VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Letzte Nacht Roman

Kundenrezensionen (31)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-11406-0

Erschienen: 14.04.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Als der 39-jährige Familienvater Jeff überfahren wird und stirbt, fällt das Leben seiner Frau Claire in sich zusammen. Sie hat keine Zeit für Trauer und muss ihren Sohn auffangen, das Begräbnis arrangieren, mit wohlwollenden Familienmitgliedern umgehen. Dann reist auch noch Jeffs Bruder an, der zugleich ihr Exfreund ist. Doch auch eine andere Frau bricht bei der Nachricht von Jeffs Tod zusammen: Tish, seine Kollegin. Sie nimmt an dem Begräbnis teil, aber nur sie weiß, wie groß das Risiko ist, das sie damit auf sich nimmt. Und tatsächlich wird Claire auf sie aufmerksam und fragt sich, was diese Frau mit ihrem Mann verbunden hat …

Interview mit Catherine McKenzie

"'Letzte Nacht' ist ein fesselnder Roman, und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Es ist auf eine ergreifende Art ehrlich und wahr, und viele Leser werden sich darin wiederfinden."

Tracey Garvis Graves, Autorin von ON THE ISLAND

Catherine McKenzie (Autorin)

Catherine McKenzie lebt mit ihrem Ehemann im kanadischen Montreal. Sie studierte Geschichte und Jura und arbeitet heute als Anwältin. Nebenbei bloggt sie für The Huffington Post.

www.catherinemckenzie.com

"'Letzte Nacht' ist ein fesselnder Roman, und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Es ist auf eine ergreifende Art ehrlich und wahr, und viele Leser werden sich darin wiederfinden."

Tracey Garvis Graves, Autorin von ON THE ISLAND

"Eine zarte, ehrliche Geschichte über Geheimnisse, Familie und die verschiedenen Bedeutungen des Wortes Wahrheit"

Booklist

“Indem in den verschiedenen Kapiteln immer einer der drei Hauptcharaktere aus seiner Perspektive erzählt, baut dieser Roman Spannung auf und der Leser fragt sich dauernd, was tatsächlich geschehen ist.“

Library Journal

“Ein gutes Erzähltempo, verständliche Handlung und sympathische Charaktere ... LETZTE NACHT wird mit Sicherheit ein internationaler Bestseller werden.”

Montreal Gazette

“McKenzie hat einen absolut lesenswerten Roman über Kummer und Untreue geschrieben, mit tiefen Einblicken und großen Gefühlen. Ein wirklich fesselndes Buch.“

Heidi Durrow, Autorin von The Girl Who Fell From the Sky

mehr anzeigen

Aus dem Amerikanischen von Marie Rahn
Originaltitel: Hidden
Originalverlag: New Harvest

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-11406-0

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 14.04.2015

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Trauriger, leicht zu lesender Frauenroman

Von: Buecherlabyrinth Datum: 09.07.2015

dasbuecherlabyrinth.blogspot.com

Jeff kommt bei einem Autounfall ums Leben. Abwechselnd wird aus der Sicht von Claire, der trauernden Ehefrau und von Tish, der ebenfalls trauernden Freundin beschrieben. Auch Jeffs Erlebnisse werden erzählt, allerdings (glücklicherweise) nur von dem was vor seinem Tod passiert ist. Leider muss man als Leser am Inhalt herausfinden, wer gerade erzählt, denn egal ob das Claire, Jeff oder Tish ist, am Schreibstil, an den Gedanken oder am Tonfall ändert sich nichts. Herausfinden, wer gerade erzählt ist aber auch schon die einzige Herausforderung, die dieses Buch bietet. (Vielleicht auch noch den Sohn Seth und die Schwester Beth auseinander zu halten. )

Die Geschichte ist flüssig und angenehm lesbar und in einem leicht verständlichen Plauderton geschrieben. Am Anfang hat mir das gefallen, mit der Zeit wurde ich dieser allzu leichten und oberflächlichen Dialoge jedoch müde, die Geschichte plätscherte nur so dahin und es passierte immer genau das, was ich mir von den Personen erwartete. Jeder versuchte mit seiner Trauer fertig zu werden und verarbeitete den Tod von Jeff auf eine andere Weise. Es gibt Rückblenden in das Leben der drei Personen, die manchmal ziemlich weit ausgeholt sind, aber sie helfen die Aktionen und Reaktionen der Personen zu verstehen.

"Die letzte Nacht" ist ein trauriges, ruhiges Buch ohne viel Spannung, das sich leicht und schnell lesen lässt, ein idealer Frauenroman für Zwischendurch.

Leichte Sommerlektüre

Von: conro Datum: 05.07.2015

Rezension: Der Klappentext klang sehr vielversprechend: Zwei Frauen trauern um einen Mann – die eine ist die Ehefrau des tödlich Verunfallten, die andere eine Arbeitskollegin. Hatte der Verunfallte mit ihr ein Verhältnis, obwohl sie räumlich mehrere tausend Kilometer getrennt und beide eigentlich in glücklichen Beziehungen lebten? Und warum der Titel „Letzte Nacht“? Was geschah in dieser?

Während ich den Einstieg in die Geschichte für gelungen hielt, hatte ich dann mit dem weiteren Erzählstil so meine Probleme, denn die einzelnen Kapiteln werden immer von einer der Hauptfiguren „erzählt“ – der Witwe, der Arbeitskollegin und ja, auch dem Toten. Das machte es nicht ganz einfach, das Buch fließend zu lesen, denn leider wird erst nach einigen Sätzen erkenntlich, wen man gerade „begleitet“. Auch die Handlung selbst ist nicht sehr tiefgründig; sie plätschert seicht vor sich hin, ohne sich groß ins Gedächtsnis einzuprägen.

Fazit: Eine leichte Sommerlektüre, die man lesen kann, aber nicht unbedingt muss und deshalb 3/5 Sternen erhält.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Bettina Schmitt-Bauer aus Uettingen Datum: 11.08.2015

Buchhandlung: Spiel-Himmel

Mit angehaltenem Atem liest man bis zum Ende und hofft Gewissheit zu bekommen. Man merkt dann, dass es oft gar nicht so wichtig ist, Gewissheit zu haben. Empfehlenswert.

Von: Franziska Kommert aus Göttingen Datum: 24.04.2015

Buchhandlung: Buchhandlung Decius GmbH

Die berührendste Geschichte über zwei Frauen, die beide den gleichen Mann lieben. Und beide auf unterschiedliche Art um ihn trauern. Mit Abstand das sprachlich ruhigste Buch des Frühlings und gleichzeitig das herausragendste. Man entwickelt beim lesen gewisse Stalker-Neigungen – wie eng war die Berührung von Tish und Jeff? Sehr gelungen Frau McKenzie.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin