Mahbuba Maqsoodi
© Barbara Donaubauer, Fotografie, München

Mahbuba Maqsoodi

Mahbuba Maqsoodi wurde in einem Dorf in der Nähe von Herat in Afghanistan geboren. Sie arbeitete als Gymnasiallehrerin und war schon früh politisch aktiv. Ein Kunst-Stipendium führte sie und ihren Mann, den Künstler Fazl Maqsoodi, nach Leningrad. Doch nach dem Studienabschluss verhinderte der Bürgerkrieg ihre Rückkehr. 1994 erhielt die Familie in Deutschland politisches Asyl. Seit 1996 arbeitet Mahbuba als Künstlerin und Glasmalerin in München.

Hanna Diederichs hat Anglistik, Germanistik und Philosophie studiert und als Lektorin und Übersetzerin für zahlreiche große Verlage gearbeitet. Mit Mahbuba Maqsoodi verbindet sie eine tiefe Freundschaft, aus der heraus die Idee zu diesem Buch erwuchs. Sie lebt in München.

Titelübersicht

Events

21. Nov. 2020

Lesung und Gespräch mit Mahbuda Maqsoodi und Hanna Diederichs im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Literarischer Herbst in Zorneding"

20:00 Uhr | Zorneding | Lesungen
Mahbuba Maqsoodi, Hanna Diederichs
Der Tropfen weiß nichts vom Meer