,

Thich Nhat Hanh - Ein Leben in Achtsamkeit

Die Biografie

(3)
TaschenbuchDEMNÄCHST
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die erste Biografie über den berühmten buddhistischen Meister, der die Achtsamkeit in den Westen brachte
Er hat sein Leben dem Frieden im Inneren und in der Welt verschrieben: der weltbekannte Zen-Mönch, Meditationslehrer und Friedensaktivist Thich Nhat Hanh. Diese Biografie zeichnet ein berührendes Bild des »Vaters der Achtsamkeit«, der in vieler Hinsicht zum spirituellen, sozialen und politischen Gewissen unserer Zeit geworden ist. Sie eröffnet einen einfachen Zugang zur Essenz seiner Lehren und führt auf beeindruckende Weise vor Augen, was ein einzelner Mensch auch unter schwierigsten Umständen zu bewegen vermag.

»Würden Thich Nhat Hanhs Vorstellungen verwirklicht – wir hätten eine wahre Weltbruderschaft, eine ökumenische, geeinte Menschheit.« Martin Luther King Jr.

»Thich Nhat Hanh zeigt uns den Zusammenhang zwischen persönlichem innerem Frieden und dem Frieden in der Welt.«

Dalai Lama

Aus dem Französischen von Stephan Schuhmacher, Maike Schuhmacher
Originaltitel: Thich Nhat Hanh - Une vie en pleine conscience
Originalverlag: Lotos
Taschenbuch, Broschur, 304 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 9 farbige Abbildungen, 12 s/w Abbildungen
Mit 8 S. Farbteil und 6 s/w-Abbildungen
ISBN: 978-3-453-70379-7
Erscheint am 14. Oktober 2019

Leserstimmen

Ein Mann der Achtsamkeit lebt

Von: Lunau-Fantasy

20.09.2018

Zugegeben, ich war ein wenig überrascht. Irgendwie hatte ich überlesen, dass es sich bei diesem Buch um eine Biografie handelt und normalerweise mag ich diese Art der Literatur nicht. Da ich mich aber gerade vermehrt mit dem Thema Achtsamkeit auseinandersetze, dachte ich, es kann ja auch nicht schaden sich einmal die Lebensgeschichte eines Mannes anzuschauen, der dies sein fast ganzes Leben lang praktizierte. Sicherlich kann ich dort einiges lernen. Und so sollte es sein. Natürlich gab es viele Stellen, die für mich nicht wirklich lehrreich waren, weil es einfach um verschiedene Geschichtspunkte gingen, die in der Welt stattgefunden hatten und wo sich Thich Nhat Hanh währenddessen aufgehalten hat. Aber seine Art mit dem grausamen Situationen umzugehen und die Art, wie er dabei seinen Mitmenschen Liebe und Hoffnung geschenkt hat, die war durchaus interessant zu lesen. Ich werde nun sicherlich kein Biografien-Leser, das hat sich nicht geändert. Aber es war auch keine Zeitverschendung und tatsächlich sehr inspirierend zu erfahren, wie man Achtsamkeit bis ins hohe Alter leben kann.

