbermacherin.blogspot.de

Die Kommissarin Hanna Petersen wird in das Kaff Hasellöhne in der Heide strafversetzt. Die Einwohner sind weder zahlreich noch nehmen sie ihre neue Kommisssarin freudig auf. Aber schon nach ein paar Tagen liegt eine Leiche im Wald. An einen Unfall mag Hanna nicht glauben. Aber eine wildgewordene Schnuckenherde hat alle vorhandenen möglichen Spuren verwischt.
Aber wie soll man denn einen klaren Kopf behalten, wenn die Vermieterin Wacholderschnaps brennt, ihr neuer Kollege wie ein nordischer Gott aussieht und auch der Dorfarzt nicht von schlechten Eltern stammt?
Hanna ermittelt in alle Richtungen....

*seufz*
Wie soll ich dieses Buch bewerten?
Also um es gleich zu sagen, ich finde es doof, dass es bis jetzt keine Fortsetzung gibt!
"Liebe Frau Kanitz, holen Sie dieses bitte schnellstmöglich nach :-) !!"
Das Buch ist einfach klasse!
Spannend, lustig (!), es nimmt immer wieder neue Wendungen ohne aufgesetzt zu wirken und die Personen sind einfach klasse ausgearbeitet.
Ok, ok die Tiere auch *kicher*
Nach dem lesen hat man einige seehr amüsante Bilder im Kopf haha

Ne im Ernst, hier gibt es klare und giggelnde

5 von 5 Punkte

Ganz liebe Grüße
Susanne

Mit viel Witz und Charme

Von: KleineMonii Datum: 28.05.2015

youtube.com/KleineMonii

KLAPPENTEXT
Die Kommissarin Hanna Petersen wird nach Hassellöhne strafversetzt, einem Örtchen in der Lüneburger Heide. Doch die Idylle trügt ... Als ein Tourist bei einer Jagd ums Leben kommt, ist Hanna davon überzeugt, dass es kein Unfall war. Ihre Ermittlungen gestalten sich jedoch schwierig: Eine Heidschnuckenherde verwischt die Spuren im Wacholder, die Hasellöhner schweigen plötzlich wie ein Grab, und der junge Dorfpolizist Fritz Westermann verwirrt Hanna mit seinem Charme. Nur die alte Luise steht ihr bei – mit selbstgebrautem Wacholderschnaps, der alle Probleme dieser Welt lösen soll...

MEINE MEINUNG
Dieser Heidekrimi von Brigitte Kanitz hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen, auch wenn ich erst nicht damit gerechnet hätte. Von Anfang an konnte ich mich gut in die Protagonistin Hannah hineinversetzen und auch das ganze Dorf mit der Stimmung und den verschiedenen Charakteren konnte man sich wunderbar ausmalen. Die Chraktere sind meiner Meinung nach eine der Stärken in diesem Buch, denn man gewinnt sie schnell lieb und es kommt einem fast so vor als würde man sie persönlich kennen. Das Buch ist kein typischer Krimi an sich, eher eine Art humorvoller Roman mit Krimi-Elementen, denn komplexe Ermittlungen und Handlungsstränge fehlen eindeutig! Da ich persönlich sowieso nicht so der Krimi-Leser bin hat mich das aber nicht im geringsten gestört und ich konnte mich an einer locker-leichten Lektüre mit flüssigem Schreibstil, lustiger Handlung und sympathischen Charakteren erfreuen.

FAZIT
Ein locker-leichter Krimi für zwischendurch - mit viel Witz und Humor!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin