Louise Glück
© Katherine Wolkoff

Louise Glück

Louise Glück wurde 1943 in New York geboren. Sie hat bisher zwölf Gedichtbände und zwei Essaysammlungen veröffentlicht. 2020 wurde sie ausgezeichnet mit dem Literaturnobelpreis »für ihre unverkennbare poetische Stimme, die mit strenger Schönheit die individuelle Existenz universell macht«. Für ihre Werke erhielt sie u. a. auch den Pulitzerpreis, den Bollingen Prize, den National Book Award und die Gold Medal for Poetry from the American Academy of Arts and Letters. Glück lehrt an der Yale und der Stanford University und lebt in Cambridge, Massachusetts.

"Louise Glück ist eine Lyrikerin, an der man nicht vorbeikommt und die man nicht vergisst."

The New Republic

Titelübersicht

Events

16. Jan. 2021

Ulrike Draesner liest Louise Glück und "Schwitters"

Frankfurt am Main | Lesungen
Ulrike Draesner, Louise Glück
Schwitters | Averno | Wilde Iris