VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

The Light Between Oceans Das Licht zwischen den Meeren
Roman

Kundenrezensionen (9)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-08929-0

Erschienen: 23.09.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der internationale Bestseller im Kino mit Michael Fassbender, Alicia Vikander und Rachel Weisz!

Die Liebe fordert alles.

Australien. 1920. Als Tom Isabel zum ersten Mal sieht, ahnt er noch nicht, dass sie sein Schicksal verändern wird. Doch er weiß, dass er für diese Frau alles tun würde. Sechs Jahre später – die beiden sind nun glücklich verheiratet und leben auf der einsamen Insel Janus Rock – strandet an der Küste ein Ruderboot. An Bord: die Leiche eines Mannes – und ein zappelndes Baby. Sofort schließt Isabel das kleine Mädchen in ihr Herz, und gegen Toms anfängliche Bedenken nehmen sie das Kind als ihr eigenes an. Doch als sie aufs Festland zurückkehren, müssen sie erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat ...

10 Fragen an M. L. Stedman, Buchtrailer, Landkarte und Zitate Zum Special

"Eine ganz klare, starke Erzählung. […] Es ist das erste Buch dieser australischen Autorin M. L. Stedman - und ich hoffe, da kommen noch mehr."

SWR3 Buchtipp (11.08.2015)

M. L. Stedman (Autorin)

M. L. Stedman ist im Westen Australiens geboren und aufgewachsen. Zur Zeit lebt sie in London. Das Licht zwischen den Meeren ist ihr Debütroman, der international für Furore sorgte und in 35 Sprachen übersetzt wurde.

"Eine ganz klare, starke Erzählung. […] Es ist das erste Buch dieser australischen Autorin M. L. Stedman - und ich hoffe, da kommen noch mehr."

SWR3 Buchtipp (11.08.2015)

"…ein wundervolles Buch über die Schicksale mehrerer Familien und ein großer Liebesroman. Stedman rührt mit der Geschichte über gebrochene Herzen zu Tränen."

Ruhr Nachrichten (03.03.2014)

"Das Buch lässt einen so schnell nicht mehr los. Der Roman ist ungeheuer warmherzig geschrieben."

Buch aktuell, Ausgabe Frühjahr 2014

"[…] ein herrlicher Schmöker mit Tiefgang."

n-tv.de (28.07.2014)

"Spannend, mit großartigen Naturbeschreibungen."

GEO Spezial (02.12.2013)

mehr anzeigen

Aus dem Englischen von Karin Dufner
Originaltitel: The Light Between Oceans
Originalverlag: Transworld, London 2012

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-08929-0

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Limes

Erschienen: 23.09.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

ein Debütroman, der mich nachdenklich gestimmt hat

Von: Manja Datum: 08.11.2016

www.manjasbuchregal.de

Kurzbeschreibung
Die Liebe fordert alles.
Australien. 1920. Als Tom Isabel zum ersten Mal sieht, ahnt er noch nicht, dass sie sein Schicksal verändern wird. Doch er weiß, dass er für diese Frau alles tun würde. Sechs Jahre später – die beiden sind nun glücklich verheiratet und leben auf der einsamen Insel Janus Rock – strandet an der Küste ein Ruderboot. An Bord: die Leiche eines Mannes – und ein zappelndes Baby. Sofort schließt Isabel das kleine Mädchen in ihr Herz, und gegen Toms anfängliche Bedenken nehmen sie das Kind als ihr eigenes an. Doch als sie aufs Festland zurückkehren, müssen sie erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat …
(Quelle: Blanvalet Verlag)

Meine Meinung
„The Light Between Oceans: Das Licht zwischen den Meeren“ stammt von der Autorin M. L. Stedman. Es ist das Debüt der Autorin und ich wurde hier vom Klappentext sehr angesprochen. Neugierig habe ich mich also ans Lesen gemacht.

Tom mochte ich von Anfang an wirklich sehr. Er ist nach dem Krieg eher zu einem Einsiedler geworden. Er lebt auf einer Insel, arbeitet dort als Leuchtturmwärter. Als er Isabel kennenlernt und sie letztlich mit auf seine Insel nimmt scheint etwas Leben in die Tristheit zu kommen. Er versucht auch immer das richtige zu tun.
Isabel mochte ich auch. Sie liebt Tom, das merkt man. Nur leider ist ihnen ein Kind nicht gegönnt, denn Isabel erleidet mehrere Fehlgeburten. Ich konnte auch nachvollziehen, dass sie die Chance endlich Mutter zu sein ergriff als sie da war.

