VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Danke, ich brauche keinen Sitzplatz! Das neue Tagebuch der Marie Sharp

Virginia Ironside: Die Tagebücher der Marie Sharp (3)

Kundenrezensionen (5)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-442-31364-8

Erschienen: 02.11.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Forever young? Bloss nicht!

Mit einem neuen Jahr beginnt Marie Sharp auch ein neues Tagebuch! Kurz vor ihrem 67. Geburtstag ist sie fest entschlossen, endlich mehr für ihre Gesundheit zu tun. Doch dann ertastet sie etwas Merkwürdiges an ihrem Bauch, bestimmt ein Symptom für ... ja, für was nur? Gut, dass Marie genug Dinge hat, die sie vom Grübeln abhalten. Da wäre zum Beispiel der gut aussehende Untermieter, der offensichtlich etwas zu verbergen hat. Oder dieses „soziale Netzwerk“, in das ihre Freunde ständig seltsame Dinge schreiben. Und nicht zuletzt eine neue, völlig verrückte Nachbarin. In all dem Trubel wird eines schnell klar: Marie ist nicht mehr die Jüngste – und das ist auch gut so!

"Dieser Roman regt die Lachmuskeln an."

Meine Pause (28.10.2015)

VIRGINIA IRONSIDE. DIE TAGEBÜCHER DER MARIE SHARP

Virginia Ironside: Die Tagebücher der Marie Sharp

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Virginia Ironside (Autorin)

Virginia Ironside begann ihre berufliche Laufbahn als Journalistin und veröffentlichte im Alter von zwanzig Jahren ihr erstes Buch. In den Sechzigern schrieb sie eine Rockmusik-Kolumne für die "Daily Mail" und wechselte später zur Zeitschrift "Woman". Sie arbeitete für den "Sunday Mirror" und "Today" und hat eine wöchentliche Kolumne im "Independent". Virginia Ironside hat bereits mehrere Ratgeber sowie Kinderbücher verfasst. Ihre Bücher um Marie Sharp waren Bestsellererfolge. Die Autorin lebt und arbeitet in London.

"Dieser Roman regt die Lachmuskeln an."

Meine Pause (28.10.2015)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Sibylle Schmidt
Originaltitel: Yes! I Can Manage, Thank You!
Originalverlag: Quercus

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-442-31364-8

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 02.11.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Witzig, sarkastisch und absolut kurzweilig!

Von: Alaminja Datum: 01.02.2016

www.alaminja.de

Forever young? Bloss nicht! Mit diesen Worten beginnt der Klappentext und lässt mich schon schmunzeln. Nach den Titeln:

Nein! Ich geh nicht zum Seniorentreff!

Nein! Ich will keinen Seniorenteller! Und

Nein! Ich möchte keine Kaffeefahrt!

erschien nun der neue Roman im Tagebuch-Stil. Wie bereits in den Bänden zuvor schreibt Marie Sharp hier ihre Erlebnisse als Seniorin nieder und das in charmant, humoristischer und sarkastischer Art und Weise. Virginia Ironside hat zuvor schon drei Bände der Marie-Sharp-Reihe herausgebracht und auch diese konnten bereits mit ihrem Humor brillieren. Ein Buch, in welchem die Hauptperson eine Rentnerin ist, kann nicht lustig sein? Oh doch meine Lieben! Lustig, spannend und ein wenig verrückt. Man kommt aus dem Lachen gar nicht mehr heraus um genau zu sein.

Auch wenn man die anderen Bände der Marie-Sharp-Reihe nicht gelesen hat, versteht man alles, da die Bücher nicht wirklich aufeinander basieren. In diesem Buch erlebt die Hauptdarstellerin Marie die interessantesten Dinge – angefangen bei Banalitäten, über welche wir „jungen Leute“ uns überhaupt keine Gedanken machen. Aus der Sicht einer Rentnerin jedoch, regt so Einiges zum Nachdenken, aber meist eher zum Schmunzeln an. Man lacht mit der Protagonistin, aber man fiebert an einigen herzzerreißenden Stellen auch komplett mit der guten Dame mit. Auch in meinem Alter (ich bin übrigens 27, wenn es jemanden interessiert) konnte ich mich wunderbar in die Geschichte einfinden und ich sage euch: Ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht.

Heute schon gelacht? Ein fesselndes Buch, welches ich nur schwer aus der Hand legen konnte, denn mich trieb der Gedanke „Was erlebt sie jetzt?“ immer voran. Der Schreibstil in Verbindung mit dem trocknen Humor ist phantastisch. Wenn ihr ein wenig lachen möchtet, dann ist dieses Buch garantiert das Richtige für euch – für Jung und Alt spreche ich hiermit meine Empfehlung aus!

Einfach klasse!

Von: die Selbermacherin aus im Hohen Norden Datum: 10.11.2015

selbermacherin.blogspot.de

Die 66 jährige Marie Sharp schreibt endlich wieder Tagebuch.
Zu berichten gibt es vieles! Da gibt es zB. den neuen Untermieter, der ein echtes Sahneschnittchen ist und die neue Nachbarin, die scheinbar alle Männer (auch Kater) um den Finger wickeln kann. Dann lernt Marie das soziale Netzwerk Facebook kennen, da all ihre Freunde das enorm wichtig finden.
Wenn da doch nur nicht plötzlich dieses komische Geschwulst an ihrem Bauch aufgetaucht wäre!
Aber Marie wäre nicht Marie wenn sie sich davon unterkriegen lassen würde....

Nachdem ich schon den ersten Teil der Tagebuch-Reihe "Nein, ich möchte keinen Seniorenteller!" gelesen hatte, hab ich mich wirklich auf dieses Hörbuch gefreut!
Und es hat sich gelohnt!
Marie Sharp hat immer noch ihre wunderbare Weltansicht und Humor. Keinerlei Verschleisserscheinungen zu erkennen :-)
Was habe ich gelacht!
Was mir auch besonders gut gefällt, dass Marie sich über und auf ihr Alter freut! Sie zeigt, dass das Leben eben auch mit 66 aufregend, spannend und sehr wohl ausgefüllt sein kann (und soll). Keine Spur von Seniorenteller (haha Wortspiel), Bridge-Spiele-Abende oder Kaffeekränzchen.
Nein Marie erlebt lustige und realistische Abenteuer mit ihren Freunden.
Ja, "realistisch" war ein Wort, dass mir des öfteren durch den Kopf gefahren ist, während ich das Hörbuch gehört habe. Die Personen sind realistisch dargestellt und eben nicht übertrieben oder unglaubwürdig. Außerdem hat Virginia Ironside ein echtes Händchen für Alltagskomik!
Wer hat nicht schon mal ein Geschenk bekommen, dass so gaaarnicht passte? Hahaha
Nee mehr sag ich dazu nicht :-)
Nur noch eins... Seeehr amüsant!
*kicher*
Die Stimme von Hannelore Hoger passt wie die Faust aufs Auge oder der Deckel auf den Topf!
Ihr merkt schon, das Hörbuch hat mir sehr gefallen und so gibt es verdiente

5 von 5 Sterne

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin