Sherko Fatah

Sherko Fatah wurde 1964 in Ost-Berlin als Sohn eines irakischen Kurden und einer Deutschen geboren. Er wuchs in der DDR auf und siedelte 1975 mit seiner Familie über Wien nach West-Berlin über. Er studierte Philosophie und Kunstgeschichte. Für sein erzählerisches Werk hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten, zuletzt den Großer Kunstpreis Berlin der Akademie der Künste und den Adelbert-von-Chamisso-Preis 2015, außerdem den Aspekte-Literaturpreis für den Roman "Im Grenzland". Er wurde mehrfach für den Preis der Leipziger Buchmesse (2008 mit "Das dunkle Schiff", 2012 mit "Ein weißes Land") nominiert und mit "Das dunkle Schiff" auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2008 gewählt.

Titelübersicht

Events

27. März 2019

Lesung und Gespräch

19:30 Uhr | Köln | Lesungen & Events
Der letzte Ort

Links

Auszeichnungen

2016
Aufenthaltsstipendium der Künstlerresidenz Chretzeturm, Stein am Rhein
2015
Adalbert-von-Chamisso-Preis
2015
Großer Kunstpreis Berlin
2007
Hilde-Domin-Preis für Literatur im Exil
2002
Ehrenpreis des Deutschen Kritikerpreis
2001
Aspekte-Literaturpreis für "Im Grenzland"