VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Eine Leiche riskiert Kopf und Kragen Kriminalroman

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18645-6

NEU
Erschienen: 17.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

»Wo ist der Kopf von Mrs. Masters-Powell?«

Samuel Hoenig ist ein ungewöhnlicher Mann, und er hat einen ungewöhnlichen Job: Er beantwortet Fragen jeglicher Art. Seine spezielle Persönlichkeit hilft ihm dabei, nahezu jede Antwort zu finden. Doch die Frage eines neuen Kunden entpuppt sich als besonders knifflig: »Wo ist der Kopf von Mrs. Masters-Powell?« Samuels Ehrgeiz ist geweckt. Gemeinsam mit seiner neuen Assistentin Ms. Washburn macht er sich auf die Suche. Als dann auch noch ein Mord geschieht, befindet sich Samuel plötzlich inmitten einer verzwickten Verschwörung …

Wussten Sie, dass Jeff Cohen alles dafür geben würde, einen Abend mit Mel Brooks zu verbringen? Zum Interview

Website von Jeff Cohen

Blog von Jeff Cohen alias E.J. Copperman

Der Autor auf twitter.com

Montags bloggt der Autor auf heydeadguy.typepad.com/heydeadguy/

Jeff Cohen (Autor)

Jeff Cohen, aufgewachsen in New Jersey, ist ein schriftstellerischer Tausendsassa. Als Reporter schrieb er u.a. für die New York Times, Entertainment Weekly und USA Today, er arbeitete als Lehrer, Redakteur und Drehbuchautor und veröffentlichte zwei Sachbücher über das Asperger Syndrom. In seinen Kriminalromanen, die sich in den USA bereits über 100.000-mal verkauften, bringt Jeff Cohen seine Leser gern zum Lachen, während er ihnen reihenweise Verdächtige präsentiert und sie auf falsche Fährten lockt.

Aus dem Amerikanischen von Bernd Stratthaus
Originaltitel: The Question of the Missing Head (Samuel Hoenig 1)
Originalverlag: Midnight Ink., Woodbury 2014

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18645-6

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 17.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Eine Leiche riskiert Kopf und Kragen

Von: Erdhaftig schmökert Datum: 26.11.2016

www.erdhaftigschmoekert.wordpress.com

Manche Nobelhotels bieten ihren Gästen an alle Wünsche zu erfüllen - egal, wie spät oder früh. Die Hauptperson dieses Titels bietet die Antwort auf alle - auch knifflige - Fragen an. In diesem Fall geht es um einen Kopf, der nicht da sitzt, wo er hingehört. Fesselnd und unterhaltsam verfasst. Der, der alle Frage beantwortet, ist ein etwas schwieriger Typ mit verschlungenen Gedankengängen. Jeff Cohen liefert dazu einige Übersetzungshilfen an, diese erleichtern das eigene Hineindenken in die Figur. Flüssig und angenehm zu lesen ist diese Geschichte, skurril und witzig außerdem. Denn der Autor stellt seinen miträtselnden Lesern etliche Fallen, präsentiert laufend neue Verdächtige und lockt auf falsche Fährten.

Es ist ein Krimi mit Witz und eine kleine Reise in die Welt der Gedanken rund um die W-Fragen. Habe mich zeitweise köstlich amüsiert!

Ein etwas anderer Krimi - super

Von: Oma Inge Datum: 08.11.2016

iwoal.blogspot.de/


"Fragen beantworten" heißt die Agentur von Samuel Hoenig und er bekommt es hier mit einer außergewöhnlichen Frage zu tun: " Wo ist der Kopf von Mrs. Masters-Powell?"
Daraus entwickelt sich ein Krimi der lustig, interessant und sehr originell ist.
Samuel Hoenig hat das Asperger Syndrom und dadurch eine etwas andere Herangehensweise bei der ihm gestellten Frage nach dem Kopf von Mrs Masters-Powell. Die Figur des Samuel war mir auf Anhieb sympathisch und das ist bis zum Ende des Buches so geblieben. Gerade durch seine teilweise seltsame (für uns, die wir kein Asperger Syndrom haben) Art entstehen lustige Situationen. Er nimmt z.B. Sprichwörter wörtlich - ihn will jemand auf den Arm nehmen....... Da springt bei mir das Kopfkino an und ich sehe Sprichwörter (im Augenblick) mit ganz anderen Augen.

Der Kopf von Mrs. Masters-Powell ist aus einem Institut, welches Tote einfriert und lagert, verschwunden. Viel mehr möchte ich zur Handlung nicht verraten.

Eine weitere Protagonistin ist die nur für einen Tag angestellte Assistentin Janet Washburn. Sie versteht Samuel da sie schon mit Asperger Syndrom-Kindern gearbeitet hat. Sie vermittelt öfter zwischen Samuel und anderen Personen. Eine sympathische junge Frau mit eigenen Problemen.

Der Schreibstil liegt mir, flüssig zu lesen und nie langweilig. Ich musste mich nur in die Gedankengänge von Samuel hineindenken aber der Autor versteht es, dies durch kleine Hilfen zu erleichtern.

Fazit:
Ein Krimi, der nicht nur durch einen guten Fall unterhält sondern auch lustig, informativ und bis zir letzten Seite spannend ist.

Voransicht