Lesen Sie weiter

wegweisendes Vorbild in Achtsamkeit und Friedenskultur

Von: huckleberryfriendz

06.07.2018

Der Zen-Mönch, Meditationslehrer und Friedensaktivist Thich Nhat Hanh, geboren 1926 in Hue -Vietnam, setzte sich zeitlebens für friedvollen, achtsamen und liebevollen Umgang, Mitgefühl, sich selbst und dem anderen gegenüber ein. In diesem Buch wird seine Biographie aufgezeigt, die ihn prägenden geschichtlichen und politischen Hintergründe in Vietnam ab 1888 aufgezeigt, genauso wie politisches Geschehen seit seinem Leben und Lehren während seines Exils, verschiedener Aufenthalte in verschiedenen Ländern. Sehr beeindruckend wird die Lebensgeschichte Thich Nhat Hanh erzählt, der stets für eine gerechtere, von Liebe und Achtsamkeit geprägte Welt eintritt, sich und jeden Einzelnen als göttlichen Teil ansieht, Jesus und Buddha als Brüder versteht. „Unsere Feinde sind niemals Menschen“, so lehrt er, „sondern nur menschenverachtende Ideologien und Systeme.“ Die ihn prägenden Lebensbedingungen in seiner Heimat Vietnam und dessen Geschichte waren für mich ebenfalls äußerst interessant aufgezeigt; ich muß gestehen, dass mir viele Namen und Zusammenhänge ganz neu aufgezeigt wurden, so dass ich das Buch immer wieder beiseite legen, besonders beim Lesen der Fußnoten im Anhang, und weitere Informationen dazu im Internet suchen mußte um mehr Details zu erfahren, die im Rahmen dieser Biographie aber nicht aufgeführt werden mußten, sondern mir persönlich den Eindruck der Geschichte Vietnams ergänzten. Im Anhang finden sich „Die vierzehn Achtsamkeitsübungen des Ordens“, Manifeste für Frieden und Gewaltlosigkeit, die sechs Prinzipien für eine Friedenskultur, Dokumente und Fotos sowie eine mehrseitige Liste mit Büchern Thich Nhat Hanhs. Insgesamt haben mich das Lebenswerk und seiene Biografie zutiefst beeindruckt; viele Passagen mußte ich mehrfach lesen. Ich habe vieles über das Leben und Lehren des Thich Nhat Hanh gelernt, auch über die Vergangenheit Vietnams. Thich Nhat Hanhs vorgelebte Prinzipien des engagierten Buddismus, die Sicht des „Interseins“ und der eigenen Verantwortung fand ich sehr berührend und wegweisend dargestellt. Immer wieder wurden Gedichte und Auszüge aus anderen seiner Bücher vorgestellt, die ich sehr ansprechend fand und auf meine Wunschliste gesetzt habe. Es gibt nicht viele Bücher, die ich mehrmals lese; dieses gehört auf jeden Fall dazu.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Céline Chadelat

Céline Chadelat ist eine auf Religion und Spiritualität spezialisierte Journalistin und Historikerin.

Bernard Baudouin ist Autor von mehr als 50 Büchern über verschiedene Religionen und spirituelle Bewegungen.

Zur AUTORENSEITE

Stephan Schuhmacher studierte Soziologie, Psychologie, Japanologie und Sinologie. Er wurde 20 Jahre im Zen geschult, darunter fünf Jahre in Kamakura, Japan. Nach seiner Arbeit als Lektor und Programmleiter zog er nach Südwestfrankreich und gründete das Redaktionsbüro und internationale Netzwerk ENSO Publishing. Er ist als Verlagsberater, Herausgeber sowie Übersetzer und Autor tätig.

zum Übersetzer

Maike Schuhmacher

Maike Schuhmacher studierte Kunstgeschichte, slawische und romanische Literaturwissenschaften und Linguistik sowie Erziehungswissenschaften. Sie unterzog sich mehr als 25 Jahre einer konsequenten spirituellen Schulung und wurde in verschiedenen Formen der Körper- und Atemtherapie, des energetischen Heilens, der Achtsamkeit und der Meditation ausgebildet. Zu diesen Themen leitet sie immer wieder Seminare oder Gruppen. Vor rund 20 Jahren zog sie nach Südwestfrankreich und ist seither, oft in sehr komplementärer Zusammenarbeit mit ihrem Mann Stephan Schuhmacher, als Autorin, Übersetzerin und Herausgeberin in den Bereichen Philosophie, Spiritualität und Belletristik tätig.

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Thich Nhat Hanh ist gleich nach dem Dalai Lama der buddhistische Lehrer mit dem größten Einfluss im Westen.«

The New York Times

»Müsste man dem Begriff ›Achtsamkeit‹ ein Gesicht geben – es wäre dasjenige des vietnamesischen Zen-Meisters.«

Yoga! Das Magazin, Nr. 2/2018

»Er besitzt immense Präsenz und sowohl persönliche als auch buddhistische Autorität. Wenn es einen Kandidaten gäbe für den ›Lebenden Buddha‹, ist es Thich Nhat Hanh.«

Roshi Richard Baker

»Die Kraft seiner Lehre liegt darin, aufzuzeigen, dass eine Welt in Frieden keine Vision bleiben muss, sondern hier und jetzt beginnt, in jedem von uns.«

Sogyal Rinpoche