Saving Sophie - Ihr letzter Moment könnte auch Deiner sein.

Thriller

(3)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die 17-jährige Sophie wird nach einem Abend im Club völlig betrunken von der Polizei aufgegriffen. Was für ihre Eltern zunächst nur nach einer zu wilden Party mit Freunden aussieht, wird 12 Stunden später zum Albtraum: Sophies beste Freundin Amy ist in dieser Nacht nicht nach Hause gekommen, und Sophie fehlt jede Erinnerung an den Abend. Als kurze Zeit später die Leiche eines jungen Mädchens gefunden wird und Sophie sich immer mehr zurückzieht, kommen ihrer Mutter Karen erste Zweifel: Was ist in der besagten Nacht wirklich geschehen? Weiß Sophie mehr, als sie zugibt? Oder ist sie womöglich in Gefahr?


Originaltitel: Saving Sophie
Originalverlag: Harper Collins (Avon), London 2016
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22496-7
Erschienen am  10. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Saving Sophie

Von: Karins Bücherwelt karmaribook

21.11.2018

Das Cover hat bei mir,gleich Interesse ausgelöst und der Klappentext ebenfalls. Ich finde gleich in die Geschichte hinein.Der flüssige Schreibstil, lädt dazu ein,ungebremst lesen zu wollen.Es trifft meinen Geschmack ,voll und ganz.Die Kapitel sind kurz gehalten und Spannungsgeladen,was für noch mehr Lesespass sorgt. Die Protagonisten sind einfach gehalten und gut überschaubar. Karen,Sophies Mutter verfügt über einige Geheimnisse,wodurch vieles im Plot,für Spannung sorgt.Zwar kann ich die ein oder andere Handlung von Sophie,nicht nachvollziehen,aber dennoch hält mich das Buch,weiter in seinen Bann.Manchmal spitzt sich auch das Verhalten von Karen,als überzogen zu.Sie leidet unter Agoraphobie.Hier verschafft es ,die Autorin völlig zu überzeugen und man fühlt mit. Viele Spuren werden gelegt,doch man wird mit einigen Wendungen überrascht.Bis zum Ende bleibt es auf hohem Niveau.Was harmlos begann,wurde zum wahren Alptraum.Das Ende hat mich sehr überzeugt. Ich finde es hat nicht nur den Titel,Thriller verdient,das könnte durchaus als Psychothriller durchgehen .Mich hat es begeistert und ich wollte einfach erfahren, was es mit allem auf sich hat.

Lesen Sie weiter

Agoraphobie, Stalking und ein Mord

Von: Melanie E. aus Leopoldshöhe

18.10.2018

"Saving Sophie - Ihr letzter Moment könnte auch Deiner sein." hat mich nicht sofort in den Bann gezogen, dieses geschah einige Zeit später. Auch wenn gleich zu Beginn ein Mord geschieht und es relativ schnell klar ist, dass auch Sophie in Gefahr ist, plätschert die Story erst einmal vor sich hin, um dann am Ende schnell an Fahrt aufzunehmen. Unbegreiflich ist für mich, das Sophie über das Geschehen schweigt und auch als der Mörder zu ihr Kontakt aufnimmt, weiterhin versucht ihr Leben zu leben, dabei ist sie diejenige, die nun in den Fokus des Täters rückt. Sieht sie die Gefahr nicht die ihr droht oder ist es Schuld die sie hindert sich mitzuteilen? Die Protagonistin Sophie empfand ich als sehr naiv und auch wenn sie sich nur teilweise an das Geschehen der besagten Nacht erinnert ist diese Geheimniskrämerei verstörend. Es läuft alles darauf hinaus, das Sophie das nächste Opfer wird und sie sitzt ihre Ängste und Sorgen aus, anstatt der Polizei oder auch ihren Eltern die Wahrheit oder zumindest die Flashbacks zu berichten. Dieses empfand ich als nicht sehr authentisch, denn niemand kann dieses auf Dauer aushalten ohne zusammenzubrechen. Ihre Mutter leidet nach einem Überfall an Agoraphobie und ist letztendlich diejenige, mit dem die Tat zusammenhängt. Ich empfand diese psychische Erkrankung als sehr gelungen dargestellt und was mich noch mehr fasziniert, ist, dass Mutterliebe dazu führt, diese Erkrankung ein Stück weit zu besiegen und sich selbst in einem völlig anderen Licht dazustellen. Die Kapitel werden aus unterschiedlichen Empfindungen und Erfahrungen dargestellt, in dem Kate und sowohl Sophie Einblicke in das Geschehen geben. Auch die Detectives, die den Mord aufklären sollen, geben Auskunft über die Ermittlungen, dadurch ergibt sich ein buntes Bild an Tatgeschehen und persönlichen Erleben. Für mich oftmals ein großer Spannungsmoment, denn alles fügt sich letztendlich so zusammen, um einen echten Überraschungsmoment präsentieren zu können. Die Autorin hat es verstanden, die Story letztendlich doch noch zu einem Thriller zu stricken. Die ersten 100 Seiten plätschern eher dahin, um dann schlussendlich doch noch genügend an Fahrt aufzunehmen, um dem Genre Thriller zu entsprechen. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, obwohl ich natürlich einige Längen und Ungereimtheiten wahrgenommen habe, mich aber zum Ende hin auf die Story einlassen konnte. Wie schon erwähnt, begegnen uns einige psychische Erkrankungen, wobei Agoraphobie nur eine davon ist. Ich empfand es als sehr gelungen dargestellt, zumal Agoraphobie Thema meines Examens war und ich mich daher mit dieser Erkrankung schon vertraut gemacht hatte. Die Autorin hat sich da wirklich auf einer guten Ebene bewegt und diese Psychose glaubhaft dargestellt. ★★★★

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sam Carrington war nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester und einem Abschluss in Psychologie lange Zeit als Therapeutin im Strafvollzug tätig. Ihre Erfahrungen in diesem Bereich haben sie zum Schreiben inspiriert. »Saving Sophie« ist ihr Thrillerdebüt. Sam Carrington lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Devon.

Zur AUTORENSEITE