Die Nebenfiguren, wie beispielswiese Hannah, die immer daran geglaubt hat, dass ihre Tochter noch lebt, sin der Autorin wirklich gelungen. Ich konnte sie mir gut vorstellen und die Handlungen sind nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr ergreifend und lässt sich angenehm flüssig lesen. Zu Anfang wirkte er aber auf mich sehr detailliert, was sich nach ein paar Seiten aber gegeben hat. Die Gefühle und Emotionen konnte ich hier sehr gut nachvollziehen.
Die Handlung hat mich mitgenommen. Das Thema Kinderwunsch ist hier sehr zentral und es dreht sich sehr viel darum. Ich fand es interessant zu lesen wie Tom und Isabel sich ein Leben mit einem fremden Kind aufbauen, wie sie quasi abgeschottet auf ihrer Insel leben.
Das Geschehen zeigt aber auch wie sich ein Mensch verändert, wenn er einen Wunsch hat, der sich nicht erfüllen möchte. Es sind letztlich sehr traurige Schicksale, die hier zu einem Ganzen arrangiert wurden und die den Leser sehr bewegen.

Das Ende ist sehr traurig und ergreifend. Es regt zum Nachdenken an, ist aber durchaus auch irgendwie frustrierend. Bei mir hat dieser Schluss noch einige Zeit nachgehallt.

Fazit
Insgesamt gesehen ist „The Light Between Oceans: Das Licht zwischen den Meeren“ von M. L. Stedman ein Debütroman, der mich nachdenklich gestimmt hat.
Gut gezeichnete Charaktere, ein gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die emotional aber auch spannend gehalten ist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut lesenswert!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Wie weit würdest du gehen, um deine Wünsche zu erfüllen?

Von: Ann-Sofie Datum: 28.10.2016

generationcouture.blogspot.com

Es handelt sich um den Roman "Das Licht zwischen den Meeren" oder auch auf Englisch "The Light between the Oceans" von der australischen Autorin M.L. Stedman. Der Roman wurde auch verfilmt und läuft mit
Michael Fassbender, Alicia Vikander und Rachel Weisz in den Hauptrollen derzeit noch im Kino.
Das sagt der Rückentext:

Australien. 1920. Als Tom Isabel zum ersten Mal sieht, ahnt er noch nicht, dass sie sein Schicksal verändern wird. Doch er weiß, dass er für diese Frau alles tun würde. Sechs Jahre später – die beiden sind nun glücklich verheiratet und leben auf der einsamen Insel Janus Rock – strandet an der Küste ein Ruderboot. An Bord: die Leiche eines Mannes – und ein zappelndes Baby. Sofort schließt Isabel das kleine Mädchen in ihr Herz, und gegen Toms anfängliche Bedenken nehmen sie das Kind als ihr eigenes an. Doch als sie aufs Festland zurückkehren, müssen sie erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat …

Das sage ich:

Dieses Buch hat mich geschafft. Nachdem ich im Vorfeld schon auf einigen Plattformen schon den Trailer gesehen hatte, dachte ich, dass es für mich immer besser ist, erst das Buch zu lesen und dann den Film zu schauen. Hat ja auch bei anderen Filmen mit Romanvorlagen geklappt. Aber irgendwie wollte ich nicht so wirklich in den Flow dieses Buches reinkommen, musste es zeitweise weglegen, um es dann noch mal zu versuchen. Aber irgendwie klappte es auch dann nicht.
Ich habe wirklich lange gebraucht, um mich in dieses Buch hinein zuleben. Mich ihm hinzugeben. So wie es auch bei anderen Büchern klappt. Vielleicht lag es an der Detailverliebtheit der Autorin, die die Umgebung und Atmosphäre auf Janus Rock und in der Beziehung zwischen Izzy und Tom beschrieb, die mir nicht gefiel. Obwohl mir ein solches Leben auf einer einsamen Insel als Leuchtturmwärterfamilie vielleicht persönlich doch gefallen würde. Mein Herz sprang förmlich als sie dieses verlassene Bündel Menschlein in dem Ruderboot fanden. Natürlich konnte ich mich ab dem Zeitpunkt in Izzy hineinversetzen und auch in ihren Wunsch der kleinen Lucy eine gute Mutter zu sein, was nach einer langen Zeit der Rückschläge und dem unerfüllten Kinderwunsch, nicht leicht für sie gewesen ist. Sie nahm das Kind wie ihr eigenes an, in der Hoffnung, dass es niemals rauskommt, dass die kleine Lucy vielleicht dort auf dem Festland doch noch eine Mutter hat. Aber wie weit geht Tom um Lucy ihrer wahren Bestimmung zu überlassen und nimmt der Isabel einen Teil ihres Lebens, nur damit er ein reines Gewissen haben kann? Was als romantischer Liebesroman begann, endet in einem Thriller.

Da dieses Buch und ich zu Anfang sehr große Differenzen hatten, gebe ich diesem Buch nur 3 von 5 Sternen.

Voransicht