Die Geschichte von Adam und Eva

Der mächtigste Mythos der Menschheit

(4)
Hardcover
28,00 [D] inkl. MwSt.
28,80 [A] | CHF 38,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Bestsellerautor Stephen Greenblatt über die größte Erzählung der Menschheit

Warum fasziniert uns die Geschichte von Adam und Eva noch heute? Unsere Vorstellungen vom Paradies, von Scham und Sünde, unsere Ideen von Gut und Böse und unser Frauenbild – wie sehr wurden sie von dieser Urerzählung geprägt? Bestsellerautor und Pulitzer-Preisträger Stephen Greenblatt widmet sich diesem mächtigsten aller Menschheitsmythen, der unsere abendländische Kultur beeinflusst hat wie keine zweite Erzählung. In vielen Geschichten schildert er nicht nur das Erbe von Adam und Eva in der christlichen Kultur seit Augustinus und Dürer. Er zeigt uns auch, dass dieser Mythos eine existenzielle Frage berührt, die auch die moderne Wissenschaft nicht beantworten kann – was es nämlich heißt, ein Mensch zu sein.

»Stephen Greenblatt erzählt, erzählt, erzählt. Ganz leicht. Ganz einfach.«


Aus dem Englischen von Klaus Binder
Originaltitel: The Rise And Fall of Adam and Eve
Originalverlag: W. W. Norton
Hardcover mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
mit Abb.
ISBN: 978-3-8275-0041-0
Erschienen am  12. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

unterhaltsam, spannend und interessant

Von: Eva-Maria Obermann

14.03.2019

Greenblatt beginnt mit einer persönlichen Anekdote, die im ersten Moment schmunzeln lässt, im nächsten aber schon so viel Aussagekraft hat. Als Kind wurde im gesagt, er dürfe in der Synagoge den Blick nicht heben. Die kindliche Überzeugung vom Glauben kämpfte gegen die Neugierde. Die Enttäuschung, als er aufblickte und nichts geschah, setzte sich fest. Die Desillusionierung, der leise erste Zweifel, der die Welt in einem anderen Blick erstrahlen ließ. Er wird zur Chiffre des Sündenfalls selbst, zur Metapher der Erkenntnis. Anschaulich und detailliert wiegt Greenblatt die biblische Erzählung auf gegen Schöpfungsmyhten, die älter sind. Explizit geht es dabei um den Gilgamesch-Epos, in deren Schatten die persönliche Erfahrung der Juden steht, die von den Babyloniern gefangen und verschleppt wurden. Die historischen Gegebenheiten werden zum psychologischen Ausgangspunkt und die Geschichte des Garten Edens zum Gegenentwurf des Epos. Greenblatt gestaltet diese historisch-literarische Analyse so spannend und gleichzeitig einleuchtend, dass es großen Spaß macht, das Buch zu lesen, zu überlegen, zu rätseln und zu erkennen. Ein Kapitel bildet dabei die jahrhundertelange Unterdrückung der Frau mit der Begründung, sie sei in der Schöpfung angelegt und die Frau ohnehin zur Strafe verurteilt. Doch gleichzeitig schwingt die Betrachtung der Frau und ihre Benachteiligung in vielen der Episoden mit. Sie wiegt schwerer, je eher die Gesellschaft die biblische Geschichte für bare Münze nimmt. Leider bleibt sie auch danach in vielen Köpfen bestehen. Gerade hier hätte ich mir gewünscht, etwas über den Tellerrand zu blicken und den Lilith-Mythos zumindest zu erwähnen.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte hinter der Geschichte spannend erforscht

Von: Fruneh

23.09.2018

Stephen Greenblatt erforscht den Mythos von Adam und Eva auf den verschiedensten Ebenen. Von der Geschichte des Menschen bis hin zu unserer Gegenwart, von der Frage "Was macht den Menschen aus?" bis hin zu "Was hat der Mythos mit dem Menschen zu tun?" hat er alles genauestens erforscht, oder zumindest darüber sinniert- und er lässt den Leser detailliert an seiner Recherche und seinen Gedanken teilhaben. Vor allem der Schreibstil - für ein eher sachliches Buch sehr lebhaft - lässt den Leser vollends in die Geschichten, die Greenblatt rund um den Mythos webt eintauchen. So bezieht der Autor auch die Emotionen des Lesers mit ein. Dies wird durch das durchklingen seiner eigenen Emotionen an passender Stelle deutlich unterstützt. Auch an Illustrationen fehlt es hier nicht. Alles in allem ein empfehlenswertes Werk, das sich, wenn man in die Thematik reinfindet, gut lesen lässt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Stephen Greenblatt, geboren 1943 in Boston, ist Professor für Englische und Amerikanische Literatur und Sprache an der Harvard Universität. Er ist einer der weltweit bedeutendsten Forscher zu Shakespeares Werk sowie zur Kultur und Literatur in der Renaissance. Greenblatt ist Autor mehrerer Bücher, darunter die hochgelobte Shakespeare-Biographie »Will in der Welt« (2004). Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen Preisen geehrt, u.a. mit dem National Book Award und dem Pulitzerpreis für sein Werk »Die Wende« (Siedler 2012).

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»In seinem wundervollen Buch zeigt er, dass es kaum eine Geschichte gibt, die uns so einfach und schonungslos vor Augen führt, wer wir Menschen sind.«

»Stephen Greenblatts Buch ist auch eine Erzählung von der Macht der Kunst und Literatur, glänzend geschrieben, unterhaltsam und gelehrt.«

»Es ist so glänzend geschrieben, dass der Leser hofft, das Buch gehe nicht zu Ende.«

»Greenblatts Buch ist glänzend geschrieben.«

»Greenblatt schreibt neugierig, schwungvoll und mit intellektuellem Vergnügen; man folgt ihm fasziniert.«

Berliner Zeitung (07. April 2018)

»In einer großartigen Überschau bereitet [Greenblatt] alles aus, was ihn selber seit seinen Kindertagen so tief beeindruckt hat an der Erzählung von Adam und Eva.«

Lesart (12. März 2018)

Weitere Bücher des Autors